Beiträge von StillCrazy

    […]

    Da freut man sich mal wieder das Sony eine essentielle Funktion nach so vielen Jahren nervigen kopieren von einzelnen Saves mal endlich einbindet. Beim ersten Versuch wird jedoch schnell klar, das diese neue Kopierfunktion nur in Verbindung mit einem PSN+ Abo möglich ist. Irgendwie fehlen mir da gerade die Worte...

    Vor allem erfährt man in Ryu ga Gotoku 4 (den Originaltitel finde ich wesentlich besser als das plumpe westliche Yakuza) das die vorherigen 3 Teile enger zusammenhängen als man dachte. Könnte man als Showdown einer Quadrologie bezeichnen.


    Neu ist das man aus der Perspektive von 4 Hauptprotagonisten spielt, was den Storyverlaif noch fesselnder macht. Den guten alten Amon gibt es ebenso wieder als nervigen optionalen Boss.

    Eine Frage hätte ich allerdings:


    Wenn ich in Okinawa 3 Missionen vergessen habe und ich in Kamurocho bin, kann ich die nachholen oder ist der Fisch gegessen?

    Man kann alles verpasste später sogar im Premium Adventure nachholen bzw zu jeder Zeit im Laufe des Spiels. Nach Okinawa kommt man im fortgeschrittenen Part der Story bequem per Stealth-Jet. Verpassen wird man daher nichts.


    Von der Story her ist es aber schon länger als so manches RPG. Im Grunde würde ich die Reihe weniger mit GTA vergleichen als das diese wesentlich mehr RPG-Züge aufweist als so manches Spiel welches als RPG verkauft wird.


    Der negative Punkt an Teil 3 der Reihe ist allerdings die Tatsache, das 21 Sidestories entfernt wurden, einige Minigames fehlen und der Host Club Part (Hostessen für sich einnehmen und der Host Manager) in der westlichen Fassung fehlen. Bei Teil 4 hat Sega aus diesem Debakel gelernt und entfernte nur das für westliche Spieler eh problematische japanische Quiz.

    so genau stecke ich in der materie nicht drin und bevor ich mein halbwissen anwende, kann ich nur sagen, dass nach meinen informationen die crystal engine noch enwickelt / zumindest weiterentwickelt wurde.

    Weiterentwickelt ja nicht wirklich, sondern eher auf das jeweilige Projekt angepasst. Entwicklet man weiter, dann hat man bereits eine neue Variante der Engine. Aber fehlenden Speicher und Speicherbandbreite bekommt man auch mit der tollsten Engine nicht weg, denn die Ps2 bietet maximal 256MB mit 128bit Bandbreite (angekündigt war die Konsole einst noch mit 2x512MB/256bit, was die Ps3-Tool Developerhardware immer noch bietet). Das schmählert die Texturrate deutlich und darauf muß man die Spiele dann anpassen. Bei FFXIII war de Engine optimal angepasst, was dann bei kleinen Abweichungen beim Nachfolger bereits nachteilig auswirkte.

    ich bezweifle das square jemals ein FF ableger mit der U3 entwickeln wird. mir wird die U3 auch viel zu stark gehyped. so schick finde ich die nicht. auch wenn es diese in verschiedene erweiterungen gibt. aber eine engine besteht ja nicht nur aus grafik.

    Darauf wollte ich nicht hinaus, sondern auf die Tatsache das Sqaure die U3 Engine offenbar einsetzen möchte wenngleich man die CrystalTools immer wieder in der Vergangenheit gehyped hat. Was die CT-Engine bisher gezeigt hat, war allerdings nicht gerade die allerbeste Werbung. Aber wie auch immer verbindet die Engine die Grafik dennoch mit dem Spiel, daher ist diese in erster Line für die Optik da. Mittlerweile hat sich jedoch gezeigt, das es in dieser Beziehung wesentlich effizientere Konkurrenzprodukte auf dem Markt gibt.

    ich habe damit jetzt keine erfahrung gemacht. hatte keine derartigen defizite festgestellt. alles flüssig. woher weißt du, dass die crystal keine großen areale verarbeiten kann?

    Dann hast du nicht drauf geachtet. Dennoch hat FFXIII-2 eindeutige Schwankungen in der Framerate, welche FFXIII nicht aufwies. Das liegt aber auch teils daran, das diesmal das Spiel mit mehr Echtzeitsequenzen klarkommen muß, als beim Vorgänger der Fall.


    WKC basiert auf der selben Engine, bietet jedoch sehr grosse Areale. Hier sieht man doch schon deftige Defizite in der Stabilität der Engine, welche auch beim Nachfolger nicht besser wurden. Das Level5 unfähig wären, kann man sicherlich nuicht behaupten. Immerhin hatte deren Prestigeprojekt Dragon Quest VIII (eine Spielereihe, welche sich zurecht in Japan wesentlich besser verkauft als alle bisherigen FFs) auf der betagten Ps2 eine verblüffende Bewegungsfreiheit mit einer bezaubernden grafischen Qualität, was Sqaure hauseigene Teams selbst auf dieser Konsole nie geschafft hatten.

    bei versus wurde mittlerweile doch schon bekannt gegeben, dass die produktion von anfang an nicht auf 100% lief. dieses also mit der entwicklung von ff13 gleichzusetzen, finde ich etwas übertrieben. ich würde mir aber wünschen, dass square vllt. irgendwann mal in form eines making ofs oder ähnliches, die fans über die entwicklung aufklären könnte. wäre vllt. interessant vor welchen probleme sie standen oder welche hürden es gab (wahrscheinlich eher mal im omega guide :D ).

    Das kann man schon vergleichen, wobei VersusXIII wohl größer zu sein scheint als XIII bzw mehr Bewegungsfreiheit bietet. Aber das kann man auch nur erahnen, da man bei Sqaure sehr zurückhaltend ist, sofern es um wirkliche Deteils geht. Bisher hat man ja eh nur Renderfilmchen rausgerückt, welche nicht viel vom eigentlichen Spiel preisgeben.


    Auch wurde ja niche etwas darüber gesagt, das es zu Problemen bei der Entwicklung kam. Viel eher ist die jüngste Aussage eher recht belanglos und gibt keinen Status preis:


    “We would like to ask for your patience on an official
    announcement for this title. It always takes time when tackling the
    challenge of doing something completely new, but we are doing our best
    to bring information to the fans as quickly as we can.


    Your patience is greatly appreciated.”


    Diese Aussage ist noch recht frisch und dennoch hat man absolut nichts konkretes zum Spiel obwohl es bereits seit 2006 in Entwicklung ist, was mittlerweile gut 6 Jahre ausmacht. Dennoch steht ein Termin in den Sternen, geschweige denn irgendwelche brauchbaren Deteils zum Spiel. Stattdessen soll man sich genulden bis es überhaupt erstmal Informationen dazu gibt.


    Je länger es dauert, desto grösser ggf die Enttäuschung der ungeduldig wartenden. Daher ist das Projekt für mich vorläufig nicht existend, solange es nichts haltbares gibt.

    zu diesen thema kann ich dir nur sagen, dass doch keiner weiß, wie groß das team ist, dass daran arbeitet. keiner weiß genau was überarbeitet wird. das wird sich schon noch zeigen.

    Daran arbeitet das gesammte Team von FFXIII, sofern man Testuya Nomura im jüngsten Interview mit der Famitsu Glauben schenken soll. Es wurde ja auch bereits bestätigt, das es eine Portierung sein wird, nur hält man sich im unklaren was bzw ob man ggf neues einbringt.




    @Cyrron
    Das sind aber Arbeitsschritte, welche bereits bei vorhergehenden Konsolen in der Entwicklungsphase hätten erledigt werden müssen. Es musste alles gezeichnet werden und dann ggf eingescannt. Der Aufwand war also nicht so viel grösser als heute. Wenn man sich dann noch mal einige westliche RPGs anschaut, dann geht es doch in einer überschaubaren Entwicklungszeit brauchbare Ergäbnisse zu erziehlen (Xenoblade wäre da eine grosse Ausnahme).
    Aber der Trend besteht nicht nur bei auf Optik ausgelegten JRPGs. Schaut man sich einige Kopffüssler-Spiele an, dann sind diese ebenso im Umfang geschrumpft. Wo zB Tales of Vesperia noch eine Weltkarte bot, da wandert man bei Tales of Graces auf optisch knuffigen Pfaden von A nach B und beamt sich per 2D Karte zum Ort der Wahl. Das fehlen einer Weltkarte kann ich mir daher nur am kleinen VRAM der Ps3 erklären, da eine ganze Karte in HD doch schon einiges an Texturen schlucken würde. Schaut man sich die oben von mir genannten technischen Defizite bei der Architektir der Konsole an, dann kommt man sehr schnell auf eine nacheliegende Erklährung.


    bitte vergesse nicht zu beachten, dass in dieser zeit auch die engine neu entwickelt wurde. so benötigte die entwicklung von ff13-2 nur noch 18 monate. dadurch kommt noch eine große kostenersparnis, in dem einfach die cgi-filme weggelassen wurden (bis auf zwei).


    ich glaube das SE weniger als 7 jahre benötigen würde, wenn eine gute bereits entwickelte engine zur verfügung steht. ich hoffe nur, dass alle remake-schreihälse auch wissen, dass das spiel eine komplett andere erfahrung als der klassiker sein wird. und ich für meinen teil glaube, dass viele damit nicht rechnen bzw. klar kommen werden, da sie was "anderes" erwartet haben.

    Die Engine ist ja nicht neu. Hieß davor noch WhiteEngine und wurde schon vor dem Erscheinen der Ps3 bei WKC verwendet. Hier zeigte diese Engine auch ihre technischen Defizite in Verbindung mit größeren Arealen. Daher hat Sqaure auch vor kurzer Zeit die Lizensierung der U3 Engine bekannt gegeben (wobei man diese breits bei The Last Remnant nutzte, welches ich persönlich um Klassen bessser als die letzten FFs fand), da diese in der Hinsicht effizienter ist und man auch etwas umfangreichere Spiele als FFXIII hinbekommt. Vor dem Release von XIII wurde die Engine kurzerhand von WhiteEngine in CrystalTools umbenennt, um diese nicht mit WKC zurecht zu degradieren. Bei FFXIII-2 ist die Bewegungsfreiheit nur dezentz höher und dennoch gibt es deftige Slowdowns im Spiel, welche man beim schnurgeraden XIII noch nicht hatte.


    Was die Zeit angeht, da kannst du dir ja am besten zuerst VersusXIII anschauen. Wie lange ist dies bereits in Entwicklung und wann war nochmal der Erscheinungstermin ? Entwicklet wird es schon fast so lange wie FFXIII und der Termin steht immer noch in den Sternen.


    Die Engine alleine ist nur ein kleiner Faktor bei der Entwicklung eines Spiels. Wie wir wissen braucht Sqaure gerade für die CGIs sehr viel Zeit und Geld. Bei FFXIII fragt man sich bei knapp 7GB Spieldaten und 33GB FMV dann noch, wofür man soviel Resourzen verschwendet hat. Bei einem Spiel wie FFX benötigt man schon ziemlich lange für eine plumpe HD Portierung bei der man bereits bestehende Grafik nur noch auf die Engine anpasst. Was denkst du wie lange es im Gegenzug dauern würde erstmal etwas zu machen, das angepasst werden kann ? Bei einem Ps1 Spiel kann man ja kaum was übernehmen... außer den vorhandenen Score sowie das Story-Konzept. Das dürftige Storykonzept von FFXIII und XIII-2 kam ja auch nicht über Nacht und gerade beim Hauptspiel war es bereits vorhanden, da es ursprünglich eigentlich für Ps2 hätte erscheinen sollen.



    Aerith's killer
    Wobei man es geschafft hat die Liebesschnultze recht belanglos für den Plot des Spiels einzubauen. Lag aber auch daran, das sich die Story erstmal über 11 von 13 Kapiteln wie ein Tutorial ohne richtigen Faden geschlaucht hat. Bevor man dann anfing eine Story zu erahnen, ging es auch schon zum Endkampf... ;)
    Dennoch waren die Wertung mal wieder am Bekanntheitsgrad der Serie gemessen worden und kaum ein Magazin wagte es auch die kleinste Kritik mit in die Wertung fliessen zu lassen. Erinnert mich genauso an Zelda, bei dem jeder Teil eine Kopie des Vorgängers ist und dennoch jedes Mal als die Innovation schlechthin befeiert wird.
    Ich hatte seinerzeit ein Review der japanische Fassung von FFXII in ein FF-Forum gestellt und alleine aufgrund der Aussagen über ein fehlen einer Liebesschnultze und einem OST, welcher nicht von Meister des Recycling Uematsu entsprang (beides hatte ich als positiv gewertet) wurde ich von FF-Fanmädschen mit feindseligen Komments bombardiert und als Miesmacher und Lügner degradiert. Als das Spiel hier erschien waren die Meinungen wohl sehr gespalten, da viele nicht die Dosierung ihres Stoffes bekamen, welche Klischeehaft von FF erwartet wurde. Dies schlug sich letztendlich zwar nicht in Wertungen, jedoch der Kaufbereitschaft im Westen nieder.



    NBoy93
    Natürlich kann man dies. Es gibt ja bereits genögend Spiele der neuen Generation, welche locker am überbewerteten FFVII vorbei ziehen. FFVII ist IMO nicht das Überspiel, als welches es so manche Leute darstellen. Es gibt bessere JRPG-Kost, welche aufgrund vom fehlenden Bekanntheitsgrad nie die selbe Aufmerksamkeit erlangten und zu unrecht ein Nieschendarsein fristen.

    alle projekte weg schmeissen und lieber mal ein ordentliches klassiches held trifft mädchen mädchen wird entführt held geht auf reise um sie zuretten und wärend dessen stellt sich raus das die welt in gefahr ist so sollte es sein

    Das wäre aber schon viel zu klischeehaft und 08/15. Es sollte storytechnisch mal wieder anspruchsvoller und erfrischender sein. Also mehr in der Richtung wie es zB bei Lost Odyssey oder Xenogears geschafft haben bzw dies auch noch mit einer in sich logischen und dennoch sehr verzwickten Story mit monumentalem Umfang. Von den Rettungsaktionen wehrloser Prinzessinen und nebenbei die Welt retten, haben wir nun wirklich mehr als genug gesehen, als das diese Thematik permanent aufgegriffen sein müsste. Zuviel Schmalz und Gwfühlsduselei muß nicht sein... zumindest nicht dann, wenn man immer nur eine Kopie der Kopie haben will und damit eigentlich letztendlich immer das selbe simpel gestrickte Spiel spielt.


    Aber auch so würde ich mich frage was ich von einem Remake hätte ? Muß ich ein Spiel nochmal durchspielen, weil es im auf aktuelle Hardware getrimmten Gerüst erscheint ? Dann hätte ich schon lieber etwas ganz neues. Ansosnten verfällt es immer mehr in die Richtung der mittlerweile immer mehr häufenden HD Portierungen, weil offenbar der Spielindustrie Ideen ausgehen bzw man auf die falschen Pferde setzt indem man zu sehr versucht es den Mainstreamspielern baukastenhaft genehm zu machen.

    Naja, das immer diese kleinen Andeutungen als grosse News propangiert werden müssen...


    Bereits bevor die Ps2 erscheinen sollte, veröffentlichte Sqaure eine FFVIII-TechDemo, weöche diue angäbliche Leistung der Ps2 zeigen sollte (letztendlich wissen wir jedoch das dies nur als Renderfilmchen mögluich gewesen wäre, da Sony von texturlosen nackten Dreiecken ausging, dies jedoch kurzerhand vergass zu erwähnen). Gleichg darauf war der Mythos von einem FFVII und FFVIII Remake geboren und hält sich nach gut 13 Jahren bis heute.


    Fakt ist, das seit der Ps2 die FF Reihe im Umfang deutliche Federn lassen musste und seit der Ps3 hat sich dies nochmals verschärft. Wenn man sich anschaut wie lange man am Paradebeispiel für Linearität FFXIII gearbeitet hat (um 5 Jahre Entwicklungszeit), dann rückt ein inhaltlichens 1:1 Remake von FFVII in weitere Ferne, als man denken mag.


    Andeutungen zum FFVII Remake sind ja somit nicht neu, nur eben ändern sich je nach Hardware die Ausreden bezüglich einer tatsächlichen Realiusierung. Passiert ist jedoch bis heute nichts...


    Was mich jedoch wundert ist, das immer so sehr an diesem Titel festgeklammert wird, wenngleich es selbst im Hause Sqaure weit bessere Titel gab, welche ich persönlich viel lieber als Remake sehen würde. Andererseits hat sich FFVII wohl gerade im europäischen Westen als das angäbliche Meisterwerk etabliert, da es das nunmal das erste hier erschiene FF war und halt damals als die Sensation schlechthin gefeiwert wurde. Die war der damalige Auftakt von "FF meets Mainstream". Dabei war seit der Ps2 das bisher einzige wirklich überzeugende FF die XII, da es genau das lieferte, was ein RPG eigentlich ausmachen sollte. Von der Famitsu zurecht mit der perfekten 40/40 Wertung verchromt und im westen mangels Kitschigkeit, dezentem Einsatz von CGI und der Fixierung auf den RPG-Faktor jedoch von der festgefahrenen Fanbase unterbewertet.


    Letztendlich bleibt nur die starke Vermutung, das ein solches Projekt wie FFVII aufgrund fähiger Teams bei SE nicht rentabel genug entwickelt werden könnten und man daher immer mehr diese Actionadventure Lite wie FFXIII bakam. Als weiterer Hinweis dürfte da FFXIV dienen, welches sich als absolutes Desaster erwiesen hat und die Unfähigkeit nochmals verdeutlicht (der Director Hiromichi Tanaka (bakannt durch echte Perlen wie Chrono Cross, Xenogears und Seiken Densetsu 3) hat SE mittlerweile verlassen).
    Zuletzt bleibt auch die Tatsache das japanische Spieleentwickler gegenüber den westlichen längst den Anschluß verloren haben und sehr bisher unproduktiv gearbeitet haben. Dadurch dauerte die Entwicklung von Spielen immer länger und die Gewinnspanne sank immer weiter. Dies will und kann sich auch SqaureEnix heutzutage nicht mehr leisten.



    Kaim3
    Das Remake von OoT kannst du ja nicht wirklich nicht damit vergleichen. Die Entwicklung war um Lichtjahre einfacher, denn viel verändern musste man ja nicht, sondern nur dezente Änderung einbauen. FFVII müsste von Grund auf neu entwicklet werden und dies wäre entsprechend aufwändig. Wenn man dann schaut wie lange es dauerte FFXIII zu realisieren, dann müsste man für ein FFVII Remake mit eine begehbaren Weltkarte und deutlich mehr Locations wohl um 7-10 Jahre einplannen (also den von Sony eingeplannten Lebenszyklus der Ps3). Warum jedoch ein Spiel entwickeln, welches erst erscheinen würde, wenn die jetztige Hardware längst nicht mehr relevant ist ? Macht das Sinn ? Alleine für die sehr kutze FFVII-TechDemo benötigte man gute 3 Monate und das war nur ein Renderfilmchen, welches nie auf einer Ps3 in Echtzeit ablief !
    Zu FFX kommt für Ps3 ja auch nur ein simpler Port und dennoch wird es bis zur Veröffentlichung locker 1,5 Jahre dauern. Dabei kann ja praktisch alles übernommen werden und muß nur auf eine neue Engine angepasst werden. Jetzt muß man sich mal vorstellen wie lange es dauert, wenn man jedes erdenkliche Design ganz neu zeichnen muß und dann auch noch die CGI neu animiert. Daher wurde FFXIII-2 ja auch aus dem zusammen gebastelt, was bei FFXIII übrig blieb (immerhin wurde seitens der Entwickler bereits zuvor gesagt, das man viele fertige Locations und andere Dinge zwar fertig hatte, jedoch nicht mehr in FFXIII einbauen konnte). Das ist dann auch nur ein Spiele bei dem am Ende ein TBC (to be continued) steht und man weitere Teile wohl erst per kostenpflichtige DLC bekommt oder sogar garnicht mehr.


    leitwolf
    Es steht offen, welche Aktionäre dies fragen ? Die grossen Aktionäre wird nur der Profit interessieren und die kleineren haben nunmal auch eine Stimme. Wobei es diesen wohl kaum um Profit geht. Ist aber andererseits jetzt nun wirklich nichts neues bas bei Versammlungen die Frage um ein FFVII Remake aufkommt. Solche News gibt es praktisch nach jeder Versammlung, nur die Ausflüchte sind immer andere...

    Zitat von Prevailer

    Das lässt die Hoffnung wachsen, dabei könnte es sich in der Tat um einen frühen Termin im Januar handeln, denn selbst bis dahin ist noch genügend Zeit.


    Man hätte ja ebenso das unfertige Spiel mit deutschen Skripten testen könnnen, was ja keine Seltenheit ist. Zudem gibt es in Europa meißt immer ein "einheitliches" Release und wenn andere Länderversionen noch nicht fertig sind (vor allem bei der französichen wird es wohl länger dauern), kommt es halt erst im 1.Quartal 2007.
    Das neue Zelda für den Cube ist ja auch seit mehr als einem Jahr fertig und dennoch wird es von nintendo zurück gehalten um den Verkauf des Wii künstlich zu pushen (in Japan wird man das Spiel für Cube sogar nur online erstehen können).




    Zitat von Phoenix

    Ich hoffe ja wirklich noch auf deutsche Stimmen.


    Wenn man sich so manche andere Spiele anschaut dann hofft man besser nicht drauf. Zudem ist es eh zu teuer und passiert nur bei Spielen, wo Buena Vista mit involviert ist (deren Politik ist ja, daß alles von Disney der jeweiligen Landessprache anhepasst werden muß und nur dank den Finanzuen und Arbeit von BV konnteKH in deutscher Sprachen realisiert werden).




    Zitat von Vincent

    Bisher war noch jedes FF "uncut" weils da eben nix zu schneiden gibt


    Wo es nix zu schneiden gibt, da denkt man sich halt was aus. FFIV (welches in den USA als FFII für das SNES erschien ist) wude etwas in der Handlung und vor allem dem Kampfsystem und Menüsystem beschnitten. Insofern gabes bereits zumindest ein zensiertes FF. ;)


    btw... ich sehe gerade in deinem Post, daß du FFXII spielst. Welche Fassung spielst du da denn bitte ? Immerhin gibt es ja bisher nur die japanische seit März und die US Fassung bisher nur auf illegalem Wege (außer man ergattert eine legale Pressekopie von Sqaure/Enix USA). Aus deiner Zeitangabe schaut es jedenfalls nicht so aus, als handle es sich um die japanische Fassung.