Fantasian: Das neue Spiel des Final-Fantasy-Erfinders erscheint in zwei Episoden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zweifellos, dass die Spiele auch auf PS4, PS5, Xbox One und Xbox Series gut laufen würden. Ich bin gerade generell überrascht, wie schwach die Switch tatsächlich ist, wenn sogar mein Smartphone mehr Leistung schafft, als Nintendos „vollwertige“ Konsole. Sogar „Oceanhorn 2“ läuft butterweich und sieht ungleich besser aus, als die Switch-Variante mit ständigen Rucklern. Da muss wirklich dringend ein besseres Modell von Big Ns Hybriden her.

      „Fantasian“ überrascht mich positiv. Vielleicht werde ich tatsächlich ein Apple Arcade-Abo bezahlen. Wie gesagt, mit einem Lightning-HDMI-Kabel lässt sich das iPhone an einen Bildschirm abschließen. Dazu ein MFI-Gamepad in die Hand und man hat das, was man bei der Switch als „innovativ“ bezeichnet. Das ging bei Apple übrigens schon vor 2015.
    • Habe das jetzt auch bisschen mehr als 2 Stunden angezockt. Das Spiel... macht müde. Sehr verträumte Atmosphäre, (jetzt noch) ziemlich einfach, viele Visual novel Teile und ein Finger Steuerung. Tatsächlich bin ich überhaupt kein Fan von sakaguchi was ich vorallem nach lost odyssey gemerkt habe. Aber dort waren die optionalen Visual novel parts deutlich besser geschrieben als bei fantasian. Auch sind die Diorama Hintergründe stark am Schwanken was die Qualität angeht.
      Wenn man den Charme von ps1 wiederbeleben wollte, hat er es geschafft. Gestochen scharfe charaktermodelle auf teils sehr verpixelt und matschigen Hintergründen.

      Die Steuerung nervt auf tablet. Anstatt eines Steuerkreuz muss man wie in einem Point and Click klicken. Zu ungenau und langweilig. Habe es dann noch mit dem Apple Pencil versucht, in der Theorie sollte das wunderbar funktionieren aber irgendwie ist die Sensibilität falsch und ich muss manchmal 4 mal tippen. Sehr nervig.

      Positiv überrascht bin ich von den Sequenzen. Die haben zwar keine Tonspur aber dafür sind sie ordentlich animiert und haben auch ihren Charme.

      Trotz all den negativen Punkten werde ich es definitiv weiter spielen. Ich hatte von vorne rein gar keine Erwartungen und verstehe auch den großen Aufschrei nicht. Hätte da anstelle von sakaguchi „Tokyo rpg Factory“ gestanden wäre da jetzt nicht so ein Fass aufgemacht worden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AkiraZwei ()

    • @AkiraZwei

      Ich glaube, du hast die PS1-Ära falsch in Erinnerung. Die (vorgerenderten) Hintergründe sahen damals auf alten Fernsehgeräten ganz und gar nicht verwaschen oder gar verpixelt aus. Das sah eher ziemlich fantastisch aus für damalige Verhältnisse. Eher traf das verwaschene oder verpixelte auf die sehr einfachen Polygon-Modelle der Figuren zu. Wenn man diese Spiele, wozu vor Allem die Remaster der Final Fantasy-Reihe zählen, auf aktuellen Geräten ansieht, merkt man nur, wie wenig von Entwicklerseite an den Hintergründen gearbeitet wurde, was sie nun im Nachhinein, aufgrund der für neue TV's viel zu geringen Auflösung eben deutlich verwaschener darstellt, als das damals der Fall war. Die Figuren sehen heute natürlich gestochen scharf aus, aber das lässt sich eben auch einfacher bewerkstelligen.

    • Fantasian ist wohl nach dem Platinum Games Spiel das 2. Apple exklusive Spiel das ich gerne auf meiner Switch hätte. Ich fürchte da Sakaguchi im Spiel ist stehen die Chancen auf Ports hier besonders schlecht.
      Naja. Habe ja theoretisch sogar ein Apple Handy... aber noch ein ziemlich kleines. Kann man Spiele da theoretisch auch auf einen größeren (nicht Apple) Bildschirm streamen?
      Das Episodenformat ist allerdings für mich nichts.
    • @CirasdeNarm

      Stimmt. Weiß ich ja auch eigentlich, war aber irgendwie zu faul um das zu korrigieren :/ Die Probleme sind erst da wenn man es am Emulator hochskaliert oder die HD Versionen zockt. Verpixelt ist auch das falsche Wort. Verschwommen passt da schon eher.

      Bei Fantasien merkt man einfach viel zu schnell dass man stellenweise viel zu nahe an die Bilder gezoomed hat, weshalb die nicht mehr toll aussehen. Dazu kommen noch kleinere Problemchen wie dass die Schatten vom Charakter deutliche Kanten in die Hintergründe bewirken können, weil die Layer nicht so wirklich funktionieren wie sie sollten.
    • Champloo schrieb:

      Was mich persönlich irgendwie traurig stimmt: Sowohl „Fantasian“ als auch „World of Demons“ sehen auf meinem iPhone SE (2020) richtig gut aus und laufen flüssig. Die Grafik könnte ich mir in der Auflösung und technischen Sauberkeit nicht auf einer Switch vorstellen.

      Zumindest bei World of Demons scheine ich mit zu den unglücklichen Personen zu gehören, die übelste Kamera-Glitches haben was auch zahlreiche User bereits berichtet haben. Das Spiel scheint absolut nicht für alle Apple-Geräte optimiert zu sein. Hinzukommt, das Spiel, obwohl ich es recht solide finde, ist eigentlich nichts weiter als ein glorifiziertes Gacha-Geschnetzel mit einem einzigen Hintergrund pro Stage, das kann dir auch noch eine Switch der letzten Generation rendern, sofern es so etwas geben würde ;P
      Aber ja, das Spiel an sich finde ich noch ganz cool, leider nur mit dem Gameplay-System glaube ich einfach nicht, dass es mich extrem lange bei Laune halten wird. Erstmal wäre ein Patch für die Leute ganz stabil, die Probleme mit dem Spiel haben. Da scheinen ja leider einige Geräte betroffen zu sein. Und ja, spart euch die Energie, auf einigen Geräten scheint es grafisch komplett reibungslos zu laufen.

      Und du kennst ja meine übliche Paranoia @Champloo, ich glaube nicht nur das du und @Lando ein und die selbe Person seid, sondern das jetzt auch noch @Vincent Odessa zu deinem Dr. Jekyll Club mit dazugekommen ist. Wie ernst ich das meine, verrate ich allerdings nun nicht^^


      @AkiraZwei

      Da bist du aber nun zu sehr mit der Lupe unterwegs, wie ich finde. Man sollte das Spiel nicht zu mehr machen, als es ist. Das Spiel hat durch die Dioramen einen sehr coolen Look, aber man merkt halt auch, dass es ein Projekt ist, was darauf abzielt, auch auf älteren Geräten zu laufen. Sowas muss man bei mobilen Titeln einfach mit einberechnen, wo du halt für viele Geräte unterschiedlicher Generationen entwickeln musst. Dafür sieht Fantasian aber mehr als brauchbar aus. Ne extreme Schwäche konnte ich bisher noch nicht erkennen, aber es hat natürlich einen Look, wo gewisse Effekte fehlen.

      Muss ehrlich sagen, so langsam finde ich Gefallen an Fantasian. Habe nun weitere knapp 2 Stunden mit dem Spiel verbracht und so langsam kommt da wirklich ne Konstanz rein. Das Battle-Theme gefällt mir wiederum ziemlich gut, weil es schon extrem an Uemtasu X Final Fantasy X Blade Runner Ending Theme erinnert. Und unverkennbar ist es natürlich hieran anglehnt:

      "Ganz gleich, wie lebendig eine Erinnerung ist, der Macht der Zeit vermag sie nicht zu trotzen."
      - Bekenntnis des Affen von Shinagawa

      Zuletzt durchgespielt: Larry: Wet Dreams Don't Dry 7,5/10,
      Pokemon Schwert 7/10, The Last of Us Part II 9/10

    • Prevailer schrieb:

      Bastian.vonFantasien schrieb:

      Für eine Handlung ist der durchgängige Fluß extrem wichtig.
      Das ist ja eine These, die einerseits durch TV-Serien widerlegt ist, andererseits auch schon lange durch Videospiele. Es gab sehr gute Spiele, die gezeigt haben, dass das Episodenkonzept super funktionieren kann. Man kann es natürlich trotzdem nicht mögen. Aber es kann für viele andere funktionieren!
      Du kannst Film und Serie aber nicht miteinander Vergleichen. Das sind völlig unterschiedliche Stilmittel, die beim Zuschauer Spannung erzeugen soll.

      Natürlich kann auch ein mehrteiliges Format funktionieren. Die Trails Games orientieren sich ja auch an dem Kapitelformat und jedes Kapitel wird aufgebaut wie eine Folge einer Serie.
      Und wir wissen alle was bei Trails Games nur allzugerne kritisiert wird. Eine Serie zu erzeugen die nicht monotone Inhalte bietet ist halt nicht einfach.
      Ich ärger mich jedesmal über die Form der Darstellung die bei diesen Games gewählt wurde und hoffe man überdenkt das Konzept irgendwann einmal.

      Wenn ich aber an ein Spiel denke was eher wie eine komplette Geschichte funktionieren soll (Baten Kaitos, Final Fantasy X, Grandia, Lost Odyssey, Star Ocean, Wild Arms, Rogue Galaxy, Xenoblade Chronicles), dann wäre es zerstörerisch meiner Meinung nach wenn alle 5 Spielstd... "Kapitel 9: Die Wahreit über Zanarkand" aufploppen würde. Sie in Episoden zu splitten mal abgesehen.

      Natürlich wären diese Spiele immernoch interessant aber fürs Gesamtbild würde Qualität wegfallen.

      Es gibt definitiv Spiele die kein Episodenformat nötig gehabt hätten und durch das weglassen nur hätten profitieren können.
      (Die Xenosaga, so sehr ich die Games liebe, litt am meisten unter dem Episodenformat. Auch White Knight Chronicles empfand ich als unnötig zu splitten. .Hack hätte ebensogut als ein ganzes Spiel funktioniert. Siehe .Hack GU.)
      Mein Spieleranking 2021:
      1. Ys IX
      2. Octopath Traveler
      3. Oninaki
      4. Megadimension Netunia V II
      5. Sword Art Online Alicization Lycoris

      Aktuell spiele ich: Tales of the Abyss, Monster Hunter Rise

    • @Vincent Odessa

      Ach, das ist nur ein Running Gag zwischen mir und Champloo :D Auch wenn es nicht ernst gemeint ist, ein Stückchen Wahrheit steckt da drin. Ich traue hier nicht mehr jedem User, der sich neu anmeldet und das hat auch seine Gründe (die aber jetzt nicht hierhin gehören). Erst gestern hatten wir hier ja wieder einige Experten, die das Forum als Werbeplattform benutzen wollten.


      @Bastian.vonFantasien

      Ich denke es kommt einfach auf das Spiel an. Trails ist ja wirklich schon ein Extremes Beispiel einer fortlaufenden Serie, wo jeder neue Teil auf den Teil davor aufbaut. Beim Final Fantasy VII Remake würde ich es einfach mal gut finden, wenn Square Enix klar Stellung beziehen würden, wie viele Teile es denn dann werden. Wenn die Leute das wissen würden, würde es da vermutlich auch nicht immer wieder neu neue Debatte geben.

      Bei Fantasian sehe ich an dem Format aber am wenigsten ein Problem. Man bekommt jetzt ein vollwertiges Spiel und dann im Herbst nochmal ein vollwertiges Spiel. Wenn da nun eine extrem lange Zeitspanne zwischen liegen würde, würde mein Interesse, den Titel jetzt zu spielen, wohl auch nicht vorhanden sein. Aber der Release der zweiten Episode liegt in Reichweite. Das Episodenformat ist sicherlich kontrovers, aber wenn man es richtig macht, kann das recht gut funktionieren.
      "Ganz gleich, wie lebendig eine Erinnerung ist, der Macht der Zeit vermag sie nicht zu trotzen."
      - Bekenntnis des Affen von Shinagawa

      Zuletzt durchgespielt: Larry: Wet Dreams Don't Dry 7,5/10,
      Pokemon Schwert 7/10, The Last of Us Part II 9/10

    • Ich kann dir dafür immer wieder versichern, dass die drei erwähnten User völlig verschiedene sind. Auch, wenn ich den Verdacht nachvollziehen kann. Gleiches Anmelde-/Abmeldedatum und "Samurai Champloo"-Vorliebe in Sachen Foren-Avatar. Wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde komme ich mir wirklich vor, wenn es um Nintendo und Sony geht: Es gibt so viel zu loben - aber mindestens ebenso viel zu kritisieren.

      Den Kamera-Fehler habe ich bei "World of Demons" ebenfalls. Das Bild flimmert stark, wenn der Protagonist seinen letzten Kombo-Move ausführt.

      Solche Spiele wünsche ich mir auf Switch, weil sie keine großen Technik-Blockbuster sind, sondern wie Titel der späten PS3-/Xbox 360-Ära aussehen. Hier sollte Nintendos Konsole in der Lage sein, in Sachen Performance und Auflösung mitzuhalten. Was ich jedoch, wie geschrieben, bezweifle - lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen. In der Hoffnung, dass Umsetzungen dennoch erfolgen werden.
    • @Champloo

      Sollte unbedingt gefixt werden. Besonders beim Boss ging es mir dann irgendwann auf den Zeiger und mir wurde etwas übel dabei. Bin ja sowieso anfällig für Motion Sickness.

      Aber ja, es ist nicht unwahrscheinlich, dass das Spiel seinen Weg auf andere Plattformen finden könnte. Platinum Games hat natürlich komplett andere Ressourcen als eine kleine Firma wie Mistwalker. Also bei World of Demons ist ein Port auf die Konsole/PC deutlich wahrscheinlicher als bei Fantasian. Platinum Games hat natürlich ein gutes Verhältnis zu Nintendo.

      Jetzt wo ich das Abo aber habe möchte ich die beiden Spiele auch mal intensiver zocken. Denke jedoch, Fantasian wird sich da etwas mehr durchsetzen da ich irgendwie die Vermutung habe, das Spielprinzip bei World of Demons könnte sich nach ner Weile abnutzen oder aber bockschwer werden.
      "Ganz gleich, wie lebendig eine Erinnerung ist, der Macht der Zeit vermag sie nicht zu trotzen."
      - Bekenntnis des Affen von Shinagawa

      Zuletzt durchgespielt: Larry: Wet Dreams Don't Dry 7,5/10,
      Pokemon Schwert 7/10, The Last of Us Part II 9/10

    • Ehrlich gesagt weiß ich ebenfalls nicht, wie lange mich „World of Demons“ unterhalten können wird. Während mir das Design und die Kämpfe gefallen, nervt der Flimmer-Bug am Ende einer Angriffskombination mittlerweile. Da hoffe ich auch, dass der Fehler bald gefixt wird. Außerdem sind die Konfrontationen mit den Yokai zwar spaßig, aber das Spiel wirkt geradliniger als Platinum Games' andere Spiele wie „Bayonetta“ und „The Wonderful 101“. Man läuft von einem Kampf zum nächsten. Dazwischen gibt es ein paar Vasen für Power-Ups zu zerstören oder einfache Rätsel („lösche Feuer mit Wasser“) zu lösen. Ob das auf Dauer fesseln kann, bezweifle ich. Vor allem, da ich ebenfalls vermute, die späteren Kämpfe wegen des Schwierigkeitsgrades nicht schaffen zu können - auch, wenn ich für iPhone-Spiele mit Gamepad und Bildschirmkabel luxuriöser ausgestattet bin als Spieler, die auf das kleine Display und Touchscreen angewiesen sind.

      „Fantasian“ erinnert mich an die guten alten JRPG-Titel wie „Chrono Trigger“ und Co., und sieht auch noch charmant aus. Das werde ich ebenfalls eine Weile länger spielen als eigentlich gedacht. Generell überrascht mich das Angebot von Apple Arcade sehr positiv. „Oceanhorn 2“ und „Oceanhorn Chronos Dungeon“ kann ich empfehlen. Davor hatte ich Smartphone-Gaming mit „Candy Crush“-Varianten assoziiert.