Hades erscheint offenbar auch noch für PlayStation 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hades erscheint offenbar auch noch für PlayStation 4

      Die Chancen stehen gut, dass Hades bald auch für PlayStation 4 erscheint. Verkündet hat diese frohe Botschaft einmal mehr (vorab) das koreanische Rating-Board. Dort wird der Roguelike-Dungeon-Crawler nämlich als für PS4 getestet ausgewiesen.

      Hades ist bislang für Nintendo Switch und PCs erhältlich. Für Switch gab es dabei auch eine Handelsversion. Bei Amazon ist sie ausverkauft, ihr bekommt sie aktuell noch bei Media Markt*. Ob diese Ehre auch PS4 zuteil wird, das wird sich mit der offiziellen Ankündigung zeigen, die hoffentlich noch folgt.

      Befreit euch aus den Fängen des Totengottes

      In Hades nutzen SpielerInnen die Kräfte und mythischen Waffen des Olymps, um sich aus den Fängen des Totengottes höchstpersönlich zu befreien. Jeder Fluchtversuch ist einzigartig, macht euch stärker und enthüllt neue Geheimnisse. Ferner können SpielerInnen zwischen den verschiedenen Göttern des Olymps wählen, die ihnen bei ihrer Odyssee unter die Arme greifen. Darunter etwa Göttervater Zeus, Athene oder Poseidon.

      via Gematsu, Bildmaterial: Hades, Supergiant Games

    • War ja schon indirekt bekannt, freue mich aber das es so langsam Form annimmt. Ich vermute das Spiel erscheint ca ein Jahr nach dem Switch Release. An der PS4 Version wurde ja schon lange vorm Release gearbeitet. Man hat über Devblogs auf ihrer eigenen Seite über die mehreren Konsolenfassungen gesprochen bevor dann der finale Trailer auf der Nintendo Mini Direct kam. Fans haben danach noch mehrfach nachgefragt worauf es dann ein Quasi-Ja gab für die anderen Versionen. :)
      Weswegen es halt sehr wahrscheinlich ist das es hier einen zeitexklusiven Deal gab mit Nintendo, was natürlich vollkommen legitim ist.

      Freue mich nach wie vor sehr darauf, habe alle Supergiant Spiele auf der PS4 durchgespielt, zwei davon sogar platiniert. Day One Kauf garantiert. :)

      Currently playing: Ratchet and Clank: Rift Apart
      Dieses Jahr durchgespielt: 39
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Griftlands, Rise of the Slime






    • Champloo schrieb:

      Da das Spiel auf der Switch an manchen Stellen unter erheblichen Slowdowns leiden soll, bin ich gespannt, wie die PS-Version laufen wird. Mein Genre bleibt der typische Rogue(lite) allerdings nicht. Trotz der interessanten Lore.

      Das ist wirklich Unsinn. Wenn es sehr wild zugeht geht die Framerate mal etwas runter, aber nach 10 Stunden ist mir kein einziger Framerate-Dip aufgefallen, der irgendwie das Gameplay beeinträchtigt. Auf PlayStation und Xbox Geräten wird es durch mehr Power natürlich dann besser laufen, aber was auch immer du da von erheblichen Slowdowns auf der Switch gehört hast ist schlicht und ergreifend falsch. Sonst wäre es wohl auch nicht so gut angekommen, wenn das Spiel ne Diashow wäre.

      Ich habe es vor einigen Tagen mal wieder mit Hades probiert. Und es ist wohl eines der wenigen Spiele, das ich echt mag, aber damit absolut nicht warm werde. Ich habe auch jetzt bei meinem Spielstand erstmal diesen Göttermodus aktiviert, wo man nach jedem Ableben etwas stärker wird. Was mir einfach etwas fehlt ist eine Motivation, mich da durch zu tanken. Bei einem Roguelite muss man sich ja immer wieder auf den nächsten Durchgang freuen und dafür auch motiviert sein. Bei Hades habe ich dieses Gefühl einfach nicht. Die genauen Gründe dafür kann ich nicht einmal nennen. Im direkten Vergleich nenne ich mal Loop Hero, wo ich bei einem aktuellen Durchlauf auch immer schon an den nächsten denke und was ich nach meinem Ableben vielleicht permanent alles verbessern kann. Irgendwas fehlt mir da bei Hades einfach, was mir so diesen Kick gibt, dass das ein Spiel ist, welches ich unbedingt beenden muss. Für ein Roguelite Videospiel ja eigentlich der Knockout. Aber ich will das Spiel auch noch nicht aufgeben.

      Hades ist eines der wenigen Roguelites glaube ich, und das ist auch ein Faktor, ohne nennenswerte große Updates oder Kollaborationen. The Binding of Isaac hat nun seine finale Erweiterung erhalten. Dead Cells hat auch zig kostenlose und kostenpflichtige Erweiterungen erhalten, Children of Morta erhielt nachträglichen Support und Curse of the Dead Gods hat nun eine Kollaboration mit Dead Cells gestartet. So etwas fehlt Hades meines Wissens nach und man hat es versäumt, nachträglich das Spiel irgendwie attraktiv zu halten.

      Mit dem Ausflug auf neuen Plattformen bin ich dann auch mal gespannt, ob sich da was tun wird und das Spiel vielleicht ein neues, großes kostenloses Update und eine kommende kostenpflichtige DLC-Erweiterung bekommen wird, um Hades auch wirklich noch über eine sehr lange Zeit aktuell zu halten. Das war immer etwas, wo ich denke, profitiert das Roguelite Genre enorm.
      Zuletzt durchgespielt:

      Resident Evil Zero 6,5/10, Maneater 7/10, Cyber Shadow 6,5/10

    • Du musst die Switch nicht immer so hartnäckig verteidigen. :)

      Für mich ist es kein Unsinn. Ich habe an manchen Stellen, wo sich viele Monster versammelt haben, zwar keine Game-breaking Slowdowns festgestellt - daher weit entfernt von der Diashow -, diese waren allerdings störend für den ansonsten schnellen Spielfluss. Zumindest für meinen Geschmack.

      Switch-only-Spieler sind in der Regel toleranter, was Einbrüche in der Framerate angeht, weil sie vermutlich den Vergleich eines besser laufenden Spiels auf Konkurrenz-Geräten nicht haben. Daher wird sich der Titel, trotz des einen oder anderen Schluckaufs, gut verkauft haben.

      Für mich persönlich war Hades ein Grund, fortan auch bei Indiespielen, die grafisch wenig Hardware-hungrig aussehen, zweimal hinzuschauen und ggf. auf eine Portierung für die PS4/PS5 zu warten.
    • Somnium schrieb:

      Hades ist eines der wenigen Roguelites glaube ich, und das ist auch ein Faktor, ohne nennenswerte große Updates oder Kollaborationen. The Binding of Isaac hat nun seine finale Erweiterung erhalten. Dead Cells hat auch zig kostenlose und kostenpflichtige Erweiterungen erhalten, Children of Morta erhielt nachträglichen Support und Curse of the Dead Gods hat nun eine Kollaboration mit Dead Cells gestartet. So etwas fehlt Hades meines Wissens nach und man hat es versäumt, nachträglich das Spiel irgendwie attraktiv zu halten.
      Ich habe alle genannten durchgespielt und muss gestehen das zumindest mich der nachhaltige Support dieser Spiele garnicht so sehr interessiert. Ich finde ein Roguelite kann auch so für sich stehen. Dead Cells und Slay the Spire sind die einzigen die ich immer mal wieder spiele, da es dort halt grössere Dlcs gibt mit neuen Welten, das reizt mich dann schon. oder bei Slay the Spire halt der neue Charakter mit komplett eigenen Sets. Für gewöhnlich spiele ich die halt auch eh am Stück durch, dann noch je nach Lust noch True Ending Bosse falls es die hier gibt, hab mich nicht über die Story informiert.

      Ich könnte mir aber vorstellen das Hades beim Xbox und PS4 Release dann nochmal ein paar neue Inhalte bekommt für alle Plattformen. Wär ja cool wenn man Bastion, Transistor und Pyre irgendwie mit einbindet. Bei Pyre würde es ja sogar irgendwie passen.

      Bin auch gespannt wie sich das Genre jetzt weiterentwickelt. Hades und Returnal haben für einen ordentlichen Popularitätsschub gesorgt.

      Currently playing: Ratchet and Clank: Rift Apart
      Dieses Jahr durchgespielt: 39
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Griftlands, Rise of the Slime