Beiträge von stephy

    Ich gehöre zu den Leuten, die bei der Dragon Quest-Hymne so stramm stehen wie andere bei der Nationalhymne. :D Und ich ziehe Dragon Quest jederzeit Final Fantasy vor. :) Das erste Mal, als ich in den Genuß eines Dragon Quest-Games kam, war - soweit ich mich erinnere - Dragon Quest 4. Wie bereits schon angesprochen wurde, ist das ja in Kapiteln aufgeteilt, was mich damals ziemlich irritiert und gleichzeitig fasziniert hat. Was für eine GENIALE Idee! :D
    Am Geilsten an jedem Dragon Quest-Teil finde ich den Humor! Der ist einfach in jedem Spiel der Reihe ein Hochgenuß! :D Übrigens auch schon bei Dragon Quest II für den GBC, welches ich später auch nachgeholt habe. :)


    Ich freue mich tierisch, endlich mal wieder in die Welt von meiner Lieblingsreihe eintauchen zu dürfen. Metallschleime, nehmt euch in Acht! :D

    Dafür, dass sich Dir die Fingernägel kringeln bei dem Game, spielst Du Grand Kingdom aber doch sehr intensiv, Speedy... :D Also so ein bisschen gefallen muss es Dir ja schon (wennst sogar überlegst, Platin zu holen)! :D


    Ich fürchte, ich würde gegen Dich noch gar keinen Stich machen, weil ich erst gestern Nacht die Hauptkampagne beendet habe. Überhaupt; ich hab noch sehr wenige Missionen außer den Sammelmissionen gemacht (mal abgesehen vom War-Modus). :) Meine Truppe dümpelt derzeit im Level zwischen 40 und 60 rum. ^^


    Wollte mich als nächstes aber auch mehr mit den Zusatzmissionen beschäftigen, die man nach der Hauptkampagne freischaltet. Hab bisher nur die erste für Langarth gemacht.


    Bin noch am Überlegen, ob ich meinen Kleriker in MAG auf Rang S bringe. Das könnte ich inzwischen theoretisch. xD Ich weiß zwar, dass das Ranking-Leveln taktisch unklug ist, wenn man noch nicht alle Zusatzmissionen für die einzelnen Länder gemacht hat, aber es juckt mich etwas in den Fingern, aus meinen Chars das beste Ranking rauszuholen. xD

    Klar erhält man kaum noch interessante Skills ab ca. Level 30 (ohne Class Ups), denn das Spiel will ja, dass man die Ranks verbessert. ^^ Durch die werden - soweit ich weiß - neue und bessere Skills freigeschaltet. Ich habe jetzt noch keinen und nichts auf Rank S, aber ich arbeite daran. Mein Kleriker dümpelt derzeit auf Rank B (MAG) rum - und obwohl dann ja beim Uppen des Ranks das Level zurückgestuft wird, habe ich schon bemerkt, dass er sehr schnell viel stärker ist und auch einige interessante neue Skills freigeschaltet hat. Auch das Skillen wird so wesentlich einfacher, da man weniger Sterne für einen Boost braucht in dem Bereich, den man um eine Stufe oder mehrere Stufen verbessert hat. Auf diese Weise kommt man an die richtigen guten Skills erst ran. Das ist unmöglich, wenn man die Ranks nicht verbessert, d.h. kein Class Up macht.
    Perfekte Truppe ist bei mir noch in Arbeit, habe auch erst an die 30h gespielt. ^^


    Ich hab vorhin eine Valkyre in Aktion erlebt und keinen Stich gegen die gemacht. Ist jetzt eine Klasse, die ich - glaube ich - noch gar nicht freigeschaltet habe, die ich aber unbedingt will. ^^


    Ich meinte ja, Du hast durchaus Recht mit Deiner Kritik am Kampfsystem; das Game weißt definitiv Mängel auf, die Du ja auch beschrieben hast. Aber totaler Bullshit und zum Fingernägel-Kringeln ist es dann für SRPG-Liebhaber alter Schule dann doch nicht.
    Ich würde mich jetzt schon sehr über eine Grand Kingdom 2 freuen, in dem sie das Kampfsystem und die Feinheiten verbessern. :)


    EDIT:


    Da fällt mir noch ein: Wenn Du einmal R drückst, ist der Speed Up für den ganzen Kampf on. Sogar - bist in einem War-Turm Kampf, der immer 3 Runden dauert - bis zum nächsten Ladebildschirm.

    Arioch: Nein, das solltest eigentlich in jedem Elektronikfachgeschäft oder Gameshop bekommen. :)


    Ich entdecke, was das Kampfsystem betrifft, auch immer wieder Neues und experimentiere gern ein wenig herum. :) So ist es, was die Kampfbelohnungen betrifft, gar nicht so ratsam, immer auf die "Assist"-Funktion zurückzugreifen. ^^


    Außerdem will ich jetzt auch eine High-Level-Ninja/Dieb-Truppe! :D

    Arioch: Was meinst Du mit Physical Release? Du kannst es in jedem Laden sowohl für PS4 als auch für die Vita kaufen. :) Gibt sogar ne fette Limited Edition davon (mittlerweile dürfte die allerdings vergriffen sein):


    Das Spiel ist natürlich nicht perfekt. Aber hast mal gegen eine Gruppe bestehend aus Dieben gekämpft? Die waren alle 15 Level unter mir, haben aber schön ihre Hide-Fähigkeit gemacht. Ich hatte keine Chance. Und das, obwohl die KI wirklich nicht die Hellste ist. ^^


    Ich finds vor allem interessant, zu sehen, was die ganzen Klassen, wenn sie sich in den höheren Levels befinden, so alles draufhaben. Teilweise ist das wirklich nett anzusehen und macht doch Lust auf mehr.


    Ich würde Valkyrie Profile und Tactics Ogre jetzt nun echt nicht mit Grand Kingdom vergleichen; Tactics Ogre ist ein klassisches SRPG, zu denen auch Fire Emblem gehört. Das Kampfsystem von Grand Kingdom erinnert tatsächlich an Valkyrie Profile und kam damals ja schon viel frischer daher. Allerdings ist es doch kein einfacher Klon, schon allein wegen der 2D-Ansicht. Grand Kingdom geht nicht den klassischen Weg eines Tactics Ogre und auch nicht den moderneren mit Valkyrie Profile, sonst gäbe es nicht diese schachbrettartigen Strategieeinlagen. Das Kampfystem, so, wie es ist, weist natürlich Schwächen auf, eben, weil es eigene Wege gehen möchte. Sicher, die Entwickler haben sich ihre Inspirationen von Valkyrie Profile und anderen SRPGs durchaus geholt, aber sie haben aus dem Spiel keine billige Kopie gemacht, sondern tatsächlich versucht (auch mit diesem "Spielbrett" und den Schachfigürchen), etwas Neues zu kreieren. Und ich persönlich finde, dass es durchaus versucht, frischen Wind ins Genre zu bringen.
    Wenn man so will, hat Grand Kingdom mehr mit einem Etrian Odyssey gemeinsam als mit Tactics Ogre. Aber da fehlt es dann doch wieder an den klassischen Dungeons zum Durchstöbern. Zu den Gemeinsamkeiten gehören der Fokus aufs völlig freie Zusammenbasteln der eigenen Truppe(n), dem völlig freien Verteilen von Skill-Boosts und dem Haupt"bildschirm", von dem aus man komplett auswählt, was man tut (nichts ist frei begehbar). Auch in Etrian Odyssey liegt das Augenmerk weit weg von der Story. Man fiebert nicht mit den Charakteren mit, weil man sie selbst erschaffen hat und sie keine Story besitzen, wie das in Tactics Ogre und Valkyrie Profile der Fall ist.
    Stört die meistens Fans klassischer SRPGs (die meisten davon sind noch aus den Dungeon-Crawler-Zeiten) allerdings nicht die Bohne. :D


    Zu Deiner Kritik: Ich kanns durchaus verstehen, allerdings kostet es nicht wirklich Action Gauge, wenn Du Dich verklickst, weil Du mit Select jederzeit die Möglichkeit hast, Deinen Zug zu resetten. Und zur Geschwindigkeit der Gegner; Du kannst ebenfalls jeden Kampf beschleunigen, wenn es Dir zu lange dauert; dazu einfach R drücken.


    Zauberer und Fernkämpfer machen großen Sinn, wenn Du sie ganz hinten auf Items wie beispielsweise eine Kiste stellst. Oder später; auf einen Aussichtsturm. Besonders der Aussichtsturm ist sowas von badass, denn der muss erst Mal zerstört werden, um an sie ranzukommen - was wirklich nur schwer zu bewältigen ist, da Du die mit Deinen Fernkämpfern meist schon gekillt hast, bevor sie auch nur in Deine Nähe kommen. Ich habe in Streams reine Zauberertruppen gesehen, die alles regelrecht weggefegt haben, noch ehe die Nahkämpfer überhaupt zum Zug kamen. :) Hierzu muss man natürlich die Items taktisch geschickt platzieren, um sie zum eigenen Vorteil auszunutzen - sowie geschickt auf AGI skillen, um zu garantieren, dass man zuerst zum Zuge kommt. Wenn man sich ohne Items unüberlegt mit Fernkämpfern ins Gefecht stürzt, ist man ganz schnell Hackfleisch - wenn man sie geschickt für sich zu nutzen weiß, sind die anderen Hackfleisch. :D
    Und genau das meine ich mit taktischer Tiefe, die das Spiel durchaus bietet, wenn man sich darauf einlässt. ^^

    Na ja, ist jetzt auch nicht gerade ein Spiel für Storyliebhaber. :) Geht ja mehr um das Prinzip, seine eigene Gruppe zu kreieren und hochzuleveln, neue Fähigkeiten freizuschalten, umzuskillen und so immer besser zu werden, um auch in den War-Online-Kämpfen Bonis rauszuholen. ^^ Eigentlich ein Spiel für Grinding-Freunde, die Freude an individueller Charakterentwicklung haben und nebenbei noch strategischen Szenarien nicht abgeneigt sind. Für so Leute bietet Grand Kingdom unzählige Stunden Spielspaß.


    Klar, wer auf storybasierende SRPGs steht, sollte sich vorher genau überlegen, ob das Game etwas für ihn ist. Für alle anderen aber, die gern experimentieren und Spaß dran haben, die eigene Gruppe immer stärker werden zu sehen, bietet Grand Kingdom aber ziemlich viel Abwechslung und - durch das innovative Kampfsystem und dem War-Modus, den ich so auf diese Weise auch noch nirgends gesehen habe - eine nette Abwechslung. Eben WEIL es die herkömmlichen, recht klassischen und teilweise auch angestaubten Pfade des Genres neu belebt. :)

    Keine Verbindung zum Server? Das passiert mir sehr, sehr selten. Wenn Du den War-Modus meinst... Der pausiert manchmal für 15 Minuten, wird dann resettet oder neu geladen oder so. Das hatte mich auch anfangs irritiert. Aber sollte nicht all zu oft passieren.


    Das Spiel ist wirklich ein absoluter Hit. Ich komm kaum davon weg... Hab bereits an die 30h gezockt. Die Möglichkeiten sind echt fast unbegrenzt und für jeden ist etwas dabei. Außerdem mag ich das Schachbrett-Prinzip, hab ich so auch noch nirgends gesehen. :)


    Genauso ungewöhnlich; der "Multiplayer", der eigentlich auch eher ein Online-Modus ist, weil man ja nie direkt gegen einen "Menschen" spielt, sondern nur gegen dessen KI-gesteuerte Truppe. Dennoch; eine nette Idee!


    Zockt es denn noch wer?

    Man, da habt Ihrs Euch mit Hilda aber echt beide total einfach gemacht! Ich war komplett ohne ihren Superskill die ganze Zeit unterwegs. :P xD

    Ich träume auch noch von einem Nachfolger von Stella Glow... Lasst uns gemeinsam träumen, vielleicht wirds dann wahr! :D


    Mir gehts genauso wie Dir, Nachtfalke... Ich merk auch bei Fire Emblem Fates, dass ich von Stella Glow etwas verwöhnt wurde... So schade, dass SG so wenig kennen. Scheint ein echter Geheimtipp zu bleiben, wie mir scheint. :(


    Ein Visual Novel wäre wirklich traumhaft! xD

    Also meine Truppe hat Lisettes Barrieresong immer komplett geholfen. D.h. beim ersten Angriff, egal, von wem der kommt, keinen Damage kassiert. ^^ Kann man jetzt auch wieder taktisch einsetzen, je nachdem, wo man die Figuren, auf die der Song wirkt (die im Radius sind), plaziert. xD


    Ich weiß, was Du meinst, Weird... So gehts mir mit NICHT-RUNDENBASIERTEN Spielen oft auch. :D

    Also ich hatte da zwar Hilda dabei, aber kein einziges Bonding mit ihr gemacht. ^^ Da war der erste Kampf vor dem finalen Kampf brutalst schwer. Den hab ich knapp dann überstanden... Aber einige Leute waren hinnüber. Und die zweite Form war einfach nur eine langwierige Angelegenheit. Nicht schwer, aber langwierig. :D

    Der Kampf, den Du beschreibst, war auch wirklich heftig. Hat mich einige Versuche gekostet... xD Aber ich wüsste jetzt nicht, dass das generell in allen Kämpfen der Fall ist bzw. war? Könnte mich nicht dran erinnern. Vielleicht ist es auch eine Art Bug, den die Entwickler übersehen haben. ^^
    Macht für mich jetzt nicht das ganze Spiel schlecht oder so... ^^


    Nachtfalke: Vergiss nicht, den finalen Endboss diesmal ohne Hilda zu machen... :D Dann ist er schön knifflig. :D

    Ich weiß nicht, ob das tatsächlich ein Fehler ist, Weird. :)
    Also ich zumindest hatte nie großartige Probleme mit dem Spiel. Es konnte sein, dass ich ein paarmal einen Kampf neu machen musste, weil ich eine falsche Taktik angewendet habe (weißt ja vorher auch nicht, welche Taktik die beste ist, da hilft nur; ausprobieren und lernen!). Aber das hat mich ehrlich gesagt nicht weiter gestört. Ich meine; auch bei Nicht-SRPGs wie Monster Hunter lernst durchs Scheitern. :) Bei Fire Emblem, wenn Du den Modus spielst, in dem Deine Figuren für immer auf dem Schlachtfeld liegenbleiben können, musst noch mehr auf Taktik achten. Und recht häufig resetten, wenn Du alle durchbringen möchtest. Das macht ja auch Runden-Strategie aus, dass man aus Fehlern lernt. Umso mehr freut man sich, wenn man nichts geschenkt bekommt und endlich einen Kampf gewinnt. :)


    Bei Stella Glow hast eigentlich recht schnell raus, dass es gut ist, wenn Du erst mal alle Gegner tötest und Dich dann in Richtung Boss bewegst. Meistens handelt es sich dabei um die deutlich leichtere Strategie. Wenn es kleinere Bosse noch gibt, dann habe ich es genauso gemacht; erst die gekillt und zum Schluss den Hauptboss. Auch habe ich immer darauf geachtet, dass ich nicht allzu nahe an den Hauptboss rankomme, sondern dem schön fern bleibe, solange nicht alle anderen Gegner tot sind. :)


    Wenn während eines Kampfes noch andere gegnerische Truppen dazu kommen (oder welche bei Dir), dann weißt Du das ja vorher nicht. Das Spiel kann Dir das auch nicht vorhersagen, sonst würde es sich ja selbst spoilern. :D Daher; einmal Scheitern immer einplanen und nicht aufregen darüber. Ist normal. :D

    Also ich versteh die Kritik von Weird auch nicht so ganz, Nachtfalke. :) Ich weiß nicht, ich hab Project X Zone (den ersten Teil) damals auch gespielt, aber das war dann doch kein reines SRPG mehr, weil; zu prügellastig. :P Ich habs kurz vor Schluss dann weggelegt, weils mir zu öde geworden ist (mit dem ständigen draufhauen xD)... :D


    Kann es vielleicht wirklich sein, dass Dir reine SRPGs wie auch beispielsweise Fire Emblem gar nicht so liegen, Weird?
    Also mir gehts echt ähnlich wie Nachtfalke; ich lese Deine Kritik und verstehe nicht so ganz, was Dich aufregt. ^^ Denn in SRPGs ist es eigentlich auch üblich, dass Du zuerst mal bei einem Kampf scheiterst, um Dir DANN eine Strategie zu überlegen, wie Du am besten vorgehst. Dass man alle Kämpfe so auf Anhieb schafft, wäre ja auch langweilig, oder? :D


    Und es stimmt, dass es das Spiel deutlich einfacher macht, wenn man ungefähr 2 Level unter dem empfohlenen ist, weil man so die Level Ups geradezu einplanen kann. Wenn Du gleich so hoch levelst, bis es nicht mehr weitergeht, wirst Du keine Level Ups bekommen und hast demnach in den Kämpfen evtl. auch mehr Probleme (das kommt dann auf den jeweiligen Kampf an). Ich hab beides ausprobiert, daher weiß ich das. :D


    Herzlichen Glückwunsch, Loxagon! :D

    Ist ja witzig, Rusty war auch immer mein Frontkämpfer. :D Manchmal stand er da etwas einsam rum, bis die anderen zu ihm aufgeschlossen haben. :D Daher musste ich ihn eigentlich auch nie wirklich leveln, weil er in den Kämpfen genug EXP abbekommen hat. :D

    Nachtfalke: Aber die Komplettheilung bei Level Ups ist jetzt nicht wirklich neu, oder? Oder im SRPG-Bereich vielleicht doch? Ist eine Weile her, dass ich andere Titel wie Tactics Ogre, Final Fantasy Tactics und Disgaea gespielt habe, daher weiß ich nicht mehr, wie es dort war.

    Du hättest es ja auch so machen können wie ich, Nachtfalke, und


    :)

    Weird: 2 Level über rec? Wie zur Hölle kriegst Du das denn hin? :D Also ich war immer so 2 Level unter (!) der Empfehlung und kam wirklich ganz gut durch. Meistens habe ich am Ende des Kampfes oder noch während des Kampfes die 2 Level durchs Gegnerbesiegen wieder reingeholt. :)
    Definitiv musst Du Dir den Stress also nicht machen! Wenn selbst ich - und ich spiel zwar gerne SRPGs, aber bin weiß Gott keine Leuchte drin - da so durchkomme, dann will das schon was heißen. :)
    Ab und zu hab ich zwischen den Missionen (wenn es möglich war und ich Lust hatte) 2 - 3 Zusatzkämpfe fürs Leveling gemacht, aber das wars auch schon. :)