Neuer Trailer, neue Empörung: Silent Hill 2 Remake ruft die Fans erneut auf den Plan

    • Offizieller Beitrag

    Die kürzliche Ankündigung des Veröffentlichungstermins und der Gameplay-Trailer von Silent Hill 2 konnte die Leute nicht restlos zufriedenstellen, wie es scheint. Im Gegenteil: Einige Fans fanden im frischen Bewegtbild neue Gründe zur Empörung. Und zwar die Charaktermodelle von Angela und Maria.

    Für das Bloober Team war es durchweg eine schwierige Aufgabe, eines der beliebtesten Horrorspiele aller Zeiten neu aufzulegen, und es schien fast bei jedem Versuch zu scheitern, die Fans zufriedenzustellen.

    Jetzt, da wir dank PlayStations jüngster State of Play und der eigenständigen Gameplay-Präsentation des Spiels noch mehr handfestes Material spendiert bekamen, haben sich die Fans auf etwas anderes gestürzt, worüber sie sich aufregen können.

    Wirft man einen Blick auf den YouTube-Trailer zur Ankündigung des Veröffentlichungstermins, springen gleich die ersten Kommentare ins Auge, die Angelas Charaktermodell kritisieren – allesamt mit Hunderten Likes versehen. Das ursprüngliche PS2-Charaktermodell sei viel besser und die neue Sprachausgabe sei auch nicht besonders gut – man kennt es.

    Angela ist aber nicht die einzige Figur, die in der Kritik steht, auch Maria scheint nicht zu gefallen. Hier stoßen sich Fans vor allem an dem neuen Outfit, das Marias Rock mit Leopardenmuster gegen ein generisches schwarzes Kleid mit einfacher Jacke ersetzt. Manche behaupten sogar, die Ersetzung ihres freizügigeren Outfits sei ein Beweis dafür, dass Bloober die Themen oder Charaktere des Spiels nicht versteht.

    Davon könnt ihr euch spätestens am 8. Oktober 2024 selbst überzeugen. Dann erscheint das Remake von Silent Hill 2 für PlayStation 5 und PCs via Steam. Auch James stand von Anfang an in der Kritik – hier hatte Bloober dann nachgebessert, so die weitläufige Interpretation.

    Bildmaterial: Silent Hill 2, Konami, Bloober Team, Konami

  • Das Remake sah schon bei Ankündigung schwach aus und schaffte es nicht die alte Atmosphäre einzufangen. Ein Remaster wäre hier die deutlich sinnvollere Wahl gewesen, vor allem weil es so wirkt als wollte man es eigentlich Remastern, denn afaik hat das Spiel sonst nichts wirklich neues zu bieten. Und warum auch? Silent Hill 2 ist eigentlich perfekt. Entsprechend sticht es eben ins Auge, wenn DEI aktiv wird (weil es in Bezug auf Frauen puritanisch ist) oder es den Anschein erweckt, dass man dass Quellmaterial nicht versteht oder nur als Vehikel nehmen will.


    Ich werde lieber das Original spielen. Das hier hat was von den Serienfolgen, wo die Charaktere eine Neuinterpretation ihrer selbst sehen, wie bei Avatar oder Stargate oder Akte-X. Alles ist irgendwie sehr ähnlich aber deutlich schwächer, weirder und einfach nicht passend (aber vielleicht lustig, wie die Marionetten.. das hier ist aber nicht lustig).

  • Ich denke, dieses Bild von Angela wird genau so in die Gaming-Geschichte eingehen wie die Gesichtsanimationen bei Mass Effect: Andromeda und dieses eine Bild von Aloy aus dem Render-Trailer zu Forbidden West, wo sie fast schon aufgedunsen aussah und es dann auch nicht ihrem tatsächlichen Model im Spiel entsprach. Man muss vielleicht auch mal erwähnen, solche Render-Trailer stammen meistens von externen Firmen.


    Beim Silent Hill 2 Remake ist es insofern unglücklicher, da es halt eine In-Game Szene war und der Charakter halt sehr unglücklich getroffen wurde, was die optische Präsentation angeht. In einem Remake sollte man sich ja schon dran halten, die Figuren ungefähr optisch auch so darzustellen, wie sie im Original zu sehen waren. Aber ich erinnere mich da auch an Resident Evil 7 zurück und was Capcom da für Probleme mit der damals noch neuen Engine hatte. Ich rede hier natürlich von Chris Redfield. Aber es gibt auch noch andere Aufnahmen von Angela, wo sie deutlich mehr aussieht wie die Angela aus dem Original. Das ist halt immer das Problem, wenn Trailer aus mehreren Builds zusammengeschustert werden.


    Bei Maria sehe ich hingegen weniger Probleme. Meiner Meinung nach sagt das nun jetzt nicht aus, dass die Entwickler die Thematiken des Spiels nicht verstehen. Man verfolgt hier einen etwas anderen Design-Ansatz. Viel mehr sollten jene, die jetzt Kritik äußern, lieber auf die allgemeine Qualität der Animationen aufmerksam machen. Hier muss einfach noch viel passieren bis zum finalen Release.


    Aber ja, man hat natürlich nun schon wieder die nächsten Diskussionen und mit "Fartface" ist, ungewollt, nach "It's Trauma" auch schon wieder das nächste Silent Hill Meme geboren. Man füttert die Leute ja auch schon irgendwie mit solchen Fettnäpfchen, in die man da immer wieder tritt.

    "First kiss was the floor. But God it won't make a difference if you don't get up."



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10

  • Ich finde es schade, dass Angela's neues Charaktermodell als Aufhänger für die News über negative Fankritik verwendet wird. Das bisher Gezeigte lässt mich zwar etwas optimistischer zurück, bietet aber sehr viel Anlass für berechtigte Kritik. Und durch den Angela-Aufhänger in dieser News wird diese valide Kritik leider heruntergespielt.

  • Ich bin auch eher Positiv überrascht, was Angela betrifft passt dieses etwas dickere Gesicht eher weniger...


    Bei Maria wird kritisiert, das sie nicht mehr allzu Sexy wirkt, was ich aber teilweise verstehe.

    Was mir aber beim Material klar wurde, das Silent Hill 2 Remake wohl kein Psychologischer Horror wird.

    Signatur fängt hier an...


    Currently Playing:

    Doom 3(Playstation 5)



    Abandoned/Paused:

    Resident Evil 5(Playstation 5)


    Terminated:

    Final Fantasy I(Playstation 5)

    Einmal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

  • Ich geb ja zu, dass ich mich über die Silent Hill Transmission... mehr als nur so ein bisschen beömmelt hab, nach dem zweiten Anschauen wirkt das Gameplay... okay auf mich, aber "okay" reicht für mich bei einem Silent Hill 2 Remake einfach nicht. Dafür ist das Original einfach zu legendär, da bräuchte es schon ein Remake von der Marke eines Resident Evil 4, um wirklich zu überzeugen.


    Was fairerweise gegenüber Bloober auch einfach unfair ist. Resident Evil 4 wurde von einem eingespielten Team mit extrem viel Erfahrung im Genre entwickelt und hatte vermutlich neben ner Menge Zeit auch ordentlich Budget dahinter, damit es dem Ruf des Originals gerecht wird.


    Ich denke schon, dass dieses Remake schon nicht überhastet entwickelt wurde... aber ob Konami da genug Budget reingesteckt hat... bin ich mir nicht sicher. Zudem Bloober ja eben NICHT die Erfahrung hat, was das Gameplay angeht, da müssen sie sich zum Ausgleich schon ordentlich Expertise an die Seite geholt haben.


    Bloober Team können Umgebungen und das merkt man auch. Die Umgebungen sehen wirklich hübsch aus und hier würde ich sagen, dass man hier dem Namen gerecht wird. Nicht in jeder Hinsicht, ich finde, gerade der Nebel wirkt teilweise schon eher gräulich und es fehlt hier einfach an der traumähnlichen Atmosphäre, die das Original auszeichnete.


    Aber was die Charaktere angeht... ja, man merkt, da liegen nicht ihre Stärke. Aber ich finde auch, dass alle Charaktermodelle, nicht nur Angela, irgendwie direkt aus dem Uncanny Valley wirken. Laura hat ein Until Dawn Gedächtnis-Übergebiss, James gefühlt einen einzigen Gesichtsausdruck und alles wirkt in der Mimik mir zu statisch, zu steif. Das war in The Medium schon so und fällt mir auch hier auf.


    Und das ist für mich (neben der Tatsche, dass die Kämpfe so wirken, als würden sie sich grauenhaft spielen) auch einfach für mich das Hauptroblem. Team Silent Hill waren Meister ihres Fachs, ware Magier, was die Beherrschung der PS2-Technik und Art Direction angeht. Silent Hill 2, aber vor ALLEM Silent Hill 3 waren ihrer Zeit massiv voraus und vor allem die Charkatermodelle von Teil 3 sehen teils besser aus als von vielen aktuellen Titeln!


    Aber "seiner Zeit voraus zu sein" ist heutzutage eben heutzutage eigentlich fast nicht mehr möglich und wenn, dann müsstest du so absurd viel Budget und Manpower in ein Spiel stecken, dass es sich unmöglich rentieren kann, man sieht ja schon an einigen AAA-Titeln, wie das teilweise endet. Ich würde so einen technischen Sprung für das Spiel gar nicht WOLLEN, aber mehr als das, was man gesehen hat, muss es trotzdem sein.


    Klar, so revolutionär wie das Original KANN das Remake gar nicht sein, aber es müsste trotzdem einfach mehr tun, als sich einfach nur den Horror-Standards anzubiedern, dafür hatten die originalen Spiele einfach zu sehr eine eigene Identität und haben auch neue Dinge versucht.

    Auch das Remake von Resident Evil 4 hatte gerade mit dem Messer und seinen Möglichkeiten neue Wege gefunden, das Spiel interessant zu halten und ist, obwohl dieser "Wow"-Faktor des Originals sicher fehlte, immer noch an der Spitze der Nahrungskette.


    Und gemessen am Original müsste das Remake von Silent Hill 2 da eigentlich auch stehen. Was schlicht nicht möglich ist mit der fehlenden Erfahrung von Bloober. Und dem aktuellen Konami als Publisher.

    Dazu das grauenhafte Marketing, dass es sich immer noch nicht nehmen lässt, WICHTIGE STORYELEMENTE DURCH MERCHENDISE ZU SPOILERN!

    Weil wer will bei einem Remake eines über 20 Jahre alten Spiels denn bitte auf Neulinge Rücksicht nehmen? Natürlich kennen ALLE das Original.


    Also ja, das Spiel könnte durchaus solide werden, aber ich bezweifele stark, dass es dem Original gerecht wird.

    Was umso bitterer wird, weil es das Original effektiv ersetzen wird. Ohne leichten Zugang zum Original werden viele Neulinge einfach nur zum Remake greifen und es als ihre einzige Erfahrung mit der Geschichte nehmen.


    Und bei all der Häme, die ich gegenüber Konami habe: Das ist der Part, der mich wirklich am allermeisten ankotzt!

    Bloober glaube ich, dass sie das Beste machen, was sie können, aber Konami behandelt das Spiel wirklich mit ner Respektlosigkeit, die kaum noch erträglich ist.

    Sie haben den Präversationsprozess so weit verkackt, wie man ihn nur verkacken kann, ein vernünftiges Remaster des Originals ist in weiter, weiter Ferne und stattdessen bekommen wir ein... vielleicht solides, vielleicht gutes, aber kein Remake, dass dem Spiel würdig wäre, es aber dennoch ersetzen darf.

    Echt ne Schande!


    Und wenn ich dann mit meiner Gehässigkeit gegenüber sämtlichen Patzern von Konami als Teil einer bösen, "toxischen" Community sein soll, dann bitte sehr! Damit kann ich leben!

    Denn lieber lache ich über das Ganze und versuche, es mit Humor zu nehmen, als so RICHTIG sauer zu werden!

    4781d7f9dc3bfb411ea63eff031a41a0.gif


    Das Leben ist wie ein Roguelike mit Permadeath-Mechanik.

    Wer hat sich diesen Schwachsinn eigentlich ausgedacht?

  • Ich hätte ja Bloober zugetraut das SH2 richtig gut wird auch wenn ich vom Studio nur Medium gespielt habe was ich super fand.


    Aber aktuell sieht es nicht danach aus. Die Umgebungen sehen ordentlich aus aber Charas und Kämpfe machen keinen guten Eindruck. Da fehlt wohl einfach die Erfahrung. Und ich kann die Fans verstehen da kommt ein SH2 Remake und die sind nicht in der Lage es ordentlich umzusetzen. Die Entwickler müssen es doch auch selbst merken das da etwas mit Angela nicht passt :( also die Kritik ist gerechtfertigt.


    Und besser sich jetzt aufregen und hoffen das noch was gemacht wird als gar nix zu sagen. Denn so wie es aktuell ist bleibe ich lieber beim Original.

  • Wenn man sich ansieht, was Bloopers bisher geleistet hat, kann man feststellen, dass sie zwar ein wenig Horror-Erfahrung haben. Aber anscheinend eher mittelmäßige Spiele abliefern.


    Wenn denen das Verständnis des Klassikers, die Vision, das Geld oder die technologische Instrastruktur fehlt, kann man das eigentlich knicken. Und das einem zweitklassigem Entwicklerstudio mindestens eines davon fehlt, kann man eigentlich von ausgehen.

    Ähnliche Befürchtungen habe ich ja für das KOTOR Remake. Zurzeit bin ich echt froh, dass das zurzeit auf Eis zu liegen scheint. xD



    nur Medium gespielt habe was ich super fand.


    Dazu gibs auch ne interessante Info auf Wiki.


    The Medium wurde ursprünglich für Xbox 360, PlayStation 3 und Wii U im Jahr 2012 angekündigt.[5] Aus Mangel an besserer Technologie wurde es jedoch im Mai 2020 erneut als Windows- und Xbox-Series-X-Titel angekündigt, der im vierten Quartal des Jahres veröffentlicht werden sollte.[3]

  • Ich kann zudem gameplay Trailer echt nichts negatives erzählen. Ich habe mir diesen Trailer angesehen. Und mitten drin sind mir im wahrsten Sinne des Wortes die Tränen in die Augen gestiegen. Und das sicherlich Nicht vor Frustration. Nein ganz im Gegenteil, es wahren Freudentränen. :) :love: <3 im Oktober ist es endlich soweit. :thumbup: dann kann ich endlich silent hill 2 spielen, auf welches ich mich schon über 2 Jahre lang freue.

  • Erstmal ist diese Spiel nicht mal erschienen und gleich wird man von dem sogenannte "Fans" gleich gehatet, wie amüsant und Langweilig, dass passiert aber sehr häufiger als davor. Die Charaktermodell siehe authentischer aus Gegensatz zu Stellar Blade, warum müssen die Charakter immer besonders aussehen?! Das ist das Problem von dem Gesellschaft!


    Das ist für die andere eine Diskriminierung von 0815 die nicht so wie ein "Halb-Model" rumlaufen wie die alle anderen, es gibt auch Normale Leuten, wundere mich nicht, dass jeder nicht mit seine Aussehen nicht zufrieden sind!


    Beängstigend, wie verwurzelt diese Ideologie schon ist. Es ist immer wieder das Gleiche: Dialog ist nicht mehr möglich. Das ist das Gefährliche zwischen einer Meinung und einer Überzeugung/Ideologie. Woran könnte das liegen frage ich mich? Vermutlich ging es uns in den letzten Jahren einfach zu gut, es ist alles im Überfluss da, die Generation fühlt sich wertlos, weiß nicht wohin mit sich, möchte dennoch besonders sein, einen Wert haben und wichtig sein, das Gefühl haben etwas zu erreichen und jemand zu sein. Einfach eine massive Identitätsstörung. Man kann echt ahnen wie sich das noch mit den nächsten Generationen entwickeln wird. Jeder kann kein Prinzessen werden und so aussehen!


    Dann sollen die mal Spiele Entwickeln bzw. dem Charaktermodell erstellen, nein aber nur hinter dem Rücken motzen mit User oder Anonymem Namen und gleich auch noch gleich hinterher mit Drohbriefe, das kotz mich voll an! Schämen sollen sich alle diese Kranken Leuten!

    final-fantasy-8-characters.jpg

    „Die Film-Soundtrack-ähnliche Musik wie in Spiel klingt ist für Spieler uninteressant geworden und dass Spielemusik sich nicht weiterentwickeln kann, wenn Komponisten nicht etwas anderes ausprobieren".

    -Nobuo Uematsu