Genshin Impact ist erfolgreicher als Pokémon GO nach sechs Monaten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Genshin Impact ist erfolgreicher als Pokémon GO nach sechs Monaten

      Genshin Impact ist erfolgreich, das wissen wir. Schon kurz nach der Veröffentlichung gab es die ersten Meldungen über soundso viele Millionen US-Dollar Umsatz. Die Analysten von Sensor Tower haben nun neue Rekorde ausgerechnet. Demnach hat man nun die Marke von 1 Milliarde US-Dollar geknackt. Da wird sogar Venti schwindelig. Denn Genshin Impact ist erst sechs Monate lang erhältlich!

      Den meisten Umsatz schreibt Genshin Impact im Herkunftsland China, gefolgt von Japan und den USA. Die neue Marke bedeutet auch neue Rekorde. Genshin Impact hat die Spiele überholt, die bis dato am schnellsten Einnahmen generiert haben. Pokémon GO und Lineage M haben neun bzw. zehn Monate benötigt, um die Milliarde zu knacken.

      Die Bewertungen von Sensor Tower basieren dabei ausschließlich auf Daten von Google Play und dem Appstore. Genshin Impact ist darüber hinaus auch für PCs und PS4 erhältlich. Den unfassbaren Einnahmen stehen aber auch hohe Ausgaben gegenüber. Etwa 100 Millionen US-Dollar soll die Entwicklung gekostet haben. Weitere 200 Millionen US-Dollar verschlingt die Weiterentwicklung und Unterhaltung – jedes Jahr. 700 Menschen arbeiten am Spiel.

      Zwar ist Genshin Impact theoretisch auch kostenlos spielbar, doch viele SpielerInnen haben es auf die liebenswerten Charaktere abgesehen. Und die gibt es bloß per Gacha. Das meiste Geld hat übrigens Zhongli eingespielt, gefolgt von Xiao und Ganyu. Laut Sensor Tower haben SpielerInnen über 45 Millionen US-Dollar ausgegeben, um diese Charaktere zu erhalten.

      Neue Gelegenheit, Geld auszugeben: Rosaria

      Unterdessen bietet sich SpielerInnen bald die nächste Gelegenheit, Geld auszugeben. Rosaria wird bald ein neuer Charakter im Spiel. Ihre Synchronsprecherin ist Elizabeth Maxwell, die bereits Charakteren wie Sae Niijima (Persona 5) oder Urbose (Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung) ihre Stimme lieh. Unten seht ihr ein neues Video zu Rosaria.

      Die Musik aus Genshin Impact ist übrigens auch hochwertig – und kostenlos. Bei Spotify findet ihr viele Stücke aus dem Spiel und miHoYo legt auch viel Wert auf die Verbreitung über YouTube. Dort findet ihr jetzt ein neues Musikvideo zu „Tales from the Snow Mountains“, ein Stück zum Drachengrat.

      Das ist Genshin Impact

      Genshin Impact ist für PlayStation 4, Mobilgeräte und PCs verfügbar. Auf der offiziellen Website findet ihr den PC-Client sowie weitere Informationen zu Genshin Impact. Eine Veröffentlichung auf weiteren Plattformen, beispielsweise Nintendo Switch, ist bereits in Planung. Auch auf PlayStation 5 wird der Titel mit überarbeiteter Grafik und Ladezeit erscheinen.

      via Destructoid, Sensor Tower, Siliconera, Bildmaterial: Genshin Impact, miHoYo