Sonntagsfrage: Welcher Konsolenhersteller ist euch derzeit am sympathischsten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sonntagsfrage: Welcher Konsolenhersteller ist euch derzeit am sympathischsten?

      Der Konsolenmarkt in der Videospielindustrie wird von Nintendo, Microsoft und Sony bestimmt. Zwar gibt es immer mal wieder Konkurrenten, die versuchen in den Markt einzudringen, jedoch hat das bislang nicht so richtig funktioniert. Daher spielt sich die Industrie quasi nur unter diesen drei etablierten Unternehmen ab, was natürlich einige Vor- und Nachteile hat.

      Wir haben bereits in der Vergangenheit gesehen, wie Sony die Führungsposition übernommen und die Fanbase gefragt hat, ob sie nicht einen Zweitjob aufnehmen wollen, um sich eine PlayStation 3 leisten zu können. Bei Microsoft sah es zu Beginn der Xbox One nicht so rosig aus, als man versuchte die Funktion „always on“ und TV-Features als gut zu verkaufen. Nintendo hingegen scheitert oft am Kundensupport und modernen Online-Diensten. Jedes der drei großen Unternehmen hat schon mal sein Fett wegbekommen.

      Doch schauen wir heute nicht auf die Vergangenheit, sondern auf das Hier und Jetzt. Wir möchten von euch wissen, welchen Konsolenhersteller ihr derzeit am sympathischsten findet? Sei es in Bezug auf die Interaktionen mit Fans, der Community, auf den sozialen Netzwerken, bei Messen und anderen Events, im Bereich Online-Dienste, Kundenfreundlichkeit, Treueprogramme, Abonnements, wie sie Livestreams gestalten, Ankündigungen präsentieren, Aktionen und Verkäufe regeln oder sich generell derzeit nach außen hin zeigen. Lasst alles, was euch so einfällt, mit in die Bewertung fließen und stimmt ab!

      Datenschutzhinweis: Für unsere Sonntagsfrage nutzen wir den externen Dienst Strawpoll. Strawpoll (Datenschutzerklärung) nutzt unter anderem Googles ReCaptcha, um Mehrfachstimmen auszuschließen. Wenn ihr eure Stimme bei den Sonntagsfragen aktiv abgebt, dann nutzt ihr damit den externen Dienst Strawpoll und übertragt Daten an Strawpoll.

      Die Ergebnisse der Sonntagsfrage vom 20. November

      Sonntagsfrage: Euer Ersteindruck zu Pokémon Karmesin und Purpur?

      • Der Titel ist für mich schlechter als erwartet. 33,33% (9 votes)
      • Pokémon Karmesin/Purpur gefällt mir besser als erwartet. 22,22% (6 votes)
      • Ich habe Pokémon Karmesin/Purpur (noch) nicht gespielt. 22,22% (6 votes)
      • Das Spiel ist genau das, was ich mir vorgestellt habe. 14,81% (4 votes)
      • Bislang hat mich Pokémon Karmesin/Purpur noch nicht überzeugt. 7,41% (2 votes)
      • Ich habe eine andere Meinung [Nennung in den Kommentaren] 0% (0 votes)

      Gesamt: 27 Stimmen

    • Mir ist aktuell ehrlich gesagt auch niemand sympathischer als der andere, insofern fehlt mir ebenfalls die "keiner" Option. Ich bin ein Sony- und Nintendo-Spieler - besitze also keine Xbox, einfach weil mich die Exklusiv-Titel nicht so interessieren -, aber ich bin auch kein Fan von Sony oder Nintendo.
    • Ich würde auch keinen auswählen, da sich alle drei in den letzten Jahren nicht mit Ruhm bekleckern und eine kundunfreundliche Entscheidung nach der anderen treffen. Da ich aber eins Auswählen muss gehe ich nach den exklusiv Titeln dieses Jahr und da war es definitiv Sony, da sie allein mit Horizon und God of War zwei richtige Bretter rausgehauen haben wo die anderen davon träumen können.
    • Mir fehlt die "Ich habe eine andere Meinung [Nennung in den Kommentaren]" Option.

      Momentan ist mir keines der Konsolen Hersteller Sympathisch. Sony und MS nerven nur noch mit ihrem Call of Duty Krieg, Nintendo baut zurzeit nur noch mist, angefangen mit ihren Shop/Xenoblade Chronicles 3 Special Edition Debakel. Und jetzt lässt Nintendo auch noch zu, das GameFreak ein Kaputtes Game released. Alle Drei Konzerne bekleckern in letzter Zeit irgendwie nicht wirklich mit Ruhm.
      I save that girl and don't get so much as a SMILE.
      C'mon, aren't they supposed to get all dewy-eyed,
      "Ooh, Mr. Yuri! Thank you ever so much! SMOOCH!"...
      Ain't that how it's s'posed to go?...
      Oh man, now I'm all depressed. -Yuri Volte Hyuga/Shadow Hearts-
    • Ich würde fast Microsoft sagen und das obwohl ich mangelnder Exklusivtitel nur ne PS5 und ne Switch besitze.
      Die gute Abwärtskompabilität und der gewaltige Game Pass sind für mich momentan die besten Services, die die Hersteller zu bieten haben und ich neige fast dazu, mir irgendwann noch ne Series X zuzulegen.

      Sony hat zwar objektiv gute Exklusivtitel, von denen mich aber kaum einer interessiert (ich hab eher ne PS5, weil gerade JRPGs doch eher auf dieser Konsole erscheinen und weil ich noch ein Fan physischer Medien bin, die auf Xbox immer weniger eine Rolle spielen). Hier geht mir aber der schwache Playstation Now-Katalog und der Fokus auf unnötige Remakes auf die Kekse.

      Und Nintendo... die sind bei mir schon lange unten durch! Keiner der Konsolenhersteller hat meiner Meinung nach dermaßen viel kundenfeindliche Entscheidungen getroffen, hat teils dermaßen übertrieben teure Software auf den Markt geworfen, hat derart in seiner Qualität nachgelassen!
      So sehr ich es auch hasse, zu sagen, aber bei der nächsten Nintendokonsole bin ich vermutlich raus, wenn sich hier nicht bald wieder etwas tut!!!
    • Mir sind die Firmen mittlerweile komplett egal. Ich habe einfach für Nintendo gestimmt. Warum? Weil ich dieses Jahr Mal wieder auf der Switch die meiste Zeit mit zocken verbracht habe. Die ps5 ist zu 95% nur noch eine Mediabox geworden.
      Und jedes Mal ist es mir zu 80% scheiß egal wie Spiele auf der Switch aussehen oder laufen, solange es im spielbaren Bereich bleibt. Hingegen haben mich Ruckler bei Valhalla auf der ps5 bei jedem autosave mehr gestört als ich je gedacht hätte.
      Es ist schon fast so, als ob ich bei Nintendo.... einfach Spaß haben kann. Wahnsinn.
      Gleiches gilt jetzt für NieR Automata, wo ich auf der Switch viel, viel, viel mehr Spaß hatte als bei meinen 2 Durchgängen auf der 4 pro. Wobei es da noch deutlich mehr Gründe gibt, warum das so ist.

      Was die Firmen an sich so auszeichnet, da hat Sony bei mir sowas von krass verkackt, ich glaube gar nicht mehr daran, dass sie jemals wieder bei mir Punkten können. Selbst wenn sie mit einer psp2/ Vita 2 kommen würden, wüsste ich von vorneherein, wie sie japanische Entwickler mit den Füßen treten, weshalb ich automatisch kein Interesse mehr hätte.
    • Im gesamten Microsoft, Spiele alleine Nintendo.
      Sony hat hier in letzter Zeit keine Punkte sammeln können.
      Kaum spiele und, wenn nur kurze Spielzeit und irgendwie immer das selbe, dazu teuer ohne Ende und technisch schwach, besonders bei alten Spielen oder in Verbindung mit neuen TVs fehlen einfach viele Funktionen.
      Nintendo hat für mich bessere Spiele in petto aber die Switch mit ihrer mickrigen Leistungen und dem matschigem Bild aus 2007 geht mir langsam auf den Keks

      Microsoft hat mit dem gamepass ein super Angebot, die Series X bringt vieles mit, classicer haben oft einen hdr und fps boost, lediglich exklusive ( wo eh nur Nintendo glänzt) fehlen und der Controller ist nicht so wertig wie der ps5 Controller.
    • Schwer das zu beantworten. Eigentlich bin ich großer Fan von Sony und bevorzuge die PlayStation auch. Nur aktuell wird Sony wieder ziemlich unsympathisch. Microsoft kauft einfach nur und wirkt auch etwas arrogant dadurch. Nintendo ist halt Nintendo :D

      aktuell keiner der 3 Hersteller, hoffentlich wird das mal wieder etwas besser. Aber wenn ich mich entscheiden müsste und das muss ich ja sonst kann ich nicht abstimmen wähle ich Microsoft.
    • Definitiv Nintendo. Abgesehen von den Problemen mit einer gewissen Collector's Edition (die ich jedoch problemlos aus Japan importierten konnte) macht Nintendo zur Zeit alles richtig.

      Microsoft wollte ich ja eher im Herbst loben, nachdem ich jedoch erfahren habe, dass die meisten Xbox-Spiele Online-Zwang haben, ist die Kiste für mich ebenfalls vom Tisch.

      Sony ist, naja immer noch da, wo sie seit zwei Jahren sind: unfähig. Theoretisch ist die Playstation für mich noch immer die beste Plattform für das, was ich spiele, jedoch schadet die Unmöglichkeit, eine PS5 (und selbst eine PS4 Pro) zum regulären Preis zu erwerben, ganz schön dem Image. Obendrauf kommt noch der Betrug an den Leuten, die in zwei Jahren keine PS5 kaufen konnten, und jetzt mehr zahlen müssen. Ich glaube aber, dass ich trotzdem irgendwann in den sauren Apfel beißen muss, falls das Ding mal regulär zu kaufen ist. Schließlich haben viele PS4-Spiele, die ich besitze ein kostenloses Upgrade und es kommen nun leider auch noch ein paar exklusive Spiele japanischer Herkunft, die die Switch einfach nicht händeln kann.
    • Ich schließ mich da den meisten hier an und sage auch mal dass ich eher niemanden wählen will. Tendenziell immer noch Sony weil ich i.d.R mit ihren Konsolen auf den größten Line-Up Zugriff habe. Aber von der Firmenpolitik, der jeweiligen Output und der Spielephilosophie fliegen alle bei mir raus.

      Bei Sony würde ich persönlich nicht einmal Jim Ryan verantwortlich machen. Soweit ich beurteilen kann war die Firmenpolitik bei Shawn Layden auch nicht sonderbar anders. Ich kann diesen Fokus auf Moviegames überhaupt nicht ab und auch sie haben kaum noch Spiele wo die Narrative oder die beschissene Open World nicht überhand nimmt. Die tollen "japanischen" Zeiten sind leider auch nur eine Ansammlung von Third Party Titeln gewesen, wo jetzt auch die immer mehr einen westlichen Stempel aufgedrückt bekommen, weil sie sich hierzulande mehr etablieren müssen. Dafür ist natürlich nicht ausschließlich Sony schuld für, aber wir sehen ganz klar in welche Richtung der Trend geht und mir gefällt es leider ganz und gar nicht.
      Da muss man aber auch anmerken, dass Sony sich schon in einigen State of Plays und Präsentationen einigermaßen dafür bemüht hat mehr Japan in ihrem Repertoire zu haben. Ihre Shows sind auch klasse. Angenehmes Pacing, gute Spielemenge (weder zu viel noch zu wenig) und die Shows selbst überstrapaziert die Gastfreundschaft nicht. Auch wenn das alles nur PR Gedöns ist, gefallen mir ihre Präsentationen am meisten. Daher werde ich einfach mal meine Stimme an die vergeben. Dabei wollte ich eigentlich auf keinen der 3 Teilnehmern klicken.

      Nintendo ist mir generell auch durch ihren starken japanischen Fokus und kreativen Verspieltheit sehr sympathisch. Aber in vielen Fällen hat mich dann doch ihre Kundenunfreundlichkeit abgeschreckt. Wenn ich mich recht entsinne hatte man auch für die längste Zeit keinen universellen Account wo man die Spielekäufe zwischen den Konsolen teilen konnte. Ihre Spiele werden auch nie günstiger und mir persönlich sind die meisten auch etwas zu passiv. Wenn man etwas mehr Technisches haben möchte, muss man sich fast ausschließlich auf Platinum Games freuen. Mit sowas wie Xenoblade oder Pokemon kann ich mich heute nicht mehr anfreunden bzw. habe ich einfach nicht mehr die Zeit für solche hindümpelnde Spiele.
      Deren Präsentation ist für mich irgendwo in der Mitte. Nicht allzu inflatiert wie die anderen aber etwas zu durcheinander. Und oftmals zeigt man nicht wirklich die Footages die man sehen möchte und muss sich nach der Präsentation wo anders verhelfen.
      Sonst? Kommen vielleicht ein bisschen zu oft mit Blödsinn weg die sich andere Firmen nicht leisten könnten. Verkaufen Pappe weil denen langweilig ist. Haben stark an Qualität verloren über die Jahre obwohl die Switch sehr stark mit Spielen wie Super Mario Odyssey angefangen hat. Die sind gefühlt etwas in einem Hangover.

      Wenn man stattdessen fragen würde wer die unsympathischste Firma unter denen Dreien ist, dann geht meine Stimme easy an Microsoft. Mittlerweile hinterfrage ich auch deren Daseinsberechtigung in Markt. Keine interessanten Exklusivtiteln (wenn überhaupt). Entwerten Spiele mit ihrem Abomoddel und machen sie mehr zu Shovelware als sie heutzutage ohnehin schon sind. Fangen an im Markt andere Firmen zu schlucken weil.... weil? Sorry, aber bei mir ist es mit dieser Firma nicht getan zu sagen: "och, da kriege ich ja die Welt mit einem Game Pass". Zu einem Konsolenhersteller gehört deutlich viel mehr als nur die Fans mit Spiele zu überschütten.
      Deren Shows waren anfangs ein bisschen zu chaotisch mit den tausenden Shootern die sie wild hin und her gewürfelt haben. Mittlerweile ist es ein unübersichtliches Clusterfuck die sowohl die Gastfreundschaft überstrapaziert als auch willkürlichen Müll um sich herum wirft. Und die werden oft als "Gewinner" in den letzten Jahren gekürt? Wie schaut man sich diesen Mist bitte an und fühlt sich nicht um seine Zeit betrogen? Last mal stecken, ihr seid mit euren Präsentationen irgend wo zwischen PC Gaming Show und The Game Awards. Und beide sind nicht geil. Beide sind auf unterschiedlichen Arten nochmal beschissener als der andere.

      Jetzt muss man fairerweise nochmal anmerken, dass diese Firmen generell nichts dafür können, dass sich Trends in bestimmte Richtungen bewegen und man dann natürlich versucht das so gut wie möglich zu kapitalisieren. Mir ist z.B klar dass Sony sich kein Stück um Ape Escape schert weil sich eben auch der Markt kaum um Ape Escape schert. Mir ist klar dass Microsoft absolut nichts auf dem Kasten hat um Sony das Wasser zu reichen... AUßER halt sich mit dem Game Pass um eine Marktlücke zu mogeln. Mir ist klar dass Nintendo mit allen davon kommen kann egal was sie tun und GANZ EHRLICH: wenn ich Nintendo wäre, würde ich auch einfach Pappe teurer weiterverkaufen! Easy Money, ich würde das direkt noch ein zweites mal machen, was hält mich davon ab die Taschen zu füllen.
      Trotzdem könnten diese Firmen in einigen Punkten einiges deutlich besser machen. Sony könnte aufhören ihre Spiele so stark aus der Proportion zu schießen und mehr aktive Spiele produzieren. Nintendo könnte so langsam mal ihren Arsch hoch kriegen und mal wieder was liefern. Microsoft könnte neue IP's, Firmen und Projekte finanzieren so wie Sony es das tut. Wir könnten nach dem gewaltigen Menschenrechtspropaganda auch versuchen unser Wort zu halten, statt uns darüber zu streiten wer nun Activison Blizzard kriegt. Vielleicht könnten wir alle mal wieder richtig schöne videospielartige Videospiele machen. Die die spaß machen und nicht in Arbeit ausarten. Die wo man mehr als 3 Knöpfe drucken kann bevor eine Cutscene beginnt. Spiele wo mehr aktiv gespielt wird als Zahlen hochzudrehen und zu grinden und mit Nebenmissionen die Lebenszeit auszurotten. Das könnten wir auch mal machen. Vielleicht irgend wann mal.

      Aber da glaube ich ist eher der Mainstream schuld als alles andere. Ich vermisse Handhelds. Ich vermisse maßgeschneiderte Exklusivtitel die allein durch ihren Aussehen verraten haben zu welcher Konsole sie gehören. Ich vermisse Innovation. Ich vermisse den Kick den man mit der neuen Generation kriegt. Ich vermisse Spiele die sich auch anfühlen wie Spiele.
      Ist das alles aber nur deswegen weg, weil die Konsolenhersteller das nicht auf die Reihe kriegen? Ich weiß es nicht.
      ICH BIN IM INTERNET BABY LETS GOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
    • Das sind nur Unternehmen, die mit uns Geld verdienen wollen und jeder hat dabei seine Vorgehensweisen, die man mal mehr und mal weniger Kritisieren kann. Daher würde ich "Keinen" als Auswahl auch für am naheliegendsten halten.

      Wenn ich mich allerdings entscheiden müsste, dann wähle ich zwischen Nintendo und Sony. Tendenz eher bei Nintendo.
    • DantoriusD schrieb:

      ich vermisse ganz ehrlich die Keiner der genannten als Antwort. Ich nutze zwar am meisten die PS5 aber irgendwie ist mir aktuell keiner der Hersteller wirklich sympatisch.

      Mirage schrieb:

      Mir ist aktuell ehrlich gesagt auch niemand sympathischer als der andere, insofern fehlt mir ebenfalls die "keiner" Option. Ich bin ein Sony- und Nintendo-Spieler - besitze also keine Xbox, einfach weil mich die Exklusiv-Titel nicht so interessieren -, aber ich bin auch kein Fan von Sony oder Nintendo.
      Dito^^'

      -Ich zocke am liebsten auf der Playstation, aber die damalige Zensurdebatte ging mir gegen den Strich und der zunehmende Einfluss der Verwestlichung von Spielen ist meines Erachtens mit darauf zurück zu führen und das gefällt mir auch nicht
      Dennoch gibt es hier für mich die meisten und interessantesten Spiele und es macht Spaß zu stöbern, zu sammeln und auszuprobieren und Trophäen freizuschalten^^
      Aber das macht die Firma selbst nicht wirklich sympathisch und trotz teilweise nachgesagter Qualität habe ich außer den Konsolen keine Sony Geräte und bisher auch weiterhin kein Interesse diesbezüglich

      -Nintendo hat immer einen Platz bei mir aus Nostalgiegründen und der starken eigen Marken...die man aber zuletzt nur noch bedingt glänzen lässt und so abgedroschen diese Phrase vielleicht sein mag, aber ohne Iwata und/oder Reggie ist es wirklich zum Großteil auch nur noch eine Firma für mich wie die anderen beiden auch mit dem Vorteil halt das ich mit ihren Marken aufgewachsen bin und meine Helden trotz persönlicher Kritikpunkte an einigen Spielen nicht missen möchte

      -X-Box hat mit Phil Spencer zwar jemanden der eigentlich sympathische Entscheidungen trifft, aber was jetzt Exklusives angeht ist es dadurch trotzdem nicht reizvoller für mich und der Gamepass ist klasse und vorbildlich...aber nicht für Retailer und Sammler wie mich geeignet
      Und auch wenn es vielleicht ein ungerechtfertigtes Vorurteil von mir ist, aber trotz teils sympathischer Aussagen und Entscheidungen ist mir Phil nicht so geheuer, liegt aber vielleicht auch daran weil er ein wenig Ähnlichkeit mit dem Geschäftsführer der Firma hat in der ich arbeite und der kann auch vorne rum gut reden und lächeln, ist aber ein gieriges und stets auf seinen Vorteil fokussiertes Dreckauge, daher sehe ich das vielleicht wegen dieser Parallele nicht neutral genug^^'

      Wobei ich sagen muss das mir alle 3 Obrigkeiten der 3 Firmen momentan nicht zusagen, also Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft und sie sind schon irgendwo verständlich alle Profit orientiert, aber das ist trotz allem keine sympathische Eigenschaft und irgendwo machen sie alle was richtig, aber in der Indutsrie generell läuft einiges falsch und das vermischt sich mittlerweile alles so sehr, das ich eigentlich abseits vom direkten Spielen am liebsten so wenig wie möglich mitbekomme um mich nicht aufregen und reinsteigern zu müssen^^'
    • Ich würde jetzt einfach auch mal spontan sagen, keiner. Ich besitze von jedem eine Konsole, und jede hat so ihre Vor-und Nachteile. Letztendlich sind alle 3 gewinnorientierte Unternehmen, die jetzt nicht unbedingt das Beste für uns Spieler wollen, sondern hauptsächlich unser Geld XD
      Werde wohl aber für Nintendo stimmen, da ich auch dieses Jahr wieder am meisten auf der Switch gespielt habe ^^"

      ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~
    • Das bisherige Ranking gibt ganz gut meine Sympathie für die unterschiedlichen Hersteller wieder. Sony steht bei mir oben, einfach, weil ich seit über 20 Jahren zufriedener Kunde bin.
      Microsoft ist auf Platz 2, weil ich da weder Sympathie noch Antipathie habe.
      Nintendo ist auf dem letzten Platz, weil ich die Preispolitik schäbig finde, die Spiele einfach nichts mehr für mich sind und Sie auch in regelmäßigen Abständen juristisch gegen Fans vorgehen und jedes Fanprojekt direkt einstampfen.
      Bei mir steht Nintendo, was die Sympathie betrifft auf einer Stelle mit Unternehmen wie EA. Nur Ubisoft liegt noch darunter.
    • Keinen der Drei würde ich aktuell mit dem Wort "Sympathie" in Verbindung bringen^^
      Ich würde zwar gerne Nintendo sagen aber bei der minderwertigen Qualität, die sie mit der Switch und den Joycons abliefern, sowie auch viele andere Dinge... Nee... Sympathielevel ist seit Iwata fort ist aufm stetigen Steilflug nach unten, während Sony nicht viel tut, um Sympathiepunkte zu sammeln und ich einen Phil Spencer nach wie vor nicht mehr traue, als ich ihn werfen kann^^

      Für mich persönlich sind wir in einer Zeit angekommen, wo ich mich sehr über einen neuen traditionellen Konsolenhersteller freuen würde, der das Feld ein wenig aufwirbelt. So wies aktuell steht plane ich für die Zukunft nach wie vor keine Anschaffung neuer Konsolen mehr^^
    • FinalFantasyBlade schrieb:

      Wenn ich mich recht entsinne hatte man auch für die längste Zeit keinen universellen Account wo man die Spielekäufe zwischen den Konsolen teilen konnte.
      Ich glaube die Dinger waren an die Hardware gebunden, obwohl man ja über seinen Account eingekauft hatte. Ich habe aber von Fällen geholt, wo der Kram dann nach einem Kampf mit dem Nintendo Support dann doch wiederhergestellt werden konnte.
      Dazu dann noch Späße wie Region Lock.

      Immerhin hat der 3DS schon MicroSD Karten verwendet (die PSVita werden am Ende die kaputten Speicherkarten beerdigen) und seit der Switch haben wir ja endlich Accoungebundene Käufe, USB-C, auch wieder MicroSD. Nur dass einige Spielstände auf der Konsole kleben ist schon wieder so bäh.

      Was mich momentan bei Sony anpisst: Ich kann keine Spielstände mehr hochladen weil ich zu viele habe. Vom Speicher selbst (den hatten sie aber auch irgendwann erhöht) ist nur ein Bruchteil belegt, die Anzahl der Objekte ist aber stark begrenzt. Ja dann brauche ich auch kein PS Plus ...