E3 2021: Die meisten Fans wollten Nintendo sehen – mit großem Abstand

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • E3 2021: Die meisten Fans wollten Nintendo sehen – mit großem Abstand

      Am Tag nach der E3 bespricht die Videospielwelt gerne, was die Highlights waren und wer die E3 gewonnen habe. Klar, Konsolenkrieg ist derbe out. Aber zu einem Resümee gehört irgendwie schon auch dazu, einen Gewinner zu küren. Das ist natürlich von vielen subjektiven Eindrücken begleitet.

      Festhalten kann man vermutlich, dass Xbox eine ziemlich gute Show geliefert hat. Nintendo hat zwar nicht viel von dem gezeigt, auf was viele gehofft haben, aber es war eine gute Darbietung mit einigen Überraschungen. Nach der gelungenen Neuauflage von Square Enix Presents im Frühjahr hatte die E3-Show bestenfalls Meme-Charakter.

      Doch welche Show wurde am meisten geschaut?

      Die Hoffnung auf Zelda: Breath of the Wild 2, Bayonetta 3 und Metroid Prime 4 sowie die Aussicht auf Shin Megami Tensei V und den nächsten Smash-Charakter lockte stolze 3,1 Millionen Fans vor die Bildschirme. Bedient wurde nur eine der drei großen Hoffnungen. Dafür gab es Überraschungen wie Metroid Dread.

      Auf dem zweiten Platz folgt die Show von Xbox und Bethesda, die immerhin 2,3 Millionen Fans sehen wollten. Von den Publishern hatte die traditionelle Ubisoft-Konferenz mit 1,4 Millionen die meisten ZuschauerInnen. Square Enix Presents verfolgten 1,3 Millionen und die immer sehr unterhaltsame Show von Devolver Digital wollten 1,1 Millionen sehen.

      Zu diesen Zahlen kommt Stream Hatchet (via Kotaku), eine Analyse-Firma, die sich auf Video-Game-Streaming spezialisiert hat. Nun, welche der fünf besten Shows habt ihr live geschaut?

      Bildmaterial: Mario & Rabbids: Sparks of Hope, Nintendo, Ubisoft

    • Echt? Die hatte ich gar nicht. Es gab vorab so viele Berichte, dass man die Switch Pro eben nicht im E3-Stream zeigen wolle, weil dort der Fokus auf den Spielen liegen soll. Das war eigentlich auch meine Einschätzung.

      Live gesehen habe ich: Xbox, Nintendo, Square Enix und vorher Summer Game Fest.