Im Interview! Junzo Hosoi über Atelier Sophie 2 und die Atelier-Serie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Im Interview! Junzo Hosoi über Atelier Sophie 2 und die Atelier-Serie

      In wenigen Tagen erscheint Atelier Sophie 2* hierzulande und wir haben die Gelegenheit genutzt, Producer Junzo Hosoi einige Fragen zu stellen. Wieso die Wahl zu einer weiteren Fortsetzung ausgerechnet auf Sophie gefallen ist, ob sich Ryza-Fans umgewöhnen müssen und wie die Switch-Version läuft.

      Wir reden aber auch darüber, wieso die Atelier-Serie so gerne deutsche Begrifflichkeiten verwendet, was noch zum 25. Geburtstag der Serie geplant ist und wie die Chancen stehen, dass wir im Westen in den Genuss der Salburg-Saga kommen.

      Viel Spaß beim Lesen!

      Atelier Ryza war das erfolgreichste Atelier-Spiel aller Zeiten, insofern war ein Sequel keine Überraschung. Eine Fortsetzung zu Atelier Sophie kam jedoch überraschend, immerhin ist das Original von 2015. Was hat Sie zu dieser Entscheidung bewogen?

      Zunächst einmal bin ich wirklich glücklich, dass die Atelier-Serie in diesem Jahr ihren 25. Geburtstag feiern wird. Und da habe ich darüber nachgedacht, welche Art von Spiel wir erstellen sollten, um dieses Jubiläums-Jahr zu beginnen.

      Die Atelier-Reihe ist eine Reihe, welche immer mit unseren Fans an unserer Seite voranschritt. Also haben wir entschieden, die Reaktionen zu den Spielen auf Social Media zu begutachten, wir haben auch online eine Beliebtheits-Umfrage durchgeführt. Als wir nach der Veröffentlichung von Atelier Ryza: Ever Darkness & the Secret Hideout eine wiederkehrende Protagonistin hatten und sahen, dass das sehr positiv aufgenommen wurde, haben wir begonnen, eine Geschichte über Sophie und Plachta in Betracht zu ziehen.

      In Atelier Sophie hatte Sophie ihre Anfänge als Alchemistin, wurde eine Alchemie-Lehrerin in Atelier Firis und wuchs zu einer außergewöhnlichen Alchemistin in Atelier Lydie & Suelle. Während dieser Entwicklung mussten Sophie und Plachta offensichtlich viele Erlebnisse haben. Somit dachten wir, dass jeder überrascht und erfreut sein würde, eines dieser Erlebnisse als Sequel und neues Spiel zu sehen, und schlussendlich haben wir Sophie als Protagonistin gewählt.

      Mit Atelier Ryza haben Sie viele neue Fans gewonnen. Die Ryza-Spiele haben viele Dinge der Serie überarbeitet und den Zugang erleichtert. Auch die Grafik hat sich deutlich weiterentwickelt. Wird Atelier Sophie 2 in Sachen Spielbarkeit und Optik an die Ryza-Spiele anknüpfen?

      Natürlich! Die Secret-Reihe hatte dunklere Schattierung und Grafik basierend auf dem Thema „japanischer Sommer“. Um das Fantasy-Gefühl rüberzubringen, welches typisch für die Mysterious-Reihe ist, benutzten wir andere Beleuchtung sowie Effekte, um eine andere Atmosphäre als in der Secret-Serie zu erzeugen. Ich denke also, dass Spieler die unterschiedlichen Atmosphären der Titel genießen können.

      Sophie tritt nicht nur in Atelier Sophie auf, sondern auch in weiteren Atelier-Spielen und sie ist dabei unterschiedlich alt. Wo in dieser Zeitlinie ist Atelier Sophie 2 angesiedelt? Gibt es in Atelier Sophie 2 viel Bezug auf die älteren Spiele?

      Die Geschichte des Spiels ist zwischen Atelier Sophie und Atelier Firis angesiedelt und erzählt eines der Abenteuer, welches Sophie und Plachta erleben. Da die Geschichte jedoch in einer Traumwelt spielt und in dieser Welt keine klare Zeitlinie existiert, können Sie sich aufgrund dieser Information vorstellen, was Sie wollen.

      Abgesehen von Sophie und Plachta sind alle anderen Charaktere neu. Es ist eine Welt, welche nichts mit der Zeitlinie der Realität zu tun hat. Während der Planung gab es den Vorschlag, eine erwachsene Firis zu zeigen, wir wollten jedoch eine Besetzung nur mit bekannten Charakteren vermeiden, weil wir kein Spin-off machen wollten. Diesmal folgten wir dem Konzept, eine richtige neue Geschichte zu entwickeln und diese als neustes Spiel der Reihe zu zeigen.

      Beim Synthese-System knüpft Atelier Sophie (natürlich) an der Mysterious-Subserie an. Müssen sich Ryza-Fans auf ein komplexeres System einstellen? Wie ausführlich sind Tutorials?

      Wir haben ein System implementiert, in welchem die Synthese von allen genossen werden kann, welche mit der Atelier-Reihe mit Atelier Ryza oder Atelier Ryza 2 begonnen haben, und auch für jene, welche zum ersten Mal ein Atelier-Spiel spielen. Zusätzlich zum Tutorial haben wir auch zwei Typen von Panels mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad für die Synthese vorbereitet. Es gibt die gewöhnlichen Panels, welche einfach sind und die Spieler mit den Grundlagen der Synthese vertraut machen, und wenn sich die Spieler daran gewöhnt haben, können sie die schwierigeren Restricted Panels ausprobieren, mit welchen noch bessere Gegenstände erzeugt werden können. Aber kein Grund zur Sorge – alle Rezepte können mit den gewöhnlichen Panels synthetisiert werden und Spieler können die Geschichte beenden.

      Ich habe in einem anderen Interview gelesen, dass Kritik für Sie bedeutet, dass sich Menschen zumindest mit Ihren Spielen beschäftigen. Und das sei gut! Die Ryza-Spiele wurden grundsätzlich sehr gut aufgenommen. Aber Sie lesen viel Feedback. Gibt es kritische Kommentare, die Sie zum Nachdenken angeregt haben und die Sie für Atelier Sophie 2 mitnehmen?

      Die Secret-Reihe wurde von vielen sehr positiv aufgenommen, aber gleichzeitig gab es viel nicht so positives Feedback. Insbesondere erhielten wir viele Kommentare, wie die Führung zu Zielen sich nicht geändert hatte im Vergleich zum bisherigen System und umständlich war. Das haben wir beachtet, in Atelier Sophie 2 sind die Anzeige des aktuellen Ziels, Führung zu Zielen und die Mini-Map nun größer, neben anderen neuen Funktionen sollte das Gameplay nun viel angenehmer sein.

      Sie hatten ein japanisches Video zum Fotomodus in Atelier Sophie 2 veröffentlicht. Es gibt unzählige Filter und Optionen. Man kann sogar mit Monstern posieren! Können Sie mehr zum Fotomodus erzählen? Welche Sharing-Optionen gibt es? Was erhoffen Sie sich, was könnten Fans erwarten?

      Im Fotomodus des Spiels kann man nicht nur Party-Mitglieder, sondern auch Leute aus der Stadt und Monster für die Bilder platzieren. In Atelier Ryza 2 wurden Nicht-Party-Mitglieder erst durch Updates nach der Veröffentlichung hinzugefügt, aber nun geht das von Beginn an. Wir planen auch kostenlose Updates mit mehr Posen, ich hoffe also, dass sich Spieler darauf freuen. Um die Bilder zu teilen, muss man die Screenshot- und Sharing-Funktionen der jeweiligen Plattform nutzen.

      Auch das Kampfsystem haben Sie mit einem Trailer vorgestellt. Der Übergang in den Kampf sieht gut aus. Der Kampf selbst ist strikt rundenbasiert, oder? An welchen Neuerungen für das Kampfsystem haben Sie gearbeitet?

      Zunächst einmal beginnen die Kämpfe nahtlos. Dadurch haben wir wirklich viel Stress rund um die Kämpfe abgemildert, denke ich. Zweitens haben wir auf Anfragen von Fans der Reihe und anderer RPG-Spieler reagiert, welche rundenbasierte, strategische Kämpfe wollten.

      Die Kämpfe von Atelier Ryza 2 hatten das Konzept „rundenbasierte Kämpfe erleben, welche Action-Elemente enthalten“. Ich denke, dieses System wurde von vielen Spielern gut aufgenommen und oft gelobt. Allerdings hatte ich nicht das Gefühl, dass es mit der Mysterious-Reihe zwingend in diese Richtung gehen muss. So dachte ich, dass wir etwas machen könnten, was auf den guten Dingen der rundenbasierten Kämpfe mit Strategie-Elementen aus der Mysterious-Reihe aufbaut und weiter betont.

      Zusätzlich sind die Kämpfe im Spiel aufgeteilt zwischen dem Angriffs-Team (vordere Reihe) und dem Reserve-Team (hintere Reihe). So haben wir die sogenannten „Twin Actions“ eingeführt. Wenn die vordere Reihe am Zug ist, können zwei Charaktere beider Reihen zusammen eine Aktion starten. In den bisherigen Party-Kämpfen hatte der Spieler nicht viel mehr zu tun, als in jeder Runde eine Aktion auszuwählen. Nun können Spieler „Twin Actions“ entfesseln und sofort massiven Schaden austeilen, indem sie eine volle Leiste verbrauchen. Spieler haben dadurch die Möglichkeit, proaktiv zu handeln. Das hat zur Folge, dass wir in der Lage waren, den Fluss der Kämpfe stark zu verbessern.

      Die Atelier-Serie feiert in diesem Jahr ihren 25. Geburtstag und Atelier Sophie 2 ist der Auftakt dazu. Die Website dazu bietet sechs Slots, Atelier Sophie 2 ist das erste von sechs Projekten. Das Jubiläumsjahr läuft! Die Fans sind neugierig. Sicher werden das nicht alles neue Spiele sein. Gibt es neue Remakes, neues Merchandise, ein Konzert? Wir sind gespannt!

      Für den 25. Geburtstag haben wir viele Dinge für die Fans geplant und es beginnt mit Atelier Sophie 2. Bitte freut euch auf Updates!

      Atelier Sophie 2 erscheint auch wieder für Nintendo Switch und das ist toll – ich mag die Switch. Das Spiel bietet effektreiche Kämpfe und eine detailreiche Umgebung. Können Sie eine gute Performance auf Switch bieten, mussten Sie Abstriche bei Texturen oder Effekten bei der Switch-Version machen?

      Für die Switch-Version arbeiteten wir auf eine visuelle Qualität und Verarbeitungsgeschwindigkeit hin, welche nicht von der PS4 abweicht. Obwohl es einige Anpassungen an die Switch-Spezifikationen gab, fühlt sich das Gameplay nicht viel anders an.

      Japanische Entwickler nutzen immer wieder gerne deutsche Begrifflichkeiten in ihren Spielen. Das ist kein Geheimnis. Erde Wiege sind auch deutsche Wörter. Können Sie dieses Faible für deutsche Sprache, nicht nur hier in Atelier Sophie 2, erklären?

      Seit der Salburg-Reihe (Atelier Marie) basieren Namen von Orten und Leuten der Atelier-Reihe auf der deutschen Sprache. Ich bin mir nicht sicher, wie das bei anderen Spielen ist, aber für die Atelier-Reihe ist es eine Tradition, welche seit Atelier Marie besteht. Offenbar wurde das in Atelier Marie so gemacht, weil „die Aussprache wirklich cool klingt“.

      Ich muss es fragen, sonst sagen unsere Atelier-Fans, ich hätte es vergessen. Ganz konkret, gibt es eine Chance auf eine Rückkehr nach Salburg? Die Spiele wurden nie lokalisiert. Es gibt sehr viele Portierungen und Remakes inzwischen, aber… was ist mit Salburg?

      Marie ist eine hübsche Idee! Ich denke ebenfalls, dass es großartig wäre, ein Remake des Ursprungs der Reihe zu machen.

      Zuletzt eine hypothetische Frage, auch mit ein bisschen Spaß. Die Atelier-Serie bietet einige Ableger wie z. B. Nelke, die auch in neue Genres vorstoßen. In welches Genre würden Sie mit Atelier abseits der Hauptserie gerne vorstoßen? Ein Atelier-Musou klingt doch spannend. Musou Stars hat ja schon bewiesen, dass Atelier-Charaktere mithalten können. Und Sie haben ja guten Kontakt zu den besten Musou-Entwicklern!

      Ich denke immer über Genres für zukünftige Titel nach. Das umfasst auch neue Reihen und Spin-offs wie Nelke & the Legendary Alchemists. Bitte freut euch auf künftige Ankündigungen von kommenden Entwicklungen!

      Vielen Dank für Ihre Zeit.

      Atelier Sophie 2 – Einführungstrailer:

      Bildmaterial: Atelier Sophie 2: The Alchemist of the Mysterious Dream, Koei Tecmo, Gust

    • Sehr schönes Interview, vielen Dank auch für die deutsche Übersetzung! ^^
      Fand es bei Ankündigung schon überraschend, dass eines dieser eigentlich immer in 3er Serie abgeschlossenen Teilen plötzlich wie Ryza eine Fortsetzung bekommt.
      Also bis auf Sophie und Plachta (mehr oder weniger) nur neue Charaktere.. Mal schauen.
      Sieht auf jeden Fall wieder sehr hübsch aus und freut mich zu hören, dass man auf Switch keine so großen Abstriche gegenüber der "großen" Konsole machen muss.
      Die deutschen Bezeichnungen und Namen fand ich schon in früheren Teilen immer ganz witzig. Kannte man ja auch schon aus diversen Animes ^^"
      Werde es etwas später auf jeden Fall holen!
      Und : ein Atelier - Musou - Ableger, immer her damit!

      ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~