Warum Nintendo und die Switch das Steam Deck nicht fürchten müssen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Artikel spiegelt auch meine Gedanken von vorhin gut wieder. Ich wusste aber vor dem Artikel noch nicht, dass Valve hier ein offenes System anbietet worauf man ohne illegalen Zugriff ne menge Sachen darauf bekommt. Das hat meine doch zurückhaltende Meinung etwas gedämpft. Der größte Interessenkreis dürften sowieso bestehende Steam-Nutzer sein. Ich sehe hier eigentlich kaum einen größeren Kreis an potentiellen Kunden außer direkt bei der Steam Nutzerbasis. Das spielt in seinem komplett eigenen Kosmos

      Nach etwas längerem überlegen habe ich mir einfach spontan ein Gerät vorbestellt. Die Reservierungsgebühr liegt bei 4 Euro und würde vom Kaufpreis abgezogen werden. Die Reservierung garantiert ein Gerät bei Verfügbarkeit, man verpflichtet sich nicht zu einem Kauf und würde die 4 Euro zurückerstattet bekommen wenn man sich gegen den Kauf entscheidet. Genug Zeit für mich, lange zu überlegen ob ich den Kauf tätigen werde. Mein Interesse ist aktuell aber doch überraschend in eine Pro Deck Richtung gegangen.
      Zuletzt durchgespielt:

      Mega Man 11 - 6,5/10,
      Day of the Tentacle Remastered 7/10, Limbo 6,5/10

    • @Spiritogre

      Sei mir bitte nicht böse, aber warum ist es für jemanden, der offensichtlich dem PC mehr abgewinnen kann als allem anderen, so schwierig, die Pro-Argumente der Personen aus dem Konsolen-Lager einfach hinzunehmen? Man muss ja nicht zwanghaft einer Meinung sein (sind wir zwei letztlich auch eher selten), aber jemand anderem seine Meinung lassen, das scheint dir dann doch eher schwer zu fallen.

      Ich hatte so eine PC vs. Konsolen-Diskussion erst kürzlich wieder...

      Ich habe der Person, die das Lager der PCler sehr vehement vertritt mit sachlichen Argumenten und plausiblen Erklärungen klar gemacht, wo ich den Vorteil bei den Konsolen sehe. Da hielt sie natürlich komplett dagegen, ohne auch nur im geringsten auf das einzugehen, was ich sagte. Am Ende lief es darauf hinaus, dass sie die Unterhaltung ohne wenn und aber einfach abbrach und mich zurechtwies, mit der zusätzlichen Löschung aller Beiträge, die bis dahin geschrieben wurden (nicht hier, wohlgemerkt) . Ich würde versuchen, sie umzustimmen und die Diskussion hätte sie schon zur genüge gehabt. Lustig, dass ich davon natürlich nicht einmal was wusste. Am Ende gab ich dann klein bei, was sehr schade war.

      Letztlich kann ich die Meinung anderer durchaus akzeptieren. Wenn das nur öfter Mal auf Gegenseitigkeit beruhen würde, wären viele Diskussionen wesentlich angenehmer zu führen und müssten nicht so oft ein plötzliches Ende nehmen. Nicht falsch verstehen, denn ich sage nichts gegen deine Meinung, sondern nur gegen die Art, wie du diese vertrittst. Manch einer (auch ich) vertritt durchaus auch mal energischer seinen Standpunkt. Sich aber faktisch über andere zu stellen und die eigene Meinung als den einzig wahren Fakt darzustellen ist meiner Meinung nach nicht der richtige Weg. ;)

    • Warum spricht eigentlich niemand über die Tatsache das man hier die Chance verpasst hat die Tasten WASD zu nennen?
      Wär doch viel näher an dem PC-Ding. :O

      Dachte die Kommentare die ich verpasst habe beziehen sich hauptsächlich darauf, bin enttäuscht.

      Currently playing: Octopath Traveler XSX
      Dieses Jahr durchgespielt: 41
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Operation Tango, Ratchet and Clank Rift Apart






    • Steam Deck wird die Switch aus dem einfachen Grund nicht ins Schwimmen bringen, weil die Switch im Dezember 2021 bereits 4 Jahre und 9 Monate auf dem Markt sein wird und sich damit zu dem Zeitpunkt bereits im letzten "Lebensdrittel" befinden dürfte. Das Gerät hat sein Geld bereits eingespielt. Was jetzt noch kommt, ist Kür.
      Steam Deck wird sich daher wohl in erster Linie mit dem (wie auch immer gearteten) Nachfolger der Switch messen müssen.
      "In me there's a flower - ever blooming
      Somewhere there's a fire - all consuming"
      (M.o.t.I)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • @Kelesis

      Da möchte ich bisschen widersprechen. Beides läuft in komplett unterschiedlichen Welten. Valve wird genau so wenig Interesse haben um Nintendos Kundschaft zu buhlen wie umgekehrt. Nintendo lebt in erster Linie von ihren First Parties, die schon immer speziell gewesen sind. Entweder man mag ihre Exklusives oder man hasst sie. Valve hingegen hat einen Onlinestore und PC Markt etabliert, den viele Propheten unter den Spiele-Experten nie für möglich gehalten hätten. Der PC wurde damals für tot erklärt, ehe ihn Steam wie Phönix aus der Asche gehoben hat, mit einem Store, der heute so ähnlich auf jeder Konsole zu finden ist.

      Schon ihre grundsätzliche Kundschaft ist eine komplett unterschiedliche, wobei viele Switch Besitzer auch Steam Games nutzen und umgekehrt. Maximal wird Valve Nintendo die Kunden weglocken, die sie als letzte verbleibende Handheld-Konsole notgedrungen frequentiert haben, aber technisch damit nicht glücklich sind, oder eben mit Nintendos First Party Lineup nichts anfangen können. Wenn Valve diese User jetzt zum Kauf einer Deck bewegt, wird Nintendo das nicht weh tun.

      Was bringt es Nintendo auch wenn Menschen ihre Konsole besitzen und eigentlich unglücklich damit sind? Die kaufen kaum Spiele. Die meckern eigentlich nur. Die haben einfach keinen Spaß mehr. Wenn Valve den Enthusiasten jetzt ein tolles Gerät anbieten kann, welches zumindest die technischen Nachteile aufwiegt, und obendrein noch ein passenderes Portfolio an Spielen bietet, ist dass sogar eine Win-Win Situation. Es verliert keiner etwas, wenn Spieler die grafisch anspruchsvolle Erwachsenen-Spiele bevorzugen, technisch sehr anspruchsvoll sind und gleichzeitig einen Handheld suchen, jetzt eine preislich interessante Alternative bekommen.

      Auf der anderen Seite stehen die Menschen, welche eine Nintendo Switch aus ganz besonderen Gründen vorziehen. Die nette Mutti von nebenan, welche mit Ringfit bisschen Sport treibt, Luise vom Pennymarkt oder die Mädels die 100 Amibos sammeln, die ganzen Smash und Pokemon Spieler, Mario und Zelda Fans, die werden auch weiterhin ihre 2-3 Switch Spiele wie Animal Crossing, Pokemon und Mario Kart spielen bis der Arzt kommt. Die wollen eine Box ihres Lieblingsspiels in der Hand halten und ihren Freunden zeigen. Das Sammeln von Spielen gehört für diese Zielgruppe mit dazu, so wie bei einer Playstation auch. Das ist eine komplett andere Zielgruppe. Das sind Konsolenspieler, die ein Gerät besitzen und nutzen möchten, ohne sich in die technische Materie einzulesen.

      Genau für diese Zielgruppe wird die Deck vermutlich keine Option darstellen. Das Gerät läuft von Haus aus erstmal nur mit Linux. Allein mit diesem Nachteil würden viele Menschen schon gar nicht klarkommen, die nur Gerät Ein- und Ausschalten möchten. Diese Menschen sind mit einer Switch wahrscheinlich besser dran. Im Grunde ist die Deck eben keine typische Handheld oder Heimkonsole, sondern ein portabler PC, der wie ein PC funktioniert und arbeitet. Daher kann beides so wunderbar nebeneinander existieren, ohne das man in direkter Konkurrenz zueinander steht. Es ist einfach schön das die Enthusiasten endlich den Handheld bekommen, den sie sich immer gewünscht haben, wenn man vom rein digitalen Portfolio mal absieht. Aber das ist das schöne. Die Unterscheidbarkeit ist gut genug, um jedem Spieler die Entscheidung sehr einfach zu machen. In direkter Konkurrenz würden sie vermutlich zu keinem Zeitpunkt stehen. Die Deck ist einfach eine Erweiterung von Steams Ökosystem. Ich wünsche ihr jeden erdenklichen Erfolg!
    • Spiritogre schrieb:

      Sorry, deine Aussage empfinde ich als völlig idiotisch.



      Sag mal, sorry, wie begrenzt kann man sein? Auch an dich, kauf dir einen Ständer wenn du das Gerät unbedingt in einem "Dock" haben willst und fertig. Da jetzt Absätze lang rumzueiern "ohne Dock kann ich aber nicht an TV anschließen weil ich zu doof bin ein Kabel einzustecken" klingt nicht wirklich überzeugend als Argument.


      Du brachtest Argumente, die für jeden Handheld gelten und somit als Vergleich unter Handhelds schwachsinnig sind.
      Du musst deinen Ton im Forum sehr stark mäßigen, sonst bekommst du drei Tage Pause. Eine Entschuldigung an die entsprechenden Nutzer wäre auch angebracht.


      Nora El Nora, ne'ezar begvura shuvi elay malki

      Dodi refa, nafshi nichsefa, lebeitach malchi
    • Nero_Arrington schrieb:

      Das Steam Deck ist auf jeden Fall klobiger und schwerer als eine Switch und kann mutmaßlich nicht mit einer PS4 mithalten.

      Gibt es dafür irgendwelche Belege eigentlich? Das Hands-On von dem IGN Journalist war ja ziemlich positiv was die Power angeht. So konnte er wohl Death Stranding, Control sowie Doom auf hohen Settings mit flüssigen 60 FPS spielen, auch, als er das Gerät an einen größeren PC Monitor angeschlossen hatte. Das wäre mit einer normalen PlayStation 4 ja überhaupt nicht möglich. Ich denke mir, die Leistung wird wohl eher ungefähr auf dem Level einer PlayStation 4 Pro liegen (vielleicht etwas darunter) was bei so einem kleinen Gerät natürlich ein absolutes Powerhouse wäre. Die Spiele sollen auf dem kleinen Display alle konstant in 720p laufen (dies müsste ich erst mit eigenen Augen sehen) was bei so einem Display natürlich absolut ausreichend ist. Das ist ja leider der Punkt, wo die Switch mit ihren dynamischen Auflösungen oftmals dann absäuft und zahlreiche Spiele dann weit unter 720p laufen und die Spiele dann relativ unscharf/pixelig aussehen.
      Zuletzt durchgespielt:

      Mega Man 11 - 6,5/10,
      Day of the Tentacle Remastered 7/10, Limbo 6,5/10

    • Somnium schrieb:

      Nero_Arrington schrieb:

      Das Steam Deck ist auf jeden Fall klobiger und schwerer als eine Switch und kann mutmaßlich nicht mit einer PS4 mithalten.
      Gibt es dafür irgendwelche Belege eigentlich? Das Hands-On von dem IGN Journalist war ja ziemlich positiv was die Power angeht. So konnte er wohl Death Stranding, Control sowie Doom auf hohen Settings mit flüssigen 60 FPS spielen, auch, als er das Gerät an einen größeren PC Monitor angeschlossen hatte. Das wäre mit einer normalen PlayStation 4 ja überhaupt nicht möglich. Ich denke mir, die Leistung wird wohl eher ungefähr auf dem Level einer PlayStation 4 Pro liegen (vielleicht etwas darunter) was bei so einem kleinen Gerät natürlich ein absolutes Powerhouse wäre. Die Spiele sollen auf dem kleinen Display alle konstant in 720p laufen (dies müsste ich erst mit eigenen Augen sehen) was bei so einem Display natürlich absolut ausreichend ist. Das ist ja leider der Punkt, wo die Switch mit ihren dynamischen Auflösungen oftmals dann absäuft und zahlreiche Spiele dann weit unter 720p laufen und die Spiele dann relativ unscharf/pixelig aussehen.
      Da gab es in irgend einem Forum gestern einen Kommentar eines Entwicklers. Der meinte, ein Steamdeck mit 720p ist vergleichbar mit einer XBox Series X in 4k.
      Am TV sollte das Gerät dann auch problemlos 1080p bei 30FPS oder nicht so anspruchslose Titel auch noch mit 60FPS erreichen. Also schon vergleichbar zu einer PS4, dank modernerer Technik wie RDNA2 und somit neuerer Features aber eben in bestimmten Fällen leicht im Vorteil.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Spiritogre schrieb:

      Da gab es in irgend einem Forum gestern einen Kommentar eines Entwicklers. Der meinte, ein Steamdeck mit 720p ist vergleichbar mit einer XBox Series X in 4k.

      Das halte ich auch für recht wahrscheinlich. Das Spielerlebnis ist hier auf 720p ausgelegt und wenn man das Teil wirklich komplett für's Handheld-Gaming benutzen möchte, wird man auch relativ neue Spiele auf anspruchsvollen Settings spielen können. Würde mir natürlich von Valve wünschen, dass sie vielleicht bei kommenden Top-Tieln einen speziellen Grafikmodus/Empfehlungen für das Steam Deck einbauen. Ebenfalls aus dem IGN Hands-On ging hervor, dass man Ladezeiten über normalen Micro SD-Cards optimiert haben soll. Wird natürlich immer noch nicht mit dem Speed der SSD mithalten können. Spannend wird auch sein wie viel Gigabyte das OS fressen wird. Dieses frisst auf den neuen Konsolen unverschämt viel.

      Was ich mir wünschen würde, und hier gab es ja die meiste Kritik, wenn das Design noch irgendwie angepasst wird. Wer auch immer die Geräte bei Valve designt, sie sehen immer irgendwie klobig aus. So schlimm wie dieser ultra hässliche Steam Controller sieht das Deck zwar nicht aus, aber ein Hingucker ist es halt auch nicht. Pluspunkte gibt es aber dafür, dass da kein Glossy Beschichtung oder anderer Gimmick-Firlefanz auf dem Gehäuse ist. Das war das einzige Problem, welches ich mit der OLED-Vita hatte (bzw. immer noch habe da ich sie ja noch benutze).
      Zuletzt durchgespielt:

      Mega Man 11 - 6,5/10,
      Day of the Tentacle Remastered 7/10, Limbo 6,5/10

    • Zur Performance:
      Der verbaute Chip basiert auf Zen2 Architektur von AMD. Man kann es am besten mit einem sehr ähnlichen, bereits existierenden Chip vergleichen und so sehen was man erwarten sollte. Ich vergleiche den einfach mal mit dem Ryzen 4800U, welcher in Notebooks verbaut ist.

      Steam Deck

      4 Kerne/ 8 Threads
      2.4-3.5 GHz
      APU
      GPU Compute Units: 8
      Clock Speed: 1-1.6 MHz

      Ryzen 7 4800U

      8 Kerne/ 16 Threads
      1.8- 4.2 GHz
      APU
      GPU Compute Units: 8
      Clock Speed: 1.75 MHz

      Und jetzt kann man sich einfach mal auf youtube benchmarks zum 4800U anschauen. Der Chip ist nochmal um eine ganze Ecke besser als der im Steam Deck, man braucht also gar nicht mehr erwarten. Das Steam Deck hat richtig schnellen RAM, das macht bei APUs definitiv einen Unterschied, aber man braucht keine Wunder erwarten.
      Hier einfach mal ein Video wie der 4800u bei Spielen performt


      Wie man sieht, sehen die Spiele durch die Bank schlechter aus als auf PS4, von Pro brauchen wir gar nicht anfangen. Aber das ist auch gar kein Wunder. Konsolen sind wegen der Optimierung sehr viel effizienter als PCs.
    • Wer vergleicht das Teil denn bitteschön mit der XSX und der PS5. ^^
      Also das sieht schon echt gut aus, für einen Handheld. Aber hab die meisten dieser Spiele auf der PS4 Pro gespielt, das sah dort wesentlich schicker aus und lief flüssiger. Wüsste aber auch nicht warum man die Leistung wieder mit aktuellen Heimkonsolen vergleichen müsste, ist wieder typisch Console War Gerede imo.

      Currently playing: Octopath Traveler XSX
      Dieses Jahr durchgespielt: 41
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Operation Tango, Ratchet and Clank Rift Apart






      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aruka ()

    • Aruka schrieb:

      Wüsste aber auch nicht warum man die Leistung wieder mit aktuellen Heimkonsolen vergleichen müsste, ist wieder typisch Console War Gerede imo.
      Wobei ich nach einigen verbalen Entgleisungen, die gestern in diesem Thread gelaufen sind, für Posts wie den letzten von @AkiraZwei durchaus Verständnis aufbringen kann...
      "In me there's a flower - ever blooming
      Somewhere there's a fire - all consuming"
      (M.o.t.I)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • Ich würde mir Vergleiche und Benchmarks stecken (auf YouTube tauchen natürlich sämtliche auf, ohne dass das Ding jemals jemand in der Hand hatte). Wir haben gar keine RDNA2 Chips die wir gegentesten könnten, deshalb hinkt das alles ein wenig. Dann hat man ohnehin "nur" 720p und der Bildschirm unterstützt "nur" 60 Hz. Einfach abwarten bis die ersten Spiele gespielt werden können.

      /Edit: und ja, um auch meine steile These in den Raum zu werfen: ich würde das Ding nicht mit XSX/PS5 vergleichen :P
    • ICHABERICHABERICHABER! =O

      Ich kann das Ding auch mit einem Burger vergleichen und schauen obs Gemeinsamkeiten gibt.
      Mein Spieleranking 2021:

      1. Ys 9
      2. Wild Arms 5
      3. Monster Hunter Rise
      4. Octopath Traveler
      5. FF8 Remaster
      6. Oninaki
      7. Megadimension Netunia V II
      8. Atelier Ryza 2
      9. Sword Art Online Alicization Lycoris

      Aktuell spiele ich: Tales of the Abyss, Tales of Hearts R, Monster Hunter Stories 2

    • Ich hab gestern darüber gelesen und es hat mich instant geflasht. Quasi ein Nobrainer. Hab das meiner anderen Hälfte erzählt und bekam prompt den Aufttrag so'n Teil anzuschaffen.. nach der Stunde 0 Apokalypse hat es dann ca. 1 Stunde später geklappt gehabt und wie sich heute herausgestellt hat, sogar beide Reservierungen sind durch.

      Alleine die Vorstellung die Trails in the Sky Trilogy nun endlich im Handheld Format daddeln zu können <3

      Tjo und für besagte andere Hälfte gibts dann Hokko Life, Bear & Breakfast, Sun Haven etc und etwa die Hälfte der E3 21 Indie-Show.

      Im Prinzip ist das Steam Deck genau die Switch Pro wie ich sie mir vorstelle.. NVMe Speicher.. einzige echte Schwäche der Switch, mit allem anderen kann ich gut leben.

      Also sind wir mit 2x 512er dabei =)

      Was mich allerdings richtig an.."übergeben" tut.. man schaue bei Ebay unter "Steam Deck".. da sollte gleich ne Strafgebühr fällig sein.