PlayStation 5 knackt zwei Millionen in Japan und steht im Vergleich gar nicht so schlecht da

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PlayStation 5 knackt zwei Millionen in Japan und steht im Vergleich gar nicht so schlecht da

      Beim Blick auf die wöchentlichen Games-Charts aus Fernost spielt die PlayStation 5 gefühlt kaum eine Rolle in Japan. Wenn die Top 20 nicht nur aus Switch-Spielen besteht, dann mogelt sich vielleicht mal eine Neuveröffentlichung rein. Manchmal verkauft sich dann sogar die PS4-Version besser als die PS5-Variante.

      Aber so schlecht läuft es gar nicht für die PlayStation 5 in Japan. In dieser Woche knackte die Konsole die Marke von zwei Millionen verkauften Geräten und damit steht sie zwar schlechter da als die Vorgänger, aber nicht viel schlechter.

      Bei 2.027.783 Geräten steht die PS5 jetzt in Japan laut Famitsu. Genau 101 Wochen hat man dafür gebraucht. Die PS4 war mit 90 Wochen nicht so viel schneller. Die PS3 hingegen mit 73 Wochen schon. Angesicht der Verfügbarkeit der PS5, auch in Japan, scheinen die paar Wochen mehr für zwei Millionen völlig im Rahmen.

      Die Lücke zur PS4 ergab sich zuletzt auch erst in den letzten Wochen, wie eine schöne Visualisierung von Game Data Library zeigt. Lange Zeit waren PS4 und PS5 gleichauf. In dieser Zeit hat die PS5 übrigens auch die Wii U überholt.

      Ist der „Trend“ weg von der PlayStation in Japan, den man verspürt, also gar kein Trend? Die monatelang sehr knappe Liefermenge, eine sehr starke Switch und zuletzt auch noch eine PS5-Preiserhöhung – dafür steht die PS5 ganz gut da.

      Weiterhin ein Problem sind in Japan auch Scalper, die laut einem Nikkei-Bericht (via VGC) die Konsolen kaufen und im Ausland wegen des aktuell schwachen Yen noch gewinnbringender verkaufen können. Viele haben für die vermeintlich schwachen PS5-Zahlen auch Sonys Nähe zum Westen verantwortlich gemacht. Sinnbildlich stand hier die „Umstrukturierung“ der Sony Japan Studios.

      via Famitsu, VGC, Bildmaterial: Sony

    • Erst einmal Glückwunsch zu diesem Meilenstein, nichtsdestotrotz wird es die Abwärtsspirale in Japan nicht aufhalten. Dafür müsste sich Sony von seiner aktuellen Philosophie trennen.

      Die Konsole verkauft sich aktuell aufgrund von Scalpern und maximal von Fanboys, die dem Konzern Vorschusslorbeeren hinterherwerfen, ansonsten würden die Software Charts anders aussehen.

      In Sachen Software braucht man sich nichts vormachen: Wenn ein Elden Ring sich knappe 10 Wochen in den Charts halten kann, welche Titel sollen dann überhaupt langfristig in den Charts bleiben? Etwa Final Fantasy oder Monster Hunter? Das sind grosse Namen, die sich in den Charts halten können, jedoch sieht Final Fantasy XVI viel zu sehr nach westlichem Schmarrn aus um dahingehend zu punkten und im Endeffekt sind es auch nur Nadelstiche gegenüber dem Rest der Top 30.

      Zumal wir das alles schon mit der PS4 hatten: Final Fantasy VX, Dragon Quest XI, NieR Automata, Kingdom Hearts III, Monster Hunter World, zahlreiche Souls Spiele, Persona 5 Royal, Yakuza/Lost Judgment. Nichts davon konnte diese Abwärtsspirale gegenüber der PS3 damals aufhalten und das wird auch so bleiben.
    • Hm.. Scalper sind für Sony ja im ersten Moment gut.. denn die garantieren ja nen Sofortverkauf. Ob die bei den Scalpern dann im Lager versauern, spielt in der Statistik gar keine Rolle mehr. Höchstens im Absatz digitaler Güter. Denn je länger sie im Lager liegen, desto länger dauert es an, bis der erste Zusatzverkauf kommt.

      Aber mein Fazit nach fast 2 Jahren.. hätte man sich eigentlich auch fast komplett sparen können. Bis auf die kürzeren Ladezeiten bei PS4 Spielen, habe ich für mich keinerlei Mehrwert gefunden. Mein Toy of this Gen ist das Steam Deck.
    • Dino schrieb:

      Erst einmal Glückwunsch zu diesem Meilenstein, nichtsdestotrotz wird es die Abwärtsspirale in Japan nicht aufhalten. Dafür müsste sich Sony von seiner aktuellen Philosophie trennen.

      Ich bezweifel das der Trend an der aktuellen Philosophie von Sony liegt sondern mehr an der Mentalität WIE die Japaner ihre Spiele zocken. Japan war schon immer nen Land wo gerade die Handhelds enorm Populär waren und besonders die Switch hat mit ihrem Hybrid Konzept diese Nische perfekt gefüllt.

      Schaut man sich mal die JP Verkaufscharts an fällt einfach auf das sich Multiplattform Titel gerade auf der Switch deutlich besser verkaufen als auf den Stationären Konsolen. Hier im Westen sieht das komplett Gegenteilig aus. Die meisten werden auch bei Multiplattform Titeln weiterhin den Stationären Konsolen/PC den Vorzug geben da sie die Performance Stärkere Version bevorzugen.

      Sony hat diesen Trend nur schon recht früh erkannt und dem Japanischen Markt den Rücken gekehrt weil sie einfach auf verlorenen Posten kämpfen. Wenn Sony wirklich interesse gehabt hätte dann hätten sie wohl schon vor langer Zeit nen Nachfolger für die Vita rausgebracht mit entsprechender Leistung. Der Markt ist ja da das zeigen ja die ganzen Rekorde die Nintendo aufstellt. Aber warum Geld und Ressourcen verschwenden wenn man auch einfach seine Hauptzielgruppe dorthin verlagern kann wo eben noch nen Markt mit potenter Käuferschaft vorhanden ist?
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • DantoriusD schrieb:

      Ich bezweifel das der Trend an der aktuellen Philosophie von Sony liegt sondern mehr an der Mentalität WIE die Japaner ihre Spiele zocken. Japan war schon immer nen Land wo gerade die Handhelds enorm Populär waren und besonders die Switch hat mit ihrem Hybrid Konzept diese Nische perfekt gefüllt.
      Und du denkst ein einfacher Wechsel zum Handheld mit ordentlicher Leistung würde ausreichen? Ich schaue mir nur die Vita an und kann nur darüber lachen, vielleicht sollte Sony nebst einem sterbenden Heimkonsolen Markt sich vielleicht auch softwareseitig anders entwickeln während der grüne Pacman munter weiter westliche Entwickler/Publisher verschlingt, denn die Zeiten von Exklusivdeals schwindet langsam.

      DantoriusD schrieb:

      Hier im Westen sieht das komplett Gegenteilig aus.
      Welche denn?

      DantoriusD schrieb:

      Die meisten werden auch bei Multiplattform Titeln weiterhin den Stationären Konsolen/PC den Vorzug geben da sie die Performance Stärkere Version bevorzugen.
      Blöd nur dass der Markt diesbezüglich äusserst umkämpft ist mit dem PC, Xbox Series und der PS5. Nintendo kann es egal sein, Dritthersteller sind eine nette Ergänzung aber nicht der Verkaufspunkt der Konsole, während die anderen drei Plattformen ohne diese kaum lebensfähig sind.

      DantoriusD schrieb:

      Sony hat diesen Trend nur schon recht früh erkannt und dem Japanischen Markt den Rücken gekehrt weil sie einfach auf verlorenen Posten kämpfen.
      Joa, denn sich was einfallen lassen gehört nicht zu ihren Stärken, nun müssen sie jedoch erkennen dass der Westen nicht so ganz der Rettungsring ist wie er zu sein scheint und nun wieder untätig zusehen muss wie ein weiterer Konkurrent (Microsoft) ihnen systematisch die Karten aus der Hand nimmt...

      DantoriusD schrieb:

      Aber warum Geld und Ressourcen verschwenden wenn man auch einfach seine Hauptzielgruppe dorthin verlagern kann wo eben noch nen Markt mit potenter Käuferschaft vorhanden ist?
      ...während selbst die Fans merken dass der Markt nur noch zeitlich eingeschränkt zu gebrauchen ist. Lass das mit dem Geld -und Ressourcenverschwendung lieber sein, ja? :D

      Man kämpft hier gegen ein Konzern dessen Heimat der PC ist, mit Konsolen, die selbst eigentlich PCs sind. Finde den Fehler.
    • Dino schrieb:

      Blöd nur dass der Markt diesbezüglich äusserst umkämpft ist mit dem PC, Xbox Series und der PS5.
      Das zeichnet jetzt keinen sonderlich umkämpften Markt aus. In der fünften Konsolengeneration wetteiferten drei große Konsolenhersteller (Sony, Sega, Nintendo) miteinenander, in der sechsten Generation waren es anfangs sogar vier (Sony, Sega, Nintendo, Microsoft - wobei da zugegebenermaßen mit Sega einer auf der Strecke blieb).
      Somit ist das derzeit mit Sony/Microsoft und dem leichten Exotenstatus von Nintendo eigentlich ein ganz normal umkämpfter Konsolenmarkt. Dass Sony und Microsoft sich bezüglich der Spiele in starke Abhängigkeit von Drittherstellern begeben, hab' ich allerdings auch schon in der letzten Konsolengeneration kritisiert, die laut neunmalkluger "Hellseher" aus dem Jahr 2013 übrigens die letzte hätte sein müssen - Theorie schlägt Praxis am Ende eben doch ausgesprochen selten.
      "You are the one - of that I'm sure
      But shall the fear become the cure?
      The fear of letting go
      That has buried me in this field of snow"
      (K. Larsen)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • Kelesis schrieb:

      Das zeichnet jetzt keinen sonderlich umkämpften Markt aus. In der fünften Konsolengeneration wetteiferten drei große Konsolenhersteller (Sony, Sega, Nintendo) miteinenander, in der sechsten Generation waren es anfangs sogar vier (Sony, Sega, Nintendo, Microsoft - wobei da zugegebenermaßen mit Sega einer auf der Strecke blieb).
      Somit ist das derzeit mit Sony/Microsoft und dem leichten Exotenstatus von Nintendo eigentlich ein ganz normal umkämpfter Konsolenmarkt. Dass Sony und Microsoft sich bezüglich der Spiele in starke Abhängigkeit von Drittherstellern begeben, hab' ich allerdings auch schon in der letzten Konsolengeneration kritisiert, die laut neunmalkluger "Hellseher" aus dem Jahr 2013 übrigens die letzte hätte sein müssen - Theorie schlägt Praxis am Ende eben doch ausgesprochen selten.
      Und was macht Sega heute? Hast du das Gefühl Nintendo, Sony und Microsoft sind die Einzigen, die sich für diesen Bereich interessieren?

      Bitte beschreibe mir kurz mal den Unterschied zwischen Konsole und PC aus heutiger Sicht. Ich sehe mittlerweile keinen zwischen PC, Xbox und Playstation. Früher waren die exklusiven Spiele der Konsolen zahlreich, wie auch die Unterschiede zum PC, jetzt jedoch eher mickrig, mittlerweile muss man sich mit Abos und aufgekauften Studios oder gar Publisher (Aniplex und Bethesda) profilieren um sich sonst noch irgendwie vom Markt abzuheben, weil man selbst nix auf die Kette kriegt.

      Der Retail Markt schwindet, man setzt den Fokus auf digital und sieht auch eine interessante Entwicklung von 2013 als man sich über die Always Online und dem Sharing System bei der Xbox One echauffierte gegenüber heute mit der Akzeptanz zu 10 Euro Upgrades, 80 Euro Preispolitik, zeitlich verkürzte PSN Abos etc.

      Ich sehe da durchaus einen umkämpften Markt nachdem Microsoft in Sachen Hardware Power, Konsolen Auswahl zwischen Discounter (Series S) und Premium Produkt (Series X) + deren Verfügbarkeit, Cloud Gaming, Spielebibliothek zurück bis zur ersten Xbox und dem Gamepass die Nase vorne hat.

      Da bleiben nur noch die kommenden Spiele selbst, wo man mit dem Einkaufen schon länger unterwegs ist nebst Sony, Embracer Group wie auch Tencent und da kann man schlecht improvisieren, entweder hast du das Geld oder nicht (hallo Sony). Ansonsten baust du halt dein eigenes Imperium Stück für Stück auf, was jedoch seine Zeit dauert.
    • Dino schrieb:

      Und du denkst ein einfacher Wechsel zum Handheld mit ordentlicher Leistung würde ausreichen? Ich schaue mir nur die Vita an und kann nur darüber lachen,
      Dann frage ich dich wie sich das Steamdeck bereits über 1 Mio Mal verkaufen konnte??


      Dino schrieb:

      vielleicht sollte Sony nebst einem sterbenden Heimkonsolen Markt sich vielleicht auch softwareseitig anders entwickeln während der grüne Pacman munter weiter westliche Entwickler/Publisher verschlingt, denn die Zeiten von Exklusivdeals schwindet langsam.

      23 mio verkaufte PS5, 120+ Mio verkaufte ps4 und zig Millionen Kunden die sich noch immer keine PS5 kaufen konnten......jopp sterbender Markt hast recht


      Dino schrieb:

      Joa, denn sich was einfallen lassen gehört nicht zu ihren Stärken, nun müssen sie jedoch erkennen dass der Westen nicht so ganz der Rettungsring ist wie er zu sein scheint und nun wieder untätig zusehen muss wie ein weiterer Konkurrent (Microsoft) ihnen systematisch die Karten aus der Hand nimmt.

      Schön das du ausser Phrasen dreschen ja nichts kannst aber in welcher Hinsicht ist der Westen den bitte kein Rettungsring?

      Hat Microsoft abseits des Erfolgreichen Gamepass auch nur irgendwas vorzuweisen? Die PS5 verkauft sich bisher besser als die Xbox, der Gamepass ist auch auf dem PC verfügbar wodurch man sich selber kannibalisiert UND von dem großen Kaufrausch hat man noch nichts wirkliches vorzuweisen. Den ehemals großen Vorzeigehelden wie Halo rennen auch massig die Spieler weg und der Activision Deal ist noch nichtmal rechtskräftig.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • Ich finde es immer wieder überraschend, dass Sony nach den Überflieger Verkaufszahlen der PS4 nun auch bei der PS5 noch so extrem gute Verkaufszahlen einfährt.
      Ich finde immer noch, dass die PS5 nicht wirklich viel zu bieten hat und letzten Endes ist die PS4 noch immer sehr präsent, weshalb die PS5 diese auch noch nicht ablösen konnte. Dennoch schmälert es den Erfolg der PS5 nicht. Ich frage mich wirklich, ob diese Knappheit Sony nicht sogar zu Gute kamen. Wenn ich so Leute höre, habe ich öfters mal das Gefühl, dass sehr viele sich nur eine geholt haben oder holen wollen, weil sie Angst haben irgendwann gar keine mehr abzubekommen, was natürlich Quatsch ist. Irgendwann stabilisiert sich das Ganze schon noch.

      Aber irgendwie befinden wir uns eh in einer seltsamen Konselengeneration. Die Xbox ist so erfolgreich wie noch nie zuvor in Japan, auch wenns immer noch nicht so viel ist :D Die Switch hat einen Ausnahmezustand ausgelöst xD (weshalb man auch nicht den Fehler machen darf und den Erfolg der PS5 an dieser messen darf, im Sinne von, dass Sony hier einen "Flop" hat, weil die Switch so sehr dominiert. Dem ist nämlich einfach nicht so^^) Und die PS5 knüpft an den enormen Erfolg der PS4 einfach mal an ohne diese wirklich abzulösen. Keine Ahnung, was da los ist in dieser Gen aber es ist irgendwie unterhaltsam^^
      Bin gespannt, wie es sich weiter entwickelt und vor Allem bin ich jetzt schon extrem auf die nächste Gen gespannt, die dann wohl von Nintendo wieder eingeleitet werden dürfte, auch wenn die Switch ziemlich langlebig ist.


      Für mich persönlich sind PS5 und Xbox Series ja komplett vom Tisch. Eine Series S hät ich mir iwann geholt, wenns nen Laufwerk hätte. Bei Nintendos nächster Konsole bleibts noch eine 50/50 Chance, wobei ich eher dazu tendiere auch da zu passen, selbst wenn mir ihr nächstes System zusagen sollte.
      Schauen wir mal was die Zukunft bringt^^
    • DantoriusD schrieb:

      Dann frage ich dich wie sich das Steamdeck bereits über 1 Mio Mal verkaufen konnte??
      Glückwunsch, das sind noch weniger als das was die Vita in ihren ersten 2,5 Monaten generiert hat, bravo. Aber ich bedanke mich bei Steam dafür, da ist Sony direkt als Konkurrent völlig unnütz, da die Bibliothek noch weniger unterscheiden würde als die der Switch zum Steamdeck.

      DantoriusD schrieb:

      23 mio verkaufte PS5, 120+ Mio verkaufte ps4 und zig Millionen Kunden die sich noch immer keine PS5 kaufen konnten......jopp sterbender Markt hast recht
      Ich sehe aktuell die schlechtverkaufteste Heimkonsole aus dem Hause Sony, können es sich gerne auf die Fahne schreiben. Komm' bitte wieder wenn Japan als zweitstärkster Markt an dem PC irgendein Interesse zu verzeichnen hat (zumal wir diese Verwestlichungsnummer mit der PS3 schon hatten, wie das ausging wissen wir ja).

      DantoriusD schrieb:

      Schön das du ausser Phrasen dreschen ja nichts kannst aber in welcher Hinsicht ist der Westen den bitte kein Rettungsring?
      Weil der Konsolenmarkt kein Wachstum zu verzeichnen hat, da sollte man jeden Markt mitnehmen, den man kann. Völlig logisch.

      DantoriusD schrieb:

      Hat Microsoft abseits des Erfolgreichen Gamepass auch nur irgendwas vorzuweisen?
      Wer lesen kann ist klar im Vorteil:

      Dino schrieb:

      Ich sehe da durchaus einen umkämpften Markt nachdem Microsoft in Sachen Hardware Power, Konsolen Auswahl zwischen Discounter (Series S) und Premium Produkt (Series X) + deren Verfügbarkeit, Cloud Gaming, Spielebibliothek zurück bis zur ersten Xbox und dem Gamepass die Nase vorne hat.

      Da bleiben nur noch die kommenden Spiele selbst, wo man mit dem Einkaufen schon länger unterwegs ist nebst Sony, Embracer Group wie auch Tencent und da kann man schlecht improvisieren, entweder hast du das Geld oder nicht (hallo Sony). Ansonsten baust du halt dein eigenes Imperium Stück für Stück auf, was jedoch seine Zeit dauert.

      DantoriusD schrieb:

      Die PS5 verkauft sich bisher besser als die Xbox, der Gamepass ist auch auf dem PC verfügbar wodurch man sich selber kannibalisiert UND von dem großen Kaufrausch hat man noch nichts wirkliches vorzuweisen.
      Und trotzdem kommt Sony kaum aus dem Trott nach der überragenden PS4 und muss sich mit Microsoft derweil messen. Das ist einfach nur schwach.
    • Dino schrieb:

      Bitte beschreibe mir kurz mal den Unterschied zwischen Konsole und PC aus heutiger Sicht.
      Der Unterschied zwischen Konsolen und PCs liegt heute in erster Linie in der Bedienbarkeit.
      Auch wenn das für "Digital Natives" schwer nachvollziehbar sein mag: Nicht jede/r ist ein/e IT-Spezialist/in. Und Leute mit beschränktem Technikverständnis (zu denen ich mich auch selbst zähle) sollten lieber bei den Konsolen bleiben, statt sich mit PC-Gefummel herumzuärgern. Manche wollen eben einfach nur in Ruhe spielen und sich nicht mit dem technischen Drumherum befassen.
      Egal, was man erzählt: IT ist nicht aus sich heraus einfach zu verstehen. Es sei denn, ich darf an dieser Stelle behaupten, dass es prinzipiell einfach ist, einen Halbmarathon zu laufen - für mich ist es schließlich so.
      Für Leute, die es können, ist die jeweilige Sache immer einfach aber nicht zwingend für den Rest.
      "You are the one - of that I'm sure
      But shall the fear become the cure?
      The fear of letting go
      That has buried me in this field of snow"
      (K. Larsen)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • Kelesis schrieb:

      Der Unterschied zwischen Konsolen und PCs liegt heute in erster Linie in der Bedienbarkeit.Auch wenn das für "Digital Natives" schwer nachvollziehbar sein mag: Nicht jede/r ist ein/e IT-Spezialist/in. Und Leute mit beschränktem Technikverständnis (zu denen ich mich auch selbst zähle) sollten lieber bei den Konsolen bleiben, statt sich mit PC-Gefummel herumzuärgern.
      Egal, was man erzählt: IT ist nicht aus sich heraus einfach zu verstehen. Es sei denn, ich darf an dieser Stelle behaupten, dass es prinzipiell einfach ist, einen Halbmarathon zu laufen - für mich ist es schließlich so.
      Für Leute, die es können, ist die jeweilige Sache immer einfach aber nicht zwingend für den Rest.
      Ich hoffe dir ist bewusst dass du dir auch einfach ein Gaming PC/Laptop kaufen kannst, oder?

      Faceplates, SSD und Kühler lassen sich derweil ebenfalls bei der PS5 austauschen.
    • Dino schrieb:

      Ich hoffe dir ist bewusst dass du dir auch einfach ein Gaming PC/Laptop kaufen kannst, oder?
      Faceplates, SSD und Kühler lassen sich derweil ebenfalls bei der PS5 austauschen.
      Ein richtig guter Gaming-PC kostet locker 1000 Euro - für das Geld kriegt man PS5 und XSX zusammen.
      Davon abgesehen will auch ein Gaming-PC/Laptop ordentlich eingestellt sein, bevor man loslegt - womit wir wieder beim technischen Verständnis wären. Wie gesagt: Es befasst sich nicht jeder gern mit solchem Kram.
      "You are the one - of that I'm sure
      But shall the fear become the cure?
      The fear of letting go
      That has buried me in this field of snow"
      (K. Larsen)
    • Die meisten Xbox Konsolen in Japan sind gar nicht im Besitz von Japaner. Zirka 70% der Xbox Konsolen landen bei Scalpern nach China. Genki hat mal dazu einen interessanten Thread eröffnet. An die X360 Zahlen in Japan wird Microsoft nicht mehr anknüpfen. Mit welchen Spielen auch die das rechtfertigen können?

      Jedenfalls wenn 2023 die großen Spiele kommen, wie FFXVI, Granblue Fantasy, Silent Hill 2, Rise of Ronin etc. wird Sony einen gewaltigen Schub bekommen und bis dahin dürfte der Liefermangel besser sein. Sony’s Joint-Venture Chip Fabrik dürfte bis dahin auch so langsam fertig werden. Sony hat noch einiges in Petto und da dürften sie die Zahlen der PS3, PS4 übertreffen imo.
    • Also bei den mauen Spielesortiment sind 2 Millionen abgesetze Konsolen allein in Japan schon... Respekt!

      Bis die Slim draußen ist, sollte es wohl wenigstens eine Hand voll echter PS5 only Titel geben, bei denen man vielleicht wirklich mal einen Grund bekommt sich über die Anschaffung Gedanken zu machen. Hätte ich nun 2 Jahre eine daheim, würde mein Fazit anhand des bisherigen Spieleportfolios (wohlmöglich) lauten: wasted money & time...

      Ich warte auch gern bis zur PS6 weiter und skippe die aktuelle Generation. Holodeck, Teleporter & Endlosbatterie sollte sie aber dann wenigstens an Bord haben ;)
      Nicht alles, was man im Leben machen kann, sollte man auch tun!
    • Vincent Odessa schrieb:

      Die meisten Xbox Konsolen in Japan sind gar nicht im Besitz von Japaner. Zirka 70% der Xbox Konsolen landen bei Scalpern nach China. Genki hat mal dazu einen interessanten Thread eröffnet. An die X360 Zahlen in Japan wird Microsoft nicht mehr anknüpfen. Mit welchen Spielen auch die das rechtfertigen können?

      Hast du da eine genaue Quelle über die 70%?
      Konnte von Genki nur die Aussage finden, dass die Hälfte aller in Japan verkauften PS5 nach China/Indonesien geht.
    • Vincent Odessa schrieb:

      Die meisten Xbox Konsolen in Japan sind gar nicht im Besitz von Japaner. Zirka 70% der Xbox Konsolen landen bei Scalpern nach China. Genki hat mal dazu einen interessanten Thread eröffnet. An die X360 Zahlen in Japan wird Microsoft nicht mehr anknüpfen. Mit welchen Spielen auch die das rechtfertigen können?

      Man sollte sich da mit so forschen Aussagen zurückhalten ohne wirklich konkrete Zahlen und eine Info wer da wirklich an den Konsolen sitzt, was man eh nicht zurückverfolgen kann. In Sachen Third Party kommen auch sämtliche großen japanischen Titel mittlerweile auch auf Xbox raus. Von Game Pass wird man in Japan sicherlich auch schon was gehört haben. Man muss es nicht gleich in Grund und Boden schlecht reden wenn sich ne Xbox in Japan mal wieder etwas besser verkauft als die vergangene Konsole. Und wirklich von Erfolg gekrönt war die japanische Offensive von Microsoft auf der 360 damals auch nicht, sonst hätte man sich nicht dazu entschieden, die ganze Sache schnell wieder zu begraben.


      Vincent Odessa schrieb:

      Jedenfalls wenn 2023 die großen Spiele kommen, wie FFXVI, Granblue Fantasy, Silent Hill 2, Rise of Ronin etc. wird Sony einen gewaltigen Schub bekommen und bis dahin dürfte der Liefermangel besser sein.

      Glaube, mit Ausnahme von Final Fantasy XVI sind da nun keine wirklichen Systemseller bei (und auch da muss es sich erst einmal beweisen, vom Gefühl her sind die Leute eher schärfer auf Final Fantasy VII Remake Part 2). Kann sich an Granblue Fantasy überhaupt noch wer erinnern? Das Silent Hill 2 Remake wird, sofern es was taugen sollte, seine Abnehmer finden, aber bereits das Original war damals kein Megaseller. Rise of Ronin könnte eine Überraschung werden.

      Aber was die Leute glaube ich wirklich wollen sind First Party Exclusives und da sieht es für 2023 noch ziemlich trocken aus. Es sei denn sie wollen die Lücken wirklich mit Remasters füllen.

      Ich habe keine Zweifel daran, dass die PlayStation 5 auch in dieser Generation der absolute King sein wird. Die Konsole ist in Europa noch immer nicht wirklich verfügbar und die Leute würden sich vermutlich weiterhin drum prügeln um eine zu bekommen oder aber viel Geld oben drauf zahlen, um an ein Gerät zu kommen. Besonders für etliche Gelegenheitszocker geht es hier viel mehr darum, so ein Teil zu besitzen anstatt sie ausgiebig zum zocken zu benutzen. In meinem eigenen Freundeskreis habe ich gleich zwei solcher Kandidaten.

      Selbst wenn die PlayStation 5 nicht mehr durchstarten sollte was richtige Software-Knaller angeht, so ist der Name der Marke immer noch so unantastbar, dass die Leute auch ne PlayStation 6 noch den Händlern aus den Fingern reißen würden. So stark schätze ich die PlayStation Marke ein und bin auch über die aktuellen Zahlen nicht überrascht. Auch wenn ich mich immer frage, wie man an eine Konsole kommt die nicht wirklich verfügbar ist. Die Frage ist, wie gierig kann Sony noch werden bis die Konsumenten da mal nicht mehr mitspielt. Aber auch hier ist der Regler denke ich weit nach vorn gedreht. Beide besagte Freunde haben ihre PlayStation 5 für knapp 750 Euro erworben und wären bereits gewesen, bis circa 900 Euro dafür auszugeben.

      "Are you afraid of other people? I know that by keeping others at a distance you avoid a betrayal of your trust, for while you may not be hurt that way, you mustn't forget that you must endure the loneliness." - Kaworu Nagisa


      Zuletzt durchgespielt:

      Return to Monkey Island 8,5/10
    • Eiji-Shinjo schrieb:

      Also bei den mauen Spielesortiment sind 2 Millionen abgesetze Konsolen allein in Japan schon... Respekt!

      Bis die Slim draußen ist, sollte es wohl wenigstens eine Hand voll echter PS5 only Titel geben, bei denen man vielleicht wirklich mal einen Grund bekommt sich über die Anschaffung Gedanken zu machen. Hätte ich nun 2 Jahre eine daheim, würde mein Fazit anhand des bisherigen Spieleportfolios (wohlmöglich) lauten: wasted money & time...

      Ich warte auch gern bis zur PS6 weiter und skippe die aktuelle Generation. Holodeck, Teleporter & Endlosbatterie sollte sie aber dann wenigstens an Bord haben ;)
      Dito. Für mich wäre die PS5 auch nicht ihr Geld wert gewesen. Die meisten Titel, die mich interessieren, gibt es sowohl für PS4 als auch PS5 und das mit minimalen bis gar keinen Einbußen. Warum also 500-600€ ausgeben? Zudem ist das Teil so riesig, das ich gar nicht wüsste, wo ich es unterbringen sollte ^^".
      Irgendwann kommt eine Slim, die deutlich günstiger ist, oder wahrscheinlich gleich eine PS6. Die 6-7 Exklusivtitel, die mich interessieren, können auch in ein, zwei Jahren nachgekauft werden. In der Zwischenzeit bieten PS4, Switch und PC so unglaublich viele Spiele, das viel zu oft eher die Zeit zum Zocken fehlt als andersherum.

      Das ist Japan die mobilen Konsolen eine größere Käuferschicht haben ist hinreichend bekannt. Trotzdem gibt es scheinbar immer noch genügend Leute, die sich lieber oder zusätzlich eine Heimkonsole kaufen. Auch wenn die Zahlen rückläufig sind, wird es vermutlich immer eine Stammkundschaft geben, die einer Heimkonsole wie der PS den Vorzug gibt. @Weird hat es außerdem schön beschrieben: Durch viele Umstände läuft einiges in dieser Konsolengeneration unter ganz anderen Umständen ab als in den Generationen zuvor.
      Da vermittelt dieser Meilenstein von 2 Millionen Konsolen in diesen turbulenten Zeiten eher ein Gefühl von altbekannter Heimeligkeit und Normalität. ^^
    • Ist schon sehr interessant, dass sich die PS5 trotz einiger Stolpersteine vergleichsweise gut schlägt. Mich würde schon interessieren wie das alles in einer "normalen Umgebung" ausgesehen hätte. Bei der ständig abwärts gehenden Interesse der japanischer Spieler hätte ich mit deutlich niedrigeren Zahlen gerechnet. Da ist aber auch die Frage wofür genau die Japaner diese Konsole überhaupt kaufen? An Sony's Movie Games haben die eigentlich nicht viel Interesse.

      Kelesis schrieb:

      Auch wenn das für "Digital Natives" schwer nachvollziehbar sein mag: Nicht jede/r ist ein/e IT-Spezialist/in. Und Leute mit beschränktem Technikverständnis (zu denen ich mich auch selbst zähle) sollten lieber bei den Konsolen bleiben, statt sich mit PC-Gefummel herumzuärgern
      Und selbst als IT-Spezialist ist man manchmal mit seinem Latein am Ende. Ich habe jetzt mittlerweile einige Jahre Systemintegration hinter mir und die dubiosen Computerproblemen mit denen die Kunden einem die Bude einrennen hören einfach nicht auf. Auch mein Rechner macht gerne mal Faxen die urplötzlich entstehen. Und dann darf ich mal ne Stunde Troubelshooting betreiben auf das ich nach der Arbeit keine Lust habe. Das ist wertvolle Zeit die im Grunde für nichts dahinsickert.

      Ich und ein Kollege von mir beschreiben Rechner Probleme immer mit der folgenden Analogie; stell dir vor du parkst den Wagen kurz für einen kleinen Einkaufsbummel. Nachdem du zurück bist und in den Wagen einsteigen willst fällt dir auf: die Sitze sind weg?! Und es gibt keine Anzeichen auf einen Einbruch?!
      So ist es ungefähr wenn man sich mit Rechnern rumschlagen muss. Und ich bin bei weitem keiner der PC-Gaming verabscheut.
      ICH BIN IM INTERNET BABY LETS GOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO