Die E3 2021 findet rein digital vom 12. bis 15. Juni statt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Somnium Gab es nach Schließung der Japan Studios nicht sogar eine Petition zur Absetzung von Jim Ryan?

      Ist natürlich schon rein inhaltlich eine ziemlich harte Petition, und jenseits von einer gesunden Sachebene entfernt, aber allgemein ist der Unmut gegen die derzeitige Politik schon deutlich gewachsen. Diese Kritik sollte man ernst nehmen. Dazu sind diese ständigen Strategie Wechsel auch nicht gesund. Mal glaubt man an Generationen, dann wieder nicht.. insofern vielleicht gar kein Fehler der E3 fern zu bleiben, denn was Jim Ryan in eine Kamera schwafelt hat ohnehin nur wenige Tage Bestand. :/

      Man kann Sony nur wünschen dass sie bald erkennen, wie töricht ihr Fehler ist den japanischen Markt so zweitrangig zu behandeln und nur noch auf die Top IPs zu setzen. Auch dieser Trend, jedes Studio was keine Uncharted oder God of War Umsätze liefert gleich zuzumachen oder radikal zu verkleinern ist sehr ungesund, denn auch an den rein japanischen Nischentiteln hingen und hängen viele Fans. Die waren für mich immer ein Grund auf Sony zu setzen. Denn wenn Sony sich rein westlich orientiert, kann ich ebenso so gut mal wieder eine Xbox kaufen. Das man zudem alles sexuelle inzwischen aus dem Store verbannt ist auch so ein komischer Trend, denn auch an diesen Spielen hängen Fans und Umsätze. Sony fährt einen rein westlichen Kurs, weil sie dort sehr erfolgreich sind. Ich glaube nur sie sollten ihre Wurzeln im Auge behalten. Es ist ja nicht ganz rein zufällig das viele Entwickler immer stärker auf die Switch setzen.

      Mich wundert sogar das Nintendo überhaupt an der E3 teilnimmt. Wenn das nicht mal der große Switch Pro Reveal wird...
    • @Somnium da haste natürlich recht. Hatte das gar nicht mehr auf dem Schirm, dass die da groß Floors hatten, wegen Treehouse und Direct Stream aber stimmt. Nun erinnere ich mich auch wieder an die Nintendo Minute Ausgaben, wo der Stand auch gezeigt wurde. So überraschend ist es dann tatsächlich doch nicht mehr^^
      Frag mich dabei, obs dann dies Jahr auch wieder nen Treehouse Stream noch separat geben wird oder obs vielleicht gar ins E3 Programm integriert wird Man wird eh abwarten müssen, wie das ganze Programm nun genau aussehen wird. Hoffentlich wird mans auch übersichtlich gestalten.
      Bei EA wirds wahrscheinlich eh wieder nicht auffallen, wenn die nicht richtig dabei sind, weil die sich wahrscheinlich eh wieder die Freiheit herausnehmen, die E3 mit ihrem eigenen EA Play zu eröffnen, was sich dann wahrscheinlich wieder etwas ziehen wird. Bin auch gespannt, ob man was neues zu Dragon Age sehen wird. Würde es mir wünschen.
      Aktuell: Balan Wonderworld
      The Last of Us Remastered
      Mad Games Tycoon

      Homepage





      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Weird ()

    • Ja die Petition läuft sogar noch, auch wenn ich dafür wäre das Ryan geht. Wird die Petition nichts bringen. Ganz egal wieviele unterschreiben. Ryan muss für das Wohl der Gamer weg. Auch wenn er Finaziell für Somy gut ist, ist er für PlayStation User nicht.

      change.org/p/sony-remove-jim-ryan-as-ceo-of-playstation

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • Fur0 schrieb:

      Vincent Odessa schrieb:

      Es gibt tatsächlich mehrere unabhängige Quellen die davon berichten, dass Sony innerhalb von 24 Monaten Square Enix übernehmen wollen. Würde mich nicht überraschen wenn das wirklich so kommen sollte, Sony und SQE haben einfach ein sehr enges Verhältnis miteinander. Sony hat dazu viel beigetragen dass SE nun so groß geworden sind und haben ihnen finanziell unter die Arme gegriffen (In den 2000er Aktien gekauft, da die kurz vor dem Ruin waren). Dazu hat Sony die meisten Exklusiv Titel bei Square und beide machen zufällig viel in der Richtung Anime und Manga. Funfact alle Final Fantasy Serien und Filme sind Zusammenarbeit mit Sony entstanden, würde also passen. Ob das stimmt werden wir allerdings dann erst in der Zukunft sehen.
      Square-Enix hat einen Marktwert von mal eben 7 Milliarden, während Sony für Einkäufe ein Investitonsbudget von grob 5 Milliarden besitzt. Selbst wenn sie wollten, könnten sie einen solchen Publisher gar nicht übernehmen, weil sie damit tief in die roten Zahlen rutschen. Dazu wären auch andere in so einem Fall berechtigt ein Angebot abzugeben. Auch Sony hat mit Bethesda verhandelt, jedoch hat Microsoft das bessere Angebot vorgelegt. Microsoft Investitionsbudget liegt bei derzeit grob 25 Milliarden.
      Wohlgemerkt wurde Ende 2020 noch geschrieben das Apple evtl. Sony übernehmen will. Sony kann ich Abenteuer gar nicht erlauben, dafür sind sie zu klein. Nur mal zum Vergleich. Apple hat derzeit ein Investitionsbudget von 50 Milliarden, was mal eben Microsoft um das Doppelte aussticht. Wenn Sony sich Fehler erlaubt, wären sie sofort ein Übernahmekandidat.

      Ich kann auch nicht verstehen wie man sich wünschen kann das die Großen jetzt alles aufkaufen. Zumal Sony keine Chance hat in diesem Wettlauf mitzuhalten. Sie sind mit den zeitexklusiven Deals auch besser beraten, die ich aus Kundensicht jedoch genau so ablehne.
      Also das stimmt nicht, Sony ist ein 100 Milliarden Konglomerat und die hätten denke ich sehr wohl genug Geld für eine Übernahme. Laut Macrotrends, Yahoo Finances hat Sony 35 Milliarden Dollar Bankguthaben. Ich glaube du lässt da deine Abneigung gegen Sony sprechen, denn so klein sind sie nicht wie du darstellst. Sony als ganzes Unternehmen hat einen Börsenwert von 144 Milliarden Dollar und die werden sicherlich nicht mal so geschluckt. Wünsche tue ich mir gar nichts^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Vincent Odessa ()

    • @Fur0

      Solche Petitionen sind allgemein immer sehr amüsant wenn der Pöbel aufmuckt :D
      Ich habe das aber schön öfters geschrieben, ich bin kein Fan von Jim Ryan aber er ist und bleibt glaube ich der erste CEO der es geschafft hat, eine neue Konsole nicht zum Verlust zu verkaufen. Er scheint ne relativ klare, strikte Marschrute zu haben, hat interne Machtkämpfe für sich entschieden. Er muss einfach irgendwas mitbringen, was den Vorstand/die Investoren überzeugt. Die Endabrechnung gibt es da natürlich zum Ende der aktuellen Konsolen-Generation. Glaube, das einzige, was ihm derzeit wirklich gefährlich werden könnte, wäre, wenn diese PlayStation 5 Knappheit im schlimmsten Falle bis 2023 andauern sollte wie es einige vorausgesagt haben, die mit Chips zu tun haben.

      @Weird

      War halt besonders ärgerlich, da man für Mario 35 halt einen riesigen Showfloor geplant hatte und all das eben in diese wirklich kurz angebundene Mario 35 Direct dann geflossen ist. Durch die fehlenden Live-PK's vergisst man aber relativ schnell, dass Nintendo immer ein Teil der E3 war. Wie du schon sagtest, Treehouse hat ja auch immer mehrere Stunden pro Tag gestreamt.


      Vincent Odessa schrieb:

      Ich glaube du lässt da deine Abneigung gegen Sony sprechen, denn so klein sind sie nicht wie du darstellst. Sony als ganzes Unternehmen hat einen Börsenwert von 144 Milliarden Dollar und die werden sicherlich nicht mal so geschluckt.

      Aber du musst dich doch einfach selbst mal fragen, ob dieser Kauf für Sony Sinn machen würde. Selbst wenn das finanziell möglich wäre. Wieso sollten sie so einen unüberlegten Kauf tätigen, wenn sie im Westen der glasklare Marktführer sind? Die Leute würden sich für eine PlayStation 5 vermutlich prügeln, wenn im Einzelhandel 5 Stück im Regal stehen würden. Microsoft hingegen musste einen Akzent setzen für die vielen Fehlentscheidungen, die die damalige Leitung rund um die Xbox One getroffen hat. Mit diesen Altlasten haben sie teilweise heute noch zu kämpfen. Also fing man an eigene Studios zu gründen, kleinere, talentierte Studios aufzukaufen und anschließend kam der Deal mit ZeniMax Media zustande. Und da muss man bedenken, durch Veröffentlichungen wie Fallout 76 und Wolfenstein: Youngblood ist man zuletzt auch stark in Ungnade gefallen. Natürlich war das ein guter Kauf weil da halt ne menge populäre IP's bei waren, aber für Sony hätte so ein Einkauf gar keinen Sinn gemacht. Genau so wenig würde das mit Square Enix Sinn machen. Man ist in Sachen First Party doch absolut großartig aufgestellt. Mit solchen zeitexklusiven Deals hat man hingegen einen ähnlichen Effekt. Die Leute kaufen zuerst für PlayStation.

      Ich verstehe gar nicht, wie man per Holzhammer nun möchte, dass Sony (oder auch Nintendo, habe ich ebenfalls schon oft gelesen) den gleichen Weg geht wie Microsoft, um ein Zeichen zu setzen. Ist wohl Teil dieses Console War, aber es wird dann wohl bei einer Wunschvorstellung bleiben.
      "Ganz gleich, wie lebendig eine Erinnerung ist, der Macht der Zeit vermag sie nicht zu trotzen."
      - Bekenntnis des Affen von Shinagawa

      Zuletzt durchgespielt: Pokemon Schwert 7/10, The Last of Us Part II 9/10, Abzû 8/10

    • @Somnium
      Wie ich im letzten Satz bereits abschließte, wünschen tue ich mir da gar nichts. Selbst wenn es passieren sollte, wäre das nicht wirklich schlimm.
      Ich kann die Schreie der PS Onlys verstehen, nach so einem schmutzigen Zug zukünftig alle IPs von Bethesda nur Xbox exklusiv zu halten. Kenne viele die sehr traurig sind, kein Fallout, Wolfenstein und TES mehr auf der PS zocken zu können. Nachdem Microsoft damit ZUERST angefangen hat, würde ich das Sony gönnen so einen großen Fisch wie Square an Land zu ziehen. Es sind Gerüchte, die man als solche behandeln sollte.
    • Vincent Odessa schrieb:

      Also das stimmt nicht, Sony ist ein 100 Milliarden Konglomerat und die hätten denke ich sehr wohl genug Geld für eine Übernahme. Laut Macrotrends, Yahoo Finances hat Sony 35 Milliarden Dollar Bankguthaben.
      Budget ist nicht gleich Eigenkapital.

      Was bei Sony auf der Bank liegt ist zum Großteil schon für laufende Kosten, Investitionen, Entwicklung, Service und alles weitere verplant. Das ist Kapital in Rückstellung. Die genauen Zahlen wie viel Budget Sony für Akquisitionen und ähnliches bereit stehen, kannst Du auch problemlos ihrem Geschäftsbericht entnehmen. Das sind eben keine 35 Milliarden. Was für Investitionen übrig bleibt waren zuletzt (2019 auf 2020) um die 5 Milliarden Dollar, auch wenn sie diese wegen kleinen Überschüssen 2020 jüngst anheben wollten. Damit sind sie aber noch lange nicht im Stande einen "Großen" zu angeln. Das ist kein Wunschdenken von mir sondern Sonys eigene Zahlen und Daten. Die stehen öffentlich für jeden im Netz.


      Vincent Odessa schrieb:

      Ich glaube du lässt da deine Abneigung gegen Sony sprechen, denn so klein sind sie nicht wie du darstellst.
      Langsam solltest Du über Dein Auftreten hier im Forum mal dringend nachdenken, vor allem wenn Du im nächsten Beitrag mit "Wie ich im letzten Satz bereits abschließte, wünschen tue ich mir da gar nichts."
      endest und dann noch ein "Nachdem Microsoft damit ZUERST angefangen hat, würde ich das Sony gönnen so einen großen Fisch wie Square an Land zu ziehen." Aber ja, aber nein?

      Das schreit alles so furchtbar nach Fanboy... und leider kommt das aktuell in jedem Deiner Beiträge im Forum zum Vorschein. Echt nervig.
    • @Fur0

      Jetzt benimmst du dich aber wirklich albern. Nur weil ich gerne Gerüchte ausdiskutiere, werde ich sofort als Fanboy bezeichnet?

      Ich verstehe mittlerweile das einige von euch Sony nicht mögen, aber ziehe mich nicht bitte auf die selbe negative Energie. Ich finde Sony eben sympathischer, denn ohne die PlayStation würde es heute viele großartige Japan Games nicht geben. Ich verstehe nicht wie man so sehr ein Hass auf ein Unternehmen haben kann?
      Ich würde es Sony gönnen sagte ich, was ist daran verwerflich? Bevorzugt nicht ein jeder von uns die ein oder andere Plattform mehr?
    • Man sollte bei so einem Thema nicht emotional werden^^
      @Fur0 hat ja lediglich dargestellt wie es um Sonys Finanzen steht, und das diese unterm Strich garnicht soviel Spielraum für große Akquisitionen lassen.

      Das man dadurch nun jemanden Missgunst oder gar Gehässigkeit vorwerfen muss, ist mir ein Rätsel.

      Es kommt halt vielen so rüber, als ob Sony immer mehr Japan den Rücken kehrt, was gerade in dieser Communiy nicht für Jubel sorgt^^
    • Ach, allzu Fanboy-mäßig klang es nicht. Kann aber auch damit zusammenliegen, dass ich über YouTube Schlimmeres gewohnt bin. :)

      Muss mich ansonsten anschließen: Auch ich will Sony nicht "bashen", sondern wünsche mir einfach das Sony zurück, das mehr Wert auf den japanischen Markt gelegt, besser mit Kunden/Entwicklern kommuniziert und nichts Animehaftes zensiert hat. :)
    • Ich bin ganz entspannt :)
      Bin nur empfindlich wenn man jemanden leichtfertig als Fanboy abstempelt.

      Nochmals was Bankguthaben ist:

      „Bankguthaben (auch Bankeinlagen oder Depositen) ist der umgangssprachliche Sammelbegriff für Forderungen von Nichtbanken gegenüber Kreditinstituten. Es ist Buchgeld auf Bankkonten, das jederzeit in Bargeld umgewandelt oder für Geldanlagen oder den Zahlungsverkehr verwendet werden kann.„ - Quelle Wikipedia

      Sony‘s Bankguthaben laut Quelle Macrotrends:

      macrotrends.net/stocks/charts/SONY/sony/cash-on-hand
    • Champloo schrieb:




      Muss mich ansonsten anschließen: Auch ich will Sony nicht "bashen", sondern wünsche mir einfach das Sony zurück, das mehr Wert auf den japanischen Markt gelegt, besser mit Kunden/Entwicklern kommuniziert und nichts Animehaftes zensiert hat. :)
      Was soll den Sony machen wenn Japan immer mehr ins Mobile Gaming abdriftet? Die PS Vita war eine tolle Konsole und seiner Zeit voraus und dennoch haben die Japaner die Vita nicht unterstützt. Obwohl auf der Konsole mehr JRPGs zu spielen gab als westliche Titel. White Knight Chronicles, Gravity Rush war auch toll und keiner hat das Spiel wirklich gekauft. Jetzt wo eben Sony den Schlussstrich gezogen hat (JS) merken plötzlich die Leute das Sony doch gute Spiele hatte...

      Ich bin auch enttäuscht darüber das Sony nun diese Konsequenz gezogen hat aber ändern kann man es nicht. Vermutlich ist das auch ein Stück der Einfluss von Jim Ryan und würde sich über kurz oder lang nur durch Besetzung mit einem Japanischen CEO ändern. Das geht ja seit der PS3 so dass die Japaner eher Sony den Rücken kehren und Sony hat eben finanziell nicht so ein dickes Polster wie Microsoft, um das ewig auffangen zu können. Es werden aber definitiv bessere Zeiten kommen...
    • Vincent Odessa schrieb:

      Kenne viele die sehr traurig sind, kein Fallout, Wolfenstein und TES mehr auf der PS zocken zu können.
      Das ist noch gar nicht in Stein gemeißelt. Da muss man abwarten wies genau gehandhabt wird. Offiziell hieß es ja, dass die Pläne keine zwingende Konsolenexklusivität beinhalten und man eher darauf aus ist, dass die Spiele als aller erstes, gegebenenfalls mit exklusiven Bonis, für den Game Pass zur Verfügung stellen.
      Die Furcht ist natürlich nachvollziehbar und berechtigt aber Microsoft ist da überraschenderweise ja doch recht offen Bethesda zukünftig auch weiterhin andere Systeme zu beliefern. Obs am Ende wirklich so kommen wird, muss man halt abwarten. Ich denke aber tatsächlich, dass es eher auf Zeitexklusivität hinauslaufen wird, anstellen von kompletter Exklusivität. Microsoft will einfach nur ihren Game Pass weiter pushen. Deswegen haben die son Großeinkauf gestartet^^
      Würde also noch nicht den Teufel an die Wand malen und erstmal einfach abwarten wies weiter geht.

      Dass Sony Square Enix kaufen könnte... finanziell vielleicht durchaus machbar, wobei man auch unterscheiden muss zwischen Sony als Ganzes und ihrer Videospielsparte... aber warum sollte Square Enix sich überhaupt an Sony verkaufen? Das würde doch gar keinen kein Sinn für sie ergeben, zumindest sehe ich da aktuell keinen Sinn drin^^
      Aktuell: Balan Wonderworld
      The Last of Us Remastered
      Mad Games Tycoon

      Homepage





    • Dass Japan mobiles Spielen bevorzugt, ist ebenfalls ein Grund, weshalb stationäre Konsolen an Beliebtheit verlieren - stimme dir zu. Die Entwicklung eines Vita-Nachfolgers würde Sonys Stellung in Fernost nicht bessern, denke ich, da Nintendos Marken, zusätzlich zum portablen Faktor der Switch, für den Erfolg verantwortlich sind. PlayStation hat, soweit mir bekannt, keine Marken, die mit Nintendos Ikonen mithalten könn(t)en. Daher wüsste ich, ehrlich gesagt, keinen Rat, um Sony in Japan beliebter zu machen. Ein wenig mehr Mühe für den asiatischen Markt seitens des PlayStation-Herstellers (Zensur abschaffen, Nischentitel durch mehr Werbung fördern, keine Tradionsfirmen wie Japan Studio schließen, den einen oder anderen japanophilen Anime-Spieletitel veröffentlichen) würde jedoch das Vertrauen der Japaner stärken. Vermute ich. Das wäre ein Schritt in die - für meinen Spielegeschmack - richtige Richtung. :)
    • Champloo schrieb:

      Dass Japan mobiles Spielen bevorzugt, ist ebenfalls ein Grund, weshalb stationäre Konsolen an Beliebtheit verlieren - stimme dir zu. Die Entwicklung eines Vita-Nachfolgers würde Sonys Stellung in Fernost nicht bessern, denke ich, da Nintendos Marken, zusätzlich zum portablen Faktor der Switch, für den Erfolg verantwortlich sind. PlayStation hat, soweit mir bekannt, keine Marken, die mit Nintendos Ikonen mithalten könn(t)en. Daher wüsste ich, ehrlich gesagt, keinen Rat, um Sony in Japan beliebter zu machen. Ein wenig mehr Mühe für den asiatischen Markt seitens des PlayStation-Herstellers (Zensur abschaffen, Nischentitel durch mehr Werbung fördern, keine Tradionsfirmen wie Japan Studio schließen, den einen oder anderen japanophilen Anime-Spieletitel veröffentlichen) würde jedoch das Vertrauen der Japaner stärken. Vermute ich. Das wäre ein Schritt in die - für meinen Spielegeschmack - richtige Richtung. :)
      Sony hat im Herbst 2020 ein Patent für eine Handheld Konsole angemeldet. Nintendo hat es ja vorgemacht, mobile Konsolen sind immerhin noch angesagt^^
      Das wäre wundervoll PS5 Spiele Remote zocken zu können und die Konkurrenz würde Nintendo gut tun ;)

      play3.de/2020/09/07/ps5-neues-…andheld-konsolen-hin/amp/