Pokémon GO: Spielerin berichtet davon, im 34. Stock ein Ei in 10 Minuten auszubrüten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pokémon GO: Spielerin berichtet davon, im 34. Stock ein Ei in 10 Minuten auszubrüten

      In Pokémon GO könnt ihr durch das Bewegen in der realen Welt Eier ausbrüten. Ein GPS-Tracker im Spiel stellt fest, wie viele Kilometer ihr zurücklegt. Je nachdem, welches Ei ihr im Spiel gerade ausbrütet, ist dies dann nach 2 km, 5 km oder 10 km geschafft.

      Wenn das GPS-System nicht einwandfrei funktioniert, dann geht es noch schneller. Jeder hat wohl schon die Erfahrung gemacht, dass der Avatar sich im Spiel bewegt, obwohl man sich selbst gar nicht bewegt. Man nennt das GPS-Drift, ein nahezu unvermeidlicher Nebeneffekt.

      Bei Reddit berichtet Nutzer scusie__ nun, sie sei kürzlich in ein Apartment im 34. Stock gezogen. Seitdem kann sie sich auf die Couch setzen und in etwa 10 Minuten ein 2-km-Ei ausbrüten. Ihr GPS spielt angesichts der Höhe, in der sich das Gerät befindet, offensichtlich verrückt.

      Automaton rechnet vor, dass sich daraus in etwa eine konstante Geschwindigkeit von 12 km/h ergibt. Das ist typischerweise mehr als die normale Jogging-Geschwindigkeit und normalerweise durch die Geschwindigkeitsbegrenzung unterbunden, die auf 10 km/h geschätzt wird. Sie wurde implementiert, um zu verhindern, dass Eier einfach mit einer Autofahrt ausgebrütet werden.

      Im Zweifel für den Angeklagten – vermutlich war ihre Freude angesichts des „neuen Features“ so groß, dass sie ein bisschen übertrieben hat. Denn plausibel ist die Geschichte schon. Viele weitere BenutzerInnen erzählen im Reddit-Thread von eigenen Erfahrungen rund um den GPS-Drift.

      Ein anderer Nutzer berichtet davon, im Keller ständig auf „Ich bin Mitfahrer“ tippen zu müssen, obwohl er nur auf der Couch sitzt. Andere berichten, dass GPS-Drift in großen Höhen oft vorkommt. Und weitere erklären, wie man GPS-Drift gezielt herbeiführen kann. Dabei sollte man aber vorsichtig sein, denn man riskiert einen Bann von Niantic.

      Was aktuell in Pokémon GO los ist

      Heute hat Niantic Details zur Pokémon GO Fashion Week bekannt gegeben. Dabei wird Pudel-Pokémon Coiffwaff sein Debüt feiern. Los geht es am 21. September ab 10 Uhr. Neben Coiffwaff trefft ihr dabei häufiger auf stilvoll gekleidete Pokémon.

      Bildmaterial: Pokémon GO, The Pokémon Company, Niantic