Deshalb wird Tales of Arise keinen Mehrspieler-Modus mehr bieten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Deshalb wird Tales of Arise keinen Mehrspieler-Modus mehr bieten

      Die Tales-of-Serie ist nun schon etwa 25 Jahre alt und lange Zeit gehörte ein Feature dazu, das längst nicht alle SpielerInnen nutzten: der Mehrspieler-Modus. Nicht wenige Tales-of-SpielerInnen werden vielleicht gar nicht gewusst haben, dass viele Spiele im Kampf mit Freunden absolviert werden können. Das Mehrspieler-Feature war seit jeher nicht besonders prominent, aber unter denen, die es nutzten, sehr beliebt.

      Und denjenigen ist natürlich auch aufgefallen, dass Tales of Arise keinen solchen Mehrspieler-Modus bietet. Bandai Namco hat daraus keine große Sache gemacht, denn man spricht natürlich nicht über das, was ein Spiel nicht zu bieten hat. IGN und Famitsu fragten aber nach, was mit dem Mehrspieler-Modus passiert ist.

      Fans sollen die Geschichte des Spiels genießen

      Demnach sei Tales of Arise eine Einzelspielererfahrung und ein Mehrspieler-Modus sei nicht geplant. Laut Producer Yusuke Tomizawa sollen Fans die Geschichte des Spiels genießen, darauf liegt der Fokus.

      Um die fehlende Mehrspieler-Komponente zu kompensieren, habe man aber das Kampfsystem entsprechend überarbeitet, erklärt Producer Yusuke Tomizawa. Das Kampfsystem sei mehr denn je auf das kooperative Spiel mit den anderen Charakteren ausgelegt.

      Besonders das neue „Boost Strike“-Feature ist in diesem Zusammenhang erwähnenswert. Damit kann man kraftvolle Angriffe und Artes der Charaktere zu Kombos aneinanderreihen und sich mit der Gruppe abstimmen. Tomizawa vergleicht die Energie dieser Angriffe mit den Mystic Artes aus alten Spielen.

      Kampfsystem dafür auf kooperative Angriffe ausgelegt

      Natürlich müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein, damit Charaktere gemeinsam Boost Strikes vollführen. Und je nach teilnehmenden Charakteren gibt es auch unterschiedliche Boost Strikes.

      Einen solchen Boost Strike seht ihr im Video unten gleich zu Beginn. Hier vollführen Rinwell und Law einen solchen Angriff. Das zweite Video zeigt euch Alphen bei einer Kombo und Shionne mit einem Mystic Arte.

      Tales of Arise erzählt die Geschichte von Dahna, das seit über 300 Jahren vom Planeten Rena beherrscht wird. In der Hauptrolle stehen Alphen und Shionne, zwei Personen aus diesen unterschiedlichen Welten, die durch ihr Streben vereint sind. Können sie das Schicksal der Welt verändert?

      Tales of Arise erscheint am 10. September 2021 hierzulande.

      Boost Strike, Kombos und Mystic Artes

      via IGN, DualShockers, Famitsu, Bildmaterial: Tales of Arise, Bandai Namco

    • Hat irgendjemand die Tales Spiele im Coop hier durchgespielt? :O

      Nur so aus Neugier, für mich war Tales immer ein Singleplayer Spiel.
      Ich fand das Spiel bot sich nie so richtig an fürs Coop, da man doch dazwischen eh sehr viel alleine rumläuft und liest.

      Currently playing: Ratchet and Clank: Rift Apart
      Dieses Jahr durchgespielt: 39
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Griftlands, Rise of the Slime






    • Aruka schrieb:

      Hat irgendjemand die Tales Spiele im Coop hier durchgespielt? :O

      Nur so aus Neugier, für mich war Tales immer ein Singleplayer Spiel.
      Ich fand das Spiel bot sich nie so richtig an fürs Coop, da man doch dazwischen eh sehr viel alleine rumläuft und liest.

      Durchgespielt nicht aber bei Zestiria zumindest mal ausgetestet. Es ist ganz witzig und eröffnet im Kampf deutlich mehr möglichkeiten da die KI so oft einfach nur dumm in der Gegend rumstand. Aber wie du schon selber sagst rennt man eben auch lange Zeit alleine rum und da wird es dann für den 2. Spieler recht schnell langweillig. Is halt ne nette Spielerei gewesen aber im Endeffekt auch nicht mehr. Muss man jetzt auch nicht unbedingt haben.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • Ich habe die Teile oft mit einer Freundin und einen Freund gezockt.
      So lange rennt man ja nicht rum in den Dungeons bis gekämpft wird und bei Storysequenzen ist ja der 1 Spieler auch untätig außer halt die Texte wegdrücken.
      Uns hat es immer Spaß gemacht zusammen.

      @CirasdeNarm
      Separate Bildschirme gab es eh nie bei Tales of im Co-op. Da hatte man immer den ganzen Bildschirm. Die Kamera wurde dann so angepasst das man das ganze Feld sah bei den meisten Teilen.
      Bei den älteren Teilen konnte man es aber auch selber dann anpassen
    • Ich hatte es zu Anfang mal in Tales of Symphonia zusammen mit meinem Bruder im Co-op gezockt. Das hat dann bei dem ein oder anderen Drachen oder Boss den man das erste Mal getroffen hat schon Wunder gewirkt um nicht elendig zu krepieren. Aber es stimmt schon, die Reihe hat leider zu wenig Inhalt für ein durchgehendes Mehrspieler Erlebnis, insofern finde ich das jetzt auch nicht schade, weil ich in erster Linie ja auch die Story, und die damit verbundenen Skits viel interessanter finde.
    • Ich hab mit meinen Brüdern damals Tales of Graces gemeinsam gespielt und alleine hätte es nie so viel Spaß gemacht. Der Computer war so ziemlich unser Heiler und gemeinsam konnten wir uns super abstimmen, wie wir in Kämpfen agieren und Schwächen ausnutzen konnten. In späteren Spielen ist das dank Links und Transformation zwar schwieriger geworden, aber wir hatten die Serie für uns gemeinsam entdeckt und so genossen.
    • Ist zwar schade für die Personen die das gerne benutzt haben, aber für mich war diese Funktion eh nie ein Thema. Von mir aus können die auch ändern was sie wollen, dass einzige was meiner Meinung nach aber drinnen sein muss sind die Skits (oder irgendeine vergleichbar gute Funktion), denn die sind es, die die Tales of Spiele immer von der Konkurrenz abgehoben haben und zu was besonderen gemacht hat. Wenn es die nicht mehr gibt, wäre das für mich schon ein richtiger Dämpfer.
    • Jedwedes Tales wird in diesem Haus zusammen gespielt. Dank unserer traditionellen Vorgangsweise dabei kann von Langeweile und Untätigkeit der anderen auch außerhalb der Kämpfe gar keine Schreibe sein. Ganz im Gegenteil: Es setzt der Erfahrung eine allein uns vorbehaltene, meist unvergessliche Ebene auf.

      Ist zwar schade, dass es nicht gleichzeitig geht, zu einem reinen Einzelspielererlebnis kann uns Tomizawa-san damit jedoch nicht überzeugen.
    • Brandybuck schrieb:

      Um die fehlende Mehrspieler-Komponente zu kompensieren, habe man aber das Kampfsystem entsprechend überarbeitet, erklärt Producer Yusuke Tomizawa. Das Kampfsystem sei mehr denn je auf das kooperative Spiel mit den anderen Charakteren ausgelegt.
      Die Logik in dieser Aussage suche ich auch nach 5 Minuten noch vergeblich. NPC's, die irgendwelche Angriffe durchführen, wenn man selbst einen Knopf drückt, haben rein gar nichts mit kooperativem Spiel zu tun.

      Bin ehrlich gesagt enorm enttäuscht von dieser Entscheidung, da ich jedes einzelne, hier erschienene Konsolen-Tales Game immer im Coop-Modus gespielt habe und zwar von Anfang bis Ende, niemals alleine. Das hat meine Vorfreude echt gerade gewaltig gedämpft.
    • Hab' den Mehrspielermodus zwar nie genutzt, trotzdem klingen die Gründe für dessen Wegfall für mich reichlich an den Haaren herbeigezogen.
      Am Ende haben wahrscheinlich rein betriebswirtschaftliche Ursachen dafür gesorgt, dass er "wegoptimiert" wurde.
      "There is only one way to come into this world - but so many ways to leave"
      (Sami Lopakka)
    • Irgendwo kann ich es aus ökonomischer Sicht verstehen, aber ich finde es trotzdem unglaublich schade. Ich habe bisher jedes Konsolen-Tales im Co-op gespielt und es sehr genossen; das war irgendwie 'unsere' Reihe, um eine spannende und spaßige Geschichte zusammen zu erleben - und war auch mein zweiter großer Eintritt in die JRPG-Welt. Ist ja leider ein genereller Trend, dass Couch-Co-op bei solchen Spielen kaum noch relevant zu sein scheint. Ach Mann ey, das ist echt so ein bisschen die Spaßbremse des Tages...Naja, dann geht's für mich wohl vom Beifahrer- auf den Rücksitz. Positiv denken, Hände sind frei für Snacks, oder so.

      Und ja, der 'Grund' erscheint auch mir vorgeschoben, weil man den Anhängern halt nicht ins Gesicht sagen wollte, dass sich Mehrspieler wohl nicht lohnt. Das hat nichts mit kooperativem Spiel zu tun, das sind einfach Kombos in der Party. Das als neu verkaufen zu wollen ist schon ein bisschen dreist.
    • Dadurch werde ich mir das Game nicht holen. Für mich war Tales of eine Koop-Erfahrung, die ich mit meiner Schwester genossen habe. Selbst wenn ich die Games nicht mochte, hatte ich meinen Spaß, weil Koop alles interessanter macht. Das ist auch der einzige Grund, warum ich gerne Graces, Xillia 1 & 2 auch platiniert habe. Man hat nicht nur einen Käufer verloren, sondern auch einen Day 1 Käufer.


      Tales of für die Story zocken, finde ich komisch und unverständlich, aber ich respektiere die Entscheidung der Entwickler und wünsche jeden viel Spaß beim Game.
    • @Flynn

      Mit separatem Bildschirm meine ich nicht etwa einen Splitscreen, sondern die Tatsache, dass es zum Kampf immer einen Wechsel in einen Kampfbildschirm gab, sprich, man konnte nicht auf offenem Feld gegen die Gegner kämpfen. Habe mich da eventuell etwas zu ungenau ausgedrückt.

      @Jack Frost

      Das finde ich jetzt aber schade. Natürlich ist es deine Entscheidung, aber findest du nicht, dass du da etwas vorschnell handelst? Immerhin gibt es ja Möglichkeiten, das Ganze auch abwechselnd zu spielen, auch wenn das am Ende nicht das selbe Gefühl vermittelt. Aber ich verstehe schon, dass durch die Macht der Gewohnheit auch ein wenig der Spaß abhanden kommen kann. Nichtsdestotrotz würde ich aber sagen, dass der Fokus eines Tales-Games nie auf der Koop-Erfahrung lag. Vielleicht überlegst du es dir nochmal, aber natürlich ist es kein Muss.

    • Tatsächlich hatte ich mit einem unserer Jungs ToS zusammen angefangen.
      Hatte spaß gemacht.
      Wirklich gebraucht hab jch es aber auch nie.
      Was ich aber ebensowenig brauche sind Verbundskills oder Linkskills oder 2000 Skills die kein Schwein mehr einsetzt weil am Ende der einfach Angriff eh effektiver ist.
      Mein Spieleranking 2021:

      1. Ys 9
      2. Wild Arms 5
      3. Monster Hunter Rise
      4. Octopath Traveler
      5. FF8 Remaster
      6. Oninaki
      7. Megadimension Netunia V II
      8. Sword Art Online Alicization Lycoris

      Aktuell spiele ich: Tales of the Abyss, Grandia Remaster,

    • Ich muss zugeben, dass ich dauernd vergesse, dass die bisherigen Tales ofs überhaupt einen Multiplayer hatten.
      Für mich ist die Entscheidung daher ziemlich wurscht, zumal der jetzt ja auch nicht so besonders war. Dennoch hat ich öfters mal gelesen, dass einige das gerne nutzen, wie ja auch hier in den Kommentaren zu lesen ist. Daher find ich es schon schade, dass die diesen Modi nun "verlieren"

      Die Ausrede die man nennt ist natürlich bescheuert. Es ändert ja nichts an der Story Erfahrung, nur wenn man die Kämpfe zusammen bestreitet.
      Eher würd ich verstehen, wenn man einfach sagen würde, dass man die Ressourcen lieber in den Spielkern stecken möchte, was nun mal die Singleplayer Erfahrung ist. Man darf schließlich nicht vergessen, dass man hier ja wirklich einmal alles neu macht mit neuer Engine und neuer Überdenkung wie die Reihe nun angegangen werden soll. Dazu gabs ja schon einige Verschiebungen, was wohl zeigt, dass das alles auch nicht so leicht war. Die Ressourcen erstmal auf das Wesentliche zu konzentrieren halte ich für richtig, denn egal wie simpel ein Multiplayer auch sein mag, er kostet immer einiges an Ressourcen.
      Allerdings denke ich auch, dass, sobald das Hauptspiel fertig ist, man sich durchaus ransetzen könnte, um einen Multiplayer per Update nachzureichen. Es mag vielleicht nur ein ganz kleiner Kreis an Spielern sein, denn man nun verliert und diesen wird man durch die Neuausrichtung wohl recht leicht auffangen können, aufgrund von neu dazugewonnener Spieler, aber dennoch ist es schade, wenn die jahrelanger Treue der Multiplayer Spieler nun so endet, auch wenns mich selber nicht betrifft.

      Naja mal abwarten ob das später noch was nachgeschoben wird. Da fällt mir auch ein... Ist ja Bandai... sprich es wird auch wieder DLCs geben... Würde mich nicht mal wundern, wenn man den Multiplayer kaufen kann später xD Ich lache bei dieser absurde Idee aber traurigerweise wär es tatsächlich möglich...^^
      Last: NekoPara Vol 4 (8,9/10)

      Homepage





    • @Weird
      Nur welche Ressourcen sollten da viel nötig sein? Man macht ja nichts anderes als einfach die KI auf einen zweiten Player umzustellen mit einem Knopfdruck sowie man auch den ersten Player als KI zuweisen könnte.
      Und nur die Kameraführung müsste man ändern das man beide Spieler sieht was ja sowieso wahrscheinlich wie in jedem Spiel als Option dabei ist die Kameraperspektive einzustellen, sowas hat man ja sowieso meist auch immer in Singleplayer Games.

      Ich würde mir ja einreden lassen wenn man zu zweit auch auf der Karte rum rennt und im Gegenzug einiges ändern müssten wenn man zwischen Single und Multiplayer wählt aber das ist ja nicht der Fall und wie gesagt wird das nur in den Kämpfen genutzt was ein Knopfdruck ist.
    • @Flynn
      Ich bin natürlich kein Entwickler und kann das daher nicht genau beantworten^^ Alles was ich weiß sind die Infos, die ich inzwischen durch verschiedene Entwickler Talk Runden aufgesammelt habe, wo eben auch Multiplayer gerne mal ein Thema war und daher über Probleme, die das mit sich bringen erklärt wurden.
      Letzten Endes ist es wohl eben nicht so ganz leicht, wie man denkt, da es doch gewisse Anpassungen benötigt, damits auch vernünftig funktioniert und sowas kostet selbstverständlich Ressourcen. Irgendwer muss es ja machen, also muss irgendwer dafür abgestellt werden und entsprechend Zeit investieren, was bereits zu den Ressourcen gehört. Mit einem Klick ist es ja nicht getan. Dafür ist Spielentwicklung generell zu komplex. Es gibt ja auch immer viele Dinge, die mit bedacht werden müssen, die für den Spieler nicht sichtbar sind. (Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Performance auch nochmal anders angepasst werden muss. Immerhin ist eine KI vorhersehbar und selber einprogrammiert, wie sich die wie verhält. Ein menschlicher Spieler dagegen ist stets unvorhersehbar) Das muss alles im Auge behalten werden. Und in der Spielentwicklung dürfte Zeit, wohl noch immer die kostbarste Ressource von allen sein, behaupte ich mal.
      Dass man diese Ressource erstmal vollständig darauf konzentriert, dass das eigentlich Spiel fertig wird und so gut wie möglich wird (ich denke, dass Bandai hier ziemlich viel Druck auch macht, da man anscheinend ja wirklich alles auf eine Karte mit dieser Neuausrichtung zu setzen scheint) halt ich für verständlich.. Ich gehe auch stark von nem Day 1 Patch aus, was auch ein Beweis wieder ist, dass diese Ressource auch bis zum Ende ausgereizt werden musste.

      Von Außen bleibts aber natürlich immer schwer nachzuvollziehen.
      Ne Ausrede dafür es alternativ nicht zumindest als Update nachzureichen gibts aber eigentlich wirklich nicht, zumindest fällt mir da keine plausible ein. Das wäre sonst schon ein Kompromiss mit dem sicherlich jeder leben könnte. Nur die Frage, ob die bei Bandai überhaupt wissen, was es so einige Fans des Multiplayers gibt...^^
      Last: NekoPara Vol 4 (8,9/10)

      Homepage