Phil Spencer: Großartige First-Party-Titel würden Xbox im Konsolenmarkt auch nicht helfen

  • Denke der gute Mann ist auf dem Holzweg. Wenn es nicht die exklusiven Spiele sind was dann? Gerade deshalb kauft man sich ja die Konsolen.

    Ich hatte damals sogar die Xbox360 der PS3 am Anfang bevorzugt beim der Kaufentscheidung und die PS3 erst viel später gekauft wegen solchen Spielen wie Blue Dragon, Eternal Sonata, Lost Odysee, Last Remnant usw.

    Sehe ich ja genauso. Aber der gute Phil Spencer sprach im selben Interview auch noch über konkrete Spiele. Und zwar über Fortnite, Roblox und Minecraft. Dabei ging es um Kontinuität, als dass die gleichen Spieler die selben Spiele auf der nächsten Hardware-Generation immer weiter spielen. Irgendwie gruselige Vorstellung, dass man nur noch quasi GaaS als Ziel vor Augen hat. Und im Grunde heißt das auch, dass wir nicht wirklich mehr die Zielgruppe sind. :/

  • Spiele sind sicher ein großes Thema. Natürlich wird kaum ein PS5 Besitzer die Playstation verkaufen und auf XBox umsteigen, aber ggf. zusätzlich anschaffen (wobei sich der Ottonormalverbraucher wohl keine 2 Konsolen hinstellt). Auch hat er nicht unrecht, dass sie immer noch das Erbe der letzten Genration haben, denn es ist diesmal kein Reset und die Leute nahmen ihren XBox/PS4 Katalog mit.


    Ich war nie in der XBox Welt, aber diesmal hatte ich mir tatsächlich eine S zugelegt. Allerdings zusätzlich zur PS5.

    Meine Gründe:

    - Emulatoren (gut, das hat sich in Luft aufgelöst)

    - Gamepass am TV

    - Medien abspielen per KODI (hatte ich vorher nicht auf dem Schirm, aber hat sich nachträglich als sehr praktisch erwiesen).


    Viele Leute werden aber einfach kaufen was ihr Umfeld hat. Und viele Leute spielen eben einfach ihr Call of Duty, Fifa, Fortnite und das wars.