JPGAMES.DE: Jans Spiele des Jahres 2023

    • Offizieller Beitrag

    Wieder einmal neigt sich ein Jahr dem Ende zu und das Team von JPGames.de will euch nun zum insgesamt neunten Mal seine Spiele des Jahres präsentieren. Täglich werden bis zum 31. Dezember daher einige Teammitglieder ihre Favoriten des Jahres 2023 sowie die am heißesten erwarteten Titel des nächsten Jahres vorstellen – heute ist Jan (Rygdea) an der Reihe.

    Jans Spiele des Jahres
    Platz 3: Theatrhythm: Final Bar Line
    Als jemand, der hunderte und aberhunderte Stunden auf dem 3DS damit verbracht hat, den Stylus im Rhythmus von klassischen Final-Fantasy-Tracks zu schwingen, konnte ich dieses Juwel natürlich kaum erwarten. Und das Sequel zu Curtain Call hat es in sich. Auch wenn einige absolute Klassiker nur als kostenpflichtiger DLC zu kriegen waren und ein FFXIV ein wenig zu prominent war, so hat das Gesamtpaket mit über 300 Liedern einfach beeindruckt. Die FMV-Tracks wurden deutlich verbessert und die vielen anderen Soundtracks außerhalb des FF-Universums waren eine willkommene Abwechslung. Leider hat es einiges an Frustration gekostet, die Muskeln und Nerven darauf zu trainieren, das gewohnt grandiose Gameplay dieses Mal mit Tasten anzugehen.
    Platz 2: Star Ocean: The Second Story R
    Ein fantastisches Remake von einem grandiosen Spiel. Genau von so etwas brauchen wir mehr! Square Enix und viele weitere Entwickler haben so viele grandiose Klassiker in ihrem Repertoire, die spielbar gehalten oder traurigerweise teils sogar gemacht werden müssen. Und hier ist man die Extrameile gegangen und es hat sich gelohnt. Eine fantastische Optik und absolut süchtig machendes Gameplay mit dauerhafter Belohnung des Spielers machen ein fantastisches Erlebnis aus Star Ocean: Second Story R. Die lustigen Charaktere und kurzweiligen Dialoge sind dann das kleine Sahnehäubchen.
    Platz 1: Final Fantasy XVI
    Ja, das Spiel hätte besser sein können, wenn mehr RPG-Elemente implementiert worden wären. Dinge wie Elementarangriffe und -schwächen, Statuseffekte, bessere Ausrüstung, sodass man für Erkundung belohnt wird, sowie einige optionale Gebiete und Dungeons. Und trotzdem, Final Fantasy XVI ist ohne Frage mein Spiel des Jahres. Warum? Weil ich Videospiele spiele, um etwas zu fühlen! Ich will Spaß haben, weinen, lachen, mitfiebern und mich fürchten. Final Fantasy XVI hat mir genau das gegeben. Die Höhepunkte dieses Spiel sind so hoch, dass ich sie nie wieder vergessen werde. Clive, Cid und vor allem Dion sind absolut fantastische Charaktere, deren epische Geschichte ich mit größter Motivation verfolgt habe. Es hat natürlich auch nicht geschadet, dass „Ascension“ eines der atemberaubendsten Boss-Battle-Themen aller Zeiten ist.
    Most Wanted 2024
    Ohne Frage: Final Fantasy VII Rebirth! Anders als bei vielen anderen Spielen steigt die Vorfreude mit jedem Trailer noch mehr. Auch abseits vom Final-Fantasy-VII-Universum, eine so kunterbunte und vielfältige Truppe in absurden Szenarien innerhalb einer großen Welt mit Minispielen und seltsamen Transportmöglichkeiten in bester Optik zu sehen, lässt mein JRPG-Herz einfach in die Höhe schießen. Auf Granblue Fantasy: Relink warte ich auch bereits Jahre, aber die Skepsis ist wegen des missionsbasierten Designs noch groß. Es bleibt also spannend. Leider muss ich traurigerweise gestehen, dass die Skepsis auch bei Vanillawares neustem Titel besteht. Odin Sphere und Dragon’s Crown zählen zu meinen absoluten Favoriten. 13 Sentinels: Aegis Rim war leider zum Großteil eine Visual Novel und ich spiele keine Videospiele, um ein „Choose-your-own-adventure“-Buch zu lesen. Unicorn Overlord scheint ebenso textlastig zu werden und auch wenn ich Taktik-RPGs mag, so kann ich mich dennoch nicht darin verlieren wie bei anderen Genres, weil es zu viel Micromanagement im Hinterkopf zu behalten gilt. Zuletzt hoffe ich auf viele tolle PC-Ports, sodass mein Steam Deck auch im nächsten Jahr jeden Tag heiß läuft. Ich liebe dieses Ding einfach so, so, so sehr.

    Das gesamte Team von JPGames wünscht euch einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr 2024!

    Bildmaterial: Square Enix

  • Sehr schöne Liste. Besonders freut mich das auch Theatrythm drinnen ist, für mich einer der überraschungen des Jahres. Ich bin eigentlich jemand der Rhythmus spiele sehr mag, aber ich nur damit spaß habe wenn wirklich alles stimmt weswegen mir vielleicht nur 1 oder 2 von 10 Spielen aus dem Genre spaß machen (bei Strategie Spiele geht es mir ähnlich). Zum Glück war dieses Spiel eins davon, was natürlich auch an dem Fantastischen Soundtrack von FF lag. Ansonsten Star Ocean 2 finde ich auch verdient und außerdem auch schön wieder FF16 auf Platz 1 zu sehen (Ihr müsst aber aufpassen das FF16 hier nicht zu gut wegkommt ansonsten wird euch noch unterstellt gekauft zu sein oder dem sozialen druck zu erliegen ^^ ). Besonders diesen Teil sprichts du mir aus der Seele:

    Weil ich Videospiele spiele, um etwas zu fühlen! Ich will Spaß haben, weinen, lachen, mitfiebern und mich fürchten. Final Fantasy XVI hat mir genau das gegeben. Die Höhepunkte dieses Spiel sind so hoch, dass ich sie nie wieder vergessen werde. Clive, Cid und vor allem Dion sind absolut fantastische Charaktere, deren epische Geschichte ich mit größter Motivation verfolgt habe. Es hat natürlich auch nicht geschadet, dass „Ascension“ eines der atemberaubendsten Boss-Battle-Themen aller Zeiten ist.

    Das war für mich einfach was das Spiel für mich speziell gemacht hat. Natürlich kann ich die Kritikpunkte auch nachvollziehen aber so wie es genug leute gibt denen Storys in Rpg recht egal sind so ist mir das zeug recht egal (schön wenn es da ist, aber ansonsten kommt es für mich auf wichtigeres an).

    Gespielt 2024 Part 1