Alchemist of Arland Trilogy (Rorona, Totori, Meruru)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also, wegen der Story würde es wohl keine Probleme geben, wenn man mal eine längere Pause einlegt, weil es geht nur nach und nach voran und es passiert auch nicht so viel, wie in anderen RPGs. Ist eher einfach gehalten. Was man als Nächstes erledigen muss, sollte man auch wieder im Spiel nachschlagen können.

      Hab zwischendurch aber aus einem anderen Grund ein wenig Schwierigkeiten gehabt, wieder ins Spiel reinzufinden. Ich hab mehrere Absicherungspeicherstände, falls mal was schief läuft. Oder ich teile meine Speicherstände auf, weil ich jeweils unterschiedliche Endingbedingungen angehe. Wenn ich dann später auf andere Saves zurückgreife, dann muss ich erst einmal überlegen, wo ich überhaupt gerade bin und welche Events ich schon fertig hatte...
    • So, ich habe mal angefangen und nach den ersten 2 Stunden bin ich doch recht positiv überrascht. Bisher wirkt das Spiel noch recht simpel und ich habe das Gefühl, dass ich derzeit nur Missionen annehmen und synthetisieren kann (habe gerade Mel kennengelernt). Mir gefällt jedoch die Sache mit dem Tagesablauf, doch ich denke das werde ich später verfluchen. Ich habe so ein bisschen Angst, dass ich mit dem Zeitdruck nicht zurechtkomme, daher frage ich mich schon jetzt immer ob ich das richtige tue. Ich weiß ja nicht ob meine Angst wirklich begründet ist.
      Ich finde es auch toll, dass das Kämpfen nicht im Mittelpunkt steht, das verstärkte Sammeln und Erkunden in einem RPG ist für mich auch mal ein Erlebnis. Irgendwie hat das Spiel schon fast etwas entspannendes :D. Die Kämpfe finde ich so la la, bisher wirken sie recht unspektakulär aber so kann man sie zumindest schnell hinter sich bringen. Ich muss mal sehen, wie der Umgang mit den Items funktioniert und auch die Synthese verstehe ich noch nicht ganz.
      Besonders toll gefällt mir die Grafik, was ich selbst gar nicht glauben kann. Dieser extreme Japano-Look wirkt durch die Cel-Shading-Optik einfach sehr toll auf einem großen Fernseher und ist wirklich eine tolle Abwechslung.

      Hach ja, mein erstes NIS-Spiel, ich hoffe es macht mir weiterhin so viel Spaß^^.
    • Habe heute auch ganz frisch mit Atelier Rorona angefangen. Da ich wusste, dass man in dem Spiel unter Zeitdruck spielt, habe ich immer einen großen Bogen um die Reihe gemacht. Aber die Grafik hat mir schon immer gefallen und Alchemie-Spiele machen mir einfach Spaß, von daher habe ich zugegriffen, als es das Spiel bei Amazon günstig zu erwerben war.

      Zwei Stunden habe ich schon runter und ich bin schlichtweg begeistert. Den 2. Durchgang, die Ruinen, kann ich mittlerweile betreten. Im Moment sammel ich die Zutaten für das 1. Assignment. Einige Sachen habe ich schon abgegeben. Muss man alle Sterne auffüllen, damit der Auftag als bestanden gilt? Wenn ich eine Tour durch einen Dungeon mache, dann gehe ich danach ins Schloss und erfülle einige der Anfragen, wenn ich die Items schon vorher eingesammelt habe.

      Ist es besser, wenn man die Anfragen der Freunde komplett ignoriert, wenn man diese nicht erfüllen kann, als wenn man den Quest annimmt und dann doch nicht rechtzeitig die erfoderlichen Gegenstände liefern kann? Ich schaue immer, was die Leute brauchen und wenn ich die Sachen parat habe oder es nur etwas zum Sammeln ist, dann nehme ich den Quest an, ansonsten lasse ich den komplett links liegen. Ich hoffe, dass man nicht immer alle Aufträge erfüllen muss, ich versuche halt mein Bestes.

      Das Spiel habe ich auf die japanische Tonspur gestellt. Rorona klingt da einfach zu niedlich.
    • Das mit den Assignment Sternen ist ein wenig komplizierter, wenn man sich keinen Guide zu Rate zieht, weil du damit unterschiedliche Enden freispielst, je nach dem wie viele Sterne du zum Schluss insgesamt hast. Was ebenfalls mit dazu zählt ist der Wert des Vertrauen, also wie viele Aufträge du für die Einwohner erfüllst.

      Es ist auch gar nicht so einfach spezielle Enden zu bekommen. Wenn man Charakter Enden anstrebt, muss man zusehen, dass man deren Aufträge erledigt und die Freundschaftswerte auf mindestens 60 bringt. Damit schaltest du auch unterschiedliche Events mit den Charakteren frei, die du alle sehen muss. Es gibt auch Events die man leicht verpassen kann. Ansonsten hängen auch die Charakter Enden wieder mit den normalen Enden zusammen, jeder Charakter ist einer anderen Ending Route zugeteilt und man bekommt das bestimmte Ende nur, wenn man sich auf dieser befindet. Das Frustrierende daran ist wohl, dass die Enden alle unterschiedliche Privorität haben und man bei einen kleinen Fehler, schon ganz schnell wieder aus dem gewünschten Ende raus ist.

      Man kann durch gezielt gesetzte Speicherstände und Guidebenutzung alle Enden in einem Durchgang schaffen. Ich hab sogar Platin in einem Durchgang geschafft, auch wenn es teilweise echt stressig und problematisch war. Ist nur wirklich blöd, dass man ohne Guide in Rorona so leicht Dinge verpassen kann und es schwer ist ein zufriedenstellendes Ende zu bekommen.

      Wer sind bisher so deine Favoriten, Peri?
    • Ich hatte schon Angst, dass man alle Sterne füllen muss, denn beim ersten Auftrag habe ich dies nicht geschafft. Also die untere helle Reihe war voll, aber die einzelnen Reihen, die entweder die Anzahl oder die Qualität der Gegenstände angeben, nicht, Gerade bin ich beim dritten Auftrag, den zweiten habe ich sehr gut gemeistert und war auch früh vor der Deadline fertig. Somit konnte ich die Dungeons erkunden und Materialien sammeln.

      Ich denke, dass ich den ersten Durchgang ohne Guide spielen werde, Bisher habe ich noch keinen verwendet und würde mich sicherlich im Moment nur ägern, wenn ich lese, was ich schon alles verpasst habe. Aber das Spiel macht mir viel Spaß, vor allem die Alchemie-Elemente. Kann der Freundschaftswert auch sinken, wenn man die Leute nicht mehr nach Aufträgen fragt oder diese nicht rechtzeitig abgeben kann? Mit der Zeit habe ich noch kein Problem, allerdings finde ich schade, dass man auch für die Alchemie Tage verbrauchen kann. Rorona schicke ich nur selten ins Bett, bisher konnte ich mit den Märschen zwischen den Dungeons die Part gut heilen.

      Rorolina finde ich niedlich und Sterk mag ich sehr. Zwar bin ich noch am Anfang, aber ich denke, er besitzt einen weichen Kern hinter seiner harten Schale. Mit Cordelia werde ich wohl nicht ganz warm und Iksel ist ganz lustig. Astrid finde ich irgendwie toll...da hoffe ich, dass sie die Gruppe irgendwann begleiten wird.
    • Ich spiels auch demnächst.

      Ich habe mir Atelier Rorona auch eben erst gekauft, und werde damit anfangen wenn ich mit Tales of Graces f durch bin. Wird mein erster Atelier-Teil überhaupt. Bin mal gespannt was mich erwartet. Werde es auf jeden Fall auch ohne Lösungsbuch spielen...
    • Mit Guide zu spielen ist auch nur wichtig, wenn man bestimmte Enden möchte. Natürlich ist es am Besten den ersten Durchgang normal zu spielen, aber ich zocke Spiele nicht immer mehrfach durch und wollte gerne bei Rorona Platin haben, also habe ich mich im Voraus darauf vorbereitet und alles in einem Durchgang gemacht. Hab auch nur allgemein darauf hingewiesen.

      Ich kenn das auch Peri, ich hab schon Spiele abgebrochen, weil ich mittendrin auf die Idee kam online was nachzuschlagen und gemerkt habe, dass ich schon zu viel verpasst habe. Und hatte auch nicht die Motivation neu anzufangen, daher hab ich zum Beispiel FFVIII bis heute nicht durch.

      Bei Sterk war es bei mir etwas seltsam. Ich mochte ihn nicht wirklich, aber als ich Totori gespielt habe, war er mir plötzlich total sympathisch und Hauptbestandteil meines Teams. Das gleiche gilt auch für Gino aus Totori, den ich als nervig empfand, den ich aber in Meruru richtig gerne hatte.
      Ich hingegen finde Astrid weitgehend furchtbar, weil mir einfach die Shoujo-Ai Andeutungn in Bezug auf ihr, auf Dauer auf den Keks gehen. Sie hatte aber auch ihre genialen Momente, wo ich einfach nicht mehr aus dem Lachen herauskam, aber das liegt auch allgemein am Humor des Spieles. xD

      Meine Lieblingscharaktere aus der Arland Reihe sind Cordelia und Iksel, aber ich mag natürlich auch viele andere.
      Totori ist übrigens meine Favo Protagonistin.
    • Ein paar Fragen zu Atelier Meruru

      Ein paar Fragen zu Atelier Meruru

      Hallo mal eben!

      Ich habe nun die ersten 10 Spielstunden hinter mich gebracht, und bin bei Auftrag Nummer 5 angekommen. Bei mir haben sich inzwischen ein paar Fragen angehäuft, die ich gerne stellen möchte:

      1.) Bei vielen Aufträgen heißt es inzwischen: "got XX, deliver XY". Also etwa: "got silk, deliver carpet". Ich kann z.B. Problemlos einen Teppich herstellen, habe aber keine Seide. Weder hergestellt, noch könnte ich die kaufen. Das ist bei vielen Aufträgen so, daß dann "got ..." dabeisteht. Immer Dinge dich ich nicht habe. Stell ich mich da zu blöd an, hab was übersehen, etc.?
      2.) Schon Anfang/Mitte des ersten Jahres hieß es daß ich beim Schmied Waffen in Auftrag geben kann. Bislang fehlen aber zu wirklich allen Dingen dort die Zutaten. Alles Sachen die ich noch nie hatte. Nun Bin ich am Anfang des zweiten Jahres, kann immer noch nix herstellen lassen. Mach ich was verkehrt?

      Ich Danke Euch für Eure Hilfe. Ist mein erster "Atelier"-Titel. :( ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sir Tonberry ()

    • Ich hoffe, dass dir die Antworten noch etwas bringen.

      zu 1: Wenn ich dich richtig verstehe, dann sind damit die speziellen Aufträge gemeint. Diese Eigenschaft bei got muss/soll der gewünschte Gegenstand enthalten. Bei der Synthese kann man meistens aus verschiedenen Materialien wählen, jede von ihnen besitzen bestimmte Eigenschaften, die angezeigt werden, wie Tinc, Dry Metal usw. Für die Herstellung verwendest du einfach ein Material mit der entsprechenden Eigenschaft und diese wird auch das Endprodukt enthalten.

      zu 2: Bisher habe ich nur ein paar Waffen schmieden lassen. Für diese brauchte man ebenfalls Eigenschaften wie Tinc, Dry Metal usw. Hierbei habe ich Ingots mit den entsprechenden Eigenschaften hergestellt und konnte diese verwenden. Ich denke, für die Rüstung muss man Clothes ebenso herstellen.
    • @Pericci: Vielen Dank für Deine Antwort.

      Atelier Rorona - the alchemist of arland
      (PS3 / uk-version)

      Habe das Spiel mit knapp 20 Stunden Spielzeit abgeschlossen, und das "normal ending" gesehen.
      Insgesamt hat mir das Spiel gut gefallen, und gerade von Anfang bis Mitte des Spieles ziemlichen Suchtfaktor in mir ausgelöst.
      Atelier Rorona ist mitnichten ein "must have", wenig fordernd, und die Geschichte ist wenig innovativ.
      Mir hat es trotzdem Spaß gemacht. Vielleicht weil es mal etwas anders war als die üblichen JRPGs.
      Auf jeden Fall aber auch dank der knuffigen Charaktere und der schönen Musik. Ich freue mich auf (die schon bestellten) Nachfolger.

      Ich vergebe eine Wertung von 8/10 Punkten.


      Atelier Totori - the adventurer of arland (PS3 / uk-version)

      Gegenüber dem Vorgänger haben die Entwickler viele Dinge verbessern können (Grafik, Kampfsystem, Benutzerfreundlichkeit).
      Vom Spielprinzip ist man sich treu geblieben, so daß der Spieler vom Vorgänger sich gleich zurecht findet. Viele Charaktere aus dem Vorgänger wurden ebenfalls mit eingebaut. Hatte man bei "Atelier Rorona" das Ziel ein Alchemiestudio vor dem Schließen zu retten, gilt es diesmal die verschollene Mutter der Protagonistin zu finden. Nebenher muß eine "adventurer licence" erworben, und nach 3 Jahren erfolgreich erneuert werden. Es heiß also wieder Dinge herstellen, Gebiete entdecken, Gegenstände finden, Monster töten.

      Eigentlich eine schöne Sache, wenn da nicht eine Sache wäre: Der Faktor "Zeit". Dieser hat mich in diesem Teil wesentlich mehr gestört als beim Vorgänger. Bei "Atelier Rorona" mußte man in jeweils 3 Monaten einen Auftrag der Regierung erfüllen. Hat man sich am Anfang der Zeitstellung daran gemacht, so blieb noch genug Zeit für andere Dinge übrig. In "Atelier Totori" mußte man es schaffen die "adventurer license" innerhalb von 3 Jahren zu erneuern, indem man genug Fertigkeitspunkte erwirbt. Zudem gilt es eben die Mutter der Protagonistin aufzuspüren, bzw. zu erforschen was mit ihr geschehen ist.

      Um es kurz zu machen: Nach 17 Stunden erwartete mich das "bad ending", da ich zwar ein erfolgreicher Abenteurer geworden bin (obwohl ich es in der vom Spiel diktierten Zeitspanne nicht schaffte alle Gebiete zu erforschen, bzw. alle Bossgegner zu erlegen), aber nicht ergründen konnte was mit meiner Mutter passiert ist. Ein Mehrzeiler, gefolgt vom Wort "Fin", kein Abspann, dafür eine "clear data" und ein neuer Versuch. Was mich betrifft: Nein Danke! Viel zu spät habe ich Hinweise bekommen wo ich suchen muß. Als es dann soweit war, benötigte ich Gegenstände die es zu finden galt um etwas zu bauen. Kostbare Tage und Wochen gingen nun für das Finden der Zutaten, sowie das Herstellen der Gegenstände drauf. Dies sorgte bei mir für Frust und Unzufriedenheit.

      Meine wenigen Speicherstände waren dann entweder zu dicht beieinander, oder so alt, daß ich zu viel nochmal hätte spielen müssen als daß ich Lust darauf gehabt hätte. Schade irgendwie, denn eigentlich handelt es sich um ein schönes Spiel. Möglicherweise habe ich mich aber auch zu blöd angestellt, oder die Prioritäten falsch verteilt. Insgesamt aber ein unbefriedigendes Ergebnis. Dennoch mache ich mich nun an den dritten Teil der Arland-Triologie, den ich mir zusammen mit "Totori" bestellt habe. Ich hoffe daß ich hierbei einen besseren Abschluß erziele.

      Ich vergebe eine Wertung von 7/10 Punkten.
    • Bin heute im 3. Jahr angekommen und es läuft alles ziemlich gut. Ich liebe den Wholesale-Option, die erleichtert die Alchemie doch sehr stark. Erst jetzt steigt langsam mein Trust-Level an, der ist vor dem Wholesale immer wieder gesunken. Auch die Freundschaften kann man besser aufbauen. Der Hom ist niedlich und inzwischen auch sehr hilfreich. Mein Hom sorgt dafür, dass ich Ingots und Cloths erhalte, die ich dann weiter verarbeiten kann.

      Die Dungeons habe ich soweit wie möglich auch erkundet, die letzten waren Dark Woods, der See und Lost City. Durch Ster Highlands habe ich mich auch durchgeschlagen, obwohl ich diesen Dungeon extrem hart fand. Die Wölfe sind einfach gemein dort. Nun will ich vor allem die restlichen Freundschaften aufbauen und das Trust-Level erhöhen. Inzwischen habe ich mehrere Speicherstände, vielleicht kann ich nach dem ersten Durchgang noch etwas rausholen.

      Was sicherlich dumm von mir war, immer mit der identischen Gruppe (Sterk und Iksel) zu kämpfen. Aber Sterk ist einfach stark und Iksel ist stark und kann die Leute heilen. Die anderen habe ich bisher nicht mitgenommen....

      @Justy: Die Szenen mit Astrid sind sehr...interessant. Vor allem der Ausflug zum See fand ich sehr amüsant. Ich habe gehofft, dass man sie mit ins Team nehmen kann, aber langsam glaube ich nicht mehr daran. Es gibt eh genug Auswahl, die ich bisher noch nicht genutzt habe, von daher ist es wohl auch ganz gut so. Noch ein Spieljahr, dann bin ich mit dem Spiel fertig. Da ich jeden Tag, wenn ich in der Stadt bin, nach Aufträgen schaue und bearbeite, wenn welche vorhanden sind, ziehe ich das Spiel wohl ziemlich in die Länge.
    • Sedeux schrieb:



      Von Atelier~ gibt es doch bisher:





      Atelier Iris (bei uns erschienen, PS2) Atelier 6

      Atelier Iris 2 (bei uns erschienen, PS2) Atelier 7

      Atelier Iris 3 (bei uns erschienen, PS2) Atelier 8

      Atelier Rorona (demnächst, PS3) Atelier 11

      Atelier Totori (24.Juni in Japan, PS3) Atelier 12




      Auch wenn das nun Jahre her is, muss ich doch dazu fügen das ja die beiden Mana Khemia-Teile auch zur Atelier-Serie gehören, sprich das es dann Atelier 9 und 10 sind. ^^



      Aber zurück zum Thema.


      Hab seit letzte Woche Atelier Rorona und es ist zwar ganz nett, aber es gefällt mir leider nicht so gut wie es damals bei Iris und Mana Khemia gewesen ist. Allein das mit der Zeit für Alchemie und reisen durch Gebiete. Geht zwar immer ganz gut, aber manchmal fühl ich mich doch sehr gehetzt wenn ich was machen mus oder Quests erledigen will. Fand es daher ein bisschen enttäuschend was sie daraus gemacht haben. Und es geht irgendwie etwas schnell wie ich finde, bin im dritten Jahr und kommt mir schon ein bisschen kurz vor.



      Aber schlecht ist es ja nicht, allein wieder die ganzen Characktere. :D
    • Ich bin erst vor etwa anderthalb Jahren mit Mana Khemia zur Atelier-Serie gelangt. Zwar fand ich den seichten Einstieg mit der Akademie etwas langweilig, aber die Charaktere und das Grinden für die idealen Items hat dann doch viel Spaß bereitet. Schließlich bin ich durch meine ehemalige Arbeit zu Atelier Totori gekommen. Es war wirklich nichts Weltbewegendes, aber insgesamt machte es doch viel Spaß, in kleinen Schritten und unter Zeitdruck zum Ziel zu gelangen. Daraufhin habe ich mir zum Release Atelier Meruru gekauft. Die Story war hier zwar mehr lustig als ernst zu nehmen, aber mir hat es sehr gefallen, alte Bekannte zu treffen. Das Gameplay fand ich auch hier wieder gut umgesetzt. Mittlerweile wartet auch Rorona, noch verpackt, auf mich. ^^
    • Hi ! Leute ich hab mal ne frage, nämlich hab ich beim Saturn Atelier Rorona für nur 20 Euro gesichtet. Das Spiel find ich scheint sehr interessant, aber ehrlich gesagt obwohl ich viel drüber gelesen habe bin ich doch etwas verwirrt, weil ich ja .. nicht so richtig verstehe wie das Spiel so abläuft.

      Gibt es ne Story, oder muss man seinen Laden nur irgendwie Retten mit verschiedenen Quests und dann tröpfelt es so hin wie bei Harvest Moon? Freundet man sich da auch mit den Bewohnern an, oder funktioniert das ganze doch total anders?

      Und sollte ich vielleicht nicht mit Rorona anfangen, weil viele die anderen Teile, die Nachfolger, besser fanden?
    • Sayuri<3 schrieb:

      Hi ! Leute ich hab mal ne frage, nämlich hab ich beim Saturn Atelier Rorona für nur 20 Euro gesichtet. Das Spiel find ich scheint sehr interessant, aber ehrlich gesagt obwohl ich viel drüber gelesen habe bin ich doch etwas verwirrt, weil ich ja .. nicht so richtig verstehe wie das Spiel so abläuft.

      Gibt es ne Story, oder muss man seinen Laden nur irgendwie Retten mit verschiedenen Quests und dann tröpfelt es so hin wie bei Harvest Moon? Freundet man sich da auch mit den Bewohnern an, oder funktioniert das ganze doch total anders?

      Und sollte ich vielleicht nicht mit Rorona anfangen, weil viele die anderen Teile, die Nachfolger, besser fanden?


      Eine Story ist zwar vorhanden, hält sich allerdings in Grenzen. Erst gegen Schluss wird es etwas~ mehr. Mit den Bewohnern hast du nichts am Hut, durch die Freundschaft zu den zahlreichen Partymitglieder sind verschiedene Enden möglich.

      Fang' unbedingt mit Rorona an, da die Nachfolger zwar technisch besser sind, teilweise aber auch Gags aus Rorona fortführen.
    • Ich bräuchte Hilfe bzgl. der Enden. Ich habe eine Savedata die bei Assignment 12 anfängt. Alle NPCs sind auf 100 und der Trust der Stadt ist auch auf 100. Ich möchte eigentlich das Ende von Sterk und Iksel bekommen, die Flags dazu habe ich auch alle. Aber ich bekomme immer nur das Good Ending _._ Muss ich alle NPCs z.B. auf 99 bringen und nur Sterk auf 100 lassen? Bei den Sternen für die Assignemts habe ich unter 94, müsste eigentlich doch dann klappen, aber irgendwie tut es nicht xP Irgendwie blicke ich nicht hinter dieses System xD Habe das True Ending, Good Ending, Cordys Ending und Astrid's Ending. Und irgendwie bekomme ich auch nicht meinen Trust der Stadt auf unter 80 xx'' In einem Guide steht das wenn Esty die Aufträge cancelt, es um 5% sinkt, tut es aber gar nicht, höchstens 2%. Kann mir jemand helfen? T^T
    • *Thread ausgrab*

      Schaut wohl so aus, als würde New Atelier Rorona zu uns kommen?
      Link vom deutschen Publisher I Link zu amazon.de

      Ich meine, amazon listet ja viel Schmu, aber wenn selbst Koch Media es listet mit zutreffender Beschreibung der neuen Features, sieht das doch gut aus.

      Mich würds ja total freuen, vor allem, wenn man auch die Vita-Version irgendwie bestätigen würde. Atelier Rorona war mein erstes Atelier-Spiel und ich mochte sie und ihre Freunde sehr gern, fands nur immer sehr schade, dass das Spiel doch arg unter dem sehr rückständigen und mäßig balancierten Spielsystem gelitten hat. Und sich ständig aufgehängt hat. Daher hatte ich auch gehofft, das Spiel nochmal so veröffentlicht zu bekommen, wie es das auch verdient. :]

      Hoffe allerdings, dass man es nicht allen Ernstes Rorona Plus nennt, einfach weil es ja schon etwas mehr ist als die bisherigen Plus Titel mit den zusammengefassten DLCs und minimalen Neuerungen.

      Jetzt fehlt nur noch, dass TK offiziell was dazu sagt. Aber bei denen würds mich auch nicht überraschen, wenn es eines Tages einfach im Laden steht.