Das war… Kalenderwoche 46/2021

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das war… Kalenderwoche 46/2021

      Die Nominierten für The Game Awards 2021, das kommende Granblue Fantasy Fes 2021, die Exklusivität von The Elder Scrolls VI und ein Fan-Projekt zu Final Fantasy IX sorgten in dieser Woche für einiges an Gesprächsstoff. Neben interessanten Neuankündigungen sowie weiteren Videos schließen wir die Woche ab mit je einem Review, Anspielbericht und Interview sowie einigen Einkaufstipps und der Sonntagsfrage. Nichts verpassen – Wochenrückblick lesen!

      Bei The Game Awards 2021 gibt es natürlich die begehrten Preise zu gewinnen. Nun hat die Jury die Liste mit den Nominierten veröffentlicht. Um den Titel „Spiel des Jahres“ treten Deathloop, It Takes Two, Metroid Dread, Psychonaut 2, Ratchet & Clank: Rift Apart sowie Resident Evil Village gegeneinander an. Aber auch viele japanische Spiele sind nominiert, ins Auge sticht zudem Cyberpunk 2077.

      Mitte Dezember findet das Granblue Fantasy Fes 2021 statt. Besonders interessant ist, dass es auch Neuigkeiten zu Granblue Fantasy: Versus PS4, PC) sowie Granblue Fantasy: Relink (PS4, PS5) geben wird. Relink sahen wir letztmals vor einem Jahr, die Spannung ist somit groß.

      The Elder Scrolls VI von Bethesda gehört inzwischen bekanntlich zur Xbox-Familie. Phil Spencer sieht die Exklusivität des Titels jedoch nicht als Strafe für die anderen Plattformen. Grundsätzlich könnten alle Plattformen wachsen, so Spencer weiter.

      Mit Final Fantasy IX: Memoria Project haben sich Fans vorgenommen zu zeigen, wie eine AAA-Produktion eines Remakes aussehen könnte. Zu den Entwicklern gehören auch bekannte Namen. Spielbar soll das Endprodukt nicht werden. Allerdings ist es ein Ziel, Square Enix zu inspirieren. Ob das klappt? Immerhin hält man den Titel fleißig im Gespräch.

      Einige spannende Neuankündigungen erreichten uns ebenfalls. So enthüllte Bandai Namco das asymmetrische Survival-Spiel Dragon Ball: The Breakers (PS4, Switch, Xbox One, PC). Es ist im Universum von Xenoverse angesiedelt. Mit MultiVersus (PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series, PC) bringt Warner Bros. verschiedene Marken in einem Koop-Online-Kampfspiel zusammen. Nächstes Jahr erfolgt die kostenlose Veröffentlichung. Retro-Fans können sich mit Pac-Man Museum+ (PS4, Switch, Xbox One, PC) auf insgesamt 14 Klassiker freuen. Der Mobile-Titel von Brownies schafft es weltweit als Egglia Rebirth (Switch) nun auch noch auf Konsolen. Schließlich teaserte Compile Heart einen neuen Neptunia-Ableger.

      Zu den aktuellen Veröffentlichungen gehören allen voran die Remakes Pokémon Strahlender Diamant und Leuchtende Perle (Switch). Aber auch die Multiplayer-Beta zu Halo Infinite (Xbox One, Xbox Series, PC) startete überraschenderweise. Ebenfalls erhältlich sind ab sofort das Weltenbauer-Sandbox-Spiel Grow: Song of the Evertree (PS4, Switch, Xbox One, PC) sowie die Visual Novel Arcadia Fallen (PC).

      Nach langer Zeit, genauer gesagt seit 2018, zeigte Cygames erstmals wieder Material aus Project Awakening. Bereits im Februar steht die Veröffentlichung von Atelier Sophie 2: The Alcemist of the Mysterious Dream (PS4, Switch, PC) an. Koei Tecmo und Gust zeigten uns deshalb neben einem Trailer auch die Charakter-Vorstellung der Protagonistin. Auf das Jahr 2023 verschoben hat Capcom das vielversprechende Pragmata (PS5, Xbox Series, PC). Mittlerweile spielen könnt ihr Final Fantasy VII: The First Soldier (Mobil), Anfang Dezember kommt dann auch Yu-Gi-Oh! Rush Duel: Saikyou Battle Royale!! (Switch) in den Westen. Kurzfristig verschoben werden musste das Bloodborne-esque Thymesia (PS5, Xbox Series, PC), dafür kamen die Konsolenversionen neu dazu. Sifu (PS4, PS5, PC), das Kampfspiel mit Alterungsmechanik, erscheint zum Ausgleich zwei Wochen früher.

      Über die verschiedenen Fraktionen informierten uns die deutschen Entwickler von ELEX II (PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series, PC). Ein bisschen kurios wirds am 7. Dezember, denn dann erscheinen White Shadows (PS5, Xbox Series, PC) (Link) und Wolfstride (PC) (Link), welche beide auf Schwarz-Weiß-Grafik setzen. Zwei Tage später erhält Loop Hero eine Switch-Portierung. Mittlerweile auch noch für PlayStation 4 und Nintendo Switch erwerben könnt ihr Tears of Avia. Nächste Woche startet zudem die Sonic-Kollaboration in Monster Hunter Rise (Switch). Ebenfalls noch in diesem Monat bereichert Happy Chaos die Kämpfer-Riege von Guilty Gear -Strive- (PS4, PS5, PC). Zum leider gecanelten Scalebound hat sich Hideki Kamiya von PlatinumGames nochmals geäußert. Das Studio sei damals noch zu wenig erfahren gewesen.

      Im einzigen Review der Woche von JPGAMES ging es auf Dämonenjagd. In Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba – The Hinokami Chronicles (PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series, PC) (zum Testbericht) erlebt ihr die Geschichte, welche sich nah ans Original hält. Wer Beat ’em ups mag, kann beherzt zugreifen. Im Netzwerktest haben wir uns außerdem an Elden Ring (PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series, PC) versucht und unsere Eindrücke festgehalten. Das Souls-Gameplay scheint sich dabei gut in die offene Welt einzufügen.

      Für ein Interview stand uns Kazumi Fujita, Executive Producer von Monster Rancher, zur Verfügung. Dabei ging es vor allem um Monster Rancher 1 & 2 DX (Switch, PC, Mobil), die Neuauflagen erscheinen hierzulande am 9. Dezember. Aber auch zu einer möglichen Zukunft der Serie haben wir nachgehakt.

      Sucht ihr bereits Weihnachtsgeschenke? Dann haben wir für euch einige Geschenkideen für Gamer zusammengestellt, welche kreativer als Videospiele sind. Falls es doch Games sein sollen, bietet sich die Black-Friday-Woche an, ein Schnäppchen zu schlagen.

      In der heutigen Sonntagsfrage geht es um das neuste Final-Fantasy-Spiel. Die Rede ist vom Free-to-play-Projekt Final Fantasy VII: The First Soldier (Mobil). Habt ihr schon reingespielt?