Final Fantasy XVI: „Das ist nicht mehr mein Final Fantasy!“

  • So etwas in der Art gibt es schon. Heisst Dissidia Omnia Opera. Ist aber leider nur für Smartphones und dementsprechend low level.

    Gleich mal angeschaut. Naja...

    Typisch Mobile Game halt.. Gelöscht. Aber danke für den Tipp

    Können wir uns nicht drauf einigen, dass wir andere Meinung haben?

    Das ist ja völlig klar und darum geht es hier doch auch nicht. Wir tauschen uns nur aus. Deine Meinung bleibt deine Meinung. Aber vielleicht nimmst du etwas aus anderen Perspektiven mit :)

  • Generell tendieren JRPGs aber dazu sehr bunte und ausufernde Animationen zu haben. Das funktioniert für mich nicht in einem ARPG. In einem rundenbasierten Kampfsystem gerne, da kann ich die Animationen auch genießen. Bei einem ARPG will ich aber vor allen Dingen die Übersicht haben und den Charakter jederzeit steuern können. Dem wirken die übertriebenen Animationen aber entgegen.

    👍

    Das ist für mich auch so ein kleines Problem was ich mit dem Final Fantasy VII Remake-Part habe. Durch das Kombi-KS geht es für mich gerade noch so. Ein reines Action-KS hätte mir da nicht gefallen, da ich dann durch zu viel "stressige" Situationen von den Animationen wahrscheinlich entweder Garnix mehr gehabt hätte, Oder die Animationen mir die Sicht für taktisch wichtige Aktionen "vernebelt" hätten, Oder es hätte dann passendererweise vll. erst Garkeine Animationen mehr gegen was mir aber auch absolut nicht gefallen hätte. Insofern hätte mir schon für den Remake-Part ein reines rundenbasiertes / ATB KS am Besten gefallen...wohingegen es mir so wie es aber nunmal ist nur so semi gefällt...aber es gefällt mir eben immerhin immernoch besser, als die drei für mich noch Schlechteren Varianten. Diesbezüglich bin ich Auch gespannt, wie es mit dem Rebirth-Part sein wird...wobei ich kaum glaub, dass es groß anders sein wird...aber NOch keine Ahnung, Kann ich ja noch nicht wissen.

    Hätte es nicht. Das weiß ich einfach aus 40 Jahren Videospiel-Erfahrung. Da entwickelt man ein Gefühl, was einem gefällt und was nicht.

    👍

    Ging & geht mir im Großen & Ganzen sogar schon so, seitdem ich in etwa 10 Jahre Gamer war, was nun etwa 20 Jahre so ist, weil ich inzwischen etwa 30 Jahre Gamer bin.

    Und ich gebe keine 70 Euro aus (oder was auch immer FF XVI kostet), nur um mal zu gucken, ob ich plötzlich wider Erwarten auf reine Actionspiele stehe.

    Aber ich kenne einige, die sich ständig über den Zustand der Pokémon Spiele beschweren und trotzdem jeden Teil vorbestellen.

    Das passt auch nicht zusammen. Wenn du die Entwickler mit Geld überschwemmst, wozu sollten die was ändern?

    So wie bei den beiden genannten Beispielen bekomm ich dieses aus Meiner persönlichen Sicht äußerst widersprüchliche Verhalten im Allgemeinen Leider schon ziemlich lange so mit.

    Ich denk mir da so ... Klar...aus Der Sicht der Vieler Derer, denen das jeweilige Game gefällt, wird Solch ein Verhalten wohl Auch gefallen, weil es Denen in die Karten spielt, da es doch auch eher umso Mehr ein Fälschlicherweise Positives Zeichen an die Entwickler sendet (was Diese ja aber nicht wissen, da sie ja letztendlich "nur" die Verkaufszahlen sehen) , sodass sich all Jene denen jeweiliges Game gefällt Mehr realitätsnahe Hoffnung machen können, dass Diese auch in Zukunft wieder oder / und weiter mit Games die Denen auch so / ähnlich gut gefallen "bedient" werden.

    Doch was ist in diesen Hinsichten mit all den Anderen? Was ist mit all Denen, die durch einige Andere zu Fehlkäufen verleitet werden, indem es immer wieder heißt, dass die jeweiligen Games ja ach so toll wären (wie es teilweise ja sogar Auch bei noch Nichtmal Veröffentlichen Titeln der Fall ist, was Ich persönlich Auch sehr widersprüchlich find* ) , Oder indem es ja von solchen Leuten teilweise auch heißt, dass Andere ja ihre eigenen Meinungen zum jeweiligen Game nicht äußern dürfen / Ähnliches, wenn diese es selbst noch nicht gespielt haben / Ähnliches? Was ist mit all Denen, denen die Entwicklung/en ihrer jeweiligen liebgewonnen Spiele-Reihen nicht (mehr) gefallen bis absolut nicht (mehr) gefallen?

    ...

    * Ich bin sehr darauf gespannt wie all Jene auf die es zutrifft & zutreffen wird bei jedem derzeitigen und auch zukünftigen Titel, der noch nicht Veröffentlicht wurde, weiter verfahren werden.? Damit mein ich all Jene, die sich darüber beschweren, dass Andere ihre negativen Meinungen zu Spielen äußern obwohl Diese jeweiliges Game noch nicht gespielt haben, aber Jene Leute die sich Darüber beschweren bisher immer wieder mal Games positiv bewerteten obwohl Diese jeweiliges Game Vorher noch Nichtmal spielen Konnten da jeweiliges Game zur jeweiligen Zeit ja noch Nichtmal veröffentlicht wurde (teilweise nichtmal ne Demo verfügbar war... usw. usf. etc pp. ) .? Ob all Jene bei all Jenen derzeitigen und auch zukünftigen Titeln sich denn nach Deren Eigenen Bewertungs-Standards richten & somit jeweiligen Titel bevor sie diesen gespielt haben Keineswegs bewerten werden.? Oder ob diesbezüglich teilweise mit sowas wie Doppel-Moral gehandelt wird (getreu nem Motto ... "Ihr habt das jeweilige Game noch nicht gespielt, also dürft Ihr Eure negative Meinung dazu nicht äußern...aber da Wir ja positive Meinungen zum jeweiligen Game äußern - welche Oftmals Nichtmal als Persönliche Meinungen formuliert werden - aber da es eben was Positives zum jeweiligen Game ist, ist es eben auch Völlig egal dass Wir das jeweilige Game noch Nichtmal (an)spielen Konnten" ) .?

    Die sehr nahe Zukunft wird es wohl genauso zeigen wie die sehr ferne Zukunft.

  • Vllt hat man auch einfach das falsche Entwickler Team gewählt immerhin arbeiten die an FFXIV seit über einem Jahrzehnt einem JRPG.


    Die hatten vllt einfach kein bock mehr auf JRPG und haben sich dann gedacht jetzt schlägts 99 wir entwickeln ein Action Spiel. xD


    Also Nomura mit seinen verkorksten Ideen ist mir nach XVI richtig Sympathisch geworden, in seinen Spielen war wenigsten noch JRPG.


    Man hätte doch z.B das Level System umwerfen können und eine Art Sphärobrett daraus machen wo man mit seiner AP wenigsten HP, Angriff, DEF usw. erhöhen kann. Das ist doch keine Arbeit FFXVI fühlt sich an als wurde es nachdem Minimal Prinzip entwickelt worden.

  • Vllt hat man auch einfach das falsche Entwickler Team gewählt immerhin arbeiten die an FFXIV seit über einem Jahrzehnt einem JRPG.


    Die hatten vllt einfach kein bock mehr auf JRPG und haben sich dann gedacht jetzt schlägts 99 wir entwickeln ein Action Spiel. xD

    Es ist wohl eher das Problem, dass XIV ein MMO(J)RPG ist. Da ist zwangsläufig die Spielmechanik anders. Bei solchen Spielen hast du selbst keine Party, die entsteht durch die anderen Spieler und alles andere als Action macht auch keinen Sinn.

    Und das haben sie 1:1 jetzt in einen Single Player Hauptteil eingebaut, weil sie es eben schon immer so machen oder weil sie es einfach nicht anders können. Die haben es sich einfach gemacht.

    Was das Thema JRPG betrifft, so fällt es mir weiterhin schwer, die Gedankengänge nachzuvollziehen. Es muss doch auch bei SE auch irgendwie auf dem Schirm sein, dass die Fans von FF gerade deshalb Fans von FF sind, WEIL es ein JRPG ist (war). Ich wüsste keinen Grund, warum man das unbedingt ändern musste. Ich gehlöre z.b. zu den Leuten, bei denen RPG ohne J nicht viel Begeisterung auslöst, genausowenig wie Action ohne Rollenspielelemente.

    Andererseits denke ich, wenn man auf die Leute scharf ist, die mit JRPG überhaupt nie was anfangen konnten, dann ist der Stil- & Genrewechsel bei FF XVI noch nicht einmal konsequent genug, jetzt haben sie ein Spiel was die einen nicht voll bei der Stange hält und die anderen nicht voll abholt, bleiben die in der Mitte, denen es egal ist. Ob sich SE damit tatsächlich einen Gefallen getan hat, bleibt abzuwarten.

    • Offizieller Beitrag

    Es ist wohl eher das Problem, dass XIV ein MMO(J)RPG ist. Da ist zwangsläufig die Spielmechanik anders. Bei solchen Spielen hast du selbst keine Party, die entsteht durch die anderen Spieler und alles andere als Action macht auch keinen Sinn.

    Und das haben sie 1:1 jetzt in einen Single Player Hauptteil eingebaut, weil sie es eben schon immer so machen oder weil sie es einfach nicht anders können. Die haben es sich einfach gemacht.

    Also wie in XV, wo man nur Noctis kontrolliert. Oder wie in XIII, wo man sowieso mehr oder minder nur beim Kampf zusieht.


    Das ist nicht erst seit xvi neu in FF.

  • Also wie in XV, wo man nur Noctis kontrolliert.


    In XV kann man alle Party Member kontrollieren. Muss man nur vorher freischalten.

    Oder wie in XIII, wo man sowieso mehr oder minder nur beim Kampf zusieht.


    Plus dass man Game Over geht, sobald der Leader tot ist. Dadurch kommt es einem Single Character Gameplay iwie schon sehr nahe. Beides wurde aber auch immer sehr stark kritisiert. Das machts also nicht besser.


    Das ist nicht erst seit xvi neu in FF.


    Das ist richtig. Richtige Gameplays ohne Party gab es bisher in einigen Spin-Offs. Crisis Core, Dirge Of Cerberus, Lightning Returns. Dieser Aspekt wurde an den Spielen zwar selten kritisiert. Allerdings wurden die im Vergleich zu den Mainlines auch von kaum jemanden gespielt.



    ie hatten vllt einfach kein bock mehr auf JRPG und haben sich dann gedacht jetzt schlägts 99 wir entwickeln ein Action Spiel. xD


    Ich glaube, dass war eher sowas wie vorauseilender Gehorsam. Yoshida wird ja sicher mitbekommen haben, dass SE diverse Versuche unternommen hat, westliche Spiele zu kreieren. Und dass sie damit ordentlich gescheitert sind. Also dachte man sich, man macht es jetzt einmal richtig. Und dafür hat man eine entsprechende Zutatenliste erstellt, was im Westen gut ankam. Sprich Blut und Sex von The Witcher, Action-Gameplay von DMC, Politik von GOT. Ein bisschen GOW noch mit rein.


    Sie haben bei der Suppe nur irgendwie das japanische Gewürz vergessen oder absichtlich weggelassen. Deswegen schmeckt es ziemlich fad.

  • Zitat

    Die hatten vllt einfach kein bock mehr auf JRPG und haben sich dann gedacht jetzt schlägts 99 wir entwickeln ein Action Spiel. xD

    Genau so sieht es doch aus.

    Ich finde den Beitrag leider nicht mehr aber Yoshida äußerte vor ein paar Jahren, dass er gerne ein reines Actionspiel entwickeln würde. Den Rest kann man sich dann zusammenreimen.

  • Final Fantasy XVI hat vielleicht keine direkt beeinflussbare Party, aber man ist ja dennoch sehr oft mit anderen Charakteren unterwegs, die Clive während der Kämpfe recht gut unterstützen und sich zumindest gegen normale Gegner auch vergleichsweise gut behaupten können. Einige der Member sind auch recht oft an Clives Seite, während andere nur einen kurzen Auftritt haben.


    Dann ist da noch unser aller Liebling Torgal, der faktisch ein festes Gruppenmitglied ist und welcher sich zudem aktiv in die Kämpfe einbinden lässt (wenn man nicht die Auto-Accessoires die ganze Arbeit machen lässt). So kann er einen Teil von Clives HP wieder auffrischen und auf Kommando Gegner angreifen oder sie gar kurzzeitig außer Gefecht setzen (z.B. in die Luft befördern). Es gibt auch einige wenige Accessoires, mit welchen man den Schaden Torgals etwas anpassen kann und jetzt kommt noch das Feature schlechthin, für welches man das Spiel überhaupt erst kaufen muss:


    Man kann Torgal streicheln!


    Okay, der musste jetzt sein. :D


    Es wäre zwar schön gewesen, wenn man als Spieler mehr Einfluss auf die menschlichen Mitstreiter gehabt hätte, aber es ist trotzdem ganz klar nicht von der Hand zu weisen, dass man in FF XVI in den meisten Fällen von weiteren Charakteren begleitet wird und Torgal eben ein ständiges Mitglied der Gruppe ist.

  • Ja stimmt. Torgal vergess ich immer. Leider hasse ich den Hund, weil er son Sinnbild dafür ist, wie langweilig das Spiel eigentlich ist.


    Man hätte hier ja wenigstens einer der ikonischen FF Monster nehmen können. Oder vielleicht auch ein Monster, dass verschiedene Gestalten von Monstern annehmen kann und dadurch auch verschiedene Abilities nutzen kann.


    Ach nee... lohnt ja eh nicht.

  • Was Torgal betriftt:


    Es gibt eine Besonderheit an ihm, die allerdings erst später offen gelegt wird und sehr wohl eine Parallele zu einigen früheren Teilen der Reihe darstellt. Da es sich hier jedoch um einen Spoiler handelt, bleiben Details dazu von meiner Seite aus unerwähnt. Diejenigen, die das Spiel gespielt haben, werden wissen, was ich meine...

  • Dass sich das Spiel in der optischen Extravaganz ein wenig zurück nimmt, fand ich gar nicht mal schlecht.

    Torgal ist eben "Nur" ein Wolf, Jill hat relativ Bodenständige Klamotten und nichts wo zwei Riesentitten rausploppen, man die Arschbacken sieht, etc.


    Auf der anderen Seite bleiben die Charaktere aber leider auch irgendwie blass. Nur hätte das ein exotisches Monster anstatt des Wolfs ja auch nicht geändert.


    Rein vom Style her hätte ich aber auch echt nix dagegen, wenn es bei 17 wieder mehr Richtung FF9 ginge.

  • Desotho


    Findest du wirklich, dass die Charaktere blass bleiben?


    Ich meine, Final Fantasy XVI hat mitunter die am besten ausgearbeiteten Charaktere der Reihe und selbst die kleinste Nebenrolle (auch auf Seiten der Antagonisten) hat einen ordentlichen Hintergrund und/oder eine glaubhafte Motivation, sowie verschiedene Charakterzüge spendiert bekommen, wenn man sich denn auch dafür interessiert und beispielsweise die Sidequests erledigt oder zumindest ab und an mal ins Kompendium schaut. Und Torgal ist halt nur auf den ersten Blick ein einfacher "Wolf", was ich ja bereits anmerkte.


    Auch finde ich es schön, dass es nach all der Zeit mal wieder eine...



    Es mag sein, dass der ein oder andere Charakter dennoch etwas zu kurz kommt oder nicht ausreichend beleuchtet wird, aber insgesamt hat das Team um das Spiel doch eine ordentliche Leistung erbracht, was das betrifft.

  • Final Fantasy XVI hat vielleicht keine direkt beeinflussbare Party, aber man ist ja dennoch sehr oft mit anderen Charakteren unterwegs,

    Das selbe Argument hast du an anderer Stelle schonmal gebracht und es war damals schon so wenig zielführend wie jetzt.

    Dass da zufällig im Kampf irgendwelche NPC's mitmischen, ist zu 0% ein Ersatz für eine Party in einem RPG.


    Also wie in XV, wo man nur Noctis kontrolliert. Oder wie in XIII, wo man sowieso mehr oder minder nur beim Kampf zusieht.

    ich hatte in XV 4 Charaktere. Ja, gesteuert hat man nur Noctis, aber die anderen konnte man Aktionen ausführen lassen.


    Und in XIII waren es sogar 6.

    Levelbar. Austauschbar. Verschiedene Rollen, die man im Kampf durch Paradigmenwechsel ständig anders verteilen und einsetzen konnte.


    Es ist also absolut nicht vergleichbar mit XVI, wo ich nur diesen einen einzigen Charakter habe.


    Und wenn man es genau nimmt, war XIII sogar der allererste Teil, wo man tatsächlich wen steuern konnte und nicht nur zusah.


    Bis 12 verteilte man lediglich Befehle per Menü, steuerte also keinen selbst.

  • Ja stimmt. Torgal vergess ich immer. Leider hasse ich den Hund, weil er son Sinnbild dafür ist, wie langweilig das Spiel eigentlich ist.

    Ich fand Torgal als Partymitglied immer super. Nur, dass man ihn nicht wie Angel auf Gegner schießen konnte, betrachte ich als verpasste Chance. Aber Rinoa hatte vielleicht zu ihren besten Kumpel ein etwas anderes Verhältnis. 🤷🏻‍♂️

  • Nur, dass man ihn nicht wie Angel auf Gegner schießen konnte, betrachte ich als verpasste Chance.


    In dem Reality Setting wäre das echt lustig gewesen. ^^ ^^ ^^


    Aber ja, ich war jetzt auch nie ein Fan von Angel. Weder vom Hund selbst noch davon, wie er gameplaytechnisch funktioniert - also komplett RNG based.


    Ich würde sicher anders drüber denken, wenn man die Abilities, die man nutzen möchte, entsprechend auswählen könnte. Rinoa schafft es daher äußerst selten in mein Stammteam.

  • Das selbe Argument hast du an anderer Stelle schonmal gebracht und es war damals schon so wenig zielführend wie jetzt.

    Dass da zufällig im Kampf irgendwelche NPC's mitmischen, ist zu 0% ein Ersatz für eine Party in einem RPG.

    Selbst wenn ich es an anderer Stelle bereits erwähnt hatte, so habe ich doch nie behauptet, dass es ein vollwertiger Ersatz für eine klassische Party ist. Ich sagte doch soeben auch, dass es schade ist, dass man keine Kontrolle über die Member hat, nur sind sie ja trotzdem da und das lässt sich halt nicht bestreiten.


    Zudem handelt es sich nicht um "irgendwelche" NPCs sondern zu einem großen Teil um wichtige Charaktere, die Clive teils länger und auch immer mal wieder begleiten.


    Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, warum mir hier ständig mehr angedichtet wird, als ich eigentlich tatsächlich aussagen wollte. Woher weht bitteschön dieser Wind? Das ist doch ebensowenig zielführend...

  • ich hatte in XV 4 Charaktere. Ja, gesteuert hat man nur Noctis, aber die anderen konnte man Aktionen ausführen lassen.


    Scheint hier iwie an sehr vielen vorbeigegangen zu sein, dass man nach einem Update alle 4 Charaktere auch selbst steuern konnte. Square hat sogar extra dafür einen Trailer rausgebracht.



    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Und wenn man es genau nimmt, war XIII sogar der allererste Teil, wo man tatsächlich wen steuern konnte und nicht nur zusah. Bis 12 verteilte man lediglich Befehle per Menü, steuerte also keinen selbst.


    Da weiß ich jetzt aber auch nicht, wie du das meinst. In FF13 hat man auch nur per Befehlsmenü agiert. Ansonsten war die Darstellung so starr wie üblich. In 12 konnte man zeitgleich noch rumlaufen und in harten Kämpfen, war das durchaus nützlich um physischen Angriffen zu entgehen.

  • Was das Thema JRPG betrifft, so fällt es mir weiterhin schwer, die Gedankengänge nachzuvollziehen. Es muss doch auch bei SE auch irgendwie auf dem Schirm sein, dass die Fans von FF gerade deshalb Fans von FF sind, WEIL es ein JRPG ist (war). Ich wüsste keinen Grund, warum man das unbedingt ändern musste. Ich gehlöre z.b. zu den Leuten, bei denen RPG ohne J nicht viel Begeisterung auslöst, genausowenig wie Action ohne Rollenspielelemente.

    SE entwickelt keine Spiele für Fans. Fans kaufen sowieso und machen nur einen kleinen Teil des Marktes aus. SE will an die Spieler ran, die nur gelegentlich zocken und neben CoD, Fifa oder Fortnite vielleicht noch einen großen AAA Titel im Jahr kaufen, weil das die Masse an Spielern ist.

    Andererseits denke ich, wenn man auf die Leute scharf ist, die mit JRPG überhaupt nie was anfangen konnten, dann ist der Stil- & Genrewechsel bei FF XVI noch nicht einmal konsequent genug, jetzt haben sie ein Spiel was die einen nicht voll bei der Stange hält und die anderen nicht voll abholt, bleiben die in der Mitte, denen es egal ist. Ob sich SE damit tatsächlich einen Gefallen getan hat, bleibt abzuwarten.

    Das wissen wir jetzt. Vorher war das nicht anzusehen.

    Ich glaube, dass war eher sowas wie vorauseilender Gehorsam. Yoshida wird ja sicher mitbekommen haben, dass SE diverse Versuche unternommen hat, westliche Spiele zu kreieren. Und dass sie damit ordentlich gescheitert sind. Also dachte man sich, man macht es jetzt einmal richtig. Und dafür hat man eine entsprechende Zutatenliste erstellt, was im Westen gut ankam. Sprich Blut und Sex von The Witcher, Action-Gameplay von DMC, Politik von GOT. Ein bisschen GOW noch mit rein.


    Sie haben bei der Suppe nur irgendwie das japanische Gewürz vergessen oder absichtlich weggelassen. Deswegen schmeckt es ziemlich fad.

    Wenn das Ziel ein westliches Spiel war, dann glaube ich nicht, dass das japanische Gewürz fehlte. Das ist eher etwas was JRPG Fans bemängeln. Von Leuten die mit JRPGs nichts anfangen könnten hört man eher Kritik über die Dinge, die tatsächlich noch japanisch sind.

  • ...

    Jill hat relativ Bodenständige Klamotten und nichts wo zwei Riesentitten rausploppen, man die Arschbacken sieht, etc.

    Das fand ich tatsächlich auch sehr angenehm, nicht diese ständigen halbnackten Weiber sehen zu müssen.

    Anders herum konnte ich nicht anders und habe mir viele schöne Männerhintern angeschaut :whistling: Schade, dass man bei Clive den Umhang nicht wegmachen kann während man durch die Gegend läuft...

    Das Spiel hat meinen Geschmack getroffen :D

    "If I was sorry for my actions - would I ever stoop so low?"
    This is Love, Air Traffic Controller