Medienbericht: Ubisoft soll Nachfolger zu Immortals Fenyx Rising eingestampft haben

    • Offizieller Beitrag

    Ubisoft hat wohl Pläne für eine Fortsetzung des mythologischen Open-World-Action-Adventures Immortals Fenyx Rising aus dem Jahr 2020 eingestampft.

    Das geht aus mehreren Quellen hervor, die VGC anonym mitteilten, dass sich ein Nachfolger bei Ubisoft Quebec in der frühen Entwicklung befunden habe. Die Unternehmensleitung habe sich jedoch Anfang des Monats dazu entschlossen, die Entwicklung abzubrechen, da es bei der Etablierung der IP zu Problemen kam.

    Immortals-Nachfolger eingestampft

    Immortals Fenyx Rising – das vom ‚Assassin’s Creed Odyssey‘-Studio Ubisoft Quebec entwickelt wurde – erhielt seinerzeit positive Kritiken. Ubisoft habe die Absicht gehabt, „Immortals“ zu einem Franchise auszubauen. Journalist Jeff Grubb berichtete dazu im letzten Jahr, dass das Unternehmen beabsichtige, mit zukünftigen Spielen andere Mythologien als Griechenland zu erforschen – etwa hawaiianisch-polynesische Mythen.

    Im Original steuerten SpielerInnen eine/n HeldIn, mit dem Ziel, die griechischen GöttInnen zu retten. In einem späteren DLC erkundeten SpielerInnen dann die chinesische Mythologie und schlüpften dazu in die Rolle des Kampfkünstlers Ku.

    Den Quellen zufolge seien die Zukunftspläne für „Immortals“ infrage gestellt worden, nachdem Ubisoft beschlossen hatte, sich auf seine bekanntesten Marken zu konzentrieren. Erst im Januar gab Ubisoft bekannt, drei bis dato unangekündigte Titel eingestampft zu haben.

    Immortals Fenyx Rising habe ein bescheidenes Publikum gefunden. Ein Großteil kam dabei allerdings durch mehrfache Preisnachlässe zustande, heißt es seitens der Quellen. Die Verkäufe sollen 70 % unter jenen von Assassin’s Creed Valhalla gelegen haben. Vermutlich wurde diese Leistung den Erwartungen von Ubisoft nicht gerecht.

    VGC bat Ubisoft um eine offizielle Stellungnahme. Die Antwort: Das Unternehmen „äußert sich nicht zu Gerüchten oder Spekulationen“. Nach der Veröffentlichung des Artikels bei VGC gab es mit ein wenig Zeitverzug dann doch noch ein Statement.

    Ubisoft habe „einige kreative Teams und Ressourcen innerhalb des Studios in Quebec umverteilt“ und diese „anderen unangekündigten Projekten“ zugewiesen. Ein Nicht-Statement. „Wir haben zu diesem Zeitpunkt nichts weiter zu sagen.“

    via VGC, Bildmaterial: Immortals Fenyx Rising, Ubisoft

  • Finde ich schade. Besonders nachdem das neue Zelda mir nicht das Rätselvergnügen gegeben hat was ich erhofft hatte, wäre dieses Spiel perfekt gekommen (wenn es ähnlich zum 1. Teil gewesen wäre).

    Gespielt 2024 Part 1

  • Ich habs mehrmals mit Immortals probiert, aber bin nie mit dem Spiel war geworden. Dabei halte ich es eindeutig noch für eines der solideren Spiele von Ubisoft, wo man zwar ganz offensichtlich Breath of the Wild kopiert, aber mit der griechischen Mythologie nochmal nen eigenen Stempel aufdrückt. Dass nun der Nachfolger zu Immortals das eingestampfte Spiel sein soll, ist natürlich schade.


    Aber klar, wenn man bedenkt, wie absurd viele mal sich nun Tears of the Kingdom wieder verkauft hat, wo soll da dann noch ein Nachfolger zu Immortals: Fenys Rising auf sich aufmerksam machen?

    Insofern wundert mich, bei all den Problemen, die Ubisoft so hat, diese Entscheidung nicht wirklich, sollte es dann so gewesen sein.


    Viel mehr Aufmerksamkeit verdient denke ich aber, dass Ubisoft nun inaktive Accounts nach 2 Jahren löschen will. Da scheint auch was bei anderen Anbietern im Gange zu sein, gestern habe ich von Google eine Mail bekommen, man wolle inaktive Accounts löschen. Aus Gründen zum "Besseren Datenschutz" wolle man inaktive Accounts nun nach 2 Jahren löschen, umgehen kann man dies wenn man sich mit besagtem Account ein YouTube Video anschaut, Mails checkt oder sich ganz normal einmal einloggt. PayPal hat bereits vor einiger Zeit inaktive Accounts mit einem Malus belegt, wo man zumindest die Accounts mit einer Gebühr belegt, die inaktiv sind und auf denen sich noch ein Betrag von mindestens 10 Euro befindet.


    Ich bete dafür, dass das nun kein Trend wird. Mit diesen initiativen möchte man denke ich mal Datenmüll auf den Servern vermeiden, da stecken natürlich Kostengründe hinter. Ubisoft dürfte nun der Vorreiter im Videospielsegment sein, die gegen inaktive Accounts vorgehen, auf denen sich Käufe befinden.

    "First kiss was the floor. But God it won't make a difference if you don't get up."



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10

  • Viel mehr Aufmerksamkeit verdient denke ich aber, dass Ubisoft nun inaktive Accounts nach 2 Jahren löschen will.

    Ist nicht mehr ganz so richtig, da scheint wohl der Social Media Zuständige ziemlich versagt zu haben. Laut Gamestar die nochmal bei Ubisoft nachgefragt haben werden Account auf denen Geld ausgegeben werden nicht gelöscht (Plus noch ein paar andere Voraussetzungen).


    Hier der Artikel dazu: https://www.gamestar.de/artike…-loeschungen,3398066.html

    Gespielt 2024 Part 1

  • Ja aber ganz ehrlich wer macht sich nen Ubisoft Account und kauft sich dann keine Spiele darüber? Zumal du auch gezwungen wirst den Uplay Launcher zu haben mit Konto wenn du ein Spiel über Steam kaufst.


    Mit dem Gedanken hätte man sich das bei Ubisoft direkt sparen können.

    "Stand in the ashes of a trillion dead souls and ask the ghosts if honor matters. Their silence is your answer."

  • Mal abgesehen von dem schrecklichen Writing und dem unerträglichen Humor war Immortals n solides Spiel.


    Aber ja, trotz aller Beschwerden, die meisten Spieler mögen nicht wirklich Innovation und neue Marken (wobei Fenix Rising jetzt nicht der Inbegriff von "Innovation" war) und kaufen sich immer die gleichen Marken also ist es genau das, was sie bekommen.

    Ist auch der Grund, warum Spiele wie Pikmin und Okami sich schlecht verkaufen und wir dann 10 Jahre auf einen Nachfolger warten dürfen.... oder für immer!


    Trotzdem würde es Publishern wie Ubisoft auch mal gut tun, immer mal wieder kleinere Spiele mit weniger Budget und mehr Experimentierfreude zu bringen, um mal ihr Spieleaufgebot zu erweitern und nicht immer nur die teuesten Spiele zu bringen, die das meiste Geld bringen. Hab sogar das Gefühl, es würde dem Wachstum solcher Unternehmen sogar gut tun, wenn sie durch solche Spiele vielleicht noch zusätzliche kleinere Gewinne einfahren statt nur auf ein Spiel mit dem größtmöglichen Gewinn zu setzen. So als Zusatz.


    Aber was soll´s. Ubisoft hat eh weitaus größere Probleme und mehr Dreck am stecken als irgendwelche eingestampften Projekte also was soll´s.

    4781d7f9dc3bfb411ea63eff031a41a0.gif


    Das Leben ist wie ein Roguelike mit Permadeath-Mechanik.

    Wer hat sich diesen Schwachsinn eigentlich ausgedacht?

  • Trotzdem würde es Publishern wie Ubisoft auch mal gut tun, immer mal wieder kleinere Spiele mit weniger Budget und mehr Experimentierfreude zu bringen, um mal ihr Spieleaufgebot zu erweitern und nicht immer nur die teuesten Spiele zu bringen, die das meiste Geld bringen. Hab sogar das Gefühl, es würde dem Wachstum solcher Unternehmen sogar gut tun, wenn sie durch solche Spiele vielleicht noch zusätzliche kleinere Gewinne einfahren statt nur auf ein Spiel mit dem größtmöglichen Gewinn zu setzen. So als Zusatz.

    Ich denke dass das auch nur nen Trend ist.

    Und Trends haben bekanntlich eigentlich die Eigenschaft nicht für die Ewigkeit Bestand zu haben.

    Demzufolge denk ich, dass sich das auch irgendwann wieder ändern wird...und wenn es in zehn 20 Jahren sein wird...irgendwann sicherlich, so denk ich.


    ...


    Bezüglich Topic...

    Ich finds auch schade.

  • Da könnte ich echt heulen weil ich fand Fenyx Rising wirklich grandios und deutlich besser als die meisten Zelda Teile. Es hat mir extrem viel Spaß gemacht, die Grafik war wunderbar und die Rätsel waren toll.

  • Man kann ja über Ubile sagen was man will, aber se hatten öfters mal nette neue IPs. Ich trauer immer noch Starlink hinterher, das es so gefloppt ist. So viele gute Ansätze... .Und Fenyx hatte mir ungewöhnlich gut gefallen. Wenn das eine Art Zelda sein sollte, dann war es und ist es das bessere moderne Zelda. Es ist echt schade wenn es wirklich eingestampft wurde. Gibt da so ne neue Aussage, so klar ist das jetzt nicht das es zu Ende ist. Aber ich verlinke es nicht, kann sein das ich es falsch interprettiere. Auf Play3 gabs da heut nomma ne News zu. Hast du das auch gelesen Somnium ? Die 18:14 News dort.



    Mehr zum Diorama auf meiner Profilseite
    Mein Blog >Hier<
    Habe FFVII Remakes Guides und Hilfen auf ffdojo erstellt^^

  • System

    Hat den Titel des Themas von „Medienbericht: Ubisoft soll Nachfolger zu Immortals: Fenyx Rising eingestampft haben“ zu „Medienbericht: Ubisoft soll Nachfolger zu Immortals Fenyx Rising eingestampft haben“ geändert.