Im Test! Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder’s Revenge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Im Test! Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder’s Revenge

      Titel Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder’s Revenge
      Japan 16. Juni 2022
      Dotemu
      Nordamerika 16. Juni 2022
      Dotemu
      Europa 16. Juni 2022
      Dotemu
      System PlayStation 4/5, Xbox Series S/X, Xbox One, Nintendo Switch, PCs
      Getestet für Xbox Series X
      Entwickler Tribute Games
      Genres 2D-Brawler
      Texte
      Deutschland Nordamerika 
      Vertonung Deutschland Nordamerika 

      Die Teenage Mutant Ninja Turtles (in Deutschland Hero Turtles) gelten schon seit den frühen 90er-Jahren als absolute Kultfiguren im Comic-Segment. Die vier mutierten Schildkröten Leonardo, Raphael, Donatello und Michelangelo dürften bis heute zu den wohl bekanntesten Comicfiguren der Welt zählen und erfreuen sich immer noch großer Beliebtheit.

      Nur wenig verwunderlich ist es daher, dass es auch im Film- und Videospielbereich etliche mehr oder weniger gelungene Ableger der sympathischen Schildkröten gab. Und vor den Arcade-Hallen der 90er-Jahre machten die Turtles nicht halt und so gab es auch dort mehrere, meist recht gelungene Automaten. Speziell das fantastische Turtles in Time für Super Nintendo dürfte bis heute bei sehr vielen SpielerInnen wohlige Kindheitserinnerungen wecken.

      Der neueste Ableger der Turtles-Reihe hört auf den Namen Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder’s Revenge und wurde erstmals offiziell am 10. März 2021 vom französischen Publisher Dotemu angekündigt. Entwickelt wurde das neueste Turtles-Abenteuer vom kanadischen Entwickler Tribute Games.

      Mit Shredder’s Revenge möchte man wieder zu den Turtles-Wurzeln der 90er zurück und das alte Spielgefühl, welches viele Fans so sehr lieben, wieder aufleben lassen. Ob dem Entwickler Tribute Games dies gelungen ist oder ob man lieber die Finger vom neuen Turtles-Teil lassen sollte, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Test.

      Schlagabtausch mit Shredder und dem Alien Krang

      In Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder’s Revenge müssen es die vier Schildkröten mal wieder mit dem finsteren Shredder und seinem Meister, dem Alien Krang aufnehmen. Shredder zählt bereits seit frühen Turtles-Tagen zu den größten Widersachern der Turtles und stellt allein mit seiner finsteren äußeren Erscheinung einen bedrohlichen Feind dar.

      Shredder will die Einzelteile des Exo-Anzugs seines Meisters Krang finden. Die Turtles müssen dies um jeden Preis verhindern und stellen sich den finsteren Widersachern in den Weg. Storyseitig reißt Shredder’s Revenge natürlich keine Bäume aus, das wird von einem Turtles-Ableger aber auch gar nicht erwartet.

      Einfach mal draufhauen

      Ganz klar im Fokus stehen bei Shredder’s Revenge die unzähligen und spektakulären Prügeleien mit den Kämpfern des Foot Clans. In gewohnter Turtles-Manier kloppt man sich von Areal zu Areal und bekämpft am Ende eines jeden Levels auch immer einen Boss.

      Speziell diese Bosskämpfe lockern das Spielgeschehen ungemein auf und verleihen dem Titel das gewisse Etwas. Man merkt deutlich, dass sich der Entwickler Tribute Games gerade bei den Bosskämpfen kreativ austoben konnte.

      Ansonsten ist Shredder’s Revenge ein klassischer 2D-Beat-’em-up-Titel, welcher unglaublich von seinem Nostalgiefaktor profitiert. Fans der alten Turtles-Schule werden sich aber sofort zurechtfinden und den neuen Turtles-Ableger lieben, da dieser genau dieses alte, von so vielen Fans geliebte Turtles-Gameplay der 90er-Jahre zurück auf den heimischen Bildschirm bringt. Hier spielt der Nostalgiefaktor eine wirklich große Rolle.

      Bei der Spielzeit muss man ganz klar sagen, dass der ganze Spaß nach ca. drei bis vier Stunden auch wieder vorbei ist. Da es sich bei Shredder’s Revenge ja aber eher um einen Arcade-Titel handelt, ist das verschmerzbar. Spielbar sind neben den vier Turtles selbst auch Meister Splinter, die Reporterin April O’Neil und Casey Jones. Für genügend Abwechslung wurde hier also gesorgt.

      Sympathischer Retro-Look weckt Nostalgiegefühle

      »Der sympathische Retro-Pixel-Look passt so perfekt zum Spiel, dass man fast denken könnte, man hätte einen Titel aus den 90ern vor sich.«

      Auf grafischer Seite ist Shredder’s Revenge eigentlich makellos. Der sympathische Retro-Pixel-Look passt so perfekt zum Spiel, dass man fast denken könnte, man hätte einen Titel aus den 90ern vor sich. Für ein Turtles-Spiel dieser Art ist dies quasi der perfekte Look. Hier muss man dem Entwickler Tribute Games auf jeden Fall ein Kompliment aussprechen.

      Auch gibt es in den liebevoll gestalteten Leveln unglaublich viele kleine Details zu entdecken. Wie beispielsweise Foot-Soldaten, die sich während dem Zoobesuch mal ein Eis gönnen, bevor sie in den Kampf ziehen.

      Auch soundtechnisch eine Zeitreise in die 90er

      Wenn man an Videospiele der 90er denkt, denkt man auch automatisch an kultige Retro-Sounds im Stile der alten SNES- und Mega-Drive-Titel. Genau in diese Sparte schlägt auch Shredder’s Revenge.

      Mit den wummernden Soundeffekten, einem fantastischen Soundtrack im Retro-Stil und den typisch schnippischen Turtles-Kommentaren spielt sich Shredder’s Revenge wie eine Zeitreise in die 90er-Jahre. Absolut super und eine Offenbarung für Turtles-Fans und alle, die es werden wollen.

      Im Mehrspieler-Modus kracht es dann so richtig

      Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder’s Revenge blüht im Multiplayer-Modus erst so richtig auf. Denn hier kann man mit bis zu sechs SpielerInnen gleichzeitig den Bildschirm im wahrsten Sinne des Wortes zum Beben bringen.

      »Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder’s Revenge blüht im Multiplayer-Modus so richtig auf.«

      Die Anzahl der Gegner ändert sich je nach Spieleranzahl. Somit wird gewährleistet, dass es auch genug zu tun gibt, wenn man sich mit fünf weiteren SpielerInnen durch die zahlreichen Level prügelt.

      Gerade im Multiplayer-Modus kommt das alte Turtles-Gefühl dann so richtig auf. Denn was gibt es schließlich schöneres, als sich mit Freunden durch schier endlose Gegnermassen zu kloppen?

      Fazit

      Mit Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder’s Revenge hat der kanadische Entwickler Tribute Games wirklich ganze Arbeit geleistet. Denn selten schaffte es ein Spiel, innerhalb kürzester Zeit solche Nostalgiegefühle in mir zu wecken. Trotz des einfachen Brawler-Spielprinzips war ich sofort mittendrin und habe mich gefühlt, als würde ich Teil 2 von Turtles in Time aus dem Jahre 1991 zocken.

      Grafisch und soundtechnisch schafft es der Titel wirklich fantastisch, das Spielgefühl der 90er-Jahre-Brawler zu transportieren. Mit den bunten und extrem detailverliebten Hintergründen, den wunderbar pixeligen Figuren und dem tollen Soundtrack im Retro-Stil geht wirklich jedem Turtles- und Retro-Fan das Herz auf.

      So richtig krachen lässt es Shredder’s Revenge dann im Mehrspielermodus für bis zu sechs SpielerInnen. Hier geht auf dem Bildschirm dann wirklich die Post ab. Diesen kann man online oder offline spielen.

      Für echte Turtles-Fans ist Shredder’s Revenge also absolutes Pflichtprogramm, aber auch SpielerInnen, die bisher noch keine Berührungspunkte mit den Kampfkröten hatten, können bedenkenlos zugreifen. Auch Brawler-Fans sollten sich den Titel auf jeden Fall anschauen.

      Von mir gibt es also eine ganz klare Kaufempfehlung. Auch ohne Nostalgiebrille.

       

      Story

      Die finsteren Schurken Shredder und Krang bedrohen mal wieder die Erde. Die Turtles müssen alles daransetzen, die beiden aufzuhalten und den Frieden wiederherzustellen.

      Gameplay

      Klassischer 2D-Brawler mit neuen Kombos und einer gewaltigen Portion Action. So muss ein Turtles-Titel sein. Die fantastischen Bosskämpfe lockern das Geschehen etwas auf.

      Grafik

      Sehr sympathischer Pixel-Retro-Look im Stile der alten 90er-Jahre-Klassiker. Tolle Pixel-Figuren, detailverliebte Hintergründe und unzählige Details, die man entdecken kann.

      Sound

      Klassischer Retro-Sound mit wuchtigen Soundeffekten und einer ordentlichen Prise Nostalgie zaubern jedem Turtles-Fan ein Grinsen ins Gesicht.

      Sonstiges

      Der bombastische Mehrspielermodus für bis zu sechs SpielerInnen lässt den Titel so richtig aufblühen. Hier gibt es Action ohne Ende.

      Bildmaterial: Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder’s Revenge, Dotemu, Tribute Games

    • Schöner Test! Habe den Titel heute mal im Game Pass angeschmissen und einige Stunden eine wirklich gute Zeit gehabt! Habe zwar nur den Story Modus im einfachen (chilling) Schwierigkeitsgrad durchgespielt, aber es hat wirklich Spaß gemacht! Habe die alten Ninja Turtles Spiele immer nur zu Besuch bei Freunden und Bekannten gespielt, aber hier kam gleich wieder das Feeling auf! Sieht wirklich schön gemacht aus! Überall die kleinen Details, mit den rumhampelnden Ninjas, die versteckten NPC und Items etc. Kann es auch als Gelegenheits oder eher Neueinsteiger Brawler nur empfehlen!

      ~ summer vibes ~

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yurikotoki ()