Medienecho zu Forspoken: Vom durchschnittlichen Isekai zum Spätzünder mit Reiz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Medienecho zu Forspoken: Vom durchschnittlichen Isekai zum Spätzünder mit Reiz

      Von wegen keine Reviews. Davon kann keine Rede sein, heute Nachmittag schossen die Reviews zu Forspoken aus dem Boden wie auch bei anderen Veröffentlichungen. Aber zumindest eine Vorhersage bestätigt sich: Forspoken scheint das ein oder andere Problemchen zu haben.

      Forspoken sei eine Art von Spiel, die man wahrscheinlich schon einmal gesehen habe, schätzt Tom Marks bei IGN ein. Mit anderen Worten: kennt man schon. Er attestiert eine stereotypische Fantasy-Geschichte, die vorhersehbar ist und eine Open-World voller sich wiederholender Aufgaben. Die Kämpfe hingegen seien „unterhaltsam genug“, um die vergleichsweise kurze Kampagne zu bestehen.

      Spätzünder mit Reiz

      Bei Eurogamer resümiert Henry Stockdale hingegen einen Spätzünder, der durchaus „seinen Reiz hat“. Nach dem „wackeligen Start“ gäbe es etwas, das sich lohnt. Als es einmal „Klick“ gemacht habe, konnte der Autor nicht aufhören. Dem spielt in die Karten, dass „Forspoken kein langes Action-RPG ist“. 12 Stunden hat Stockdale in den Büchern, wenn er nur die Story zugrundelegt.

      Die Story baut auf die „typische Rette-die-Welt-Prämisse“, aber die persönliche Geschichte von Frey sei es, die nachhallt. Es gäbe die Highlights in Forspoken, auch wenn Stockdale „Zweifel hatte“, als er Forspoken begann. Die Geschichte brauche Zeit, aber am Ende würden „die zahlreichen Höhen und Tiefen es schwer machen, Forspoken allgemein zu empfehlen“. Kritisiert wird das Writing und die Dialoge, gelobt die zumindest solide Charakter-Entwicklung, das detaillierte Worldbuilding und die stilvollen Kämpfe.

      Durchschnittliches Isekai

      Game Informer nennt Forspoken ein „durchschnittliches Isekai“. Kyle Hilliard findet, dass Forspoken „ein Spiel über Bewegung und Rennen“ ist. Das klingt nicht sehr spannend. Auch Hilliard resümiert, dass der Ersteindruck von Forspoken nicht gerade blendend ist.

      Die Dialoge seien wenig überzeugend und die Erzählung durchsichtig. „Glücklicherweise werden die Geschichte und die Dialoge in Forspoken besser, je tiefer man einsteigt“, so Hilliard. Auch der Eingangssatz ist nicht so schlecht, wie er klingt. Die Erkundung mache Spaß und er habe „es geliebt, Frey durch Athia springen und fliegen zu lassen, um all die Schatztruhen und Geheimnisse zu entdecken.“

      Bei Polygon schreibt Grayson Morley schon in die Überschrift, was andere auch feststellen: Forspoken wird endlich besser, kurz bevor es endet. Die Fortbewegung mache „richtig Spaß“, aber durch die „optisch identischen Dungeons“ zu peitschen hat dann weniger Reiz. Die Erkundung wiederholt sich, aber jeder Kampf wird mit jeder getöteten Tanta angenehmer. Man absorbiert die Fähigkeiten dieser Wesen, wenn man sie besiegt und am Ende „fühlt es sich so an, als würde sich das Spiel endlich öffnen“.

      Bei GamesRadar lobt Rolin Bishop wie auch seine Mitstreiter den magischen Parkour, also die Fortbewegung. Aber das sei nicht wirklich von Bedeutung, wenn man am Ziel ankomme. Am Ende würden sich das Gute und das Schlechte die Waage halten und man habe ein „außergewöhnlich mittelmäßiges Erlebnis“.

      Forspoken erscheint am 24. Januar für PS5 und PCs.

      Bildmaterial: Forspoken, Square Enix, Luminous Productions

    • Ein bisschen schlechtere Wertung als ich erwartet habe aber spätestens seit Xenoblade 3 weiß ich das ich drauf eh nichts geben kann (ich wette das Spiel hier wird Story technisch sogar besser geschrieben sein). Auf jeden Fall weiß ich durch die Demo und den Ersteindrücken von @Nitec und @DantoriusD das mir das Spiel gut genug gefallen wird das ich es mir demnächst beruhigt kaufen kann. Vor allem das selbst bei solch einer schlechten Wertung das Kampfsystem fast durchweg gelobt wird zeigt ja schon das es immer noch ein gutes Spiel ist (komisch das hier dann auf einmal Story und kein Copy and Paste wieder wichtig ist).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ElPsy ()

    • Wie gesagt, ich hab mein Spaß mit dem Spiel. Aber ich stimme den Aussagen der News auch zu. Ich kann es nicht erklären, aber irgendwas hat das Spiel :D
      Aber ich würde Forspoken auch nicht mehr als 7/10 geben. Durch mein Job habe ich eine gewisse Resistenz gegen dumme Dialoge entwickelt. xD Deswegen komme ich klar damit :)
    • Insgesamt gesehen, klingt es für Mich bisher so nach...
      Die Entwicklung, in die richtige Richtung, die das Studio und die Entwickler dahinter, durch & mit dem Spiel gemacht haben...
      Alle Drei (das Studio im Allgemeinen, die beteiligten Entwickler und das Spiel Selbst) , sind "an"einander gewachsen und haben zum Ende der Entwicklung des Spiels ein "relativ" hohes Level erreicht.
      ...
      Geben wir dem Studio und den Entwicklern dahinter noch zwo weitere Spiele-Projekte in Auftrag, dann wird das Erste Dieser Beiden noch Besser, ehe dann das Zwote von Anfang bis Ende überzeugen kann und somit Richtig Gut wird.
      ...
      So in die Richtung, schätz ich das gerade (von Dem her, was ich davon Bisher so mitbekommen hab) ein.
      X(
      :cursing: Ich hAsse Hass! :evil:
      :thumbdown:
    • Nitec schrieb:

      Wie gesagt, ich hab mein Spaß mit dem Spiel. Aber ich stimme den Aussagen der News auch zu. Ich kann es nicht erklären, aber irgendwas hat das Spiel :D
      Aber ich würde Forspoken auch nicht mehr als 7/10 geben. Durch mein Job habe ich eine gewisse Resistenz gegen dumme Dialoge entwickelt. xD Deswegen komme ich klar damit :)

      Nictec ist Pressesprecher der SPD :D :D

      Ich bin echt im Zwiespalt.
      Einerseits reizt mich die Welt und das Kampfsystem aber die Tödlich nervige Hauptcharakterin und die Story schrecken mich echt ab. Vielleicht mal im Sale.
      Aber wo wir schon mal dabei sind Nitec, die Reviews sagen Fey hat absolut kein Bock auf das Spiel. Wie spielt sich das so wenn der Char den du spielst so gar kein Bock hat teil des Spiels zu sein?
    • Schattenflamme schrieb:

      Insgesamt gesehen, klingt es für Mich bisher so nach...
      Die Entwicklung, in die richtige Richtung, die das Studio und die Entwickler dahinter, durch & mit dem Spiel gemacht haben...

      Ich bleibe dabei das die Luminous Engine einfach nicht für Spiele gemacht ist. Das sah man bei FF15 und jetzt bei Forspoken ebenfalls. Spielerisch ist es zwar definitiv nen Schritt in die richtige Richtung aber zwischen Forspoken und FF15 und Forspoken liegen mal eben 7 Jahre und nen kompletter Generationssprung. Davon merkt man allerdings nicht viel. Für mich ist Forspoken eher der Sargnagel für die Engine und noch nen letzter Versuch die abartig hohen Entwicklungskosten irgendwie reinzuholen.


      Sanctuslight schrieb:

      Wie spielt sich das so wenn der Char den du spielst so gar kein Bock hat teil des Spiels zu sein?

      Menschlich. Wie würdest du dich fühlen wenn du von jetzt auf gleich in ner anderen Welt gestrandet bist, von nichts nen Plan hast was abgeht und dazu noch nen sabbelnden Armschmuck am Handgelenk Trägst. Faye macht relativ offen klar das ihre Motivation einzig darin liegt wieder nach Hause zu kommen und sie definitiv nicht die Heldin und Retterin ist in die Rolle sie reingedrückt wurde.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • Sanctuslight schrieb:

      Nitec schrieb:

      Wie gesagt, ich hab mein Spaß mit dem Spiel. Aber ich stimme den Aussagen der News auch zu. Ich kann es nicht erklären, aber irgendwas hat das Spiel :D
      Aber ich würde Forspoken auch nicht mehr als 7/10 geben. Durch mein Job habe ich eine gewisse Resistenz gegen dumme Dialoge entwickelt. xD Deswegen komme ich klar damit :)
      Nictec ist Pressesprecher der SPD :D :D

      Ich bin echt im Zwiespalt.
      Einerseits reizt mich die Welt und das Kampfsystem aber die Tödlich nervige Hauptcharakterin und die Story schrecken mich echt ab. Vielleicht mal im Sale.
      Aber wo wir schon mal dabei sind Nitec, die Reviews sagen Fey hat absolut kein Bock auf das Spiel. Wie spielt sich das so wenn der Char den du spielst so gar kein Bock hat teil des Spiels zu sein?
      Mein Bruder ist hier und der sagt mir in Freys Worten. Ey dein Spiel, dass du so feierst, finden alle "Scheiße". :D

      @DantoriusD

      Ich hoffe auch, dass sie die Engine endlich aufgeben. Mit der Unreal Engine haben sie schon ein schickes Spiel machen können.
      Ich hab ein wenig Angst, das FF XVI mit der gleichen Engine entwickelt wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nitec ()

    • DantoriusD schrieb:

      Ich bleibe dabei das die Luminous Engine einfach nicht für Spiele gemacht ist. Das sah man bei FF15 und jetzt bei Forspoken ebenfalls. Spielerisch ist es zwar definitiv nen Schritt in die richtige Richtung aber zwischen Forspoken und FF15 und Forspoken liegen mal eben 7 Jahre und nen kompletter Generationssprung. Davon merkt man allerdings nicht viel. Für mich ist Forspoken eher der Sargnagel für die Engine und noch nen letzter Versuch die abartig hohen Entwicklungskosten irgendwie reinzuholen.
      Mag sein...
      Im Kern bin ich aber Optimist...und das bleib ich auch...Optimist/isch.
      X(
      :cursing: Ich hAsse Hass! :evil:
      :thumbdown:
    • Meine Metascore Vorhersage war irgendwas im Rahmen des neuen Fire Emblems (82 aktuell) und tippte auf irgendwas zwischen 78-82. Mit einem Metascore von 68 ist man derzeit auf Augenhöhe mit dem neuen Neptunia:



      Neptunia hat natürlich deutlich weniger Reviews, muss man mit einberechnen. Dennoch wird man den Score, wie er derzeit so ist, ungerne sehen. Ins Spiel als reines Current-Gen Projekt ist auch einiges an Geld geflossen und die ganzen anderen PlayStation Exclusives siedeln sich irgendwo in den 90ern an.

      Forspoken ist praktisch dazu verdammt, sich als neue AAA-IP dann auch einigermaßen gut zu verkaufen. Größtes Problem ist aktuell, dass das Spiel nur auf 2 Plattformen verfügbar ist (PlayStation 5 und PC). Und ich bin mir nicht ganz sicher, ob das nicht auch noch ein Last-Gen Titel hätte sein können, wenn man ihn etwas weiter abspeckt. Eine neue IP wie Forspoken sollte auf so vielen Plattformen wie möglich erhältlich sein. Ein Kritiker-Hit, womit man einige Leute noch anfixen kann, ist es nicht. High on Life war auch ne Kritiker-Gurke, entwickelte sich aber zum Community-Hit (was es natürlich auch Rick and Morty sowie dem Game Pass zu verdanken hat). Forspoken hingegen wird durch diesen einen Clip, der da aktuell die Runde gemacht, zum Meme und leider nicht im positiven Sinne.

      Ich wünsche mir weiterhin für Square Enix, dass sie mit dem Spiel nicht komplett auf den Hintern fallen. Für mich selbst ist es zwar nichts, aber der Mut zu neuen IP's bekommt bei mir generell schon mal nen Daumen nach oben. Bin daher gespannt, wie es sich in den Charts machen wird.

      "Are you afraid of other people? I know that by keeping others at a distance you avoid a betrayal of your trust, for while you may not be hurt that way, you mustn't forget that you must endure the loneliness." - Kaworu Nagisa


      Zuletzt durchgespielt:

      Return to Monkey Island 8,5/10
      As Dusk Falls 8/10
    • Bastian.vonFantasien schrieb:

      Wieso schreib ich überhaupt etwas dazu.. ich werds mir ja ohnehin nicht kaufen. :D

      Frag ich mich auch. ^^


      Bastian.vonFantasien schrieb:

      Wow… 12 Stunden wenn man nur der Handlung folgt, für ein Spiel das sich angeblich durch eine Open-World bestechen sollte…
      Das ist ja mal ein Brett.

      Meine Frau hat Horizon in nichtmal 9 std Durchgespielt. Wenn du keine Lust auf Open World hast dann sind solche Spiele nüchtern betrachtet recht fix durchgespielt.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • Ich habe mir mal die Reviews bei Metascore angesehen und ich muss sagen, dass es mir sehr gut gefällt, dass sich mal nicht alle einig sind und man zwischen 40 und 90 alles dabei hat. Dadurch ergibt sich eine, wie ich finde, realistische Gesamtwertung.
      Es ist mir immer Suspekt, wenn sich alle Tester bei einem Spiel einig sind. Oft liegt das meiner Meinung nach einfach daran, dass bei einem neuen Zelda, God of War, Pokemon, Final Fantasy oder sonstigem Serienableger, in der Regel schon Fans der Serie schlange stehen um das Spiel zu testen. Und ein Fan einer Serie ist eher breit über Schwächen hinweg zu sehen, als ein Tester, der bisher noch keine Berührungspunkte mit der Serie hatte. Denn egal wie sehr man sich um Objektivität bemüht, sind wir alle Menschen und es fließt immer Subjektivität mit ein.

      Selber habe ich nur die Demo gespielt aber für mich war es einfach nur ein durchschnittliches Spiel mit einigen guten Ideen, aber auch einigen großen Schwächen. Bei mir hätte die Demo wohl eine Wertung im Bereich von 60-70% bekommen. Es ist einfach ein Spiel, das ich nicht brauche.
      Inzwischen bin ich einfach mit Open World Spielen übersättigt. Wenn ich höre, dass ein Spiel eine Open World hat, fällt mein Interesse meistens direkt auf 0. Das Spiel muss dann schon wirklich was Außergewöhnliches machen um mein Interesse wieder zurück zu gewinnen. Das hat Forspoken nicht geschafft.
      Ich bin sogar der Meinung, dass es mit Sicherheit besser angekommen wäre, wenn es ein lineares Spiel gewesen wäre und man die Ressourcen, die in die Erstellung der Open World gegangen sind, weiter in das Kampfsystem gesteckt hätte.
    • Forspoken ist sicher keine 9/10 oder 0/10 sondern etwas dazwischen. Die 95/10 sollte zeigen wie käuflich manche sind auf Twitter gab es seitens Schwarze User sogar Protest und Rassismus Vorwürfe gegen Square Enix weil man die nicht sogut bezahlen wollte wie weiße User. Also hat Square Enix gezielt die Schwarze Community angesprochen wobei einige mitgezogen sind. xD
      Durchgespielt 2023:
      Spoiler anzeigen

      Dead Space Remake 9/10
      Ryse Son of Rome 7/10
      Rygar The Legendary Adventure 7/10
      Zone of the Enders 2 9/10
      Fatal Frame 2 9/10
      Silent Hill Origins 7,5/10
      Transistor 7,5/10
    • Meine Frau hat Horizon in nichtmal 9 std Durchgespielt. Wenn du keine Lust auf Open World hast dann sind solche Spiele nüchtern betrachtet recht fix durchgespielt.
      Genau das kann ich mir so halt nicht vorstellen. Allein die Laufwegen machen es doch unmöglich.

      Dazu hab ich heut morgen was nices gesehen..


      NINTENDO
      Freundescode: SW-2599-6180-8507

      Xbox
      Chribast1988

      Durchgespielte Spiele 2023
    • Bastian.vonFantasien schrieb:


      Gut, es ist ja kein RPG.
      Denn da würdest du so nicht weit kommen ohne dein Level anzupassen.

      Wenn man mit so nem Mindset ranngeht das Charakterlevel=Charakterstärke bedeutet dann sollte man sich ggf nochmal einige Spielmechanilen genauer anschauen.

      Octopath Traveler kann in 1-2 Std durchgespielt werden obwohl es laut so vielen Leuten ja so Grindlastig ist. Es gibt aber gewisse Gameplay Mechaniken die das Game schon zu nem Selbstläufer machen.

      Kingdom Hearts hat den lvl 1 Critical Modus ins Spiel eingebaut wo man mit minimallevel durchspielen kann.

      FF12 hat ebenfalls nen Level Minus Mode und Xenoblade 2 macht das Leveln sogar Optional.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • Ja und FF9 kann man bekanntlich auch in 12 Stunden durchspielen.
      Dein Mindset bezieht sich aber auf spezielle Herausforderungen. Diese sind KEIN Selbstläufer und nicht selbstverständlich!

      charakterlevel = charakterstärke ist das übliche Prozedere in RPGs
      Das Spiele durch Mechaniken davon abweichen gilt nur für jene die sich dieser Mechaniken bewusst sind.

      Also alles für den Autonormalverbraucher Käse.
      Und was JRPGs angeht bin ich ALLES nur kein Autonormalverbraucher.

      12 Stunden Handlung ist immer ein sehr schwammiger Begriff. Denn für den einen zählt der Weg der Handlung mit seinen handlungsrelevanten Aufgaben dazu, während der andere sämtliche spielerische Passagen zwischen den Handlungssequenzen ausblendet.

      Für mich zählt alles was ich tun muss um weiterzukommen zur Handlung. Egal ob man mich dann nochmal in Dorf X zurückschickt weil ich dort noch eine Arznei holen soll oder mir die Zähne an einem bescheuerten Rätsel ausbeiße.

      NINTENDO
      Freundescode: SW-2599-6180-8507

      Xbox
      Chribast1988

      Durchgespielte Spiele 2023