Erotik und Gewalt: Professor-Layton-Macher möchte irgendwann ein düsteres Spiel machen

    • Offizieller Beitrag

    In einem kürzlichen gemeinsamen Interview mit Goichi Suda von Grasshopper Manufacture brachte Akihiro Hino, CEO von Level-5, einige seiner persönlichen Ambitionen als Schöpfer zum Ausdruck.

    Während Level-5 im Allgemeinen für seine sicheren und marktfähigen Spiele bekannt ist, scheint es, dass Hino sich auf persönlicher Ebene gerne an ausgefalleneren Inhalten versuchen würde. Darunter auch Spiele mit erotischen und gewalttätigen Themen.

    Level-5 ist das Studio hinter weit verbreiteten IPs wie Professor Layton, Inazuma Eleven und Yo-Kai Watch, während Goichi Sudas Grasshopper Manufacture mit düsteren Titeln wie The Silver Case, Killer7 und No More Heroes eher ein Nischenpublikum anspricht.

    Hino und Suda pflegen seit Jahren ein freundschaftliches Verhältnis, doch in Bezug auf die Inhalte, die sie erstellen, sind sie scheinbar gegensätzlich. Kürzlich wurden die beiden CEOs zu einem gemeinsamen Interview von Denfaminicogamer eingeladen, wo sie beide unerwartete Gefühle äußerten.

    Auf die Frage nach dem Grund, warum er sich entschieden hat, eine eigene Spielefirma zu gründen, erklärt Hino von Level-5: „Ich wollte nicht von Vorgesetzten gesagt bekommen, was ich machen soll, ich wollte machen, was ich will, insbesondere die Art von Rollenspielen, die ich liebe.“ Hino drückt auch seine Bewunderung für Sudas mutige Arbeit aus und kommentiert: „Schöpfer, die solch ausgefallene Titel auf die Welt bringen können, sind großartig.“

    Hino über die „abnormale Welt“ in ihm

    Hino verrät weiter, dass auch er daran interessiert ist, ausgefallenere Nischeninhalte zu produzieren. „Wenn ich es extrem formulieren würde, würde ich sogar sagen, dass ich Dinge wie Erotikspiele und 18+-Spiele mit Gewalt machen möchte“, kommentiert der Schöpfer lachend. Gleichzeitig erwähnt er, dass seine aktuelle Situation es ihm nicht gerade erlaubt, alles zu tun, was er will, da er für die Fortsetzung laufender Serien und die Entwicklung neuer IPs mit seinen Mitarbeitenden verantwortlich ist.

    Auf die Frage von Suda, ob er irgendwelche Ideen „auf Lager“ habe, erklärt Hino amüsant: „Ja, es gibt eine ‚abnormale Welt‘ in mir, aber ich versuche, nicht dorthin zu gehen, sondern stattdessen Dinge aus dem gerechten Teil meines Geistes zu machen.“ Aber: „Tief im Inneren möchte ich jedoch unbedingt diese abnormale Welt besuchen.“

    Trotz der aktuellen Umstände und seiner Verantwortung als CEO scheint Hino optimistisch, dass er eines Tages seinen „dunklen Weg“ beginnen wird, denn er sagt: „Ich möchte in diese dunkle, abnormale Welt gehen, und ich denke, dass ich das auf jeden Fall schaffen werde. Sobald ich das Gefühl habe, dass Level-5 stabil ist und ich den Raum habe, das zu machen, was ich will, werde ich es tun (lacht).“

    Als Antwort erklärt Goichi Suda, dass ein solches Spiel von Hino revolutionär wäre und es wirklich eine interessante Möglichkeit sei, auf die man sich freuen könne.

    via Automaton Media, Bildmaterial: Professor Layton und die Neue Welt des Dampfes, Level-5

  • Das beste wäre natürlich, wenn Akihiro Hino mal die Projekte fertigstellt, die bei Level-5 so über die Jahre angekündigt worden sind. Zig tote Mobile Games, zig größere Projekte die in der Entwicklungshölle schmoren und natürlich die aktuelle Level-5 Content-Offensive, wo auch noch nichts glaube ich von erschienen ist. Ich habe aber sowohl das kommende Fantasy Life wie auch das kommende Layton auf dem Schirm. Danach kann er sich ja immer noch der erotischen Gewalt widmen.


    Und er kann ja von den allerbesten lernen, die Erfolg in solchen Ausflügen haben:



    "First kiss was the floor. But God it won't make a difference if you don't get up."



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10