Ich wollte immer schon mal wissen...unbeantworte Fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist sicherlich auch je nach Projekt unterschiedlich. Bei Piranha Becken TV und glaub auch bei DevPlay wurde der Entwicklungsprozess schon öfters genauer beschrieben. Auch wenn ich grad nicht weiß, ob diese spezielle Frage genau beantwortet wurde. Sind ja doch schon so einige Episoden, wo ich mir kaum alle merken kann :D

      Letzten Endes ist es aber eher so, dass erstmal das grundlegende Game Design festgelegt wird. Setting, Genre, besondere Merkmale und sowas und da eben ein Konzept erarbeitet wird.
      Die ersten spielbaren Version, sind auch in der Regel ohne Texturen und Sounds, was wohl schon die Frage dann beantwortet. (Wobeis wohl auch auf die Art des Spieles ankommt)
      Letzten Endes wird die Musik meist ja eher passend auf die Areale, Abschnitte und Spielinhalte zugeschnitten.
      Man darf allerdings auch nicht vergessen, dass vieles parallel zueinander entsteht, bzw. aufgrund von ständigem Austausch. Sprich, während die Welt designt wird, werden Dialoge und die Geschichte geschrieben, genauso wie auch währenddessen die Musik entwickelt wird. Die Game Design Abteilung muss da eben eine gewisse Thematik bzw. Atmosphäre oder Richtung vorgeben, in die das Spiel gehen soll, woraufhin halt die ersten Demos zusammengeschustert werden, was sicherlich leichter wird, je mehr vom Spiel fertig ist, was Geschichte, Chars und Level anbelangt.

      Letzten Endes ist das alles halt ein sehr komplexer Vorgang und sieht sicherlich je nach Entwickler unterschiedlich aus. Auch gut möglich, dass ich etwas nun vertauscht hab aber so ungefähr^^
      Wenn du allgemein mehr über die Entwicklung von Spielen erfahren willst, kann ich dir wirklich nur empfehlen mal bei Youtube die Kanäle zu DevPlay und auch Piranha Becken TV durchzugucken. Kannst ja mal gucken, was da für Themen bisher bei sind, die dich interessieren oder gar selber bei den Kommentaren Fragen/Anregungen für neue Themen stellen^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fayt ()

    • Betrifft zwar Filmmusik und keine Games, aber ist, denke ich, nicht viel anders. Eine kleine Anekdote dazu: Hans Zimmer und Howard Shore haben für ihre Soundtracks zu Dune und Herr der Ringe ihre Musik kontemporär zu den Dreharbeiten komponiert. Sie waren beide vor Ort am Dreh und haben sich schon dort für ihre Musik inspirieren lassen. Ihre Musik hat sich sozusagen mit den Filmen selbst entwickelt. Ich denke, das ist u.a. einer der Grunde, warum beide Soundtracks so positiv angenommen werden, weil sie einfach zu den jeweiligen Szenen passen. Ich kann mir gut vorstellen, dass das bei einigen Games nicht viel anders ist. Es ist so auch wohl immer eine Frage, wie engagiert der/die Komponist/in selbst für das Projekt ist und dazu beisteuern möchte.
    • Habe dir gerade mal was rausgesucht^^
      Da ist das Thema zwar allgemein Sound und Musik aber vielleicht bekommt man dennoch einen Einblick, wann sowas angegangen wird^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fayt ()

    • Finde den Punkt auch gerade interessant, da der darauf hinweist, wie der Entstehungsprozess läuft. Man kann schließlich keine Musikstücke abstimmen, wenn das Design der Gebiete nicht zumindest in den Grundzügen vorhanden ist^^

      @Paras Beispiel mit den Filmen find ich auch spannend. Videospiele haben da ja sogar nochmal einen großen Vorteil gegenüber von Filmen, da es einfach einfacher ist während des Entstehungsprozesses des Spieles sich Material anzuschauen oder auszutauschen. Da muss man nicht extra an den Drehort reisen. Wobei es natürlich auch nochmal einen Unterschied gibt, ob die Musik bei nem Spiel in House gemacht wird, wie z.B. bei Piranha Bytes, wo Björn ja ohnehin sich ums Game Design kümmert und somit eh mittendrin ist, oder ob eben ein externer Komponist eingebunden wird.


      Absolut! Und es ist eigentlich nach wie vor ein Trauerspiel, dass Videospiele so hart darum kämpfen muss, um als Kunst anerkannt zu werden. Immerhin gibt es kaum ein Feld, welches so viele anerkannte Kunstformen vereint. Sei es Musik oder Artists.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fayt ()

    • Mich treibt seit längerem ne Frage an. Nur die kann / könnte mir wohl nur nen Geschichtswissenschaftler / Historiker beantworten. Wäre jetzt keine gute Idee die Frage im Forum auszuführen. Wüsst auch nicht wo ich so ne Person antreffen würde. Hat was mit der Aktuellen Situation und einer aus der Zeit vor/während des dritten reiches zu tun. Ich finde da was ziemlich Paradox, oder ich sehe es falsch.
      Mein Blog >Hier<
      SE News >ffdojo<
      Habe FFVII Remakes Guides und Hilfen auf ffdojo erstellt^^
    • Ich, als ziemlich inaktiver Teil des Teams, kann nur für mich sprechen aber eigentlich ist man in erster Linie als User unterwegs. Ich bin damals zumindest nicht auf JPGames gestoßen weil ich Teil einer Redaktion o.ä. werden wollte, sondern eine Plattform gesucht habe um mich mit anderen über mein Hobby auszutauschen. Spaß steht da sicher im Vordergrund, sonst macht man das nicht. Die Zeit die man investiert wählt man in der Regel wie man möchte, wir sind ja nicht "fest angestellt" wie beim Arbeitgeber :)

      Die Inaktivität rührt hauptsächlich daher, dass mir die Zeit fehlt. Nebensächlich sind es aber auch Diskussionen mit Menschen die irgendwelche Sachen (das ist nicht JPGames, Videospiele oder Gaming spezifisch) gefühlt mit ihrem Leben verteidigen würden. Die gibt es in allen Lagern und über Themenfelder hinweg (Android vs. iPhone, Linux vs. Windows, Fujifilm vs. Sony, ...) und ich selbst will mich da nicht immer rausnehmen - sicher gibt es Themen bei denen ich selbst zu emotional an die Sachen rangehe. Da mir die Zeit zum spielen fehlt, habe ich vor allem bei neueren Titeln sowieso keine Möglichkeit mitzureden. Und wenn ich das Gefühl habe aus zeitlichen Gründen nicht das schreiben zu können was ich eigentlich schreiben wollen würde, lasse ich es lieber ganz sein.

      Schlechte Erinnerungen habe ich gar keine, die schönsten Erinnerungen sind von persönlichen Treffen mit Teammitgliedern :)
    • Ich investiere viel zu wenig Zeit ins Forum :( Aber umso mehr freue ich mich dann über Lob oder spannende Diskussionen, die ich hier entdecke. Gibt natürlich auch die ein oder andere Diskussion, die dann im Streit endet, das ist weniger schön. Vor allem, wenn User das Forum verlassen. Aber insgesamt überwiegen doch die positiven Kommentare hier. Ich persönlich freue mich ganz besonders, wenn ich schöne Kommentare unter meinen Reviews habe, glaube da geht es jedem so. Da weiß man, dass die Arbeit wertgeschätzt wird :) Durch den Podcast lerne ich viele von euch auch noch genauer kennen, darüber freu ich mich ebenfalls. Über das Forum hab ich auch einen mittlerweile sehr sehr guten Freund kennengelernt, den ich nicht mehr aus meinem Leben wegdenken könnte. Also ich kann fast nur Positives vom Forum berichten, die schönen Erinnerungen überwiegen die schlimmen :)

      EDIT: Ich finde das ist eine super schöne Frage :)


      *~*~*~*~*~*~*~*Preisträgerin der IVALICE-Awards 2020 für "Beliebtester Teamler" und "Bestes Review"*~*~*~*~*~*~*~*
      *~*~*~*~*~*~*~*Preisträgerin der IVALICE-Awards 2021 für "Beliebtester Teamler" und "Bestes Review"*~*~*~*~*~*~*~*
    • Ich bin ja jetzt schon seit fast 18 Jahren im Forum unterwegs, und war damals viel aktiver als heute. Einfach, weil einem dann etwas die Zeit dazu fehlt, aber ich schaue dennoch jeden Tag mehrmals in das Forum. Zum Glück ist es verglichen zu manchen alten Zeiten sehr ruhig derzeit, obwohl man dazu sagen muss, dass unser Forum nie besonders im Chaos versinken wollte. Das hat sicher immer damit zu tun, dass wir im Moderatoren-Team immer auf Respekt achten, sei das bei unserem Umgang mit Usern oder zwischen den Usern. Dann kann jeder seine Meinung haben. Was wir hier nie toleriert haben, ist irgendeine toxische Atmosphäre, die in anderen Foren vielleicht eher durchgeht.
      Ich würde sagen, dass ich im Monat ein paar Mal was machen muss. In letzter Zeit eigentlich nur Spammer bannen, ihre Beiträge löschen, oder die absolut offensichtlichen "User" beobachten, die dann irgendwann Werbe-Links in ihre Posts editieren wollen...wären nicht alle ihre Posts für die Bearbeitung gesperrt ... mysteriös! haha
      Es ist auch schön, Tests zu schreiben. Und es war sehr schön, viele Intervies und Pressetermine wahrzunehmen, als ich noch die Zeit dazu hatte. Mein ewiges Highlight wird eine von SE bezahlte Reise nach Japan sein, um dort an einem Final Fantasy XI Event teilzunehmen. Nichts von der Präsentation verstanden, und nachher mussten wir die Entwickler interviewen...zum Glück konnte einer Japanisch und hat uns schnell erklärt, was in der Präsentation passiert ist.
      Ich bleibe hier solange, wie es das Forum geben wird :)


      Nora El Nora, ne'ezar begvura shuvi elay malki

      Dodi refa, nafshi nichsefa, lebeitach malchi
    • Ich bin aufgrund mangelnder Zeit meist eher als stiller Mitleser im Forum unterwegs.
      Während der Arbeit checke ich zwar oft das Forum auf Neuigkeiten und interessante Themen, Zeit zum Schreiben bleibt da aber leider kaum.
      Ich wäre gerne aktiver, vielleicht ja in naher Zukunft, wenn es die Zeit zulässt :)

      Am spannendsten sind für mich die Kommentare unter den Reviews, denn hier merkt man oft, dass die Arbeit wertgeschätzt wird.

      Auf viele weitere spannende Jahre im Forum ^^
    • Ich kann noch die alte beantworten, wenn das noch zählt. :D

      Ich bin nun auch schon ein paar Jährchen dabei und klar wir haben in der Zeit viel erlebt. Vereinzelt Team-Mitglieder kamen und gingen, es gab einige Umzüge, Re-Designs etc. Die Technik war lange überholungsbedürftig als ich hier angefangen habe. Mein Vorgänger hat es, aus Zeitgründen, einfach nicht mehr geschafft. Für mich war das eine gute Herausforderung und ich hatte richtig Lust darauf hier mitzuwirken, habe ich auch immernoch. Ich komme zwar aus der IT-Branche, mache aber hauptberuflich mittlerweile etwas anderes, deswegen wird mir das hier auch nicht überdrüssig. Es macht mir Spaß die Themen und das Forum zu entwickeln. Ich denke Foren sind auch (vielleicht schon länger) eine aussterbende Art, bei dem ganzen Social Media-Gedöns. Natürlich gibt es das ein oder andere "Große" noch. Deshalb freut es mich natürlich auch das wir hier so lange durchhalten und viele ja auch schon ne ganze Ecke länger hier sind als ich. Versuche mich auch etwas aktiver an Diskussionen zu beteiligen, seit einiger Zeit. Denn letztendlich hat mich natürlich auch mein Hobby hier hin getrieben.

      Mein primärer Bereich ist natürlich die Technik und das was da passiert, sieht man oftmals auch nicht so wirklich, aber ich lege sehr viel Wert darauf das alles sicher und up to date ist. Am meisten Aufwand macht da eher die Seite, das Forum ist dagegenen recht wartungsarm (aus technischer Sicht.) Aber hier und da kommt ja auch mal wieder etwas Neues. :) Ich mache auch hin und wieder gerne Berichte zu Messen, oder Reviews/Tests zu Spielen, wenn es die Zeit denn zulässt. Ich denke wirklich genervt oder enttäuscht bin ich von nichts. Wir sind hier ein super Team, wo sich eigentlich alle sehr gut verstehen.

      So, und mehr gibts nicht aus dem "Nähkästchen" :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fayt ()

    • Ich kann dazu nicht viel schreiben, weil ich die Seite allg. seit Jahren besuche, aber erst seit gestern hier angemeldet bin... Folglich kann ich keine Nutzernamen nennen :"3

      Ohne auszuschweifen: am ehesten verbinde ich die Thematik das Leute still und heimlich verschwinden, mit dem Phänomen animexx.de

      Um die 2000er bis ca 2016 steppte da der Bär und man hatte ein wohliges Gefühl, mittendrinn zu sein.

      Heutzutage sind massiv viele Leute weg, die Gründe kann man erahnen: Interessengebiet hat sich gewandelt, Arbeit/Stress, Familie gegründet, abgerutscht, andere Kommunikationsplattformen ala Facebook, Insta, Twitter, DeviantArt & Co werden ausgiebig genutzt..

      Die Cosplayer Szene dort wird seither von einigen fragwürdigen Persönlichkeiten dominiert (ich gehe da jetzt nicht weiter drauf ein, nehmt es mir nicht übel) und gilt als generell sehr toxisch. Das trägt dazu bei das mexx mittlerweile (gefühlt) schon lange tot ist...

      Na toll, wollte doch garnicht so ausschweifend werden... :"D
      Nicht alles, was man im Leben machen kann, sollte man auch tun!