Astria Ascending von Final-Fantasy-Veteranen wird euch neugierig machen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Astria Ascending von Final-Fantasy-Veteranen wird euch neugierig machen

      In dieser Woche wurde Astria Ascending erstmals in der japanischen Famitsu vorgestellt. Und es klingt spannend! Besonders interessant sind die beiden bekannten Namen Kazushige Nojima und Hitoshi Sakimoto, welche als Autor und Komponist bei Astria Ascending mit an Bord sind. Nojima war an unzähligen Final-Fantasy-Spielen als Autor beteiligt und gestaltete zu wesentlichen Teilen das Universum von Final Fantasy VII. Sakimoto kennt man als Komponisten unter anderem vom Soundtrack zu Final Fantasy XII.

      Darüber hinaus sind weitere Final-Fantasy-Veteranen beteiligt. Für die Grafik hat man nämlich CyDesignation angeheuert, wo inzwischen Akihiko Yoshida (Final Fantasy Tactics, Final Fantasy XII) und Hideo Minaba (u. a. Art Director von Final Fantasy IX) tätig sind.

      Entwickelt in Südfrankreich

      Die heutige, nächste gute Nachricht: Astria Ascending erscheint über Publisher Dear Villagers auch bei uns im Westen! Das ist allerdings gar nicht so überraschend. Denn obwohl es erstmals in der Famitsu angekündigt wurde, wird Astria Ascending von Artisan Studios entwickelt – mit Sitz in Québec und Südfrankreich. Zuletzt zeigte man sich für Super Neptunia RPG verantwortlich. Das JRPG wird für Nintendo Switch, PCs, PlayStation sowie Xbox noch in diesem Jahr erscheinen. Xbox-Fans freuen sich: Astria Ascending steht im Xbox Game Pass zur Verfügung.

      Vermischt werden in Astria Ascending Elemente aus Fantasy und Sci-Fi, grafisch orientiert man sich an einem bewegten Gemälde. Euch erwarten dabei handgezeichnete Animationen und umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten. Und natürlich ein rundenbasiertes Kampfsystem. Nojima sorgt für die „komplexe Geschichte“ über Schicksal, Angst und Aufopferung.

      In einer vom Chaos bedrohten Welt übernehmen die Spieler die Kontrolle über die Halbgötter – eine bunt zusammengewürfelte Truppe von acht Helden, denen das Schicksal der Welt anvertraut ist. Jeder Charakter hat seine eigene Geschichte, die über fünf Städte, fünfundzwanzig Dungeons und dreißig Stunden Gameplay – für 100 % Fertigstellung fünfzig Stunden – erforscht wird. Neben den fein abgestimmten, rundenbasierten Kämpfen können die Spieler eine Reihe von Nebenquests und Minispielen ausprobieren, darunter ein originales, fantastisches Token-Spiel.

      „Jeder Held hat seine eigene Perspektive.“

      „In Astria Ascending wollten wir erforschen, wie Menschen in außergewöhnlichen Zeiten zurechtkommen“, sagt Julien Bourgeois, Game Director von Artisan Studios. „Jeder Held hat seine eigene Perspektive, aber es sind die Beziehungen, die sie zueinander aufbauen, die die Geschichte wirklich zum Leben erwecken.“

      „Es war eine Freude zu sehen, wie diese Welt zusammengekommen ist“, sagt Guillaume Jamet, Head of Publishing von Dear Villagers. „Und es ist eine Ehre, so viele Legenden im Team zu haben – wie ein wahr gewordener Kindheitstraum. Astria Ascending ist mehr als eine Hommage an die Klassiker. Es ist der perfekte nächste Schritt in unserer Publishing-Reihe ambitionierter JRPGs.“

      Der Ankündigungstrailer zu Astria Ascending

      Ein Entwickler-Interview

      Bildmaterial: Astria Ascending, Dear Villagers, Artisan Studios

    • Huch, da muss ich meine Wishlist für dieses Jahr doch noch erweitern ^^! Das sieht für mich schon mal sehr ansprechend aus und macht mich neugierig. Und rundenbasierter Kampf ist doch auch mal wieder eine willkommene Abwechslung zum gängig gewordenen Echtzeit-Battling. Ich muss aber gestehen, als ich diesen Avatar mit der roten Rüstung gesehen habe, habe ich mir gedacht: "Was sind das denn für BEINE?" Aber gut, das wird schon zum Artstyle passen. Ich bin gespannt und freue mich drauf!!!