Sonntagsfrage: Wart ihr schon einmal in Japan?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sonntagsfrage: Wart ihr schon einmal in Japan?

      In der 58sten Ausgabe unseres Mogcasts sprechen Kerona, raz0rback2 und Blackiris über ihre Erfahrungen und Erlebnisse ihrer Japanreisen. Von leckeren Speisen in den japanischen Küchen bis hin zu Tipps für einen Aufenthalt erzählen sie euch von ihren Erfahrungen. So vergehen ganz schnell über 60 Minuten und der Podcast ist zu Ende.

      Von unseren Teammitgliedern doch einmal abgesehen, gibt sicherlich auch einige Userinnen und User unter euch, die bereits in den fernen Osten geflogen sind. Gehört ihr ebenfalls zu diesen Leuten? Dann könnt ihr in der heutigen Sonntagsfrage dafür abstimmen. Sicherlich habt ihr dann auch die eine oder andere Geschichte, die ihr in den Kommentaren erzählen könnt.

      Falls ihr euch noch nicht auf die Reise nach Japan gemacht habt, gehört ihr – so wie ich – eventuell zu den Personen, die es sich zumindest mal vorgenommen haben. Gerade als Videospielfan träumt man zumindest hin und wieder durch die bekannten Orte zu wandern. Derzeit sind solche Urlaubspläne zwar nicht möglich, dennoch kann man dazu bereits den einen oder anderen Euro beiseitelegen.

    • Bisher leider noch nicht habe es mir aber fest vorgenommen ^^
      Fange morgen auch mit meinem Ersten Job an und wollte einen Teil des Geldes zurücklegen um damit meine Japanreise zu finanzieren :D
      Einige meiner Freunde waren schon in Japan und ihnen so zuzuhören hat mich auch richtig scharf gemacht auf einen Japan Urlaub :D
      Wird aber denk ich noch etwas dauern, da man sich ja doch einiges ansparen sollte xD
    • Ich lerne aktuell japanisch mit SRS Programmen wie Wanikani und Bunpro.
      Denke sobald ich mich fit genug in der Sprache fühle wäre es sicher mal cool auch dorthin zu reisen oder gar ne Zeit lang dort zu arbeiten.
      Im Zweifel bin ich aber nicht so der Typ für Reisen oder andere Outdoor Aktivitäten, weshalb die Reise eher hinten ansteht bei meinen Wünschen.
      auch bekannt als

      (auf so ziemlich jeder Platform außer Xbox, kontextlose Freundschaftsanfragen werden gelöscht)
    • Ja, zweimal. War damals meine erste Fernreise und hat mich so begeistert, dass ich unbedingt noch mal hin wollte, was dann vor 5 Jahren so weit war, damals sogar zur Kirschblüte. Irgendwann will ich noch mal hin ^^ Wenn es nur nicht so weit weg und teuer wäre ^^"

      Kainé: Weiss you dumbass! Start making sense, you rotten book, or youre gonna be sorry! Maybe I'll rip your pages out, one-bye-one! Or maybe i'll put you in the goddamn furnace! How can someone with such a big smart brain get hypnotized like a little bitch, huh? [...] Now pull your head out of your goddamn ass and start fucking helping us!
    • Bisher gab es noch keine Möglichkeit mal nach Japan zu reisen. Ich empfinde das auch als ein Land, dass es gut zu besuchen gilt. Wenn ich nach Japan reise, dann müssen das schon mindestens 4 Wochen sein. Ein Großteil der Menschen bucht seinen Urlaub und läuft einfach von A nach B. NUR für Japan würde ich es anders machen, ich würde mir strecken mit dem Auto, Zug oder Boot aussuchen und versuchen all die interessanten Ortschaften zu erkunden. Einmal Tokyo für eine Woche wäre schon ein Anfang. Gerne würde ich auch das einfache Landleben kennenlernen. Tempel besuchen, vielleicht überkommt es mich ja auf einer Bambusmatte und ich schreibe Haiku. Also ich würde wirklich einen Plan erstellen welche Orte und Sehenswürdigkeiten ich besuchen möchte und dann ab in den Flieger.

      Es gäbe vieles zu bewundern und sehen. Ich habe zuhause zwei riesen Bücher über Japan mit großartigen Artikeln und schönen Bildern. Wenn ich all das sehen könnte, dann könnte ich schon sagen ich bin vollends zufrieden.

      Wer Interesse an Japan-Lektüre hat, sagt bescheid ich geb euch die ISBN der Bücher.
    • Um die Frage zu beantworten: Ja, in Gedanken sehr oft ^^.

      In der Realität war ich noch nie in Japan. In diesem Leben würde ich das gerne noch schaffen, allerdings verbunden mit einer Reise nicht nur nach Japan sondern auch China und Südkorea, dort möchte ich nämlich auch mal gerne hin ^^. So lange Corona aber noch unterwegs ist, sind große Reisen für mich allerdings ausgeschlossen.

      Edit: Nicht nur in Gedanken, natürlich auch in Games war ich oft in Japan!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PrinceNoctis ()

    • Doch mit dem Finger auf der Landkarte. :D
      Ne spaß....

      Brandybuck schrieb:

      Japan steht auf meiner Reiseliste weit oben, eine Reise dorthin gab es aber noch nicht.
      Japan war schon immer mein Traum, und ist es noch. Ich lieb das Land der aufgehende Sonne. Ich mein Japan ist echt geil, alles voller Games, anime, Manga, und die Japanische Kultur hat mich schon immer beeindruckt. Und sowas gibs nur in Japan, ohne für Verrückt erklärt zu werden....

      MASCHINEN UND MENSCHEN KÖNNEN FREUNDE SEIN DA IST DOCH NICHTS DABEI!! -Rebecca Bluegarden-
    • Japan steht auf meiner Reiseliste ganz oben, bisher kam ich aber noch nicht dazu. Ich würde wirklich gerne mal Kabukicho sehen und am liebsten auch etwas von der Landschaft und ein Paar alte Dörfer. So wie ich gehört habe, sind Englischkenntnisse in Japan nicht sehr verbreitet. Daher habe ich es mir eigentlich vorgenommen erst einmal Japanisch zu lernen. Es wird aber noch ewig dauern, bis ich das auf einem Level kann, so dass ich mich wirklich auf Japansich unterhalten kann. Bisher kann ich gerade mal Hiragana lesen. Evtl ziehe ich die Reise ja mal vor und schaue einfach wie weit ich mit Englisch komme.
    • Ja, einmal 2013 und einmal 2018.
      Für 2020 wars auch geplant, ist aber dann natürlich geplatzt.

      Ich mache an sich nicht viele Urlaubsreisen, Japan ist aber wegen der Kultur (historisch + Pop) und der Mentalität der Einwohner (für mein Empfinden viel höflicher, freundlicher und rücksichtsvoller als die Deutschen; ist nicht bloß ein Klischee) mein klares Lieblingsreiseziel. Mein Lieblingsort ist Osaka, dicht gefolgt von Tokyo (Tokyo ist mir einfach zu menschenüberflutet, Osaka bietet das alles etwas entschlackter...lieber Den Den Town als Akihabara^^).
      Ist auch immer schön, bei jedem neuen Besuch den eigenen Sprachfortschritt zu beobachten, wenn man Japanisch lernt.
      2013 konnte ich nur Hiragana und einfache Phrasen, 2018 knapp 100 Kanji und leichte Konversationen. Jetzt bin ich bei knapp 700 Kanji (Wani Kani Level 20) und JLPT N5 (will kommendes Jahr N4 ablegen) -> damit will ich mich nächstes Mal dann auch trauen, endlich mal allein zu reisen (die letzten Male waren mit Führung).
      Das Englisch der Japaner ist nämlich leider wirklich ziemlisch schlecht/wenig verbreitet. Aber das Grundlegendste (Hotel, einkaufen, Gastronomie) schafft man auch mit Englisch (und Touri-Japanisch)...macht aber natürlich nicht so viel Spaß wie sein Japanisch zu testen. : )
    • Wer mangels Sprachkenntnisse davon abgeschreckt ist: Müsst ihr nicht.

      In den Großstädten wie Tokio, Osaka, Kyoto, Hiroshima etc sind die Japaner es völlig gewohnt, dass es Touris gibt. Da kommt man problemlos mit Englisch klar. Und wenn es auch mal mit Hand und Fuß sein muss oder auf Bildchen zeigen. Das ist ja alles kein Problem. In den Ryoukans in denen ich war, konnte auch immer jemand genug Englisch um Tipps zu geben und falls man Fragen hatte. Ausgeschildert ist auch alles auf Englisch in den großen Citys. Ich hatte auch nur ein einziges Mal den Fall, dass jemand gar kein Englisch konnte und ich auch kein Japanisch. Er hat dann einfach Google Translate auf dem Handy gezückt und dann ging es auch so :D

      Bei der ersten Reise dachte ich auch, dass man sicher viel mehr Japanisch können muss. War aber nicht so. Und das war noch vor meinem ersten Smartphone ^^
    • War 2015 im Februar in Japan. Zuerst eine Woche Tokio, dann noch in Osaka, Kyoto und Hiroshima.
      Würde aber nicht mehr im Februar hinfliegen, weil es doch zu kalt war, aber wir waren in Osaka auf einem Thrash Metal Festival eingeladen und dann auch immer auf den Backstage-Partys dabei.

      Habe mir auch vorher extra zwei Bücher gekauft, um ein wenig zu lernen, was sich alles gehört, um in kein Fettnäpfchen zu treten^^
      Die Menschen dort waren alle sehr freundlich zu uns und die meisten konntan auch sehr gut englisch.

      Auch das Bahnnetzwerk in Tokio fand ich sehr verständlich und wir hatten eigentlich alles auf Anhieb gefunden.

      Ich erinnere mich noch daran, wie wir irgendwas gesucht haben und ein Japaner dann extra einen Umweg mit uns mitgegangen ist, bis wir direkt davor standen. :D
    • Lulu schrieb:

      Der Wunsch einmal nach Japan zu reisen besteht schon lange, aber leider hat sich nie die Möglichkeit ergeben, sei es Zeit, Geld oder eine Begleitung (alleine würde ich nicht reisen). Vermutlich wird es auch für immer ein Wunsch bleiben.
      Nicht die Hoffnung aufgeben! Wie wäre es, wenn wir zwei Hübschen die Reise antreten ^^? ;) :P

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PrinceNoctis ()

    • Was Funny van Dannen einst über (das wunderschöne) Uruguay schrieb, gilt bei mir für Japan:
      "Ich war noch nie in Japan und ich muss auch gar nicht hin
      Letztendlich sind es nur die Games, denen ich verfallen bin"
      Heißt: mein einziger echter Berührungspunkt mit der japanischen Popkultur sind die Videospiele. Davon abgesehen zählt japanisch nicht zu den Sprachen, denen ich mächtig bin.
      "In me there's a flower - ever blooming
      Somewhere there's a fire - all consuming"
      (M.o.t.I)
    • Hab hier mal für "eine Andere Meinung" gestimmt.
      Es ist schOn so, dass mich etwas ganz Bestimmtes nach Japan zieht...aber Das hat weder was mit Videospielen, noch mit Mangas, Animes oder der allgemeinen japanischen Kultur zu tun. Nein, es hat eher etwas mit einem ganz bestimmten Bereich der japanischen Subkultur zu tun (sorry...aber mehr kann ich hier beim besten Willen nicht dazu schreiben) .
      Des Weiteren ist es bei mir Auch sO, wie es anscheinend so Einigen geht. Abgesehen von der Zeit, die ich dafür hab, fehlen mir Geld (mit unter 1000€ im Monat an Einkommen, wird das wohl Nie was) und die nötige Sprachkenntnis (hab ich im japanischen Sinne bisher absolut 0 ) .
      Für Mich persönlich wäre es wohl am besten gewesen, wenn ich gleich in Japan geboren und aufgewachsen wäre und sO Dort als Einheimischer leben würde (was aber Leider nicht so ist...also von Daher...einfach nur Schade) .

      Edit:
      Ich sollte vll. besser doch noch Eines ergänzen...es geht mir aber auch nicht um Yakuza oder dergleichen. ;)
      Also Ich find es schOn ziemlich eigenartig, wie so manche Menschen...reagieren...und sich öffentlich angegriffen / angeprangert / diskreditiert fühlen...während DIESE, vOrher, andere Menschen (Hier aber doch mEist eher Firmen, hinter Denen sich aber, wer hätte es gedacht, auch Menschen verbergen) öffentlich angriffen / anprangerten / diskreditierten :!:
      :thumbdown:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schattenflamme ()

    • Habe einmal 6 Monate und einmal 3 Monate in Osaka gelebt im Rahmen meines Studiums. War eine wahnsinnig tolle Zeit und Erfahrung. Aber als Student hatte ich weder Zeit noch Geld um groß zu reisen, daher möchte ich das Land auch gerne mal aus Tourist erkunden,

      Aber dort wirklich Freunde zu finden und ohne Zeitdruck die Stadt erkunden zu können und kennen zu lernen war eine der besten Erfahrungen meines Lebens und die würde ich wirklich nicht hergeben wollen.

      Das Land hat auch viele Schattenseiten, Rassismus, völlig ungesunde Arbeitskultur und mehr, auf Dauer dort Leben will ich sicher nicht. Aber nochmal für ein halbes Jahr oder ein Jahr, sehr gerne.
    • Ich war schon fünfmal in Japan, und werde sicher noch mehrmals hinfliegen. Das Land gefällt mir als Urlaubsziel einfach wahnsinnig gut, angefangen von der Landschaft, der chaotischen Architektur in den Großstädten, der traditionellen Architektur, dem Essen, als Sprachtraining für Japanisch, Karaoke, Game Center, etc.

      Muss mich aber Wuschel anschließen, dort leben will ich nicht. Die Arbeitsbedingungen sind die Hölle und Rassismus ist dort auch vorhanden, wie er schon erwähnt hat.


      Nora El Nora, ne'ezar begvura shuvi elay malki

      Dodi refa, nafshi nichsefa, lebeitach malchi