Final Fantasy XIII Top oder Flop?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @chungking

      Das tut mir jetzt leid 8o
      War natürlich nicht meine Absicht zu spoilern, aber du wirst auch sehr schnell sehen, so ein großer Spoiler war es nicht : D

      Die beiden Romane, Fragments Before und Fragments After (wo auch die Story Episode 0 enthalten ist), finde ich immer noch sehr gelungen. Gibt ne menge Leute die die Romane sehr langweilig finden, mir haben sie aber gut gefallen weil man nochmal einiges mehr über die Charaktere erfährt. Nicht jede Story ist gut, aber der größte Teil weiß zu überzeugen.

      Jun Eishima hat aber durchaus noch bessere Werke verfasst. Die Stories von Drakengard 3, die kleinen Novellen also, die fand ich noch besser.

      "I'm being chased by the Organization, so I can't expose my face to the media."

      Zuletzt durchgespielt: Devil May Cry V 7,5/10, Hellblade 7/10, The Outer Worlds 8/10


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • @ Somnium

      Ist das zufällig jene Novelle, die in meiner Drakengard 3 Special Colleci dabei ist? Wenn ja guhl. Drakengard wollte ich sowieso mal wieder vernünftig als Trilogie angehen.

      Jupp die anderen beiden FF XIII-2 Novellen, werde ich mir dann auch noch garantiert besorgen. Finde es allgemein sehr sehr schade, dass in diesem Bereich nicht nur bei den Games so wenig "Interesse" in Deutschland besteht. Du hattest da glaube mal vor längerer Zeit ein ziemlich guten Beitrag dazu auf Deiner Seite gehabt. ;)
    • wollt eigentlich nur noch nachreichen, dass es auch eine buch geben soll bezüglich snows erlebnissen während xiii-2
      statt das zu finden bin ich nochmal bei der übersicht gelandet

      episode 0 - hab ich hier im regal
      episode i - sollte bei der CE dabei gewesen sein - müsste ich also auch schon irgendwo/irgendwie gelesen haben

      fragments before
      fragments after
      hab ich anscheinend nicht wobei als ich das cover sah mir doch irgendwie sicher war ... naja brauch eh für demnächst wieder was neues...

      und dann was ich anstelle von snows novelle fand

      finalfantasy.wikia.com/wiki/Fi…ence_-tracer_of_memories-

      quasi noch ein epilog zu lightning returns der epsidoen weise in der famitsu erschien und dann irgendwie/irgendwo auch kommplet
      aber bisher anscheinend nur auf japanisch - keine ahnung was anscheinend aus snows-story geworden ist

      so wie das aufgedröselt ist wirklich kein wundern, dass so manch einer verwirrt ist von der story óO

      mfg
      Olli
    • @chungking

      Genau die meine ich. Hätte ich auch sehr gerne gehabt die Edition, ich hab die Geschichten nur Online gelesen.

      Oh, und du hast dich mal auf meinen Blog verirrt :D? Ja ich hatte nen üppigen Beitrag über Light Novels verfasst und die Übersetzerin von Accel World im Gespräch.
      Ich wünsche mir noch immer eine Lizenzierung zum Final Fantasy X-2.5 Roman. Hat sogar den Weg nach Europa gefunden, allerdings nur auf französisch.

      Hab übrigens ganz vergessen dass es von XIII sogar insgesamt drei Romane gibt, nur zwei davon fallen aif XIII-2 zurück. Sind aber alle von Jun Eishima.

      "I'm being chased by the Organization, so I can't expose my face to the media."

      Zuletzt durchgespielt: Devil May Cry V 7,5/10, Hellblade 7/10, The Outer Worlds 8/10


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Na verirrt kann man nicht sagen. Der schwirrt hier zwischen meinen gefühlten 25.000 Lesezeichen mit rum. Von daher gibts ab und zu auch mal nen Klick von mir. ^^

      Zwecks Drakengard... oh sehr schön. Dann habe ich ja später etwas, worauf ich mich freuen kann, da ich Teil 3 bisher nur angespielt hatte und die Novelle noch quasi jungfräulich reifen tut.

      Das einzige was mir auf die Schnelle zum Thema FF Novelle noch einfiele (unabhängig von XIII, die Online Teil Titel lasse ich mal außen vor) wäre glaube ein Band zu Teil 7. Hieß wenn ich mich nicht irre Der Blick nach vorn oder so ähnlich.

      Aber okay das wird glaub alles etwas zu Of Topic... :angeltu)
    • Nachdem ich I am Setsuna am Samstag beendete, habe ich mir nochmal FF XIII vorgeknöpft, einfach weil ich spontan Bock drauf hatte und leicht XV gehyped bin. Ich zockte es damals schon zum Release durch und fand es "gut". Es hat definitv seine Schwächen, aber für das, was es sein wollte, fand ich es doch gelungen.

      Jetzt beim zweiten Mal gefällt es mir sogar noch einen ganzen Tacken besser. Ich mag das Kampfsystem einfach unheimlich gerne, es spielt sich super flüssig und dynamisch. Ich bin mittlerweile an den Punkt angelangen, dass ich das klassische ATB von FF nicht mehr wirklich prickelnd finde. XIII basiert im Prinzip auch auf ATB, aber mit genügend Kniffe um das Gameplay ordentlich aufzupeppen. Neben dem CTB in FF X und dem Gambit-System in FF XII definitv mein Lieblingskampfsystem.

      Aber ich sehe auch viele Charaktere mittlerweile in einem ganz anderen Licht. Lightning mochte ich schon immer, aber auch ehemalige Nervensägen wie Hope empfinde ich nicht mehr als derartig störend. Im Gegenteil. Sicher, bei der Charakterzeichnung hat das Spiel nachwievor Probleme und das Writing ist an einigen Stellen "schwierig", aber groß stören tut es mich bisher nicht.

      Leider hat mich der PC-Port so dermaßen gestört, dass ich doch wieder zur PS3-Version zurückgehen musste. Die ständig schwankende Framerate (ein hin und her zwischen 30 und 60fps) und andere kleinere Kinderkrankheiten haben mich zur Weißglut getrieben. Der Port von FF XIII-2 ist leider auch nicht viel besser und da nützt auch mein High-End-Rechner nichts, die Ports sind leider einfach schlampig. Die Probleme haben viele. Lightnings Returns hingegen, welches deutlich später kam, ist sehr gut angepasst worden, das habe ich bereits testen können. Da werde ich dann wohl auf den PC zurückkehren. Denn während die PC-Ports laufend besser wurden, sind zumindest technisch die Konsolen-Versionen immer schlechter geworden.

      Achja, die Musik ist natürlich weiterhin klasse - auch ohne Uematsu.

      Bzgl. der Romane: die habe ich auch hier liegen, aber noch keinen Blick drauf werfen können. Gute Möglichkeit die mal nachzuholen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nachtfalke ()

    • Bis zum 23.09 gibt es den Square Enix Publisher Sale auf der Xbox One. Und da ich schon länger mal wieder Bock auf Final Fantasy XIII habe, sind mir natürlich sofort die aufpolierten abwärtskompatiblen Versionen ins Auge gesprungen: XIII gibts für 7,99 Euro , XIII-2 für 9,99 und Lightning Returns für 12,49 Euro. Laut den ganzen Lobpreisungen anscheinend die besten spielbaren Versionen der Spiele, Final Fantasy XIII soll ja schon als Remaster durchgehen und wer auch immer dafür verantwortlich war hat fantastische Arbeit geleistet. Die anderen beiden Ableger profitieren zwar auch durch die Power der Xbox One aber nicht in dem Ausmaß wie XIII. Kehrseite der Medaille, die Komfortzonen der PC-Version sind nicht dabei darunter ein einfacherer Schwierigkeitsgrad und die japanische Sprachausgabe. Was hier nicht schlimm ist, da ich die englische Vertonung der XIII-Saga ausgezeichnet finde.

      Ich wollte vorher noch Final Fantasy IX durchspielen und mir dann wirklich noch einmal XIII im modernen Gewand durchspielen. Ich hatte damals die 360-Version durchgespielt und es war technisch die schlechteste Umsetzung die es gab. Das Spiel war auf zig DVD's verteilt und auf Grand Pulse ist dann die Framerate abgesoffen während die Version für PlayStation 3 dort butterweich lief. Aber zu der Zeit hatte ich noch keine PlayStation 3.

      Die Jahre vergingen und ich blicke doch irgendwie sehr zufrieden auf die XIII-Saga zurück, ob sich mein Eindruck bestätigt wird sich bald zeigen. Lightning Returns habe ich bis heute nicht durch. Ich hatte aber auch schon ewig keine Möglichkeit mehr, die Spiele zu spielen da ich die Spiele über zwei Plattformen verteilt habe und beide vor langer Zeit in Rente gegangen sind.

      "I'm being chased by the Organization, so I can't expose my face to the media."

      Zuletzt durchgespielt: Devil May Cry V 7,5/10, Hellblade 7/10, The Outer Worlds 8/10


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Ich muss sagen, das ich Final Fantasy XIII mittlerweile richtig gut finde, dazu mag ich auch FFXIII-2. Aber Lightning Returns kann ich bis heute nicht wirklich ausstehen. Vor allem die Sache mit den Zeitdruck. Ich mein, warum die Welt offnener machen, aber dann auch noch eine Zeitvorgabe hinzufügen? WTF? Ich hasse Zeitdruck in Videogames.

      Dennoch würde ich mir über ein Remaster sehr freuen.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Ich kann mich noch an den Grossteil des ersten Spiels erinnern, so schlecht fand ich das auch nicht, fand nur das KS öde weil man ja quasi nichts wirklich machen musste. Aber was die Grundstory angeht war das schon ganz nett.
      Den zweiten Teil wiederum fand ich dann schon echt nicht mehr sehr gut, kann mich auch an absolut nichts erinnern, weiss nur noch der Main Charakter war die Schwester von Lightning glaube ich und da war son Typ dabei lol. Fand es hier halt schade das es nur zwei Charaktere gab, ich hab bei JRPGS gerne grössere Partys.

      Lightning Returns hab ich keine Stunde weit gespielt, fand ich dann leider richtig mies. Das hätte man sich sparen können.

      Wäre einem Remaster auch nicht ganz abgeneigt für den ersten teil hauptsächlich, aber würde da dann schon lieber andere Remaster sehen.^^ FF6 grafisch bissl aufgepeppt das es aussieht wei Octopath, boah das wäre geil.^^


      Borderlands 3 -> GOTY
    • Also ich finde sowohl den ersten 13er als auch 13-3 sehr gut und habe beide bestimmt schon 3-4 mal durch gespielt. 13-2 ist zwar auch in Ordnung aber da fand ich das Kampfsystem schrecklich wo man sich sein 3. Mitglied selber fangen musste. Sowas kann ich nicht leiden. Außerdem fand ich Noel und Sarah zwar in Ordnung, aber sie waren halt zu wenig um eine Hauptcharkter Gruppe zu tragen. Was aber sehr gut war ist Caius, der hat für mich das spiel komplett getragen.
      Den ersten 13 Teil finde ich eigentlich perfekt so wie erst, selbst das Kampfsystem hat mir viel Spaß gemacht und geschichtlich war er auch der beste in der Trilogie.
      Wie ich hier oft lese ist der 3. Teil hier nicht ganz so gut angekommen, vor allem wegen dem Zeit System. Kann ich verstehe, fand ich jetzt auch nicht optimal aber er hat mir trotzdem sehr viel Spaß gemacht und hat meiner Meinung nach das beste Kampfsystem in der Triologie (ich mag es wenn man so viele Kostüme hat). Story technisch fand ich ih auch ganz gut, auch wenn nicht mehr ganz so gut wie der 1.

      Aber allgemein sind die 13er (außer 13-2) Spiele bei mir sehr hoch auf meiner Final Fantasy Rangliste. Ich glaube 13 ist auf Platz 4 und 13-3 auf Platz 6. Deswegen würde ich mich echt auf eine Remastered auf Ps4 oder 5 freuen (lieber auf 5 mit optischen Update).
    • Ich mag den ersten Teil wirklich gerne, den habe ich zuerst auf der PS3 und später dann auch noch auf der Xbox360 durchgespielt. Mir gefielen sowohl die Story (obwohl man da viele Storyfetzen erst suchen und dann auch lesen musste ^^) als auch das Kampfsystem. Für mich war die Story aber irgendwie abgeschlossen, ich konnte mich mit dem Ende eigentlich sehr gut abfinden. 13-2 habe ich dann auch gespielt. Das Spiel für sich alleine gefiel mir auch ganz gut, aber weniger als Teil 1, aber mit der Storyentwicklung nach Teil 1 konnte ich mich nicht wirklich gut anfreunden.

      Teil 3 habe ich komplett ignoriert. Als ich von Zeitdruck las und eine Quasi-1-Mann(Frau)-Party habe ich jegliches Interesse daran verloren. Das ist bisher der einzige Teil der Hauptreihe (ausser die beiden Online-Teile), welchen ich nie gespielt habe und wohl auch nie spielen werde. :)
    • Was alle immer mit LR haben^^. Ich hab alles gemacht und hatte immer noch Zeit übrig. Ok, ich hatte mir auch nen Plan mit dem Lösungsbuch gemacht. Macht man nur Handlung, dann hatte man noch mehr Zeit übrig. Hatte jedenfalls keine Zeit Probleme. Um alles zu bekommen muss man es eh 2 mal spielen.

      Ich warte ja immer noch auf ne 4K Version für PS4. Kaufen würde ich nen Bundle und wenn es nur für die Sammlung ist.
      Mein Blog >Hier<
      SE News >ffdojo<
      "Als ich ein Kind war, spielte ich Spiele zum Spaß.
      Heute spiele ich Videospiele, um große Geschichten zu erleben."
      -CloudAC-
    • FFXIII war für mich immer so das Paradebeispiel für schlechtes Worldbuilding. Da wird am Anfang mit einem Haufen an Begriffen und Konzepten um sich geschmissen, das ist schon nicht mehr feierlich. Wenn man grundlegende Aspekte der Story und des Settings erst im Glossar nachlesen muss, dann hat das Spiel imo was falsch gemacht (oder ich war zu unkonzentriert, aber ey, ich hab niemals Schuld :P). Aber es sah halt bombig aus, war mein erstes PS3-Game aufm HD-Fernseher, das hat mich wirklich umgehauen. Das Kampfsystem war ganz ok, hat aber leider ein Mittendrin-Gefühl vermissen lassen, man fühlte sich eher wie ein Trainer am Spielfeldrand, der seinem Team Anweisungen zuruft. Größtes Manko ist halt die Schlauchigkeit der Spielwelt, da wurde viel Potential für Erkundung und generell mehr Abwechslung liegen gelassen. Aber immerhin waren die Charaktere cool (bis auf Snow und Sazh), ich mochte die Dynamik innerhalb der Gruppe sehr und es entstand auch ein sehr spannendes "Wir gegen den Rest der Welt"-Gefühl. XIII-2 und LR waren dann zwar auch noch recht gute Spiele, haben mich aber aufgrund der Kontinuität der Story irgendwann verloren.
    • Huiii, dann will ich auch mal mitmischen.

      FFXIII: Ich hege eine brennende Liebe für das Kampfsystem. Welches für mich so das erste Final Fantasy war, bei denen ich richtig taktieren musste. Was sicherlich auch ab den künstlichen Erschwerungen wie Level Cap oder die zusammengewürfelte Truppe bei den Bestia Kämpfen lag. Story und Charaktere haben mich auch gefallen, allerdings ist das Pacing und Erzählweise grauenhaft. Alles in allem aber ein tolles Spiel.

      FFXIII-2: Story ist so ein wenig Murks, aber ähnlich wie auch bei FFX-2 macht das Gameplay einfach richtig Spaß. Man hat bei den Kampfsystem an den richtigen Stellen geschraubt und auch das Monster Fang Feature hat mir, obwohl ich mit Pokémon und Co. überhaupt nichts anfangen kann, wirklich Spaß gehabt.
      Dazu hatte das Spiel mit Akademia eine richtig coole Final Fantasy-Stadt wieder am Start und der OST ist auch was besonderes, weil er so eigenartig und experimentell ist.
      Leider viel das Spiel ein wenig Squares komischer DLC Politik zu der Zeit zum Opfer. Die einzelnen Charakter Episoden sind dazu auch noch durch die Bank weg Müll.

      Lightning Return: Boah, war ich nie der Fan von. Aufgrund des langen Timeskips fühlte sich der Teil noch weiter weg von der Story an als es FFXIII-2 schon eh getan hat. Kampfsystem war auch nie so meins und von den Kostümen war ich etwas überfordert. Dazu hab ich in Spielen schon eh ne akute Angst was zu Verpassen. Da brauch ich nicht noch ein Zeitlimit, welches mir die Gewissheit gibt.
      Aber ansonsten ein schöner Abschluss der Trilogie der sich auch wirklich wie ein Ende anfühlte.
    • CloudAC schrieb:

      Was alle immer mit LR haben^^. Ich hab alles gemacht und hatte immer noch Zeit übrig. Ok, ich hatte mir auch nen Plan mit dem Lösungsbuch gemacht. Macht man nur Handlung, dann hatte man noch mehr Zeit übrig. Hatte jedenfalls keine Zeit Probleme. Um alles zu bekommen muss man es eh 2 mal spielen.
      Mag schon sein, dass die Zeit locker reicht, um alles zu machen, aber Zeitdruck hat meines Erachtens in RPGs so viel verloren wie ein Fisch in der Wüste. Wehret den Anfängen, sage ich da nur. Wäre nämlich schlimm, wenn sich so etwas im Rollenspielsektor eines Tages durchsetzt - und das Ganze dann vielleicht auch noch in richtigem Zeitdruck gipfelt. Man hat schließlich schon genug Eigenheiten des RPG-Genres auf dem "Altar der Dynamik" geopfert.
      "Wir fühlen den Glanz einer anderen Zeit
      Wir spüren den Schmerz seiner Unendlichkeit
      Wir folgen dem Licht eines ewigen Sterns
      Wir träumen uns fort um nicht wiederzukehr'n"
      (Martin Schindler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • Das Problem mit dem Zeitbalken ist einfach, dass damit nichts gewonnen ist. Es erfüllt keinen dramaturgischen Zweck, weil eh klar ist, dass ein Weltuntergang normalerweise nicht darauf wartet, dass man ihn aufhält. Das man sich in Spielen soviel Zeit nehmen kann, wie man will, ist rein spielerische Freiheit und diese wird einem im Zweifel durch sein Zeitlimit dann genommen. Das ergibt wenig Sinn.
      It may bring joy, it may bring fear. But let us embrace whatever it brings.

    • Also ich hatte kein so großes Problem mit dem Zeitlimit. Es war mal eine schöne Abwechslung zu den Einheits Rpg Brei und das Planen hat auch echt Spaß gemacht. Dennoch möchte ich dieses System auch nur sehr selten in einem Rpg haben, weil ich dann doch das normale Zeit lassen lieber mag.

      Kelesis schrieb:

      Mag schon sein, dass die Zeit locker reicht, um alles zu machen, aber Zeitdruck hat meines Erachtens in RPGs so viel verloren wie ein Fisch in der Wüste. Wehret den Anfängen, sage ich da nur. Wäre nämlich schlimm, wenn sich so etwas im Rollenspielsektor eines Tages durchsetzt - und das Ganze dann vielleicht auch noch in richtigem Zeitdruck gipfelt. Man hat schließlich schon genug Eigenheiten des RPG-Genres auf dem "Altar der Dynamik" geopfert.
      Leider können wir uns nicht aussuchen was sich durchsetzt und was nicht. Wenn es nach mir ginge wären stumme Protagonisten und Zufallskämpfe schon längst ausgerottet worden aber leider erscheinen damit immer noch zu viele Spiele. Deswegen können wir froh sein das sich dieses Zeitlimit ding nicht durchgesetzt hat. Mir fällt jetzt nur Spontan FF13-3 mit so einem System ein.
    • Mich hat FF13 richtig abgenervt weil es stink langweilig war, 13-2 hat mir dann wieder viel besser gefallen und war für mich auch das beste Spiel aus der der 13er Serie. Lightning Returns hab ich schon nach der Demo links liegen lassen weil mir dieses Outfit-Gedöns nicht gefallen hat und zudem wollte ich kein Spiel mit Zeitlimit.
    • Desotho schrieb:

      Mit Lightning Returns bin ich irgendwie schon zu Beginn nicht ganz warm geworden

      DarkJokerRulez schrieb:

      Ich muss sagen, das ich Final Fantasy XIII mittlerweile richtig gut finde, dazu mag ich auch FFXIII-2. Aber Lightning Returns kann ich bis heute nicht wirklich ausstehen. Vor allem die Sache mit den Zeitdruck.

      Ist für mich genau so wie mit Majoras Mask. Bock drauf, aber ich war schon immer jemand der mit Zeitdruck nicht klar kam. Das gleiche gilt auch für die Atelier-Ableger die noch komplett auf ein Zeitlimit setzen. Ich finde, so etwas ist Gift für ein Rollenspiel oder allgemein Spiele auf auf sammeln und erkunden setzen. Will mir alle drei Teile gerne nochmal zulegen. Wie so oft verstehe ich die preisliche Gestaltung bei Square Enix nicht. Wenn sie nach dem Aufwand gehen müsste XIII am teuersten sein und Lightning Returns am günstigsten, da an LR nicht viel gemacht wurde und das Spiel sowieso die schwächste Technik hat. Von den drei Spielen ist es allerdings das teuerste.

      Konnte es nun auch mal ausprobieren und bin ziemlich angetan. Das gute ist, selbst die normale Xbox One S unterstützt 4K als Auflösung und HDR (die normale PlayStation glaube ich nur HDR und 1080p Full HD) und ne menge ältere Spiele profitieren von der Auflösung. Bei XIII ist man aber wirklich noch einen Schritt weitergegangen und hat an den Figuren gearbeitet, der Schärfe und sämtliche gerenderte Videos wurden komplett neu abgetastet. Muss schon sagen, selbst ein Final Fantasy XV kann, was die Details angeht, nicht ganz so auftrumpfen. Aber dafür musste XIII halt den Preis mit der argen Linearität bezahlen. Ich sage es mal so, ich brauche kein teures Remaster wenn ein Titel mit Abwärtskompatibilität so aufgemöbelt werden kann.

      Was diesen allgemeinen, doch positiven Tenor zu XIII angeht bin ich gar nicht mal so überrascht. Die Spiele (und ich bin ja großer Fan von XIII-2) waren nie schlecht, man hatte aber eindeutige Probleme bei der Entwicklung von Spielen in HD. Aber rund 10 Jahre später blickt man gar nicht mehr so finster drein. Denn jeder weiß auch, der Final Fantasy Cycle ist echt :D Final Fantasy XII wurde auch über die Jahre beliebter bei den Fans. Größtenteils auch weil man XIII nicht mochte. Das gleiche passiert nun mit XIII, was von XV abgelöst wurde. Ich wäre natürlich mal gespannt, ob durch Final Fantasy XVI die Gunst von XV noch einmal bei einigen steigen wird. Aber darauf wird man wohl auch erst in 10 Jahren eine Antwort geben können.

      "I'm being chased by the Organization, so I can't expose my face to the media."

      Zuletzt durchgespielt: Devil May Cry V 7,5/10, Hellblade 7/10, The Outer Worlds 8/10


      Blog: Am Meer ist es wärmer