Elden Ring: Fan teilt interessante Theorie zum Setting von „Shadow of the Erdtree“

    • Offizieller Beitrag

    Ein Reddit-User stellt die Theorie auf, dass der Trailer zu Elden Ring: Shadow of the Erdtree darauf hindeutet, dass sich das neue DLC-Setting im Himmel befindet und invertiert sei.

    In einem viralen Reddit-Beitrag teilte der User George2J mehrere Screenshots aus dem Teaser-Trailer „Shadow of the Erdtree“ und behauptete, der neue Standort werde auf dem Kopf stehen und die Zwischenlande mit dem Schattenland verbinden. Um die Theorie zu untermauern, weist er auf das Fehlen von Sternen am Himmel des neuen Bioms hin, was darauf hindeute, dass es den Zwischenlanden und nicht dem tatsächlichen Himmel zugewandt ist.

    Darüber hinaus gibt es eine kurze Aufnahme eines Bosses, der dem Mann in der „Carian Inverted Statue“ aus dem Basisspiel ähnelt – eine Figur, die für ihre Verbindungen zu invertierten Welten und die Freischaltung eines der verborgenen Orte von Elden Ring bekannt ist.

    George2J führt mehrere weitere Gründe für die Annahme an, dass das neue Biom schwebend und invertiert sein muss. Neben dem Fehlen von Sternen und den Details der Statue weist er auf Symbole am Eingang des Erdbaums hin, die zwei miteinander verbundene Bäume darstellen. Dies könnte darauf hindeuten, dass der Baum im Land des Schattens den Baum in den Zwischenlanden berührt.

    Natürlich haben andere User Einwände gegen diese Theorie vorgebracht. Einige Fans vermuten, dass die Symbole des Erdbaums chronologisch gelesen werden könnten und eher die Reihenfolge der Ereignisse als den physischen Standort der Bäume angeben. Andere argumentieren, dass, wenn es in den Zwischenlanden von Elden Ring einen großen Bereich über dem Meer gibt, dieser einen Schatten auf den Boden werfen sollte, wodurch der Himmel stockfinster und ohne Sterne wäre.

    Spätestens am 21. Juni 2024 wissen wir mehr. Dann geht „Shadow of the Erdtree“ nämlich offiziell an den Start.

    via GameRant, Bildmaterial: Elden Ring, Bandai Namco, FromSoftware