Naoki Yoshida erklärt, warum er glaubt, dass die Final-Fantasy-Serie „derzeit Probleme hat“

  • Was ist überhaupt Fantasy?


    Was ich für einen großen Fehler halte, das die meisten, das Fantasy Genre immer direkt mit einen Mittelalterlichen Setting verbinden. Für mich kann aber, das Fantasy Genre in jedem Setting bestehen, sei es ein Futuristisches, Modernes oder auch Mittelalter. Was ich an Final Fantasy immer so mag, ist das die Reihe immer mehrere Settings miteinander vermischt.

    Signatur fängt hier an...


    Currently Playing:

    Doom 3(Playstation 5)



    Abandoned/Paused:

    Resident Evil 5(Playstation 5)


    Terminated:

    Final Fantasy I(Playstation 5)

  • @kkev0502


    Wie kommst du denn jetzt auf Setting? Wir sprachen grad noch von Artdesign und nicht von Setting. Das Setting ist mir auch egal.


    Artdesign ist für mich definitiv wichtig, damit ich überhaupt Zeit in der Welt verbringen will. Und im Vergleich zu FF14 oder auch anderen FFs wirkt das Ganze total inspirationslos und generisch. Auch Screenshots die nicht in den Trailern vorkommen vermitteln mir diesen Eindruck.

  • @kkev0502


    Wie kommst du denn jetzt auf Setting? Wir sprachen grad noch von Artdesign und nicht von Setting. Das Setting ist mir auch egal.


    Artdesign ist für mich definitiv wichtig, damit ich überhaupt Zeit in der Welt verbringen will. Und im Vergleich zu FF14 oder auch anderen FFs wirkt das Ganze total inspirationslos und generisch. Auch Screenshots die nicht in den Trailern vorkommen vermitteln mir diesen Eindruck.

    Sry falsch verstanden. Naja ich finds weniger generisch sondern eher "Bodenständig/Geerdet", was man aber durchaus als generisch betrachten kann. Aber auch hier interessiert mich eher die Figur selbst als ihr design. Der cast von ff 13 z.b. hat auch ein einmaliges design mit unterschiedlicher Kleidung und Stil aber dennoch sind die Figuren nicht sonderlich toll geschrieben, da hat der Wunderschöne Stil nicht geholfen, da sind sich sicher die Meisten einig... in einem Game of thrones (auchs wenns kein Spiel ist) sehen die Schauspieler auch aus wie typsiche dudes aus westlichen Produktionen mit Bärten, generischer Mediveal Kleidung und dennoch sind die Figuren besser geschrieben (zumindest Season 1-4) als es Final Fantasy jemals in seiner gesamten Laufbahn tun wird.

  • Ich glaube riesige Beschwörungen, Kristalle und Orks sind mehr als genug Fantasy.^^ Hier nochmal die Bilder der Welt von XVI:
    https://jpgames.de/2022/06/fin…ihr-nur-den-trailer-seht/


    Bis jetzt wirkt die Story nach Fantasy aber die Welt in einem realistischem Mittelalter Setting bleibt letztlich abzuwarten wie das Map Design den nun wirklich aussieht ich würde zwar eine Fantasy Welt wie die in der Xenoblade Reihe bevorzugen aber glaube nicht, das man mit diesem Teil der Reihe auf diese Zielgruppe aus ist sondern auf das größere. Ich denke man wird sich an der Welt von Elden Ring/Witcher 3 orientieren was irgendwo zwischen Fantasy und Realität liegen sollte.

    Derzeit:

    Metroid Prime 3

    Persona 5 Royale


    Zuletzt:

    Still Wakes the Deep - 8/10

    Syberia The World Before - 8/10
    Stasis Bone Totem - 7,5/10

    Fobia - St. Dinfna Hotel - 7/10

    UnMetal - 9/10


  • Nö für mich nicht. Das ist das absolut Mindeste damit es sich überhaupt Fantasy schimpfen darf. Und bis auf 2 Screenshots ist da überhaupt nichts Fantasymäßiges zu sehen.

    Ja ich würde sagen das ist dann Geschmacks und Interpretationssache für die einen ist bereits das Mittelalter Setting Fantasy für die anderen braucht es Elfen und Glitzerlies durch die Welt. Aber niemand von uns kann sagen wie die Welt nun wirklich aussieht weil nichts gezeigt wurde worüber man ein Urteil fällen könnte sei es Story, Gameplay oder sonstiges.


    Man muss auch sagen das Final Fantasy schon immer in diesem Setting angesiedelt war und viele sich das auch wünschten aber seit 6/7 fährt man eine Emo Steampunk schiene und viele kennen nichts anderes mehr.

    Derzeit:

    Metroid Prime 3

    Persona 5 Royale


    Zuletzt:

    Still Wakes the Deep - 8/10

    Syberia The World Before - 8/10
    Stasis Bone Totem - 7,5/10

    Fobia - St. Dinfna Hotel - 7/10

    UnMetal - 9/10


  • @VenomSnake


    Ja. Mein Punkt war, dass @kkev0502 meinte, dass die CBU3 mit FF14 so sehr bewiesen hätte, dass sie es drauf haben. Und haben sie eigentlich auch. Aber davon findet man so gut wie nichts in FF16 wieder. Weshalb ich @DarkJokerRulez auch zustimme, dass sie nicht die Heilsbringer fürs Fandom sein werden, wie viele Yoshida Fans gerne glauben wollen.


    Sowohl das Spiele-Material als auch die Statements sorgen eher für immer mehr Kontroverse und Spaltung. Natürlich nicht so extrem wie FF13 und FF15. Aber der große Wurf im Sinne von Back to the roots Final Fantasy, den man sich anfangs erhofft hatte - wenn man zumindest die FF14 Trailer kannte, ist das Spiel nicht. Auch unabhängig vom Kampfsystem. Das ist jetzt schon absehbar einfach anhand dessen, was man gezeigt hat.


    Es wird trotzdem natürlich sehr erfolgreich sein. Aber eher für eine neue Generation von Fans.

  • Yoshida kann es in letzter Zeit nicht lassen immer wieder über Final Fantasys aktuellem Stand zu reden. Dafür dass die eigene Iteration noch ansteht und das nächste große Ding der Franchise wird, finde ich, hat er ziemlich große Eier solche Themen anzureißen. Ich verstehe auch gar nicht was hier die Idee ist. Wirklich eine seltsame Art PR zu betreiben.


    Das Thema an sich ist mir in 2022 viel zu müßig. Sorry Yoshi-P, ich habe da einfach keine Lust mitzudiskutieren.

  • von "Back to the Roots" war nie die rede, Yoshi hatte von anfang an eine neue generation im Sinne, er gibt es sogar offen zu xD. Ich denke aber auch das es eher neulinge ansaugen wird, aber Spiele wie Elden Ring oder God of War haben gezeigt das diese Rechnung extremst aufgehen kann, naja, zumindest im Wirtschaftlichen Sinne. Ich selbst, obwohl ich alle Teile von 6 aufwärts gespielt habe zähle mich auch nur "neuen" Generation da ich FF im Jahre 2011 zum ersten mal gespielt habe, mangels Interesse davor, also noch relativ Frisch drin vergleichen mit anderen, vielleicht seh ich das ganze deswegen nicht so eng, weil ich eben keine Kindheitlichen Gefühle mit der Reihe verbinde sondern alle nacheinander schnell abgeklappert habe, quasi wie eine Fernsehserie die schon abgeschlossen ist und durchge-binged wurde xD. Mit teil 13 angefangen, dann rückwärts runter bis 6, manche haben mir besser gefallen, manche weniger gut, aber so ist das halt bei einer Reihe die keinen gemeinsamen nenner hat, aber genau das habe ich so daran bewundert, obwohl mir halt nicht jeder Teil gefallen hat.


    "Sowohl das Spiele-Material als auch die Statements sorgen eher für immer mehr Kontroverse und Spaltung" für eingefleischte fans definitiv, bleiben wir realistisch, egal wie gut FF 16 wird, selbst wenns ein 95er Metascore erzielt, die alten Fans sind schon längst raus, spätestens nach dem zweiten trailer. Aber wenn man mal den neuen trailer auf dem Playstation Youtube channel schaut...sind die Kommentare weit und breit von Hype und positiver Stimmung geprägt, viele Leute freuen sich auch drauf, es ist einfach nach negativen Kommentaren bzw. gleichgesinnten zu suchen, aber erst der Finale release und die Zahl der Leute die zuschlagen werden zeigen wie viele sich wirklich drauf freuen.

  • Yoshida kann es in letzter Zeit nicht lassen immer wieder über Final Fantasys aktuellem Stand zu reden. Dafür dass die eigene Iteration noch ansteht und das nächste große Ding der Franchise wird, finde ich, hat er ziemlich große Eier solche Themen anzureißen. Ich verstehe auch gar nicht was hier die Idee ist. Wirklich eine seltsame Art PR zu betreiben.


    Das Thema an sich ist mir in 2022 viel zu müßig. Sorry Yoshi-P, ich habe da einfach keine Lust mitzudiskutieren.

    übrigens stammen ein großteil der Interviews und Statements aus einem sehr kurzem Zeitraum von ein paar Tagen anfang Juni wo er Interviews gegeben hat, die trudeln hier nur nach und nach langsam ein seit anfang Juni xD auf den jeweiligen Magazinen war das alles längst schon zu lesen.

  • von "Back to the Roots" war nie die rede, Yoshi hatte von anfang an eine neue generation im Sinne, er gibt es sogar offen zu xD.


    Doch war es. Dutzende Male in unterschiedlichsten Ausführungen. Hier mal ein Beispiel: https://www.gamepro.de/artikel…r-alte-teile,3380186.html


    Und was sich tatsächlich sehr viele gewünscht haben, war halt eine Art FF14 als Offline Spiel. Und diese Erwartungshaltung ist bei solchen Aussagen ja auch nachvollziehbar.




    Aber wenn man mal den neuen trailer auf dem Playstation Youtube channel schaut...sind die Kommentare weit und breit von Hype und positiver Stimmung geprägt, viele Leute freuen sich auch drauf, es ist einfach nach negativen Kommentaren bzw. gleichgesinnten zu suchen, aber erst der Finale release und die Zahl der Leute die zuschlagen werden zeigen wie viele sich wirklich drauf freuen.


    Wird auch daran liegen, dass viele Fans sich garnicht in diesen Portalen rumtreiben und sich eher auf Reddit oder in Foren auskotzen. Youtube ist ja auch keine geeignete Plattform um da großartige Diskussionen zu beginnen. Oder nur selten.


    Außerdem haben selbst die Hardcore Fans, die sich von 16 bereits abgekehrt haben, trotzdem viel Respekt vor Yoshida. Weil sie wissen, wie sehr er das Franchise liebt und wieviel Herzblut er da reinsteckt. Auch das hat er ja mit FF14 und einigen Statements und Auftritten bewiesen. Er ist trotz allem ein cooler Typ. Und die Tatsache, dass Sakaguchi mit ihm abhängt trägt ebenfalls dazu bei. Deswegen hält man sich da wesentlich mehr zurück als bei einem Nomura, der das Franchise ja mit seinem ganz eigenen Stil geprägt hat.


    Aber insgesamt sind doch mehr enttäuscht, als es manchmal den Anschein hat und der Unmut wächst auch wegen vieler Dinge die gesagt wurden.


    Aber wie gesagt, finanziell wird das Spiel sicher erfolgreich sein. Da hab ich garkeine Zweifel. Dazu hält man sich halt am Mainstream. Aber das geht mir auch am Allerwertesten vorbei um ehrlich zu sein.

  • So ein richtig negativen vibe spüre ich dennoch nicht, nicht mal auf reddit, wenn man als vergleich mal Forspoken oder das bald erscheinende Skull and Bones von Ubisoft anschaut...das sind flops mit glasklarer ansage XD. Hier findet man keine Diskussion, sondern ausschließlich "Drecksgame" und ähnliches xD. Bei FF16 ist man zumindest gespalten, die finale Qualität des spiels hat hier immernoch viel Kraft das Ding in beider Richtungen zu lenken, wärend erstgenannte Spiele praktisch bereits "tot" mit ankündigung sind xD.

  • So ein richtig negativen vibe spüre ich dennoch nicht, nicht mal auf reddit, wenn man als vergleich mal Forspoken oder das bald erscheinende Skull and Bones von Ubisoft anschaut...das sind flops mit glasklarer ansage XD. Hier findet man keine Diskussion, sondern ausschließlich "Drecksgame" und ähnliches xD.


    Ist ja auch überhaupt nicht meine Aussage gewesen, dass es in diese hardcore negative Richtung geht. Hab ich sogar von mir selbst aus mehrmals dementiert um nicht missverstanden zu werden. Immer diese Verdrehungen, wenn einem nichts mehr einfällt.

  • Doch war es. Dutzende Male in unterschiedlichsten Ausführungen. Hier mal ein Beispiel: https://www.gamepro.de/artikel…r-alte-teile,3380186.html

    Du solltest dir vielleicht zum einen nicht nur die Überschrift durchlesen sondern auch die Quelle. Denn sowohl von "Back to the Roots" als auch von "Flair einfangen" wie in deinem genannten Artikel ist in der Quelle nichts zu lesen.



    Zitat

    We hope that FF16 will be a game that can bring back anew that passion that you once had with the Series.


    In kurzform hoffen sie einzig nur das sie die Leidenschaft für Leute wieder entflammen wollen die diese vielleicht im Laufe der Jahre/vergangene FF Titel verloren haben.


    Das hat weder etwas mit der Überschrift des Artikel oder sonst was zu tun sondern ist einfach nur eine Hoffnung alte FF Spieler zurückzugewinnen. Hier wird nichts versprochen.

    ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~

  • Du solltest dir vielleicht zum einen nicht nur die Überschrift durchlesen sondern auch die Quelle. Denn sowohl von "Back to the Roots" als auch von "Flair einfangen" wie in deinem genannten Artikel ist in der Quelle nichts zu lesen.


    In kurzform hoffen sie einzig nur das sie die Leidenschaft für Leute wieder entflammen wollen die diese vielleicht im Laufe der Jahre/vergangene FF Titel verloren haben.


    Das hat weder etwas mit der Überschrift des Artikel oder sonst was zu tun sondern ist einfach nur eine Hoffnung alte FF Spieler zurückzugewinnen. Hier wird nichts versprochen.

    "We hope that FF16 will be a game that can bring back anew that passion that you once had with the Series". Zu diesem Statement muss man ergänzend sagen, das er damit nicht die meint die Turn-Based combat zurückhaben wollen sondern Leute die jetzt Erwachsen, im Berufsleben sind und mit dem "kindlichen/Shonen-manga artigen" Ton der alten Teile nichts mehr anfangen können, das sagte er in einem Interview kurz vor dem trailer release, dafür hat er von der amerikanischen PR sogar eins aufm Deckel bekommen xD. Und ja natürlich gibt es auch Leute die damit immernoch etwas anfangen können, bin selber fast 30 und spiele immernoch gern sowas wie Crisis Core, trotz des kitschigen Skripts. Aber es gibt halt den ein oder anderen der da irgendwann rauswächst und diese Leute spricht er gezielt mit dem Statement an.


    P.S das einzige was ich selbst daran widersprüchlich finde, auf der einen Seite sagt er man wolle ein erwachsenes Publikum ansprechen, in einem Interview nach dem Trailer hieß es hingegen man wolle eine jüngere Zielgruppe ansprechen (vermute mal im alter zwischen 20-30), was denn nun ?( :D

  • Das Eine schließt das Andere aber nicht aus. Ich haben einst eine Passion für JRPGs entwickelt aufgrund der mir gebotenen „Inhalte“.


    Keine Ahnung was ich mir dabei denke überhaupt was dazu abzugeben. Sobald Final Fantasy im Titel steht, ist es wie eine sich immer wiederholendes Szenario das hier im Forum dargeboten wird. Egal worum es geht. Selbst wenn da steht:“In FF17 kannst du rosa Häufchen machen.“, folgt darauf:“ Combat ist aber jetzt kacke.“ und „ Final Fantasy war nie gleich. In jedem Spiel konnte man anders kacken.


    „ES IST EIN FEST!“(Thomas Panke)

  • was hat das jetzt mit Berufsleben zu tun. Ich wusste nicht das mein Geschmack sich verändert sobald ich arbeite. Also ab einem gewissen Lebensabschnitt zockt man lieber TES anstatt FF :D


    ansonsten halte ich mir hier raus, FF Diskussionen nerven.

  • was hat das jetzt mit Berufsleben zu tun. Ich wusste nicht das mein Geschmack sich verändert sobald ich arbeite. Also ab einem gewissen Lebensabschnitt zockt man lieber TES anstatt FF :D


    ansonsten halte ich mir hier raus, FF Diskussionen nerven.

    "Also ab einem gewissen Lebensabschnitt zockt man lieber TES anstatt FF ". Du vielleicht nicht, aber für manche dort draußen ist das nunmal so, wenn Menschen älter werden ändert sich der persönliche Geschmack nunmal, das merke ich auch an mir selber. Manche Dinge ändern sich nie, manche schon.


    und um mich selber hier nochmal zu zitieren: "Und ja natürlich gibt es auch Leute die damit immernoch etwas anfangen können, bin selber fast 30 und spiele immernoch gern sowas wie Crisis Core, trotz des kitschigen Skripts"