Beiträge von Xaniri

    Und wieder steht die gleiche Entscheidung an. Kaum zurechtgefunden im neuen Job hab ich ein Angebot ins untere Management einzusteigen. Gehaltlich ist es diesmal kein großer Sprung dafür ist ein Geschäftwaagen mit Stern drin.


    Reizvoll. Spaß und Freizeit adieu.
    Und übers Managemwnt Lästern geht dann auch nicht mehr :/

    Ahhh meine Itwms sind weg. Und mein Geld auch... wer hat mein Geld gestohlen ich will mein Gwld zurück. Ach was behaltet das Geld aber wo sind die Items?


    Hmm waren die Itwms versichert? Moment dann gibts doch auch nur Geld zurück und das ist ja auch weg... ahhhhhhh!


    Aber cooles neues Forum ;)

    Oh Schreck oh Graus CC2 ist raus :)



    Aber ehrlich gesagt ist es mir egal. Technisch, Optisch, und auch spielerisch ist SE Top. Ich traue ihnen so eine Bewertung durchaus zu.


    Viel hellhöriger werde ich bei der Direktor Besetzung.
    Nomura steht für verspielte, künstlerisch Anspruchsvolle und kitschige Spiele.
    Tabata ist Aktion, Zielorientiert und auf den Punkt.
    Beide taugen meiner Meinung nach nicht für dieses Projekt.
    Ich will weder eine künstlerische interpretation von FF7 noch eine auf Teufel-komm-raus fertiggestellte Ansammlung von MAterialien die FF7 hätten sein sollen.
    Ich will etwas frisches. Jemand der sich an dieses heiße Eisen traut und dennoch sich selbst einbringt.
    Das ist fast so als würde jemand versuchen einen neuen StarWars Film zu machen. Oh moment ....

    Oh Shit!

    Nettes Video, wenn auch sehr einseitig die eigene Meinung vertreten wird, die btw nichts mit den DLCs zu tun hat.


    Das Spiel besteht aus zwei Teilen, das leugnet wohl kaum jemand. Mir hat auch der erste Teil besser gefallen als der Zweite, wobei der alleine auch weit von perfekt war.
    Es wirkt eben so als wäre das Konzept mehrmals über den Haufen geworfen worden (kein Wunder bei den großen Umstrukturierungen bei SE) und da man bereits einige Infos zum Spiel veröffentlicht hatte mussten einige Aspekte bedient werden. Es scheint auch so als hätte SE das Spiel als einen Mehrteiler mit Add-ons, Fortsetzungen und DLCs vorgesehen und sich letztendlich entschieden doch ein fertiges Spiel abzuliefern, ohne die nötigen Konsequenzen zu tragen.
    Das jetzt DLCs nachgeleifert werden ist weniger die Überraschung und auch kein Indiz dafür das die Entwickler Spaß dran haben wie hier gedeutet wird.
    Am Ende des Tages ist SE eben ein Unternehmen, das für seine Investoren Gewinne erwirtschaften muss.
    Für die DLCs bedeutet das:
    - Kosten die DLC was, will SE den Gewinn maximieren
    - Kosten die DLCs nix, will SE den Kunden besämftigen
    Mir sind liebevolle DLCs jedenfalls lieber als lieblose Spinn-offs, wenn Preisleistung stimmt was bisher das größte Problem von DLCs ist.


    Zum Spiel selbst habe ich schon meine Meinung im entsprechenden Thread gepostet.
    Ich bin jedenfalls kein Fan davon den großteil des Spieles ein Gameplay vorgesetzt zu bekommen das ich lerne und trainiere, um dann im letzten Teil mit einem (oder wie in diesem Fall mit mehreren) neuen Gameplay(s) konfrontiert zu werden. Wieder fehlt die nötige Konsequenz.


    Nüchtern betrachtet hat SE eine Identitätskrise, die auf die weitreichenden Änderungen im Management, den Wandel der Spielindustrie wie auch dem sehr lockeren Geldbeutel der Spieler zurückzuführen sind.
    Die Einflüsse von Eidos und deren Produkte sind natürlich auch kein zu vernachlässigender Faktor, aber im Fall FF15 liegt es eindeutig an ersteren und darasu folgenden Entscheidungen.Technisch war FF15 ein Meisterwerk, auch optisch und akustisch hat sich SE nicht lumpen lassen. Deswegen die guten objektiven Wertungen.
    Was fehlt ist die Liebe zum Produkt. (Wobei das nicht ganz wahr ist. Auf Entwicklerseite scheint sie da zu sein, wie man an den sehr vielen kleinen Details sieht. )


    Ein Spiel unfertig in den Markt zu zwingen ist eine bewusst getroffene Entscheidung.
    Hier wurde finanziell entschieden und die Entscheidung ist kurzfristig absolut richtig. Die Verkaufszahlen sprechen für sich.
    Meilensteine genereiren ist zwar schön, aber Gewinne erwirtschaften ist das Ziel. Solange Unternehmen wie EA mit Spielereihen wie FiFA jeden Oktober die Verkaufscharts dominieren, brauchen wir uns nicht über fehlende Qualität in der Spieleentwicklung unterhalten. Beispiele für jährliche Neuauflagen gibt es genug.
    SE fehlt es nur an Konsequenz sich für oder gegen diesen Pfad zu entscheiden. Was katastrophal ist, denn nichts ist schädlicher als die Entwicklung aussitzen zu wollen.

    Al meine Stimme geht definitiv auch an diesen Post :)


    Phuu das ist ganz schön anstrengend auf dem Handy hier ein Bild zu posten. Wenn es nicht tut, hier der Link
    https://mobile.twitter.com/Xan…92485248243691524/photo/1




    Diese Schätzchen nenne ich Meinungs-Enforcer :)
    Wenn einer aus meinem Team mal nicht meiner Meinung ist, werden die Dinger ausgepackt und ich setze meine Meinung durch.


    PS: alte Phoenizische Weisheit ;)

    Naturwissenschaften auf der Uni sind genauso brotlos, glaubs mir :D Wenn du was in der Richtung machen und gut Geld verdienen willst, ist dir besser geholfen, du absolvierst z.B. eine Fachhochschule, die in eine naturwissenschaftliche Richtung geht.


    Naturwissenschaften auf der Uni sind genauso brotlos, glaubs mir :D Wenn du was in der Richtung machen und gut Geld verdienen willst, ist dir besser geholfen, du absolvierst z.B. eine Fachhochschule, die in eine naturwissenschaftliche Richtung geht.


    Das ist ein Gerücht. Ich musste mir als Bachelor FH meinen Weg hart erkämpfen. Uni Absolventen werden einfacher in großen Unternehmen eingestellt.


    Spaß oder Geld, ich habe mich mittlerweile zum zweiten Mal für Geld und Karriere entschieden. Es war wirklich ein Trade-off. Die Kollegen in der ersten Firma waren sehr lustig und gehören seit 7 Jahren zu meinen engsten Freunden. Das zweite Unternehmen zahlte besser, die Kollegen waren auch super und die Aufgaben waren herausfordernd. Aber ich habe dort sehr gute Kollegen gehabt mit denen ich Spaß hatte, keine dicksten Kumpels wie im ersten Unternehmen. Das dritte Unternehmen hat mich teuer abgeworben. Ich verdiene mittlerweile wie ein Manager, arbeite an richtig geilen Sachen, habe alle Freiheiten und eigentlich ist sowieso alles besser. Dafür haben die Kollegen alle einen Stock im Arsch. Jeden Witz muss man als solchen deklarieren damit er verstanden wird :/ Man wird sogar für Kaffeepausen schief angesehen.


    Würde ich mich wieder so entscheiden... ja!
    Den mein Leben findet nicht nur in den 8 Stunden statt. Man muss den Spaß der restlichen 16 Stunden mitzählen. Es geht mir nicht um Statussymbole, sondern darum das meine Familie es leichter hat.
    z.B kann meine Frau sich Um das Kind kümmern, wir verreisen gerne und allgemein ist Geld eher eine Nebensache.


    Spaß oder Geld, ich würde mich für Geld entscheiden und versuchen so viel Spaß raus zu holen wie es geht.


    PS: ich rede von Spaß im Sinne von etwas in der Arbeitszeit erleben das dich dazu bringt voller Freude zur Arbeit zu gehen. Ich rede nicht von einer Arbeit die die eigene Würde oder Überzeugungen verletzt. Ich würde für kein Geld in die Waffenibdustrie wechseln. Auch würde ich mich für kein Geld von einem Choleriker anschnauzen lassen oder von Kollegen mobben lassen. Die Grundbedingungen müssen immer passen.


    Ich lese gerade die Nachrichten aus der CES2017 in LasVegas.
    Mein Baby wird dort vorgestellt. 360° Notbremsen und Lenkempfehlung.
    Ich arbeite seit Jahren dran, zig Stunden SW gereviewed, Ideen gehabt, Fehler gesucht, über 40 Erfindungsmeldungen... und dann ist es plötzlich soweit.
    Dein Baby steht auf der Bühne in Las Vegas und ich fühle mich wie einer dieser Väter... "Das ist mein Kind, das ist meiner." :)
    Egal ob 360AEB Nearshield ein Erfolg wird oder nicht, Papa ist stolz. ;)



    Leider kann ich die ersten Schritte nicht miterleben. Ich erwarte auch ein Baby aus Fleisch und Blut und darauf freue ich mich noch viel viel mehr :)
    Ich geh mal weiter stalken wie 360AEB Nearshield auf der CES ankommt.


    Zumindest auf der CES Seite ist es der Aufhänger für Valeo:
    http://www.ces.tech/News/Press…52-4ead-921a-b2fb6c8e4cad

    Gleich vorweg ich bin noch nicht mit dem Spiel durch.
    Aber ich habe mir fest vorgenommen was dazu zu schreiben wenn ich schon wieder ein Final Fantasy in der Konsole habe :)


    Ich habe mich 1 Woche vor Erscheinen des Spiels mit der Demo aufgewärmt und so das Kampfsystem kennengelernt.
    Als das Spiel raus kam ist mir der Umstieg wirklich sehr einfach gefallen. Es gab kleinere Zusätze, aber ich habe mich sehr schnell wohl darin gefühlt.
    Womit ich absolut nicht klar komme sind die Beschwörungen, der Einsatz von Magie und die Königswaffen Specials. Das kann sich vielleicht noch ändern, aber der Sinn dahinter ist mir noch nicht ganz klar. Ich kämpfe größtenteils mit einem Großschwert, Attacken von hinten und ganz, ganz, ganz vielen Items. Das erste Mal das sie in einem FF so ausgiebig genutzt werden.
    Ich habe auch noch nicht den taktischen Sinn entdeckt an der Waffe zu hängen, trotzdem macht mir das Kampfsystem Spaß. Es hat etwas Lebendiges und ich finde den Weg Richtung Action Adventure gar nicht so schlecht wenn ich ehrlich bin.
    Was mir allerdings fehlt ist die Tiefe des Kampfsystems die sonst bei einem FF möglich ist.
    Die Zauber sind begrenzt auf Feuer, Eis, Blitz, Vita und in den höheren Stufen richten sie mehr Schaden an, als sie helfen.
    Als ich gesehen habe, dass man Magie zeihen kann hat der Fan Boy in mir wirklich auf ein System wie FF8 gehofft bei der man die Zauber ausrüsten konnte. Nun man kann sie mit Items kombinieren, aber auch hier ist ein 5facher Zauber das Höchste der Gefühle.
    Noch frustrierter bin ich aber über die Ausrüstungen. Accessoires und jeder Held 2 Waffentypen. Außer Noctis, der kann mehr.
    Rüstungen kaufen, anfertigen, verbessern, individualisieren... Fehlanzeige. Ein Trend der mir seit langem bei FF nicht gefällt. Ich kann ja verstehen dass die Kleidung nicht wie bei West-RPGs geändert wird (zugunsten der Filmsequenzen), aber nur die Waffen und Accessoires ist mir persönlich zu wenig. Ich habe wirklich selten so wenig auf die Statuswerte der Charaktere geachtet. Was bleibt also noch an taktischen Möglichkeiten ins Spielgeschehen einzugreifen? Die Fertigkeiten der Begleiter!
    Hier bin ich noch nicht soweit. Die werden durch den Einsatz aufgestuft, dadurch auch stärker. Ich schreibe vielleicht wenn ich fertig bin dazu mehr. Momentan habe ich ja noch nicht alle. Die Tiefe bisheriger Teile scheint mir das aber nicht zu erreichen.


    Kommen wir nun zum Hauptteil des Spiels.
    Das Fahren mit dem Regalia.
    Das automatische Fahren ist leicht verbugt, zumindest der Übergang zwischen automatisch und manuell....
    Wenn man selbst fahren will (was man eigentlich nie will), muss man aus dem Fzg. aussteigen und Fahrer wechseln. Man kann zwar eine durch Lenkeingriff kurzfristig eingreifen, aber der automatische Modus wendet das Fzg. Bei der nächsten Möglichkeit. Das ist einfach Bullshit und hat mich mehrmals tierisch aufgeregt. Ich habe mich dann durch manuelles setzen von Zielpunkten die gewünschte Route entlang manövriert.
    Nachdem ich mir jetzt hochqualifiziert Luft verschafft habe, zurück zum Thema. Die Fahrten mit dem Regalia sind recht interessant.
    - Es kreuzen Tiere den Weg, leider ohne Auswirkungen.
    - Die Gespräche der Helden sind oft interessant. Teilweise entstehen dadurch sogar Foto-Quests.
    - Die Landschaft wirkt durch unterschiedliche Wetter und Tageszeiten anders.
    - Man hat die Möglichkeit sich mit dem nötigsten für die nächste Schlacht einzudecken.
    - Die Musik alter Teile ist für Fans einfach ein Doppelplus. Sehr tolle Idee!
    - Der Regalia selbst bekommt auch ab und zu was ab und muss bei Gelegenheit repariert werden.
    Natürlich habe ich auch was auszusetzen:
    - Lange Fahrten sind langweilig. Es gibt halt auch hier zu wenig zu tun und die Fahrt dauert teilweise.
    - Es nervt das man nachts nicht automatisch fahren kann. Man hat die Möglichkeit im Gespräch mit Ignis die Option auszuwählen … nur hilft das nichts. Das einzige was es erreicht ist das ich mich ärgere über das unnötige Gespräch. Musste das immer sein? Ich hatte es nach den ersten 15 Mal begriffen das er nachts nicht fährt.
    Naja es gibt ja alternativen. Die eine ist man reist an Schnellreiseziele für 10 Gil, die immer auf 5 Gil reduziert sind? Der Sinn dahinter ist egal, die Wartezeiten nicht… ernsthaft die Wartezeiten sind laaaang. Generell immer!
    Die noch bessere Alternative is das Chocobo Reiten. Es macht Spaß und geht auch bei Nacht. Mit der Zeit wird es auch erschwinglich dank, der unzähligen Jagd Missionen auf die ich nicht eingehen werde. Wir halten glaube ich alle das gleiche davon.
    Das einzige was noch besser ist sind die Charaktere. Die Namen sind zugegeben nicht mein Ding, aber ich habe alle ins Herz geschlossen. Vor allem Prompto! Als er nach gut 2 Stunden Spielzeit das erste Mal die FF7 Siegesmelodie gesungen hat ist mir kurz der Atem weg geblieben. Das ist Fanservice vom Feinsten. Als er dann selbst gefanboyt hat zu den Chocobos und die Chocobo Melodie auch mitgesungen hat …“Ich liebe meinen kleinen Chocobo!“ war es vorbei. Der kleine schüchterne Charmeur und Frauenheld ist jetzt schon in meiner Helden-Liste ganz weit oben mit dabei.
    Nur sein Talent ist Segen und Fluch zugleich. Ich finde es schön Fotos am Ende eines Tages zu sammeln. Leider ist aber doch das meiste davon Mist. Also zumindest in meinen Augen und selbst sieht er auf Bildern immer grauenhaft aus. Realitätsnah aber traurig, da ich gerade ihn so mag.
    Die Anderen sind auch sehr gut gelungen. Ignis wirkt etwas trocken und unnahbar, das Kochen macht keinen Spaß aber ist hilfreich. Gladios Talent ist auch Hilfreich. Ich glaube ihm die Rolle des großen Bruders auch, leider hört es aber bei den spielbaren Charakteren auch schon wieder auf. Die Handvoll Nebencharaktere sind meiner Meinung nach unglaubwürdig in ihrem Verhalten. Übertroffen werden sie aber noch von den Lückenfüllern. Die NPCs in Städten und Raststätten sind eigentlich aus Einheitsbrei erstellt. Kaum Detail, sowohl grafisch als auch in ihrem Hintergrund. Das Höchste der Gefühle sind die Auftragsgeber. Von denen es auch nur eine Hand voll gibt. Den Rest hätte mach auch genauso gut weglassen können. Wie auch viele der Aufträge.
    Und da sind wir wieder bei einem Knackpunkt der mich besonders stört. Ich bin Spiele wie Assassin‘s Creed und Watch Dogs gewöhnt. Unabhängig davon dass die Städte dort wirklich wie Städte wirken obwohl die offene Welt viel kleiner ist, die Städte leben. Stellt euren Charakter bei Assassin’s Creed einfach in die Mitte der Stadt und wartet ab was passiert. Ihr werdet einen Mikrokosmos erleben. Die Stadt lebt auch ohne den Helden. Verbrechen passieren, Menschen handeln, es passiert immer was. Bei FF15 passiert ohne dass meine Finger sich am Controller bewegen NICHTS! Die Welt ist tot. Bis auf 2-3 Gespräche pro Stadt die ich belauschen könnte ist mir das zu wenig. NPCs stehen immer am gleichen Ort und warten Tag und Nacht darauf dass ich endlich komme. Sie laufen nicht mal im Kreis, die Welt ist schlicht tot.
    Ich bin jetzt im 7. Kapitel. Die Story hat mich anfangs begeistert, doch lässt mittlerweile stark nach. Das ich werde jetzt erstmal weiter spielen, bevor ich mich dazu äußere.


    PS: Die Namen der Helden sind wirklich kacke.

    immernoch Dragon Age: Inquisition.
    Mit knapp 150 Spielstunden hat das in meiner sehr Begrenzten Zeit den Großteil von 2016 ausgemacht :)


    Next up: Assasins Creed Syndicate.

    Oh da freu ich mich drauf.
    Ich habe schon die erste Version geliebt. Es war mit unter das erste PS3 Spiel das ich damals gekauft hatte.
    War im Angebot und eher ein Zufallskauf.
    Ich hoffe sie integrieren auch einen Versus Modus.
    Würde das Spiel nur zu gerne mit meinen Freunden spielen.


    Sehr tolles Spiel und sehr tolle Story. Von mir ein Kauftipp!

    Sehe ich genau so.
    Die geben sich richtig Mühe, doch die Konsolen Wahl ist längst gelaufen. Ich hoffe inspiriert sie die nächste Generation richtig rein zu hauen.
    Auf der 360 haben sie es eigentlich ganz gut gemacht. Leider kam dan der Höhenflug...


    Jetzt müssen sie ihr ganzes Lineup jetzt schon verpulvern und ordentlich nachlegen um am Ball zu bleiben.
    Während die PS4 sich mit ihrem Hauseigenen Lineup noch zurück hält. Das wird dann verschossen sobald die Konsole sich weniger verkauft.
    Und man kann die aktuelle Entwicklung auf weitere Features konzentrieren. Wie z.B. die Wahl welche Spiele man nächsten Monat haben will.
    Oder weitere Community Features.

    Ich muss sagen ich mach das auch öfters.
    Wenn ich jemanden nicht zuordnen kann frage ich.
    Meistens sind die Leute recht aufgeschlossen.


    So jetzt muss ich auch was dummes preis geben wa...
    Nicht unbedingt das dümmste, aber man merkt manchmal setzt das Hirn halt aus :)


    Ich letztens bei der Terminabsprache zum Kaffe trinken :) (Ja so sieht es bei mir leider immer aus... :/)


    Ich: "Treffma uns morgen?"
    Er: "Geht nicht Training."
    Ich: "Dienstag?"
    Er: "Kundenbesuch, kann lange dauern. Mittwoch?"
    Ich: "Ne geht nicht, Eltern besuchen. Donnerstag?"
    Er: "Schlecht, da hab ich Hausbesichtigung, Freitag?"
    Ich: "Geht nicht, Wochenende gehört der Frau."
    Er: "Samstag?"
    Ich: "Ist immernoch Wochenende."
    Er: "Dann Sonntag?"
    Ich: "..."

    Ein Manhwa der seit 1995 2-wöchentlich publiziert wird und trotzdem weitgehen unbekannt geblieben ist.


    Die koreanische Antwort auf Naruto, Bleach und OnePiece... eigentlich nicht, den TROTL war vorher da :)
    Der Manhwa kombiniert alles was das Kämpferherz begehrt.
    - ein sympatischer und immer stärker werdender Protagonist
    - einen sehr verwirrten und interessanten Plot
    - viel Gewalt für die älteren unter uns
    - und Humor der einfach zum weiterlesen animiert.



    Absolute Empfehlung.
    Und da demnächst der nächste StarWars raus kommt... habe ich schon erwähnt das er der 6. Schüler der Dunkelen Seite ist :)

    Wieder eine Geschichte mit einem Turm und 100 Stockwerken. Wie langweili!
    DENKSTE!



    Der Manhwa von SIU hat mich eines Besseren belehrt.



    Als der einzige Mensch den der Junge Tweenty-Fifth Baam kennengelernt hat beschließt den Tower zu erklimmen und Baam zurücklässt, beschließt dieser ihr zu folgen.
    Doch den Wächtern des Turms ist der ungeladene Gast ein Dorn im Auge. Schließlich hat jeder Turmbezwinger der die Pforten des Turms aus eigener Kraft öffnete, ohne auserwählt zu sein, den Turm ins Chaos getrieben. Doch Baam scheint anders als die bisherigen. Er ist werder stark, noch hat er besondere Kräfte.
    Wenn Baam seine Freundin wiedersehen will, muss er sich den Gefahren des Turms stellen. Und die sind meist tödlich.


    Eine packende Geschichte, bei der Gut und Böse sehr oft übergangslos in einander greifen.
    Die Geschichte hat viele Wendungen und wird sehr packend erzählt.
    Ein absolutes MUST Read für Shonen Fans.



    Und das Beste, weil der Manhwa kostenlos ist kann kein Admin diesen Link entfernen :)