NetEase Games kauft das Suda51-Studio Grasshopper Manufacture

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NetEase Games kauft das Suda51-Studio Grasshopper Manufacture

      Der chinesische Gaming-Gigant NetEase Games hat den Kauf von Grasshopper Manufacture verkündet. Das Studio Grasshopper Manufacture unter der Leitung von Goichi „Suda51“ Suda war zuletzt insbesondere für die No-More-Heroes-Reihe zuständig. Bislang war Grasshopper Manufacture unter dem Dach von GungHo Online Entertainment angesiedelt.

      Aus der Zusammenarbeit sollen „einzigartige Konsolenspiele“ entstehen, drei Spiele in den nächsten zehn Jahren. Grasshopper Manufacture betont zudem, dass man seinem Stil treu bleiben werde und NetEase als verlässlicher Partner die Finanzierung übernehmen soll. Aber auch künstlerische und technische Unterstützung soll es geben.

      NetEase betont, dass man Suda51 kreative Freiheit lassen wolle. Als Ziel gibt man an, „das Potential herausragender Entwickler zu entfesseln“. Dafür hat man zehntausende Entwickler in der eigenen Community.

      NetEase ist auf dem Vormarsch

      NetEase war zuletzt im Gespräch wegen des vermeintlichen Zuzugs von Toshihiro Nagoshi von Sega. Dass dieser Sega verlässt, ist mittlerweile offiziell. NetEase Games hat im Sommer 2020 bereits in Shibuya unter der Leitung von Bandai-Namco-Veteran Tetsuya Akatsuka das Ouka Studio gegründet.

      NetEase Games ist nicht die einzige chinesische Firma, die in den japanischen Videospielmarkt investiert. Für viel Aufsehen sorgten auch die Beteiligungen von Tencent bei PlatinumGames und Marvelous.

      via Gematsu, Bildmaterial: No More Heroes III, Marvelous, Grasshopper Manufacture

    • Das Problem an diesen ganzen China-Firmen ist halt, die haben Geld zum verbrennen, können aber unter den absurden Regularien ihrer Regierung (Zensur, Politik, künstlerische Limitation) nicht viel machen. Tencent hat natürlich schon vor einiger Zeit einen Weg gefunden, sich nicht nur bei japanischen Firmen irgendwie einzukaufen sondern auch in westlichen Gefilden zu agieren. NetEase scheint ebenfalls eine Offensive zu wagen. Die Frage ist nur, was da am Ende entstehen wird. Die Firma ist nicht wirklich für die Produktion von Videospielen bekannt, genau dieser Umstand scheint sich aber nun zu ändern. Nagoshi und Sato von SEGA hat man bereits abgeworben und mit Grasshopper hat man nun direkt ein komplettes Studio übernommen.

      Wenn da nicht nur Mobile-Rotz bei rumkommt, wäre die Übernahme für Grasshopper sicherlich nicht so verkehrt. Unter GungHo ging ja gar nichts. GungHo hat Grasshopper 2013 übernommen und dabei entstand das Free to Play Spiel Let it Die, was kein besonderer Erfolg war (ursprünglich war das mal vor der Übernahme Lily Bergamo). Vor wenigen Jahren gab es dann einen Split und Grasshopper wurde wieder unabhängiger, hatte dadurch aber auch nur extrem begrenzte Budgets.

      Ich bin schon interessiert, was das für 3 Titel werden, die man in den kommenden 10 Jahren abliefern möchte. Es ist eigentlich schon ne mutige Entscheidung ein so kleines Studio wie Grasshopper zu übernehmen, da es dort eigentlich nie kommerziell erfolgreiche Titel gab. Für Suda würde es mich freuen, wenn er mal unter vernünftigen Bedingungen sein Ding machen kann.
      Zuletzt durchgespielt:

      Diablo II: Resurrected 7,5/10, Control 8/10, Alan Wake's American Nightmare 7/10

    • Somnium schrieb:

      Es ist eigentlich schon ne mutige Entscheidung ein so kleines Studio wie Grasshopper zu übernehmen, da es dort eigentlich nie kommerziell erfolgreiche Titel gab

      Objection!

      Lollipop Chainsaw und Sine Mora waren kommerzielle Erfolge, speziell Lollipop Chainsaw. *lauft weg*


      Ganz ehrlich, ich würde mich nicht freuen, falls Suda51 mehr Budget bekommt. Je mehr Budget man bekommt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Kreativität kontrolliert wird und man in Endeffekt nichts machen kann. Ich finde es gruselig wie wenige Games eigentlich Suda51 gemacht hat, wenn man so wirklich nachschaut. No More Heroes 1 war das letzte Games seit No More Heroes 3, wo er nicht nur eine Marketingfigur war. und aktiv im kreativen Prozess beteiligt war. Killer is Dead, Lollipop Chainsaw uvm. hatte nicht wirklich so viel Suda51 im Blut als man denkt kurioserweise.^^


      Wenn ich aber ein AA+ Silver Case bekomme, dann begrüße ich diese Entscheidung von NetEase und dieser Kommentar von mir hat es nie gegeben.