Tormented Souls will euch zurück zu den Wurzeln des klassischen Survival-Horrors führen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tormented Souls will euch zurück zu den Wurzeln des klassischen Survival-Horrors führen

      Das Survival-Horror-Game Tormented Souls wird nun doch auch für PlayStation 4 und Xbox One erscheinen, wie Publisher PQube Games und Dual Effect bekannt gaben. Ursprünglich wurde das Spiel bei der ersten Ankündigung auch für diese Plattformen geplant, später war jedoch nur noch von PS5, Xbox Series, PCs und Switch die Rede. Nun also doch wieder alle Plattformen.

      Eine Handelsversion des Spiels wird es für PlayStation 4, PS5 und Nintendo Switch geben. Zumindest für die letztgenannten beiden Plattformen könnt ihr Tormented Souls schon zu 34,99 Euro bei Amazon vorbestellen*. Bei Funstock gibt es noch eine Limited Edition.

      Natürlich ist der Schauplatz ein Herrenhaus

      Tormented Souls sorgte zur Ankündigung für Aufsehen, weil es sich ausdrücklich an den Wurzeln des klassischen Survival-Horror-Genres orientiert. Etwas, was viele Horror-Fans in den letzten Jahren vermissten.

      Ihr findet im Spiel also charakteristische Elemente wie eine starre Perspektive. Gleichzeitig möchte man aber auch moderne Elemente beimischen. SpielerInnen schlüpfen in die Rolle von Caroline, die vom Schicksal in eine kleine Stadt gelockt wurde.

      Schauplatz von Tormented Souls ist – natürlich – ein Herrenhaus. Ihr untersucht in der Stadt das Verschwinden von Zwillingsmädchen. Doch plötzlich wacht ihr auf. In einer Badewanne. Nackt. Und an heruntergekommenes, medizinisches Gerät angeschlossen.

      Bildmaterial: Tormented Souls, PQube Games, Dual Effect, Abstract Digital Works

    • Ich freu mich mittlerweile wie Bolle auf das Spiel. Es deutet alles darauf hin, das Tormented Souls für mich der Resi Village Killer wird.

      Village war zwar sehr gut, aber ich bevorzuge die klassische Survival Horror Atmosphäre wie bei Teil 7 oder Remake 2.

      Tormented Souls bietet all das, was ich an diesem Genre liebe und vermisse. Metroidvania-artiges Leveldesign, Ressourcenmanagement, begrenzte Speichermöglichkeiten, düstere Atmosphäre...

      Bisher wirkt das Spiel auf mich wie eine Mischung aus Resi 1 und Alone in the Dark 4, mit ner Priese Silent Hill.
      Ich bin Day One dabei.
    • Ich teile ja normalerweise mit @Josti die gleiche Leidenschaft für Horror. Vor kurzem erzählte mir meine Freundin von dem Spiel und da sagte ich "Cool, aber hab keine PS5". Dann gesehen, es erscheint auch für Switch aber wie der Port aussehen wird, ich glaube, da braucht man sich keine Hoffnungen zu machen. Dann habe ich mir mal den Trailer angesehen und dann kam von mir: "Oh Gott nein, das ist dieses Billo-Game was auf klassischen Survival Horror macht". Sobald ich das furchtbare Design der Protagonistin sah, wusste ich wieder bescheid über Tormented Souls. Für mich wirkt es weiterhin einfach wie ein billiger Abklatsch von all dem, was diese Spiele damals ausgezeichnet hat und sich am Ende herausstellt, dass die Entwickler absolut keinen Plan davon hatten was diese Spiele damals ausgezeichnet hat. Trash gehört auch zu Survival Horror aber ich will Trash hier nicht mit billig verwechseln.

      Das Spiel wird nun auch für so ziemlich jede aktuelle Plattform verwurstet und alleine hier habe ich schon wieder meine Bedenken. Glaube es erscheint ja zuerst für die neuen Konsolen, weshalb ich da noch etwas Hoffnung sehe, dass man nicht wie bei Cyberpunk alles an einem Tag in den Handel schicken möchte.

      Der Preispunkt könnte ein entscheidender Faktor des Spiels sein. Ich möchte dem Spiel ne Chance geben, aber aktuell ist das wirklich für mich noch so ein Metascore 55 Spiel was zum Launch erst einmal in einem desaströsen Zustand erscheinen wird. Ich hoffe, die Entwickler werden mich hier eines besseren belehren.

      Edit: Ich muss da noch anmerken, Tormented Souls ist glaube ich auch wieder eines dieser Spiele, wo die Entwickler sich nicht trauen, der Spielfigur einen Gegenstand zu geben, womit sie sich verteidigen kann, oder?
      Zuletzt durchgespielt:

      Mega Man 11 - 6,5/10,
      Day of the Tentacle Remastered 7/10, Limbo 6,5/10

    • Somnium schrieb:

      Der Preispunkt könnte ein entscheidender Faktor des Spiels sein. Ich möchte dem Spiel ne Chance geben, aber aktuell ist das wirklich für mich noch so ein Metascore 55 Spiel was zum Launch erst einmal in einem desaströsen Zustand erscheinen wird. Ich hoffe, die Entwickler werden mich hier eines besseren belehren.
      Ich bin eigentlich recht optimistisch dem Spiel gegenüber eingestellt. Seit mehreren Wochen werden schon ausgewählte YouTuber und Outlets mit Demos beliefert.
      Die Entwickler wollen dadurch klarstellen: ja, wir machen hier ein klassisches Survival Horror Spiel. Man muss sich nur mal ein paar Gameplay Schnipsel anschauen, die man zu Hauf findet. Jeder Pixel schreit nahezu nach klassischem Survival Horror. Die ersten 20 Minuten wurden von IGN ja schon hochgeladen. Ich versuche aber, viel zu meiden, ich weiß jetzt schon wieder zu viel :D


      Somnium schrieb:

      Edit: Ich muss da noch anmerken, Tormented Souls ist glaube ich auch wieder eines dieser Spiele, wo die Entwickler sich nicht trauen, der Spielfigur einen Gegenstand zu geben, womit sie sich verteidigen kann, oder?
      Ganz im Gegenteil :D
      In einem der Gameplayvideos geht die Protagonistin mit einer Nagelpistole auf Gegner los. Man lehnt sich auch stark an Body-Horror Elementen an. Die regulären Gegner könnten fast schon aus Heisenbergs Factory entstammen.
      Also, kein Fokus auf Hide and Seek, sondern Recourcenmanagement.
      Es gibt sogar eine dedizierte Speicherraummusik. In den 90er Jahren wäre das Spiel als schamloser Resi Klon verurteilt worden. Heute jedoch, wo jedes Horror-Game aus Hide and Seek Mechaniken sowie Walking Simulatoren besteht, ist die Rückbesinnung zu alten Tugenden fast schon wieder erfrischend. Außer Resi 7 und REmake 2 gibt es ja in dieser Hinsicht nichts auf dem Markt.

      Und ich glaube, das wird im schlimmsten Fall der Grund sein, warum das Spiel beim Metascore baden geht. Backtracking, feste Kameraperspektiven, begrenztes Speichern und Recourcenmanagement ist ja nicht sehr beliebt und "angestaubt", warum auch immer.