Das verspricht euch Yoshinori Kitase, Producer des Final Fantasy VII Remake, für 2022

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das verspricht euch Yoshinori Kitase, Producer des Final Fantasy VII Remake, für 2022

      In einem Neujahrsbeitrag im Final-Fantasy-Blog versprechen Final-Fantasy-Producer zahlreiche Ankündigungen und Überraschungen im neuen Jahr, das gleichzeitig den 35. Geburtstag von Final Fantasy markiert.

      Zuerst darf sich Yoshinori Kitase, Producer von Final Fantasy VII Remake, in einer Neujahrsbotschaft an die Fans wenden. „Ein frohes neues Jahr! Es scheint, als würde sich die lange Zeit des Zurückhaltens langsam beruhigen und die helleren Tage endlich zurückkehren“, so Kitase.

      „Dieses Jahr feiert Final Fantasy das 35-jährige Jubiläum und wir denken uns alle möglichen Ideen aus, um euch neue Spiele- und Projekt-Ankündigungen zu präsentieren, von denen wir hoffen, sie gefallen euch“, verspricht Yoshinori Kitase weiter.

      Und abschließend: „Ich hoffe, 2022 zu einem Jahr voller Überraschungen und Spaß zu machen, also freut euch bitte auf das, was Final Fantasy auch dieses Jahr auf Lager hat.“

      Kitases Ausführungen beziehen sich dabei auf die gesamte Final-Fantasy-Serie, aber auch Final Fantasy VII Remake dürfte hier eingeschlossen sein. Er unterschreibt seine Botschaft auch als Producer von Final Fantasy VII Remake. Fans hoffen natürlich endlich auf die Ankündigung von der zweiten Episode.

      Stranger of Paradise feiert die Ursprünge

      Teil der Feierlichkeiten im neuen Jahr ist natürlich auch Stranger of Paradise: Final Fantasy Origin, das sich einiges vom Serien-Erstling Final Fantasy leiht. An die bevorstehende Veröffentlichung am 18. März erinnert Ichiro Hazama. Er hätte in seinem Urlaub bereits ausgiebig Stranger of Paradise gespielt.

      Hazama gibt sich Mühe, Stranger of Paradise nicht als Souls-like darzustellen. Offenbar haben einige Fans diesen Eindruck gewonnen. „Es mag wie eines der Spiele erscheinen, in denen ihr immer wieder sterbt, aber das ist nicht der Fall. Es ist wichtig, sich die Bewegungen der Feinde zu merken, aber wenn ihr die Dinge nach dem Level-up nochmal in Angriff nehmt, ist es ein bisschen einfacher. Sagen wir, es gibt viele Möglichkeiten, dieses Spiel zu genießen.“

      Bildmaterial: Final Fantasy VII Remake, © 1997, 2020 SQUARE ENIX CO., LTD. All Rights Reserved. CHARACTER DESIGN: TETSUYA NOMURA / ROBERTO FERRARI. LOGO ILLUSTRATION: ©1997 YOSHITAKA AMANO

    • Wird auf jeden Fall einiges zutun geben.

      Stranger Of Paradise
      FF16
      Ever Crisis
      Chocobo GP

      wahrscheinlich dann ab der zweiten Jahreshälfte erste Remake Part 2 Infohappen.

      Eventuell auch ein Konsolen-Release von First Soldier.

      Hoffentlich ein paar Infos zur FF9 Anime Serie.

      Ich glaube es gab noch nie ein Jahr, dass so voll mit FF war.

      Bin mal gespannt, ob es noch was zu FFX-3 oder einem FF8 Remake gibt. Erwarten tu ich da zwar nichts, aber sie habens ja das letzte Jahr immerhin schonmal ins Gespräch gebracht. ^^

    • Bin ich der einzige,der meint, dass das FF7-Remake längst zur Farce geworden ist?
      Man muss sich das mal vor Augen halten: Man hat eine Geschichte, die ursprünglich EIN Spiel war auf mehrere Spiele verteilt, was schon für genügend Spaltpotential innerhalb der Fanbase sorgte. Das Erscheinen des ersten Bruchteils jährt sich im April zum zweiten Mal und für Teil 2 (von mindestens drei - eher vier bis fünf Teilen) gibt es noch nicht mal ein Releasedatum. Stattdessen müllt man Teil 1 mit Erweiterungen und überflüssigen Next-Gen-Patches zu. Man muss demnach vor 2030 nicht mit einer Fertigstellung des Remakes rechnen - zu dem Zeitpunkt werde ich (wenn ich es erlebe) 48 Jahre alt sein.
      Ganz offen: Mein Interesse am FF7-Remake (das schon durch das Gameplay von Teil 1 erhebliche Risse bekam) tendiert mittlerweile gegen Null - ein klassisches So-macht-man-das-nicht-Beispiel und Kitases kyptisches Gemauer in seiner "Neujahrsansprache" macht es nicht besser. Aber auch Negativbeispiele können ja ausgesprochen lehrreich sein - vermögen euch sämtliche Pädagog*innen zu bestätigen.
      "In me there's a flower - ever blooming
      Somewhere there's a fire - all consuming"
      (M.o.t.I)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • Brandybuck schrieb:

      Hazama gibt sich Mühe, Stranger of Paradise nicht als Souls-like darzustellen. Offenbar haben einige Fans diesen Eindruck gewonnen. Es mag wie eines der Spiele erscheinen, in denen ihr immer wieder sterbt, aber das ist nicht der Fall. Es ist wichtig, sich die Bewegungen der Feinde zu merken, aber wenn ihr die Dinge nach dem Level-up nochmal in Angriff nehmt, ist es ein bisschen einfacher.

      Und wo ist jetzt der Unterschied zu nem Souls like? XD

      Nioh war ebenfalls nur nen etwas schnelleres Soulslike aber trotzdem gibt es im Kern die Soulslike Formel. Schwere Gegner,Abkürzungen,Stamina System, Level Ups nur über Bondfire, Seelenverlust bei Tod...etc.

      Es mag sein das es durch den anpassbaren Schwierigkeitsgrad etwas entschlackt wird, aber im Kern ist es immernoch nen Nioh.


      CloudAC schrieb:

      Besser so, als nen zweites FFXV :P

      Ich bleibe dabei das FFXV nen verdammt gutes Spiel geworden ist. Allerdings nur unter der Prämisse das man es mit sämtlichen DLC's spielt denn die haben das Game enorm verbessert. Die Day 1 Edition konnte man in die Tonne treten da bin ich komplett bei dir. Aber mit DLC ist es echt gut......Ändert aber halt nichts an der Tatsache das man für die DLC extra drauflegen muss und der gesamte Content schon Day 1 hätte drinn sein müssen ^^
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • Chocomog schrieb:

      Echt jetzt? Fällt dir nichts besseres ein, als ausgerechnet diese alten Kamellen wieder rauszuholen um gleich zu Beginn des neuen Jahres mal richtig reinzuscheissen? Sowas spaltet eine Community doch viel eher...
      Weiß nicht, ob diese Kamellen so alt sind. Vor einem Jahr durfte man zumindest noch hoffen, dass FF7R 2 im Jahr 2022 erscheint. Das kann man mittlerweile de facto ausschließen.
      Bin daher durchaus beeindruckt, wie die FF7R-Fans derart hoffnungsvoll bleiben können.
      An einer Spaltung oder Streit bin ich mit Sicherheit nicht interessiert, aber ab und an überkommt mich die Fassungslosigkeit (ist wie Husten odet Nießen :thumbsup: ) bezüglich der Entwicklungshölle des Remakes - und ich hoffe jedesmal, dass es das letzte Mal war.
      Vielleicht klappt es ja diesmal und es war mein letzter Beitrag dieser Art. :D
      "In me there's a flower - ever blooming
      Somewhere there's a fire - all consuming"
      (M.o.t.I)
    • Kelesis schrieb:

      Bin ich der einzige,der meint, dass das FF7-Remake längst zur Farce geworden ist?
      Ne ist es nicht. Home Office arbeiten ist nicht leicht, das bekommt ganz SE und andere Entwickler zu spüren.

      Kelesis schrieb:

      Man muss sich das mal vor Augen halten: Man hat eine Geschichte, die ursprünglich EIN Spiel war auf mehrere Spiele verteilt, was schon für genügend Spaltpotential innerhalb der Fanbase sorgte.
      Die Geschichte ist uralt, das wissen wir schon seit der Ankündigung.

      Kelesis schrieb:

      Das Erscheinen des ersten Bruchteils jährt sich im April zum zweiten Mal und für Teil 2 (von mindestens drei - eher vier bis fünf Teilen) gibt es noch nicht mal ein Releasedatum.
      Wird also ein Aprilscherz? :D wie soll ein Spiel ein Releasedatum haben, das erst kurz davor, oder während den Release von Part 1 begonnen wurde? Entwicklung eines Spiels ist keine Magie. :D
      Ich möchte hier nicht SE verteidigen, aber realistisch sollte man schon bleiben. Und durch Home Office wird alles verzögert. FFXVI ist da sogar länger in Entwicklung und ist noch nicht mal da.

      Kelesis schrieb:

      Stattdessen müllt man Teil 1 mit Erweiterungen und überflüssigen Next-Gen-Patches zu. Man muss demnach vor 2030 nicht mit einer Fertigstellung des Remakes rechnen - zu dem Zeitpunkt werde ich (wenn ich es erlebe) 48 Jahre alt sein.
      Finde den Next-Patch und DLCs gar nicht unnötig, jetzt sieht das Spiel schöner aus und die Yuffie Episode ist toll. Alles braucht seine Zeit(ach komm, warum solltest du es nicht erleben, ich hoffe wir werden dich hier noch sehr lange bei uns haben) 48 ist noch Jung. :D

      Kelesis schrieb:

      Ganz offen: Mein Interesse am FF7-Remake (das schon durch das Gameplay von Teil 1 erhebliche Risse bekam) tendiert mittlerweile gegen Null - ein klassisches So-macht-man-das-nicht-Beispiel und Kitases kyptisches Gemauer in seiner "Neujahrsansprache" macht es nicht besser. Aber auch Negativbeispiele können ja ausgesprochen lehrreich sein - vermögen euch sämtliche Pädagog*innen zu bestätigen.
      Ja das ist auch vollkommen in Ordnung. Ich fand Kitase-sans Neujahrsansprachenicht so schlimm.
      "Warum schlägt mein Herz, immer so laut wenn ich bei diesem Perversen Typen bin?" -Yui Kotegawa-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • DarkJokerRulez schrieb:

      jetzt sieht das Spiel schöner aus und die Yuffie Episode ist toll.
      Will ich gar nicht abstreiten, aber bei einem von vorn herein als Mehrteiler konzipierten Projekt, kann man das, was es (warum auch immer) nicht in Teil 1 geschafft hat, einfach in Teil 2 unterbringen und damit die Abstände zwischen den einzelnen Teilen erträglich halten.
      Und schön sah das Remake auch zum Release schon aus. Da musste man nichts patchen, denn so schnell altert Grafik auch wieder nicht.
      "In me there's a flower - ever blooming
      Somewhere there's a fire - all consuming"
      (M.o.t.I)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • Ich finde auch das nächstes Jahr ein ziemlich gutes Jahr für Final Fantasy Fans werden könnte (obwohl dieses Jahr eigentlich auch schon war mit dem Pixel Remastered und FF14 Endwalker). Jedenfalls freue ich mich sehr drauf was noch kommen wird.

      Was das Thema Mehrteiler vs. Einteiler angeht, ich finde Mehrteiler erschaffen eine Welt in der die Story passiert, während Einteiler eine Story mit einer Welt drum rum ist. Logischerweise ist somit erstere um eine ganz Stück qualitativ Hochwertiger als zweiteres. Am besten sieht man dies meiner Meinung nach beim Vergleich von den Trails und Tales of Spielen, da beide Spielereihen größtenteils aus den größten Klischeecharakteren bestehen die es gibt. Aber durch die viel mehr Zeit die die Trails Charaktere bekommen, bekommt man viel mehr Feinheiten mit die diese dann doch von den Klischees abheben. Hinzu kommt das sie durch das sehr viel bessere World buildung auch viel besser in die Welt eingefügt werden und somit das Gesamtbild um einiges besser passt (Versteht mich aber nicht Falsch, die Tales Spiele sind trotzdem gute Spiele). Ob dies so bei FF7R auch so gut funktionieren wird kann man bis jetzt mit 1 Teil noch nicht wirklich sagen, aber wenn man Charaktere wie Biggs, Wedge, Jesse und Yuffie mit Original vergleicht, dann kann man sich optimistisch auf die nächsten Teile freuen.

      Kelesis schrieb:

      Weiß nicht, ob diese Kamellen so alt sind. Vor einem Jahr durfte man zumindest noch hoffen, dass FF7R 2 im Jahr 2022 erscheint. Das kann man mittlerweile de facto ausschließen.
      Bin daher durchaus beeindruckt, wie die FF7R-Fans derart hoffnungsvoll bleiben können.
      An einer Spaltung oder Streit bin ich mit Sicherheit nicht interessiert, aber ab und an überkommt mich die Fassungslosigkeit bezüglich der Entwicklungshölle des Remakes (ist wie Husten oder Nießen ) - und ich hoffe jedesmal, dass es das letzte Mal war.
      Vielleicht klappt es ja diesmal und es war mein letzter Beitrag dieser Art.
      Man kann doch nicht ernsthaft erwarten das ein Spiel auf diesen technischen Niveau in nur 2 Jahren entwickelt werden kann. Es war doch von vorneherein klar das jeder Teil seine 3-5 Jahre benötigt (kommt halt darauf an wie viel man vom vorherigen Teil wieder verwenden kann und wie viel man überarbeitet). Und ich finde jeder der Qualität erwartet sollte auch drauf hoffen das es so lange dauert, denn ansonsten bekommen wir wirklich (im Gegensatz zu dem was es aktuell ist) ein unfertiges und technisch katastrophales Spiel.
    • ElPsy schrieb:

      Man kann doch nicht ernsthaft erwarten das ein Spiel auf diesen technischen Niveau in nur 2 Jahren entwickelt werden kann. Es war doch von vorneherein klar das jeder Teil seine 3-5 Jahre benötigt (kommt halt darauf an wie viel man vom vorherigen Teil wieder verwenden kann und wie viel man überarbeitet). Und ich finde jeder der Qualität erwartet sollte auch drauf hoffen das es so lange dauert, denn ansonsten bekommen wir wirklich (im Gegensatz zu dem was es aktuell ist) ein unfertiges und technisch katastrophales Spiel.
      Bin einfach zunächst davon ausgegangen, dass die Entwicklung von Teil 2 bereits 2017/2018 begonnen hat - SE weiß schließlich schon seit 2015, dass hier ein Mehrteiler ansteht. Und wenn man vorausschauend plant, beginnt man nicht erst nach dem Release von Teil 1 mit der Arbeit an Teil 2. Hab' da wohl etwas zu viel Gewissenhaftigkeit bei der Planung vorausgesetzt.
      "In me there's a flower - ever blooming
      Somewhere there's a fire - all consuming"
      (M.o.t.I)
    • @DantoriusD job das habe ich neulich auch gesehen, als ich alles mit den DLCs an den entsprechenden Stellen nochmal spielte. Also mit beiden Augen zu isses inzwischen mehr das, was es hätte direkt sein sollen.

      Das ist ja was ich meine. Versus sollte auch aus mehr als einem Teil entstehen. Als XV dann nur noch in einem Spiel. Was bekam man, ne Wüste und nen Grünes Gebiet mit soviel Story Inhalt der in nen DLC passt, gefolgt von kurzen und kleinen Kapiteln bis zum Ende. Das Remake Teil 1 hat das schon mit den ersten 3 Kapiteln übertrumpft, die Präsentation noch nicht mal mit eingerechnet.

      Dazu die vielen Lücken, die nur durch DLCs und Anpassungen bereinigt werden konnten und selbst da war noch viel Luft und ich trauer auch dem Luna und Aranea DLC noch hinterher.

      SE will mehr, als sie mit einem Teil in der modernen Zeit und den best möglichen Mitteln schaffen können. Daher ist mehrteiler bei der Qualität unumgänglich für SE. 16 hat ja jetzt auch nicht die über Grafik und auch das Spiel wird sich in seiner Vielfalt noch beweisen müssen, ob es mehr als nur gleiche Maps ausem Editor hat. 7 hat, wenn man es genau nimmt viel mehr verschiedene Areale und das auch im Design und Ästhetik, wie viele Spiele damals. Da kann man nit einfach ne Karte mittem Editor erstellen und dann sagen:"Passt schon, den rest klatschen wa zusammen". Etwas was ich auch bei Forspoken sehe.

      Es ist doch kein Wunder das in den ach so großen und tollen Open World Spielen oft alles gleich ist und Stützpunkte zum Einnehmen hingesetzt werden. Nen Midgar ist gleich ganz anders als nen Junon, oder Wutai und Co. .Das muss ja alles auch mal erstellt werden, sofern noch fürs Remake relevant. Ach warum lass ich mich darauf schon wieder ein. Einzige was ich auch sagen muss ist, Teil 2 muss sich auch beweisen wie Teil 1 es tat. Egal ob es bis Junon geht, oder bis Gold Saucer, oder sogar bis dahin, wo jemand überleben wird :P

      SE ist kein Ubisoft wo Weltweit verteilt 1000 Leute an nem AC hocken und das in 2 Jahren zusammenschustern. Manpower und Qualifikation darf man auch nicht unterschätzen, es wurden viele neue Leute gesucht und sicher auch eingestellt. Die muss man auch erstmal einarbeiten. Der Yuffie DLC kann auch nen Testlauf gewesen sein, wie es ist, nur für die PS5 zu entwickeln und ich sah, dass es gut war.
      Mein Blog >Hier<
      SE News >ffdojo<
      Habe FFVII Remakes Guides und Hilfen auf ffdojo erstellt^^
    • Üff Kelesis, was hast du nur wieder angestellt xD

      Also ich für mein Teil hatte auch meinen Spaß mit XV, aber das müsste nicht nochmal sein.

      Das 7 Remake hat bei mir ein Nerv getroffen. Was halt eine sehr starke subjektive Meinung von mir ist. Mir fällt es sehr schwer da objektiv zu bleiben, da bin ich auch ehrlich. :)

      Aber man sollte schon offen für Kritik sein, nur so kann man wachsen und das gilt auch für SE.
      Die langen Entwicklungszeiten sind ja schon länger ein Problem, die sind ja nicht erst durch Corona entstanden, was es natürlich nochmal erschwert hat. Aber es ändert halt nichts daran, das es seit FF12 immer wieder Schwierigkeiten in der Entwicklung gab. Da finde ich Kelesis Kritik ein wenig berechtigt und das sage ich euch als jemand der die Reihe liebt :)

      Meine Hoffnung die Unreal Engine. Das Remake wurde genutzt um sich mit der Engine vertraut zu machen und nun können sie beim zweiten Teil so richtig Gas geben. Vielleicht sind auch die Möglichkeiten viel größer auf der PS5. Diese Generation hat noch nicht wirklich durchgestartet.

      Wie gesagt, mir hat das Remake von der Inszenierung her sehr gefallen. Der Rollenspielaspekt ist leider weniger geworden. Gib mir das Materiasystem von Crises Core, bitte :D
      Und ja, wenn ich ehrlich bin, brauch ich auch kein Harem wie es bei FF7 ist. Das war mir nie bewusst gewesen im Original. Erst durch das Remake. XD

      Lustig lieber Kelesis, aber grade das Kampfsystem hat mir soviel Spaß gemacht. Kannst mal sehen jeder nimmt das anders wahr. Und deine Wahrheit ist auch nicht Falsch und auch für mich nachvollziehbar. :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nitec ()

    • Ich bin ja auch ein sehr großer FF Fan und Teil 7 zählt zu einem meiner Favoriten aber kann da Leute wie Kelesis schon verstehen und man melkt die Marke schon wieder mit etlichen Spinoffs, Mobile games etc.
      Den Yuffie DLC finde ich in Ordnung und passend den dazwischen zu bringen aber man wusste ja sicher schon vorher das es mehr Teile werden und hätte das besser planen können mit den Abständen zwischen den Teilen. Da hätte ich es besser gefunden den 1. Teil erst anzukündigen und zu liefern wenn man mit dem 2. Part schon viel weiter gewesen wäre sodass der Unterschied eher so 2 Jahre gewesen wäre.

      Wenn ich dann denke das es vlt mehr als 3 Parts werden könnten und das in Kingdom Hearts Abständen vlt sich so entwickelt dann zocke ich da noch als alter Opa weiter und habe die Spiele auf 3-4 verschiedenen Konsolen verteilt.
      Andere vergessen dann vlt die Story nach so langer Zeit vom 1. Teil und haben keine Lust dann kurz vorm 2. Teil alles nochmal zu spielen, die was das Original ausgiebig kennen wissen ja was passiert und haben alles besser im Gedächtnis als jemand der zum ersten mal damit in Berührung kommt.
      Wenn es Storymäßig einen Abschluss hätte von Teil zu Teil und nicht zusammenhängen würde wäre die Kritik daran vlt nicht so stark von einigen.

      Und da muss ich Kelesis auch verteidigen das er einer der wenigen ist die wenigstens sachlich Kritik ausüben, da gab es schon andere Kaliber die das nur aus Rant machen um andere zu ärgern und beleidigende Kraftausdrücke verwenden.
      Hoffe das sich das PS5 Problem bald bessert und ich auch mal in den Genuss vom Yuffie DLC kommen werde noch bevor der 2. Part erscheint.
    • Kelesis schrieb:

      Weiß nicht, ob diese Kamellen so alt sind.

      Über das Mehrteiler-Prinzip wurden wir im Mai 2019 informiert. Und vom Kampfsystem konnten wir uns von der Demo überzeugen lassen oder auch nicht.

      Jetzt haben wir 2022. Zeit genug uns mit der Situation anzufreunden oder abzuwinken. Jetzt noch mit einem melodramatischen "Man muss sich das mal vor Augen führen" anzukommen, find ich seltsam. Als ob wir das in der all der Zeit nicht schon hundertmal gemacht hätten.

      Kelesis schrieb:

      Vor einem Jahr durfte man zumindest noch hoffen, dass FF7R 2 im Jahr 2022 erscheint. Das kann man mittlerweile de facto ausschließen. Bin daher durchaus beeindruckt, wie die FF7R-Fans derart hoffnungsvoll bleiben können.

      Spätestens seit der Intermission und FF16 Ankündigung war das eigentlich vom Tisch und das war noch 2020.

      Aber seit wann ist es hier on woke, Spiele möglichst schnell zu bekommen? Dachte hier herrschte mal die allgemeine Auffassung, dass man keine Lust mehr auf verbuggte 0815 Spiele hat, die nur deswegen entstanden sind, weil Publisher ihren Studios zu wenig Zeit und Geld zur Verfügung stellen.

      Dann hatte SE das FF15 Desaster. Und jetzt haben sie sich beim Mehrteiler-Prinzip eben für einen gesunden Mittelweg entschieden, um produktionstechnische Qualitätssicherung und ein langfristiges Vergüngen für Remake Fans zu gewährleisten. Aber SE kann es natürlich nie richtig machen. Egal, wie sie sich entscheiden.

      Bleibt natürlich immernoch die Frage, ob die Spielerfahrung es am Ende wert war. Aber da Part 1 und Intermission gut vorgelegt haben, brauchen Remake Fans auf nichts zu hoffen, denn sie blicken soweit erstmal zuversichtlich auf einige schöne Jahre. Zumal sie ja dennoch auch immernoch Spaß an anderen Spielen haben.



      Kelesis schrieb:

      aber ab und an überkommt mich die Fassungslosigkeit (ist wie Husten odet Nießen ) bezüglich der Entwicklungshölle des Remakes - und ich hoffe jedesmal, dass es das letzte Mal war.

      Ich kann keine Hölle feststellen. Außer solche Kommentare wie von dir eben, weil sie nichtmal einer inneren Logik folgen, wenn man nach ihr sucht.


      Kelesis schrieb:

      Will ich gar nicht abstreiten, aber bei einem von vorn herein als Mehrteiler konzipierten Projekt, kann man das, was es (warum auch immer) nicht in Teil 1 geschafft hat, einfach in Teil 2 unterbringen und damit die Abstände zwischen den einzelnen Teilen erträglich halten.
      Und schön das das Remake auch zum Release schon aus. Da musste man nichts patchen, denn so schnell altert Grafik auch wieder nicht.

      Was sollte das ändern? Ob man die Yuffie DLC jetzt vorzeitig als Download rausbringt oder mit auf die Part 2 CD presst ändert an der Entwicklungszeit für die Mission oder Part 2 überhaupt nichts. Ist immernoch derselbe Inhalt mit der selben Entwicklungszeit.

      Bei der PS5 Version hat man im Wesentlichen nur den Detailgrad, Auflösung und FPS höher gestellt. Das ist ne Sache von einer Minute. Und das bisschen zusätzlicher Nebel, Balancing-Anpassungen, Photo-Mode und ein zusätzlicher Boss ist nun wirklich nichts, was bedeutend viel Entwicklungszeit verschlingt. Schon garnicht in einem Ausmaß von einem oder halben Jahr. Wahrscheinlich nichtmal ein Monat. Sie haben insofern auch nur das getan, was sich Fans ohnehin gedacht oder erhofft haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chocomog ()

    • Flynn schrieb:

      Da hätte ich es besser gefunden den 1. Teil erst anzukündigen und zu liefern wenn man mit dem 2. Part schon viel weiter gewesen wäre sodass der Unterschied eher so 2 Jahre gewesen wäre.


      Eine spätere Ankündigung hätte da aber auch nicht geholfen, wenn der Release derselbe gewesen wäre. Ich hätte es auch lieber PS5 Exklsusiv gehabt. Wäre ja auch ein cooler Release-Titel gewesen. Aber das sind alles Dinge, die halt dann auch mit der Industrie und Sponsoren zutun haben. Da kann man SE nicht immer den Schuh für anziehen. Wenn Sony sowas zb. als Bedingung stellt um finanzielle Unterstützung zu leisten, hat man keine große Wahl.


      Flynn schrieb:

      Wenn ich dann denke das es vlt mehr als 3 Parts werden könnten und das in Kingdom Hearts Abständen vlt sich so entwickelt dann zocke ich da noch als alter Opa weiter und habe die Spiele auf 3-4 verschiedenen Konsolen verteilt.

      Das Gleiche kann man über viele Reihen sagen. Auch wenn der erste Teil oft nicht auf eine Fortsetzung ausgelegt ist, ist es der zweite Teil mit einem Cliffhangar dann doch und je nach Franchise gibt es da noch deutlich längere Reihen. Ich versteh nicht, warum das hier jetzt son riesen Problem ist.

      Flynn schrieb:

      Und da muss ich Kelesis auch verteidigen das er einer der wenigen ist die wenigstens sachlich Kritik ausüben, da gab es schon andere Kaliber die das nur aus Rant machen um andere zu ärgern und beleidigende Kraftausdrücke verwenden.

      Nur weil man keine Kraftausdrücke benutzt und sich sachlich formulieren kann, bedeutet das ja nicht, dass man es nicht macht um andere zu ärgern. Und ich halte Kelesis für intelligent genug, dass er reflektieren kann, was seine Worte bewirken.

      Ich hätte ja nichts gesagt, wenn nur dass da stehen würde, was nach dem "Ganz offen:" kam. Diesen Part kann ich voll nachvollziehen. Aber jetzt nochmal dieselbe Tour durchzuziehen wie mit FF15, wo man auf ganz billig immer wieder die offensichtlichsten Probleme rausfischt um auf SE rumhacken zu können, hat nur noch wenig mit sachlicher Kritik zutun. Das ist Bashing um schlechte Stimmung zu verbreiten und nichts Anderes imo.

    • Kelesis schrieb:

      Will ich gar nicht abstreiten, aber bei einem von vorn herein als Mehrteiler konzipierten Projekt, kann man das, was es (warum auch immer) nicht in Teil 1 geschafft hat, einfach in Teil 2 unterbringen und damit die Abstände zwischen den einzelnen Teilen erträglich halten.Und schön sah das Remake auch zum Release schon aus. Da musste man nichts patchen, denn so schnell altert Grafik auch wieder nicht.
      Ja be einem Mehrteiler hätte man es anders lösen sollen. Ja das Remake sah auch auf der PlayStation 4 gut aus, hat aber mehrere Texturprobleme.

      Nitec schrieb:

      Meine Hoffnung die Unreal Engine. Das Remake wurde genutzt um sich mit der Engine vertraut zu machen und nun können sie beim zweiten Teil so richtig Gas geben. Vielleicht sind auch die Möglichkeiten viel größer auf der PS5. Diese Generation hat noch nicht wirklich durchgestartet.
      SE kennt sich mit der Unreal Engine schon länger gut aus, Kingdom Hearts 3 und FFVII Remake sind nicht die ersten Spiele die SE entwickelt hat wäre aber möglich, das SE jetzt schon zur Unreal Engine 5 gewechselt hat und dauert auch etwas, aber da SE Mitarbeiter von zu Hause aus entwickeln muss könnte die Entwicklung länger dauern.
      "Warum schlägt mein Herz, immer so laut wenn ich bei diesem Perversen Typen bin?" -Yui Kotegawa-
    • DarkJokerRulez schrieb:

      Kelesis schrieb:

      Will ich gar nicht abstreiten, aber bei einem von vorn herein als Mehrteiler konzipierten Projekt, kann man das, was es (warum auch immer) nicht in Teil 1 geschafft hat, einfach in Teil 2 unterbringen und damit die Abstände zwischen den einzelnen Teilen erträglich halten.Und schön sah das Remake auch zum Release schon aus. Da musste man nichts patchen, denn so schnell altert Grafik auch wieder nicht.
      Ja be einem Mehrteiler hätte man es anders lösen sollen. Ja das Remake sah auch auf der PlayStation 4 gut aus, hat aber mehrere Texturprobleme.

      Nitec schrieb:

      Meine Hoffnung die Unreal Engine. Das Remake wurde genutzt um sich mit der Engine vertraut zu machen und nun können sie beim zweiten Teil so richtig Gas geben. Vielleicht sind auch die Möglichkeiten viel größer auf der PS5. Diese Generation hat noch nicht wirklich durchgestartet.
      SE kennt sich mit der Unreal Engine schon länger gut aus, Kingdom Hearts 3 und FFVII Remake sind nicht die ersten Spiele die SE entwickelt hat wäre aber möglich, das SE jetzt schon zur Unreal Engine 5 gewechselt hat und dauert auch etwas, aber da SE Mitarbeiter von zu Hause aus entwickeln muss könnte die Entwicklung länger dauern.
      Hast schon recht, aber das sind zwei verschiedene Teams. Welche Spiele haben sie denn noch mit der Engine entwickelt? Und wir reden nur von denen, die an FF arbeiten.
      Eigentlich ist die Unreal Engine 4 die 5 nur mit mehr Funktionen.
    • Die Unreal 5 Engine steht für Entwickler seit Ende letzten Mai zur Verfügung. Auch wenn sie noch nicht voll entwickelt ist, kann man sicher davon ausgehen, dass sie schon mehr kann, als die UE4 denn warum sollte man sie sonst freigeben.

      Und da SE immer mit den neuesten Standards arbeiten, geh ich da eigentlich fest von aus, dass sie sie nutzen werden.