Square Enix vermeldet das beste Jahr der Firmengeschichte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Square Enix vermeldet das beste Jahr der Firmengeschichte

      Square Enix hat die Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres präsentiert und wie viele große Publisher gehört auch Square Enix zu den Gewinnern des letzten Jahres. Zuvor hatten bereits Capcom und Nintendo Rekordjahre vermeldet. Bei Square Enix zeigen sich die Zahlen wie folgt.

      Für das am 31. März 2021 endende Geschäftsjahr weist man einen Nettoumsatz von 332 Mrd. Yen (etwa 3 Mrd. US-Dollar) aus. Das ist eine Steigerung von 27,6 % gegenüber dem Vorjahr. Der Betriebsgewinn stieg sogar um 44 % auf 47 Mrd. Yen (etwa 429 Millionen US-Dollar). Es ist das umsatzstärkste Jahr der Firmengeschichte.

      Square Enix schreibt das vor allem den Veröffentlichungen von Marvel’s Avengers und Final Fantasy VII Remake zu. Zumindest nennt man sie prominent. Die Abteilung „Digital Entertainment“, unter die auch Videospiele fallen, trug einen Großteil des Umsatzes bei. Die Abteilung schrieb mit 263 Mrd. Yen (2,4 Mrd. US-Dollar) etwa 40 % mehr Umsatz als im Vorjahr.

      Solide MMORPGs und zugelegt bei Mobile-Games

      Mit den MMORPGs Final Fantasy XIV und Dragon Quest X habe man „solide wiederkehrende Einnahmen“ erwirtschaftet, wenn gleich diese auch hinter dem Vorjahr zurückfallen. Damals hatte man neue Erweiterungen veröffentlicht, die im letzten Geschäftsjahr ausblieben.

      Im Bereich der Mobile-Games und Browser-Games hat man hingegen wieder zugelegt. Hier hatte man mit Dragon Quest Walk, Final Fantasy Brave Exvius, Dragon Quest Tact, Octopath Traveler: Tairiku no Hasha und dem in Japan bereits veröffentlichten NieR Re[in]carnation auch eine breite Produktpalette.

      Das Unterhaltungssegment (Arcades und Spielhallen) verzeichnete hingegen keine guten Zahlen, aber das ist angesichts der Coronavirus-Pandemie auch nur allzu verständlich. Für das bereits laufende Geschäftsjahr gedenkt Square Enix, die Zahlen zu halten. Der Nettoumsatz soll lediglich um 2 % steigen.

      via GamesIndustry, Square Enix, Bildmaterial: Final Fantasy VII Remake, © 1997, 2020 SQUARE ENIX CO., LTD. All Rights Reserved. CHARACTER DESIGN: TETSUYA NOMURA / ROBERTO FERRARI. LOGO ILLUSTRATION: ©1997 YOSHITAKA AMANO

    • Haben die 2020 überhaupt Irgendwas rausgebracht? Avengers war nen Schuss in den Ofen und FF7 is eingeschlagen wie ne Bombe. Ansonsten haben die doch nur noch Bravely Default 2 rausgebracht was auch nur so lala war.

      ....Also wo kommt das Ganze Geld her?
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • DantoriusD schrieb:

      Haben die 2020 überhaupt Irgendwas rausgebracht? Avengers war nen Schuss in den Ofen und FF7 is eingeschlagen wie ne Bombe. Ansonsten haben die doch nur noch Bravely Default 2 rausgebracht was auch nur so lala war.

      ....Also wo kommt das Ganze Geld her?
      Ich denke FFXI und FFXIV sowie die ganze Gacha Sparte um Final Fantasy Brave Exvius, War of the Visions und den anderen Titeln könnten einen recht massiven Anteil am Umsatz eingebracht haben. Zumindest halte ich das, neben dem erwähnten Umsatz durch Marvel und VII für denkbar.
    • AkiraZwei schrieb:

      Square Enix schreibt das vor allem den Veröffentlichungen von Marvel’s Avengers und Final Fantasy VII Remake zu.
      Hat Marvels Avengers der Firma nicht mehr gekostet als es letztendlich eingebracht hat? Oder habe ich da was falsch in Erinnerung?
      Nein, das hast du richtig in Erinnerung. Wobei es auch stimmt, dass es weiterhin gespielt wird aber wie hier die Zahlen aussehen kann man wohl nicht Mal spekulieren. Am Ende des Tages ist aber wichtig festzuhalten, dass Umsatz und Profit Zeit sehr unterschiedliche Dinge sind. Hier betrachtet man wohl MA unabhängig von seiner eigenen Produktion, was natürlich irgendwo etwas Augenwischerei ist.
    • FF7 Remake war doch ein riesiger Erfolg? Steht ja auch in der News, weiss nicht warum alle so überrascht sind, so schlecht läuft es bei SE doch nicht. ^^
      Ausserdem verdient man wie Fayt schon sagte auch ne Menge Geld durch Glückspiele, da gabs ja auch wieder neue.

      Avengers hat garantiert nicht das eingespielt was man sich erhofft hatte, das Geld spielt man aber bestimmt wieder ein, kamen ja auch jetzt die Next Gen Versionen und Sony hat garantiert ne Menge Geld gezahlt weils ja jetzt gratis im PS Now ist.

      Currently playing: Ratchet and Clank: Rift Apart
      Dieses Jahr durchgespielt: 39
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Griftlands, Rise of the Slime






    • Jucksalbe schrieb:

      DantoriusD schrieb:

      Haben die 2020 überhaupt Irgendwas rausgebracht?
      Trials of Mana lief glaube ich auch ganz gut.Aber ja, die meisten Einnahmen dürfte wahrscheinlich FF14 generieren.

      Die FF14 Spielerbase wird zwar immer größer was mich erfreut aber gerade im letzten Jahr dürften sehr viele Spieler lange Zeit ihr Abo pausiert haben weil Coronabedingt der ganze Contentfahrplan im Arsch war.

      Und hier spricht man ja vom "besten Jahr der Firmengeschichte" daher wundert es mich das man in dem Jahr wo die Welt einfach mal komplett im Arsch war das beste Jahr hätte. Denn soviel is halt wie gesagt nicht rausgekommen was so großen Umsatz generieren hätte können.

      Edit: @Aruka niemand zweifelt am Erfolg von FF7r. Aber eben "Bestes Jahr". So oft kann sich das Game nicht verkaufen um für Rekordumsätze alleine zu sorgen.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • Weiß man denn wie hoch die Verkaufszahlen für das Remake waren, das würde mich ja schon sehr interessieren?
      Ich denke aber auch, dass das Onlinegeschäft und der Mobile-Sektor seinen Teil getan haben und das in Verbindung mit der Pandemie hat es nur gestärkt.

      Ich hoffe sehr, dass der Konsolenbereich einiges eingebracht hat.

      Gehört Nier auch noch zum Geschäftsjahr?

      Trials of Mana hat ja über ne 1 Mille Einheiten verkauft, da waren die Entwicklungskosten bestimmt nicht so hoch gewesen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nitec ()

    • Hier noch der ganze Absatz zu konkreten Spielen aus dem Geschäftsbericht, da hier ja Interesse besteht. :D

      Bei FFXIV hat man wohl gute Ergebnisse, aber einen Rückgang, da es keine Erweiterung gab.



      Die Umsätze stiegen ja in der ganzen Branche wegen der Pandemie. Die Menschen waren häufiger zu Hause und haben deswegen mehr Geld für Heimunterhaltung ausgegeben.

      Mfg
      Aerith's killer
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse.
    • Nitec schrieb:

      Gehört Nier auch noch zum Geschäftsjahr?
      Soweit ich weiss geht ein Geschäftsjahr im Gamingbereich immer bis zum 31. März. Somit wäre Nier dann dort nicht dabei. Aber es gab ja noch Sinoalice letztes Jahr, was sicherlich ein wenig vom Nier Hype profitieren konnte.

      Currently playing: Ratchet and Clank: Rift Apart
      Dieses Jahr durchgespielt: 39
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Griftlands, Rise of the Slime






    • @DantoriusD
      Also ich will gar nicht wissen, wie viel Geld die von Sony für die Zeitexklusivität bekommen haben. Und scheinbar hat man da nochmal ein halbes Jahr für Intergrade verlängert. Wird sich dann auf beiden Seiten gelohnt haben.

      Ich gönne es denen, auch wenn mir nur Trials Remake und NieR Replicant von den aktuelleren Games wirklich gefallen haben. Als nächstes steht für mich das Legend of Mana an. Danach schaue ich mal. Wirklich viele neue SE spiele reizen mich ehrlich gesagt einfach nicht.
    • Aruka schrieb:

      Avengers hat garantiert nicht das eingespielt was man sich erhofft hatte, das Geld spielt man aber bestimmt wieder ein, kamen ja auch jetzt die Next Gen Versionen und Sony hat garantiert ne Menge Geld gezahlt weils ja jetzt gratis im PS Now ist.
      Ich denke auch. Ich spiele aktuell selber Avengers und mal ab von dieser ganzen Rotz-Spiderman-Sony-Exklusiv-Situation bin ich von dem Spiel auch selber sehr angetan. Das Problem das ich halt an Avengers sehe sind zwei Dinge. 1. Fand ich persönlich die Last-Gen Version nicht so dufte, habe es erstmal auf der Standart-X1 gespielt und das war halt im großen und ganzen eher "meh". Die XSX Version ist dafür echt sauber, schnelle Ladezeiten, hübsche Optik, (bisher) keine Probleme beim Laden von Assets und Texturen das komischerweise auch zu Crashes and Bugs geführt haben etc.

      Zweite Problem ist halt wieder das GaaS-Konzept... das sorgt halt sogut wie immer zum Release erstmal für Frustration, weil man da oftmals erstmal nur das Fundament bekommt und sich halt über die Monate bis Jahre hinweg entwickeln muss.