Fast unmöglich: Hello Games zur Switch-Umsetzung von No Man’s Sky

  • Was lief schneller auf der Switch, Bluetooth-Kopfhörer oder No Man’s Sky? Enge Kiste auf jeden Fall. Hello Games kündigte weit über fünf Jahre nach der Erstveröffentlichung von No Man’s Sky jetzt eine Nintendo-Switch-Umsetzung an.

    No Man’s Sky wurde vom Sinn für Abenteuer und Fantasie der klassischen Science-Fiction inspiriert und lässt dich eine Galaxie erforschen, die voller einzigartiger Planeten und Lebensformen ist – und in der dich ständige Gefahren und jede Menge Action erwarten.

    Dem Vernehmen nach handelt es sich um eine echte Portierung, also keine Cloud-Version. Ganz einfach war es aber ganz offensichtlich nicht. Sean Murray erklärt im Blogbeitrag, man arbeite schon seit Jahren daran.

    Das Spiel basiere auf prozeduraler Generierung, die Konsole generiert also alles, was ihr seht. „Das macht es so viel schwieriger, unser Spiel auf so etwas wie die Switch zu bringen“, so Murray.

    Manchmal sei man am Ende des Tages nach Hause gegangen und habe geglaubt, es sei unmöglich. „Nur um am nächsten Tag jemanden mit einer einzigartigen technischen Lösung zu haben. Ehrlich gesagt denke ich, dass dieses Team nie glücklicher wird, als wenn es versucht, fast unmögliche Dinge zu tun.“

    Man passe alles an, von der Benutzeroberfläche über Controller bis zum Gameplay, „damit sich das Ganze auf dem Gerät wie zu Hause anfühlt“. Murray müsse sich jedes Mal kneifen, wenn er es auf der Switch spiele. Es gäbe noch viel, was man zur Switch-Version enthüllen müsse.

    Der erste Trailer:

    Bildmaterial: No Man’s Sky, 505 Games, Hello Games