Project Eve heißt jetzt Stellar Blade, aber sieht so schön und actionreich aus wie eh und je

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Project Eve heißt jetzt Stellar Blade, aber sieht so schön und actionreich aus wie eh und je

      Project Eve meldet sich nach fast einem Jahr wieder zurück – und heißt jetzt Stellar Blade. Das 2019 erstmals angekündigte Action-Spiel präsentiert heute einen neuen Story-Trailer, der euch einige Hintergründe gibt.

      „Der Titel ist eine Kombination aus ‚Stellar‘, was im Lateinischen auf die Sterne verweist, und ‚Blade‘, da die Klinge über Eves Existenz bestimmt. Wohin euch die Spitze dieser Klinge führt, liegt ganz an euch“, erläutert Kim Hyung Tae, Director von Entwickler Shift Up, im PlayStation Blog.

      Dort führt man euch auch textbasiert in die Story ein:

      Eve und ihre Kameraden landen auf der Oberfläche, um die ausgestorbene Erde zurückzuerobern, und treffen dabei auf einen Überlebenden namens Adam. Anschließend wird Eve von Adam in die letzte überlebende Stadt, Xion, geführt, wo sie Orcal, den Ältesten der Stadt, trifft und viele Geschichten erzählt bekommt. Um ihre Mission zur Rettung der Erde zu erfüllen, baut Eve enge Beziehungen zu den wichtigsten Mitgliedern von Xion auf und trägt zum Wiederaufbau der Stadt bei. Auf ihrer Mission, die Erde vor den NA:tives zu retten, muss Eve gleichzeitig den Bürgern von Xion helfen. Ob ihr den Überlebenden helfen werdet oder nicht, hängt einzig von eurer Entscheidung als Spieler ab.

      Inzwischen tritt Sony Interactive Entertainment als Publisher von Stellar Blade auf, das nur noch für PlayStation 5 veröffentlicht wird. Einen konkreteren Zeitrahmen als 2023 gibt es aber noch nicht.

      Der neue Story-Trailer:

      Bildmaterial: Stellar Blade, Sony, Shift Up

    • Definitiv und mit Abstand mein Highlight der State of Play! Mir war klar, dass, wenn schon nur 10 Spiele dabei sind, es sehr unwahrscheinlich ist, dass irgendwas davon für mich sein würde. Aber meine Hoffnung war ein neuer Trailer und Infos zu Project Eve.
      Und hey, das habe ich bekommen! Nicht nur sieht es immer noch fantastisch aus, nicht nur wirkt die Action wesentlich knackiger als beim neuen God of War, es hat auch noch einen neuen, stylishen Namen und mit 2023 wenigstens einen Releasezeitraum.
      Das ist zwar noch sehr grob und ich rechne eher mit Ende 2023 als mit Anfang/Mitte, aber zumindest gibt mir das Zuversicht, dass das Spiel auch erscheint und nicht, wie z.B. Lost Soul Aside, auf ewig in der Entwicklungshölle schmort oder ich wie bei Black Myth Wukong noch Zweifel haben muss, ob wir es hier nicht doch nur mit Konzepttrailern zu tun haben.
      Nein, das Spiel scheint sehr real und wird nächstes Jahr ein absoluter Pflichtkauf! Mann, das nächste Jahr wird insgesamt wohl ein Knallerjahr...
    • Dino schrieb:

      Pssst, jetzt zerstöre doch nicht die Traumblase der Next Genigkeit dieses Spiels.
      Ach, weißt du, die reine Optikpracht ist mir relativ wumpe, solange die Inszenierung stimmt und die Action kracht und das kann sie auch ohne die schönste Texturqualität. Mich interessiert z.B. Bayonetta 3 auch mehr als God of War Ragnarök, einfach, weil ich finde, dass Bayonetta 1 und 2 ein viel... VIEL besseres Kampfsystem und wesentlich stylishere Action haben als vom God of War-Reboot/-Sequel/Mein Gott, nennt das Teil doch nicht wie den ersten Teil!
      Deswegen ist´s mir auch egal, dass Soulstice trotz reinem Next Gen-Release nicht wirklich nach Next Gen aussieht, denn für mich ist es mehr God of War als God of War, also her damit!
    • Gehört auch zu meinen Highlights der State of Play.
      Die Action sah schon wirklich gut aus, technisch habe ich das Gefühl hier ein Next-Gen-Spiel zu bekommen (oder eigentliche eher diese Gen, PS5).
      Finde es ok, dass es nur noch exclusive für PS5 kommt, da Sony ja auch als Publisher auftritt.
      Die Frauendarstellung ist natürlich wirklich etwas sehr Last Gen, aber nun je, einige brauchen halt auch Eye-Candy..

      ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~
    • Das Spiel hat mich überraschend kalt gelassen. Sieht zwar gut aus, aber gehyped bin ich nicht. Da freue ich mich mehr auf "Like a Dragon: Ishin" und "Rise of the Ronin".
      I save that girl and don't get so much as a SMILE.
      C'mon, aren't they supposed to get all dewy-eyed,
      "Ooh, Mr. Yuri! Thank you ever so much! SMOOCH!"...
      Ain't that how it's s'posed to go?...
      Oh man, now I'm all depressed. -Yuri Volte Hyuga/Shadow Hearts-
    • ProtoType schrieb:

      Also, die Frauen-Darstellung ist zwar echt so einige Jahre in der Vergangenheit steckengeblieben,

      Yurikotoki schrieb:

      Die Frauendarstellung ist natürlich wirklich etwas sehr Last Gen, aber nun je, einige brauchen halt auch Eye-Candy..
      Wisst ihr, ich finde Übersexualisierung persönlich nicht schlimm, auch wenn ich finde, man könnte gerne auch öfter die Kerle sexualisieren und für jeden was bieten, statt sich auf Frauen zu fokussieren.
      Aber grundsätzlich gesehen finde ich es nicht schlimmer als komplett überzogene Gewaltdarstellung wie bei Mortal Kombat oder den neuen Doom-Spielen. Zielt halt beides auf niedere Instinkte ab und soll so entsprechende Zielgruppen abholen.

      Die Frage ist halt nur, steht ihr mehr auf Porn... oder Torture Porn?
    • Also ich hab auch kein Problem mit Eye-Candy ;)
      Fällt halt nur auf, wenn 2 der bisher gezeigten Protagonistinnen (oder 1 und Nebenfigur) gleich so komplett auf die äußerlichen, weiblichen Reize reduziert werden, in der Darstellung XD
      Ich finde Eves Kosüm/Rüstung ja eigentlich auch ganz schick ;)

      Ich denke auch, dass sie nicht mehr ganz so streng mit der Zensur sein werden...sonst hätte man ja jetzt schon im Trailer nicht so freizügig sein können, wo Sony jetzt Publisher ist?

      ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~
    • Wenn man ein Problem mit der Frauen-Darstellung gehabt hätte, dann hätte man es doch nicht in dieser Form auf der eigenen State of Play gezeigt, mit Sony als Publisher aufgeführt.

      Aber davon abgesehen, finde ich die Darstellung der Frauen jetzt ehrlich gesagt nicht zu brisant. Und selbst wenn, ein bisschen Sexuallisierung tut meiner Meinung nach nicht weh, solange man die Charaktere und die Geschichte noch ernstnehmen kann.