Beiträge von Shion

    "Ja, da hast du Recht, Turomak. Man könnte auf den Gedanken kommen, dass du die Gabe der Telepathie beherrscht. Oder du rätst verdammt gut" antwortete ihm Shion und schloß die Tür hinter sich, um einen kalten Luftzug und neugierige Blicke von Passanten zu vermeiden.
    "Laß mich bitte wissen: Wieso suchst du nach diesem Stein, Turomak? Was bedeutet er dir?" fragte Shion.

    Langsam näherte sich Shion der Scheune in der Turomak vor einigen Minuten Unterschlupf gefunden hatte.
    Während diesen letzten Schritten, bevor er die Tür erreichte, gingen ihn zahllose Gedanken durch den Kopf.
    Gedanken, die die Vergangenheit betrafen.
    Gedanken, wie die Zukunft werden könnte.
    Gedanken, ob es intelligent war, was er gleich tue?
    Gedanken, ob es anders gewesen wäre, hätte sie damals jemand unterstützt.
    Gedanken, ob man die Vergangenheit hätte ändern können oder ob alles vorherbestimmt war.
    Und schließlich noch Gedanken, ob er den armen Turomak nicht aus seinem wohlverdienten Schlaf reißen würde.
    Egal.
    Shion klopfte an die Tür der Scheune.

    Ein wolkenloser Nachthimmel war über der Stadt zu sehen, als sich Shion seine Kapuze wieder aufsetzte.
    Er verließ die Frau, die gewisse Dienste zu späten Stunden anbot und hörte noch ihre Flüche, weil er sich doch nicht als Kunde herausstellte und ihr Zeit verschwendet hatte.
    Doch die teils wüsten Beschimpfungen gingen einfach durch ihn hindurch und er ignorierte sie, da er Verständnis dafür aufbrachte. Immerhin hatte er die gute Frau als Tarnung benutzt. Wenn jemand so etwas mit ihm machen würde, würde er sich auch nicht wohl fühlen dabei.
    Die Tarnung hatte auf jeden Fall ihren Zweck erfüllt: Er war seinem bemühten Verfolger entkommen. Er konnte sich nicht verkneifen, kurz das überraschte Gesicht des Guten zu betrachten und dann schnell wieder die willige Dame anzustarren, um nicht doch entdeckt zu werden.
    Doch wenn ein stolzer, im Kampf geschulter und auf alles gefasster Krieger einen verfolgt, muss man ihn mit etwas täuschen, was er nicht erwartet.
    Und nach Leuten suchend, die sich zu verstecken versuchten in dunklen Gassen und hinter Fäsern oder Kisten, die ängstlichen Schrittes waren oder aber sich desöfteren umdrehten, übersah Turomak Shion, der rasch seine Kapuze runtergenommen hatte und ganz offen in einem beleuchteten Hauseingang mit einer Dame gewisser Zuneigung geredet hatte. Das sieht man oft in dieser Stadt und um diese Zeit. So oft, dass man es schon nicht mehr sieht.
    Shion musste nun lächeln.

    Yeeeeeeesssss, hab heut zum ersten Mal Xenogears besiegt, yesssss. Das Ende ist ja ur super und macht die Story total und megakomplett. *g*


    Größenvergleich:


    Also wenn das ne FF-Story ist: .
    dann ist das die Xenogears - Story: O


    *g*


    Hach ich bin super, und der Endgegner eine Nudel (obwohl er mich vor vielen Monaten noch ordentlich fertig gemacht hatte! *jammer* aber jetzt nimmer, hehe :))

    Die Szenen, die sich gerade abgespielt hatten, wurden die ganze Zeit von einem leicht besorgten, ewig stillen Gast beobachtet - Shion. Lautlos wie immer stand er von seinem Stuhl auf, ging durch die Taverne und verließ sie, um nach langem Warten seine Aufgabe zu erfüllen. Er hätte nie gedacht, dass es tatsächlich ihn trifft.

    Hi, ich bin Shion.


    Das selbe blabla wie bei Alhym nur ersetzt Alhym mal mit Shion. Naja und diesmal sieht man keine grünen Augen und kein Schal, sondern so ne Kapuze.
    Und Shion hat bis jetzt nur die Fähigkeit, äußerst mysteriös zu wirken und keine Signatur zu haben *g*