Nintendo Switch: Das OLED-Modell ist eine Enttäuschung, aber es ist auch nicht für euch gemacht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kann man nicht eigentlich froh sein, dass das OLED-Modell keine "Zwischengeneration" ist? Bis zum Release der PS4-Pro war sich die Gamerschaft doch weitgehend einig, dass "Zwischengenerationen" scheiße sind. Weiß nicht, was seither schief gelaufen ist, dass die Stimmung in dem Punkt kippen konnte.
      "In me there's a flower - ever blooming
      Somewhere there's a fire - all consuming"
      (M.o.t.I)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • Kelesis schrieb:

      Kann man nicht eigentlich froh sein, dass das OLED-Modell keine "Zwischengeneration" ist? Bis zum Release der PS4-Pro war sich die Gamerschaft doch weitgehend einig, dass Zwischengenerationen scheiße sind. Weiß nicht, was seither schief gelaufen ist, dass die Stimmung in dem Punkt kippen konnte.
      Hier, ich gehörte zu denjenigen die zwischen Generationen scheiße finden und zum Teil finde ich das heute noch. Doch meiner Meinung nach ist der Fall der Switch was ganz anderes als bei der Ps4. Die Ps4 Pro, wenn überhaupt optimiert wurde, war dafür da höhere Auflösung oder mehr als 30 fps zu bekommen. Also an sich war sie unnötig für alle die sich dafür nicht interessieren da die meisten Spiele auch auf der normalen Ps4 wunderbar laufen (gibt natürlich auch ausnahmen). Bei der Switch hingegen geht es darum überhaupt durchgehend 30 fps und eine anständigen Auflösung zu bekommen(gibt natürlich auch hier Ausnahmen), allein schon das bei jeden Port die erste Frage ist wie das Spiel läuft zeigt ja schon den tragische Zustand der Switch. Deswegen finde ich es hier im Gegensatz der Ps4pro nicht als optionale Verbesserung für Leute die es unbedingt wollen, sondern als notwendig damit man Switch Spiele endlich mal ohne technischen Sorgen flüssig spielen kann.
    • ElPsy schrieb:

      Bei der Switch hingegen geht es darum überhaupt durchgehend 30 fps und eine anständigen Auflösung zu bekommen(gibt natürlich auch hier Ausnahmen), allein schon das bei jeden Port die erste Frage ist wie das Spiel läuft zeigt ja schon den tragische Zustand der Switch. Deswegen finde ich es hier im Gegensatz der Ps4pro nicht als optionale Verbesserung für Leute die es unbedingt wollen, sondern als notwendig damit man Switch Spiele endlich mal ohne technischen Sorgen flüssig spielen kann.
      Ist das ein Problem der Switch als Konsole oder nicht eher ein Resultat liebloser Ports? Man sollte da nicht Ursache und Wirkung verwechseln.
      "In me there's a flower - ever blooming
      Somewhere there's a fire - all consuming"
      (M.o.t.I)
    • Kelesis schrieb:

      Ist das ein Problem der Switch als Konsole oder nicht eher ein Resultat liebloser Ports? Man sollte da nicht Ursache und Wirkung verwechseln.
      Alles auf die lieblosen Ports (die zugegebener maßen mehr als genug gibt) zu schieben ist meiner Meinung nach zu einfach. Es hat ja auch seine Gründe das selbst Nintendo eigene Spiele Probleme haben wie z.B. Hyrule Warriors, BotW, Xenoblade 2. Nicht ohne Grund laufen die nur in gerade so 30 fps und ziemlich niedriger Auflösung. Natürlich ist es mit genug Budget und Zeit möglich die meisten Spiele mit einer menge abstrichen (was meiner Meinung nach ja auch schon nicht gut ist) gut zum laufen zu bringe, aber ich glaube nicht das die meisten Studios diese Ressourcen dafür besitzen. Eine stärkere Konsole würde da schon ein bisschen helfen (auch wenn es natürlich keine Garantie ist, siehe Pc). Von einer angenehmen 1080p + 60fps Erfahrung auf der Switch kann man aktuell ja leider nur Träumen, da es so gut wie unmöglich ist (mit der entsprechenden Grafik natürlich), egal wie gut die Entwickler sind.
    • ElPsy schrieb:

      Kelesis schrieb:

      Kann man nicht eigentlich froh sein, dass das OLED-Modell keine "Zwischengeneration" ist? Bis zum Release der PS4-Pro war sich die Gamerschaft doch weitgehend einig, dass Zwischengenerationen scheiße sind. Weiß nicht, was seither schief gelaufen ist, dass die Stimmung in dem Punkt kippen konnte.
      Hier, ich gehörte zu denjenigen die zwischen Generationen scheiße finden und zum Teil finde ich das heute noch. Doch meiner Meinung nach ist der Fall der Switch was ganz anderes als bei der Ps4. Die Ps4 Pro, wenn überhaupt optimiert wurde, war dafür da höhere Auflösung oder mehr als 30 fps zu bekommen. Also an sich war sie unnötig für alle die sich dafür nicht interessieren da die meisten Spiele auch auf der normalen Ps4 wunderbar laufen (gibt natürlich auch ausnahmen). Bei der Switch hingegen geht es darum überhaupt durchgehend 30 fps und eine anständigen Auflösung zu bekommen(gibt natürlich auch hier Ausnahmen), allein schon das bei jeden Port die erste Frage ist wie das Spiel läuft zeigt ja schon den tragische Zustand der Switch. Deswegen finde ich es hier im Gegensatz der Ps4pro nicht als optionale Verbesserung für Leute die es unbedingt wollen, sondern als notwendig damit man Switch Spiele endlich mal ohne technischen Sorgen flüssig spielen kann.
      This. Gehöre auch zu den Leuten, die von einer Pro damals nicht angetan waren, da die Befürchtung im Raum stand, künftige Spiele wurden nur noch auf der PS4 Pro flüssig laufen und auf der "alten" PS4 ein Ruckel-Festival veranstalten. Hat sich natürlich nicht bewahrheitet, sodass mir die Existenz einer Pro am Ende relativ egal war. Wie ELPsy schrieb, laufen die meisten anspruchsvollen Titel (mein anspruchsvollster wäre wohl Horizon Zero Dawn) auch auf der allerersten Version wunderbar flüssig .

      Auf der Switch gibt es auch tolle Titel wie Mario Kart 8 Deluxe, die scheinbar stets absolut flüssig laufen und top ausschauen. Bei etlichen anderen Titeln, die nicht direkt von Nintendo stammen, gibt es aber ein Entweder/Oder-Dilemma: Entweder es läuft flüssig und sieht mäßig oder gar matschig aus oder es sieht gut aus, stottert dafür aber gehörig. Hier kommt es natürlich auf die persönliche Erwartungshaltung an; 720p und 30 FPS sind aber ein Ziel, das im portablen Modus erreicht werden sollte.
      Wenn sie hier ein wenig an der Leistungsschraube gedreht hätten, wäre vielleicht diese Entscheidungs-Zwickmühle weggefallen. Vielleicht könnten die Entwickler und Portierer dann mit ihren Ressourcen jenen Spagat aus Performance und Optik vollbringen, der sowohl sie selbst als auch die Spieler zufriedenstellt.

      Hab ja gestern ein nettes Video von Digital Foundry gefunden:
      DF Direct: Switch OLED Reaction: Not The Pro Upgrade You May Have Expected

      Darin beschreiben sie unter anderem, das die Switch noch Leistungspotenzial durch Overclocking besitzt, dieses aber aufgrund von Kühlungsproblemen nicht abrufen kann. Nun ist die Ventilation des neuen Docks gegenüber dem alten verändert worden. Könnte vielleicht ein Hinweis für mehr Leistung im Docked-Mode sein?

      In jedem Fall bietet Nintendo nun 2021 eine Konsole an, deren Preis merklich über dem bisherigen marktüblichen Standard liegt und abseits des Displays, der Lautsprecher und dem Akku mutmaßlich exakt die selben Komponenten verwendet wie beim Erstrelease 2017. Nicht jede harsche Kritik ist berechtigt, aber das bei der Technik eindeutig eine große Chance vertan wurde unterschreibe selbst ich als Interessent der OLED-Switch.