Nintendo über die zukünftigte Zusammenarbeit mit Mobile-Games-Riese DeNA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo über die zukünftigte Zusammenarbeit mit Mobile-Games-Riese DeNA

      Es ist ruhig geworden in der Mobile-Ecke von Nintendo. Als Nintendo vor einigen Jahren die ersten Mobile-Pläne offiziell machte, brachten sie Angst und Schrecken über die Fangemeinde. Am Ende wurde alles mal wieder nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wurde.

      Nach Super Mario Run, Animal Crossing: Pocket Camp, Fire Emblem Heroes, Mario Kart Tour und Co. ist Ruhe eingekehrt. Pikmin Bloom war allenfalls ein laues Lüftchen. Den Investoren mag das nicht so recht passen, der Mobile-Markt ist riesig und lukrativ.

      Schon im letzten Geschäftsbericht von Nintendo war das deshalb ein Thema. Ein Investor schlug vor, externe Ressourcen zu bemühen, wenn man keine internen habe. Shuntaro Furukawa erteilte dem eine Absage, zu wichtig seien die Marken.

      Im aktuellen Geschäftsbericht erkundigte sich ein Investor nach der Zusammenarbeit mit DeNA. Die Partnerschaft mit DeNA läutete vor vielen Jahren Nintendos Mobile-Vorstoß ein und DeNA wirkte an vielen Mobile-Games von Nintendo mit. DeNA habe kürzlich einige Anteile verkauft, erklärte aber gleichzeitig, die Zusammenarbeit der Unternehmen auf „die nächste Stufe“ zu heben.

      „DeNA und Nintendo haben eine starke und vertrauensvolle Beziehung aufgebaut und wir haben gemeinsam an der Entwicklung von mobilen Anwendungen und Online-Diensten rund um das Nintendo-Konto zusammengearbeitet“, so Furukawa.

      „Wir planen, unsere Zusammenarbeit weiter voranzutreiben“, erklärt Furukawa. Man könne zwar heute keine weiteren Angaben machen, aber in den letzten sieben Jahren hätten beide Unternehmen viel von der Zusammenarbeit gelernt und man wolle die Kooperation weiter stärken.

      via Nintendo, Bildmaterial: Pikmin Bloom, Nintendo, Niantic