Erster Spieldurchlauf - mit oder ohne DLC Unterstützung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erster Spieldurchlauf - mit oder ohne DLC Unterstützung?

      DLC Unterstützung im ersten Durchlauf? 16
      1.  
        Ja, natürlich! (7) 44%
      2.  
        Nein, erst im zweiten Durchlauf! (4) 25%
      3.  
        Ich hab da doch eine andere Meinung (Bitte begründen) (5) 31%
      Nun heute erschien ja der neueste Teil der Tales of Reihe, und da ich direkt beim Start des Spiels schon den ein oder anderen DLC-Gegenstand im Inventar hatte, stellte sich mir die Frage, ob und in welchem Ausmaß ich diese in meinem ersten Durchlauf nutzten möchte. Meistens nutzte ich nur die kosmetischen Sachen (Kostüme, Soundtracks, etc) im ersten Durchlauf und lasse die anderen Sachen erst mal links liegen, da diese ja meist deutlich stärker sind als die Sachen, die man sonst an diesem Punkt hat. Allerdings kommt es aber auch nur selten vor, dass ich ein Spiel ein zweites Mal spiele und so wird der ein oder andere Gegenstand dann nie genutzt. Während ich über eben dieses "Problem" nachgedacht habe, habe ich überlegt, wie wohl andere damit umgehen und würde hoffe nun die Antworten in diesem Thread zu finden. Wie handhabt ihr das mit den DLC Gegenstände? Nutzt ihr sie direkt im ersten Durchlauf, wartet damit auf einen zweiten Durchlauf oder wählt doch etwas ganz anderes?
    • Also ich nutze solche Unterstützungs DLCs eigentlich gar nicht mehr, ich hatte das mal zu Zeiten der PS3 bei einigen Spielen gehabt, spontan fällt mir da gerade Agarest Generations of War ein, wo ich diese zu anfang mal runtergeladen aber dann nicht genutzt habe. In anderen Spielen hab ich sowas wenn es mitgeliefert wurde durch Editionen erst im zweiten Durchgang benutzt. Der erste Durchgang bleibt bei mir der hardcore Erfahrung vorbehalten, schwerster Schwierigkeitsgrad und die Schwierigkeiten die das mitbringt. Unbesiegbarkeit mit solchen DLCs dann wie gesagt erst in einem zweiten Run. ^^
    • "Nein, erst im zweiten Durchlauf" - wenn überhaupt.
      Beim ersten Mal spiele ich Spiele in der Regel nicht nur gänzlich ohne DLCs sondern auch mit unveränderter Standardeinstellung durch - im Falle von Tales bastle ich beim ersten Run in der Regel noch nicht mal an den Kostümen herum und erledige nur unbedingt nötige Sidequests.
      So lässt sich aus Eigenmotivation heraus der Wiederspielwert erhöhen. Ab dem zweiten Run kümmere ich mich dann (mit der Gewissheit, das Spiel schon mal beendet zu haben im Rücken) um den ganzen Drumherum-Kram, ändere Kostüme, schraube am Schwierigkeitsgrad, erledige Nebenaufgaben und so weiter.
      "Awake or asleep - it's all one long nightmare"
      (Magillanica Lou Mayvin)
    • Ich benutze die immer sofort, wer weiß nämlich wann ich das Spiel nochmal durchspielen werde. Kosmetische Sachen natürlich nur dann wenn es mir optisch besser als die original Optik aussieht. Gegenstände benutze ich aus sofort (dafür sind sie ja da). Gutes Beispiel dafür waren die Level Up Items bei der Tales of Vesperia Ps4 Version. Die habe ich sofort genutzt damit ich mir jegliches grinding spare, was auch sehr gut funktioniert hat,
    • Ich nutze DLCs eigentlich direkt mit, da iich das Komplette Paket spielen will. Daher nehm ich allgemein alles mit, was ich mitnehmen kann und mir spaß bringt. Bei nem zweiten Durchlauf würde ich es genauso machen, leider kommt der nur zu selten zustande inzwischen, weils einfach zu viele Spiele gibt, die ich noch spielen muss. Da muss ich bissel abwägen da ich immer auf mehrere gleichzeitig Bock hab irgendwie. Normalerweise zumindest. Und ich muss auch immer erst große Teile der Story vergessen haben dazu, damit ichs auch neu erleben kann und die Erinnerungen beim Spielen zurückkommen, was immer sehr cool ist, find ich^^
    • ElPsy schrieb:

      Gutes Beispiel dafür waren die Level Up Items bei der Tales of Vesperia Ps4 Version. Die habe ich sofort genutzt damit ich mir jegliches grinding spare, was auch sehr gut funktioniert hat,
      Ich behalte die immer bis zum Schluss, sobald das leveln länger dauert. ^^

      Prinzipiell nutze ich sowas auch erst im Endgame wenn mir was zur Verfügung steht, gibt aber Ausnahmen.
      Hatte mir bei Tales of Arise son pack geholt, bei dem war 20 Prozent mehr FP und ERF dabei, habe ich beides direkt aktiviert. So viel ist das nicht, außerdem spiele ich eh auf Schwer/Mittel, das gleicht sich dann wieder aus ohne das ich rumgrinden muss. :)

      Kostüme natürlich auch wenn sie mir gefallen. Bei Arise gibts da echt richtig schön designte Kostüme.

      Die +5Lvl Dinger nutze ich ganz am Ende, machts einfacher falls das Endgame viel Grinding erfordert, oder um die Lvl100 Trophy noch mitzuholen xD

      Currently playing: Horizon Forbidden West/Dreamscaper/Minecraft Dungeons
      Dieses Jahr durchgespielt: 8
      Zuletzt durchgespielt: Ikenwell/ Ziggurat 2/Defenders Quest/Black Book
      Most Wanted: God of War Ragnarök/Hogwarts Legacy/Dragon Age






    • DLC wie in Dark Souls z.B. würde ich schon direkt mit benutzen wenn ich die Spiele nicht schon zu Release spielen würde - Aber bei den meisten Spielen warte ich eigentlich auch bis das komplette Paket erhältlich ist (Persona 5 Royal statt dem normalen P5 wäre eigtl. schlau gewesen von mir, aber ich wusste anfangs nicht dass eine Royal Version kommt und jetzt fehlt mir die Lust da nochmal 60h rein zu buttern). Aber sonst lieber z.B. Mass Effect inkl. aller DLC Kapitel statt nur Mass Effect.
      Wenn man für ein paar kleine Euro sowas wie eine extra bessere Waffe oder Stats Boosts kaufen kann reagiere ich allergisch. @PrinceNoctis meinte ja ihm gefalle die Power-Fantasy, etwas was ich absolut nicht nachvollziehen kann. Da es aber optional ist, soll es mich nicht weiter stören - verstehe es nur überhaupt nicht.
    • PrinceNoctis schrieb:

      @garciaSmiles
      Damit meinte ich einfach nur, wie es z.B. bei FFXV möglich war, dass man sich ein starkes Schwert als DLC holt und damit gleich zu Beginn einen besseren Start hat. Oder wie bei aktuell Tales of Arise, dass man sich mit einem DLC 5 oder sogar 10 Level aufboosten kann, um grinden vorzubeugen und einfach stärker am Anfang oder am Ende zu sein, je nachdem.
      Was du meinst verstehe ich schon. Ich verstehe nur nicht wie man daran Gefallen haben kann. Versteh das aber nicht als Kritik. Ich habe auch kein Problem damit wenn Leute Rosinen in ihr Müsli schmeißen, ich selber käme nur nie auf die Idee.
    • VenomSnake schrieb:

      Ihr könnt doch Kochen und eure Erfahrung steigern. Das was ihr macht ist Pay to Win und ist nicht Sinn eines Videospiels da würde ich ja das Spielen komplett lassen.
      Fairerweise, wenn es nicht im Sinn des Videospiels wäre, würde es nicht angeboten werden. Bei vielen Spielen kann man schon mit etwas Zeit im Startgebiet das Spiel aushebeln, wenn man weiß wie, es obliegt dem Spieler die Angebote anzunehmen oder nicht. Ich würde also nicht soweit gehen zu sagen das dies nicht im Sinn des Spiels ist. Davon ab gibts noch den Unterschied zwischen Bezahl DLC und kostenlosen Push DLCs, Gust, Koei, Compile Heart und NIS fallen mir hier ein die auch mal kostenlose DLCs bereitstellen.
    • VenomSnake schrieb:

      Ihr könnt doch Kochen und eure Erfahrung steigern. Das was ihr macht ist Pay to Win und ist nicht Sinn eines Videospiels da würde ich ja das Spielen komplett lassen.
      EIn FP Boost von 20 Prozent ist nicht die Welt. Nur so als Beispiel. Lässt sich auch ganz leicht anpassen indem man den Schwierigkeitsgrad hochschraubt. Bin auch gegen Pay to Win, aber in Bezug zu Onlinespielen. Hier stört das ja niemanden. :)

      kauft bitte alle Packs, ich will weitere Tales Spiele :D

      Currently playing: Horizon Forbidden West/Dreamscaper/Minecraft Dungeons
      Dieses Jahr durchgespielt: 8
      Zuletzt durchgespielt: Ikenwell/ Ziggurat 2/Defenders Quest/Black Book
      Most Wanted: God of War Ragnarök/Hogwarts Legacy/Dragon Age






    • Wenn man gute Videospiele produzieren würde, würden sie die Leute auch kaufen. Soll nicht heißen dass Tales schlecht ist, nur dass man diese Extra DLCs nicht braucht um sich über Wasser zu halten. Oder anders gesagt: Wenn man sowas verkaufen muss, damit sich das ganze lohnt, muss da irgendwas in dem Management falsch laufen.

      @Fayt Glaubst du nicht dass manche Dinge im Sinne der Buchhaltung existieren und nicht im Sinne des Designs?

      Solange das alles optional ist, soll es mir aber egal sein ob ihr da nicht auch im God-Mode durch prügelt.
      Mich interessiert nur wie ihr das seht. Ist es nicht irgendwie langweilig wenn man so komplett ohne Wiederstand durch die Spiele durch spaziert?
      Was mich aber z.B. stört ist diese Resilienz bei den PokéMon-Spielen. Da wünsche ich mir z.B. nur die Option Cutscenes zu überspringen und man will das einfach nicht einführen - es würde niemandem etwas wegnehmen aber so vielen Leuten ermöglichen die Spiele als Nuzlocke zu spielen.. aber nein..........
    • garciaSmiles schrieb:

      @Fayt Glaubst du nicht dass manche Dinge im Sinne der Buchhaltung existieren und nicht im Sinne des Designs?
      Muss halt jeder selber entscheiden ob er Zeit oder Geld investiert um zum Ende zu gelangen, nicht jeder ist gewillt Wochen oder Monate für ein RPG zu investieren. Solange es im Single Player allein ist und optional seh ich halt nichts verwerfliches dran. Davon ab ich nutz diese wiegesagt nicht wirklich, es sei denn ich hab sie durch Special editions bekommen, dann im zweiten Lauf. Mein erster Lauf ist immer mit dem größtmöglichen Schwierigkeitsgrad und dem höchsten Hindernis....weswegen ich seit über nem Monat an Agarest Generations of War sitze. ^^
    • Ich muss gestehen, ich nutze sowas vermutlich mit.

      Vermutlich sagt hierbei bereits alles. Ich achte gar nicht darauf, welche Teile eines Spiels evtl. optional oder gar DLC waren. Wenn ich ein Spiel kaufe ist ja meist sowieso schon irgendein DLC dabei. Autos bei Rennspielen, Waffen bei RPG. Ich mache mir nicht mal die Mühe zu schauen, welche das genau sind. Am Ende nutze ich sie möglicherweise, möglicherweise auch nicht. Könnte nicht mal sagen, wann ich zum letzten Mal etwas optionales bewusst genutzt habe.
    • Genau das ist es ja. Wenn man am Abend 2 Stunden Zeit, will man zwar normal zocken, aber auch nicht ne ganze Woche nur leveln. Das ermüdet. Vor allem wenn nach der Arbeit eh schon platt ist. Dann will man gemütlich weiter kommen, oder wenn man andere Dinge vorher noch um die Ohren hat. Man ist ja keine 13 mehr und hat auch nicht mehr ab 13 Uhr nur noch den Weg nach Hause vor sich.

      Hätte ich gewusst das mir ToA doch so gut gefallen würde, hätte ich paar Tage Urlaub genommen. Klar, war gut das es vorm WE kam (die ich in der anderen Firma ja endlich wieder sicher habe), so habe ich jetzt seit Freitag 16 Stunden zocken können. Die Woche wird das logischer weise wieder stocken. Stelle es sicher die Tage auf leicht, oder kauf so nen 10 lvl Pack für 3 Euro. Das ist jetzt nicht die Welt.
      Mein Blog >Hier<
      SE News >ffdojo<
      Habe FFVII Remakes Guides und Hilfen auf ffdojo erstellt^^
    • Ist ja Ansischtssache und muss jeder für sich selbst entscheiden. Bei Arise habe ich nur die Pre Order Sachen eingelöst, da war aber fast nur kostemtisches dabei, glaub auch paar Gerichte zum kochen.

      Grundsätzlich halte ich davon aber für mich nichts, möchte das Spiel halt so erleben wie es von der Basis her ist. Wenn es einem zu schwer ist, kann man auch einfach den leichtesten Schwierigsgrad nehmen. Da wird grinding wohl nicht das Problem sein. Klar kann man auf schwer stellen und sich alle DLCs kaufen, damit es dann leicht ist. Mir würde es nur den Spielspaß deutlich versauen. Gibt zwar auch ein paar kleinere Vorteile, aber auch richtig krasse Sachen (im speziellen bei Arise jetzt), die glaub ich ziemlich Game Breaking sind.

      Gegen kosmetische DLCs hab ich eigentlich zwar nichts, aber selbst da tue ich mich oft schwer. Ich mein, spiele es zum ersten Mal, wozu brauch ich dann andere Outfits? Außerdem denk ich mir manchmal, wenn man die sich schon gleich am Anfang reinknallt, im normalen Spielverlauf würde man mit nem Lappen als Kleidung rumlaufen (Weils die Story ist.) und dann ziehe ich so ne Imba Imperator Rüstung an. Das wirkt irgendwie nicht authentisch. :D

      Aber wie gesagt, muss jeder selbst wissen, wie er spielt und was ihm Spaß macht.
    • Ich habe mal eine "andere" Meinung gewählt, weil für mich das ganze immer Situational ist. Beispielsweise -> Thema Kosmetik: Bei einem JRPG ist für mich halt persönlich das Ding, und das hat man ja bei Tales of Arise ja gut gemerkt, das Charakter-Designs Teil der Identität der Charaktere sind. Sie stechen heraus, haben Merkmale die einem im Kopf bleiben. Denkt einfach mal an Zelda, auch wenn natürlich genau mein Avatar jetzt da etwas "kontert" weil man ja BotW einen neuen Weg gegangen ist, aber wenn ihr Link hört, an was denkt ihr als erstes? Ich behaupte er kommt euch als erstes in den Sinn mit seiner Grünen Tunika. Für mich ist es also bei solchen Spielen immer so, das ich Kostüme erst im Zweiten durchlauf nutze, oder Situational bei Nebenquest oder Exploring/Grinden. Haben wir aber ein (J)RPG wo es nicht Teil der Identität ist, sondern bspw. auch das ändern der Rüstungen das aussehen ändern... also bspw. Dark Souls & Co, dann würde ich DLCs instant nutzen, weil für mich "Game Fashion" wie es gerne in Spielen heutzutage bezeichnet wird sehr reizt und ich halt gerne Coole oder Sexy Charaktere spiele. Bspw. Monster Hunter nutze ich tatsächlich die Vorbesteller Kosmetik DLCs, weil ich mixed-armor Designs einfach nur hasse, weil ich nicht wie der absolute Bauer durch die Gegend laufen will, früher habe ich mich dann halt selber "gegimped" und bin immer mit den vollen Rüstungssets rumgelaufen. (Transmog in Spielen ist für mich einfach ein absoluter Segen, bin da bei Monster Hunter immer enttäuscht das das oftmals sehr clunky oder sehr spät eingeführt wird, ich würde im Lowrank / Early Game schon massivst grinden wenn ich dafür gleich layered craften könnte).

      Sprechen wir jetzt über reine "Hilf-DLCs" wie bei ToA kommen bei mir auch verschiedene Faktoren dazu. Wenn bspw. die keinen wirklichen Impact haben, nehme ich den "Bonus" gerne mit. Wenn sie einen Impact haben kommt es auch drauf an... wenn ich das Gefühl habe es ist too much und es bremst mich auch, nehme ich die DLCs mit um das zu dämpfen. Wenn ich das Gefühl habe es nimmt mehr aber Spielerfahrung raus dann verzichte ich.

      Sprechen wir jetzt allgemein über DLC's, Bin ich halt jemand der immer gerne soviel Content wie möglich mitnimmt. Ich finde in vielen guten Beispielen, siehe bspw. Grim Dawn, brauchst du die Erweiterungen nicht um eine vollwertige, tolle Spielerfahrung zu haben, weil das Grundspiel schon fertig und Großartig ist... aber die Erweiterungen (wie der Name schon sagt) erweitern das Spiel ungemein das sich halt auch die Frage stellt, wenn man die Möglichkeit dazu hat, warum sollte man darauf verzichten? Extra-Klassen, mehr Items, mehr Features? Ich finde bspw. bei Diablo 2 Resurrected nett das sie eingebaut haben Diablo 2 rein Vanilla zu spielen, gibt durchaus auch eine Gruppe an Leuten die lieber D2 Vanilla spielen als mitsamt Lord of Destruction, für mich wäre es aber nix auf so Sachen wie Druide oder Assassine verzichten zu müssen(vorallem Druide weil Lieblingsklasse) oder neue Features wie Charms/Zauber...

      /Edit:
      Bezüglich Tales of Arise, was ich aber wirklich "instant" genutzt habe waren die Artes der Kostüme. Ich muss ehrlich sagen mich hat es ja selbst nicht betroffen weil ich ja die ultimate habe, aber ich bin echt kein Freund von dem Konzept solche Spielrelevanten Sachen DayOne hinter extra DLCs vorallem kosmetik (weils ja auch kein Kosmetik mehr ist sogesehen) zu locken.

    • Ich hole mir Games selten noch zum Release, also sind bei meinen ersten Run meist schon DLCs vorhanden, sofern es diese überhaupt gibt. Meist erweitern diese das Spielerlebnis und liefern halt zusätzlichen Inhalt, wodurch ich diese gern mitnehme. Ausnahmen sind hier wirklich nur DLCs, die das Spiel komplett ändern und den Einstieg erschweren. Da fällt mir das erste XCOM-Remake ein oder The Binding of Isaac: Rebirth. Bei XCOM soll es durch den DLC eine weitere Fraktion geben und bei Isaac gibt es viel mehr Items, Gegner und Räume, wodurch man von den vielen Unbekannten nahezu erschlagen wird.

      Kostüme wechsle ich selten, aber wenn die mich optisch ansprechen, würde ich sie schon benutzen. Ansonsten nehme ich gern alles mit was sich nicht wie ein Cheat anfühlt und sich gut ins Grundspiel integriert. Doof finde ich da schon reine Unterstützungsitems per DLC. Über deren Existenz hatte ich mich schon gewundert, als ich zum ersten Mal davon gelesen hatte. Sowas ist mir vor allem bei Games von Idea Factory / Compile Heart aufgefallen. Da gibt es schon mal ein Extrapaket an Heilitems zum Start, fand ich vor allem doof in Kombination mit Fakebosskämpfe, die man nicht gewinnen kann. Bei Neptunia Re;Birth 2 gibt es dann noch ein Erfahrungspunktebonus. Den hatte ich mitgenommen und mir Grinding im ersten Run erspart. Fand ich hier sogar okay, da ich mir die dreiteilige Reihe erstmal anschauen wollte, bereits viel Zeit mit dem ersten Teil verbrachte und immer wieder gelesen hatte, wie viel besser der dritte Teil ist. Aber ich würde in einem zweiten Run schauen, wie sich dieses ohne den Bonus verhält. Wenn das Spiel viel Grinding erfordert und dabei kein Spaß macht, dann fühlt sich so ein DLC an als müsste man draufzahlen, was das Spiel schlecht designt wurde.