Triangle Strategy - Square Enix neues Strategie RPG

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Triangle Strategy - Square Enix neues Strategie RPG

      Für das 2022 Strategie-RPG vom Octopath Traveler Team braucht es unbedingt einen eigenen Thread. Hier ist er. :D

      Nachdem heuer bereits eine Debut Demo über den eShop angespielt werden kann, muss ich doch sagen... ich bin hin und weg. Da steckt so viel Square-Enix Essenz der Marke Final Fantasy Tactics drin, jedoch auch viel Analogie zu Fire Emblem. Das düstere Setting wiederum erinnerte mich stellenweise an Klassiker wie Yggdra Union.
      Die Technik wirkt auf dem Switch Display einfach zauberhaft und passt perfekt zur Atmosphäre um die drei Kriegsparteien. Die Sprachausgabe ist sehr gut und die Qualität der Sprache wirklich beachtlich. Gehört sogar mit zum Besten was ich seit langem an Sprechern gehört habe. Kein Vergleich zu den aalglatten Sprechern die man sonst hört. (etwa bei FFXV)

      Das Kampfsystem wirkt sehr taktisch und durchdacht. Richtig viel Varianz in Sachen Fähigkeiten, und ich wette das die Demo nur einen Bruchteil dessen zeigt was uns erwartet. Die Kämpfe wirken jedenfalls sehr intuitiv wenn man FFT oder Hoshigami schon mal gespielt hat. Man fühlt sich direkt "zu Hause".

      Auch die Trumpfkarten erinnern sehr an das schon weiter oben erwähnte Yggdra Union. Das diese je nach Schlacht limitiert sind, eröffnet unheimlich viel strategische Möglichkeiten.

      Doch besonders haben mir es die verschiedenen Optionen in den Dialogen angetan. Wie das Direct schon angeteasert hat, liefert das Spiel sehr viel Freiheit, ob man eher moralische oder zweckmäßige Entscheidungen trifft. Das erinnert mich schon fast ein wenig an PC Rollenspiele wie Tyranny oder Divinity. Ich bin wirklich gespannt bis zu welchem Ausmaß Square-Enix dieses Printip ausreizt.

      Wohlgemerkt ein riesen Lob das diese Demo bereits komplett eingedeutscht wurde obwohl das Spiel erst 2022 erscheint!

      Und Eure Eindrücke? ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fur0 ()

    • Also ich habe heute auch die Demo ausprobiert (allein schon um bei der Umfrage teilzunehmen), zwar nur 1 Kapitel weil ich mich nicht zu sehr spoilern will, aber hier meine kurzer Eindruck von der Demo.

      Gefallen hat mir:
      - Grafik (mit abstand die schönste Pixel Grafik die es gibt)
      - Soundtrack (hat mich zwar nicht ganz so umgehauen wie bei Octopath, war aber dennoch sehr gut)
      - Story (hat potenziell ziemlich gut zu werden)
      - Kampfsystem (ist das klassische tactic Kampfsystem mit dem ein oder anderen Kniff, was echt spaß macht)

      Nicht gefallen hat mir:
      - ziemlich klischeehafte Charaktere (an sich habe ich ja nichts dagegen aber wenn ich schon wieder diesen nervigen Prinzen sehe der immer hirnlos vorstürmt, habe ich gar kein bock auf diesen Charakter)
      - leichte Übersichtsschwierigkeiten beim Kampf (Die Grafik ist zwar wunderschön, aber ich hatte auf den TV manchmal echt Probleme die genaue Reichweite der blauen und roten Kacheln zu erkenn oder wo genau auf welchen Feld jetzt der Gegner sitzt. Da muss meiner Meinung nach noch an der Übersicht gearbeitet werden)
      - dauer der Kämpfe (war zwar jetzt kein konkrete Problem in der Demo, aber den einen Kampf den ich gemacht hatte, hat schon lange gedauert und war nicht unbedingt einfach. Da mache ich mir ein bisschen sorgen das es wie Octopath traveler wieder in ein schwieriges grindfest ausartet)

      Also alles im allen war mein Eindruck dennoch sehr Positiv und war somit auch das Highlight der Direct gestern. Ich werde aber die Umfrage definitiv nutzen um zu schreiben das die Übersicht besser werden muss und es einen einfachen Modus geben soll, damit man auch nur die Story genießen kann.
    • Meinst Du den Kampf auf der Brücke? Der Kampf war jetzt kein Spaziergang aber eigentlich recht human. Bei mir hat es viel gebracht viel Druck aufzubauen und mit den Castern Magieschaden auf die Ritter zu casten. Das hat enorm reingehauen. Dann habe ich mit dem Schurke sehr oft erst Backstabs angewandt und danach in Verstohlenheit. Mein Schurke war es dann auch der früh die Zugbrücke betätigte, wodurch ich noch schneller Druck aufbauen konnte. Hinten hat der NPC die Nachhut quasi alleine beschäftigt. Meine beiden Heiler haben alles hochgeheilt. Sehr effektiv waren auch diese Feuerbomben im Inventar. Von der Länge her war es schon eine ordentliche Schlacht.

      Ich habe auch sehr penibel die dicken Rüstungen genutzt um Laufwege der Gegner zuzustellen, ehe mir aufgefallen ist das die Gegner dann einfach über die Mauern oder Gelände der Brücke laufen. So ist mir am Ende auch eine Heilerin draufgegangen. Das waren zum Glück alle Verluste.

      Ich hoffe das man ein gutes Deckbuilding mit den Trumpfkarten bekommt und hier noch je nach Anspruch eigene Sets zusammenstellen kann.

      Es fühlt sich aber in jedem Fall wie eine Weiterentwicklung der klassischen FFT Serie an. Quasi ein kleiner Schritt Richtung Disgaea, ohne aber mit den Teamangriffen so zu übertreiben.
    • Ja den auch der Brücke meinte ich. Ich fand den von den Schwierigkeitsgrad auch noch sehr angenehm, ich habe nur die Befürchtung das es später z.B. bei Bosskämpfen schlimmer wird. Ich glaube ich bin einfach durch Bravely Default und Octopath Traveler zu sehr geschädigt, sodass ich mir einfach darüber sorgen machen muss :D .
    • ElPsy schrieb:

      Ja den auch der Brücke meinte ich. Ich fand den von den Schwierigkeitsgrad auch noch sehr angenehm, ich habe nur die Befürchtung das es später z.B. bei Bosskämpfen schlimmer wird. Ich glaube ich bin einfach durch Bravely Default und Octopath Traveler zu sehr geschädigt, sodass ich mir einfach darüber sorgen machen muss :D .
      grad geladen, jetzt sag nit das ist da auch wieder so überzogen, dann fang ich die demo erst gar nit an. Dafür ist mir der Rest Abend zu schade.
      Mein Blog >Hier<
      SE News >ffdojo<
      Habe FFVII Remakes Guides und Hilfen auf ffdojo erstellt^^
    • Noch kleiner Nachtrag für Interessierte:

      Das Spiel wird nicht von Square-Enix selbst entwickelt sondern von Artdink. Wem das nichts sagen sollte. Artdink hat früher die Ogre Battle / Tactics Ogre Reihe entwickelt, die ja auf N64 und PS1 sehr bekannt waren. Auch Sim City 2000 wurde von ihnen auf die PS1 umgesetzt. Auch Wonder Boy in Ashas World oder Sword Art Online für PC kamen von ihnen.
      Ich denke da hat sich Square wirklich einen tollen Entwickler für das Spiel geschnappt.

      Habe ja Ende 2020 erst in einem anderen Thread ein Ogre Battle auf meine persönliche Wunschliste gesetzt. Wer hätte gedacht das es einen geistigen Nachfolger so schnell gibt?
    • Ach ja eine Sache die mir ein bisschen sorgen macht, in der Demo kann man nicht die Sprachausgabe ändern und ist gezwungen bei der englischen zu bleiben. Ich hoffe ja wirklich das es im finalen Spiel möglich sein wird auf japanisch umzustellen. Ich habe nämlich gar keine Lust das ganze Spiel die englische ertragen zu müssen.
    • Ich hatte die letzten Tage überhaupt keine Zeit, mal meine Meinung zur Direct kundzutun, also nun hier: Für mich persönlich war das Highlight auch definitiv Triangle Strategy :) Insbesondere die Möglichkeit, den Storyverlauf durch eigene Entscheidungen zu beeinflussen, hat mich direkt angesprochen. Octopath Traveler habe ich zwar hier im Regal stehen, ich bin aber noch nicht dazu gekommen, es mal auszuprobieren und das, was ich bisher so zum Umfang des Grindings gehört habe, schreckt mich auch eher ab, ehrlich gesagt. Na ja.

      Bei Triangle Strategy finde ich es auch sehr spannend und gut, dass man bereits in dieser frühen Phase - das Spiel erscheint ja erst nächstes Jahr - eine Demo anbietet. Normalerweise spiele ich keine Demos, es sei denn ich bin mir wirklich sehr unsicher, ob ein Spiel mir gefallen würde, aber da nun ja auch die Möglichkeit, an einer Feedback-Umfrage teilzunehmen, in Aussicht steht, habe ich mir die Demo auch direkt gedownloadet und heute Morgen auch durchgespielt.

      Also, hier mal mein Eindruck zur ziemlich umfangreichen kompletten Demo (ca. 3-4 Stunden):

      Die Möglichkeit, die Story selbst zu beeinflussen, war wie erwartet mein persönliches Highlight. Die Szene mit dem Kriegsrat, in dem man mit jedem einzelnen Charakter diskutieren und seine Meinung beeinflussen kann, gefiel mir sehr gut, ebenso das Sammeln von Informationen im Vorfeld. Das Setting finde ich solide und denke, dass es genug Potential hat, eine wirklich gute Story hervorzubringen. Die Charaktere finde ich persönlich auch in Ordnung - man kann nach so kurzer Zeit auch einfach noch nicht viel sagen, da sich Charakter-Development eben erst aufbauen muss, aber am Ende der Demo klang es zumindest schon ein bisschen an. Auch die "Sidestory"-Events haben mir gut gefallen: Sie sind einfach eine gute Möglichkeit, sowohl die Feinde als auch andere, noch außerhalb der Hauptstory stehende Charaktere besser kennenzulernen, die dann später relevant werden.

      Nun zum Kampfsystem und erst einmal vorweg: Ich spiele sehr wenige SRPG's, da mich diese Art von Kampfsystem meist eher anstrengt, habe aber z.B. Fire Emblem: Three Houses sehr gemocht und fand die Balance dort sehr gelungen (ich habe aber auch ohne Perma-Death gespielt). Den ersten Kampf von Triangle Strategy fand ich vom Schwierigkeitsgrad her völlig angemessen, aber er hat sich schon ziemlich in die Länge gezogen. Es kam ja bereits bei Starten der Demo die Warnung, dass das Spiel schwieriger sei, als es zum Schluss im Endprodukt sein wird, damit man das Kampfsystem ausgiebiger testen kann. Ich hoffe wirklich, dass das der Fall ist, denn der zweite Kampf (Entscheidung: Roland beschützen) war meinem Empfinden nach schon echt schwer und extrem lang (ca. eine Stunde). Als der letzte Gegner gefallen ist, lebte noch genau ein einziger meiner Charaktere. Im Nachhinein hätte man es anders gespielt - klar - und ich hab auch verpasst, einen neuen Charakter ins Team zu nehmen, der mir in dieser Situation sehr geholfen hätte, aber wenn das der Standard-Schwierigkeitsgrad des Spiels sein sollte, würde ich es wahrscheinlich lassen. Ich hoffe, man wird verschiedene Schwierigkeitsgrade anbieten, damit das Spiel auch für mich als "Casual"-SRPG-Gamer zugänglich bleibt. Wenn ich nach 60 Minuten so einen Kampf verliere, bin ich halt direkt rausgetilted. Dafür habe ich einfach zu wenig Zeit.

      Insgesamt eine gelungene Demo, finde ich, aber ich hoffe jetzt doch sehr auf einen "Easy-Mode" bzw. "Story-Mode".

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mirage ()

    • @Mirage Die neuen FEs sind normalerweise auch recht human. Hart aber fair. Die GBA bzw. DS Teile waren da noch knackiger. Bereits auf dem 3DS ging die Richtung etwas mehr Richtung Einsteiger-Freundlichkeit, wobei ich genug Menschen kenne die bei Awakening und Echoes einen Easymode vermisst haben. Ich denke taktische RPG sind immer ein wenig anspruchsvoll, und wenn die Entwickler hier ihrer Tradition treu bleiben, wird das wie Fayt schon schrieb hintenraus ein ordentlicher "Spaß" zum Knobeln. ;)

      Bin ich eigentlich der einzige den die "Kopf-Ab" Szene der Demo fast ein wenig an den Plot von Game of Thrones erinnert hat? Geht jedenfalls schon in eine sehr interessante, intrigante Richtung, was in vielerlei Hinsicht Erinnerungen an das Original Final Fantasy Tactics weckt.
    • Neu

      @Fur0
      Ich hab vor Three Houses tatsächlich kein einziges Fire Emblem-Spiel angespielt, insofern fehlt mir hier einfach die Vergleichsbasis. Ich hab auf der PSP mal Jeanne D'Arc gespielt, das mir prinzipiell super gut gefiel, aber dann gegen Ende gab es halt einen Kampf, der ca. 2 Stunden gedauert hat und den ich zwei Mal in Folge verloren habe. Danach habe ich dann abgebrochen. Es ist auch nicht so, dass ich schwierige Spiele verabscheue - ich bin z.B. ein großer Fan der Shin Megami Tensei-Spiele -, aber bei SRPG's bin ich einfach deutlich empfindlicher. Bei Shin Megami Tensei bin ich im Zweifelsfall nach 5 Minuten tot bzw. merke zumindest direkt, ob ich überhaupt eine Chance habe. Spannend wird es dann beim Endboss, wenn der in die 2. oder 3. Phase übergeht. Bei SRPG's läuft es vielleicht erst ganz gut, aber dann spawnen nach 10 Minuten Gegner in Position A nach, nach 15 weiteren Minuten spawnen Gegner in Position B nach und nach 60 Minuten merke ich vielleicht, dass eine Entscheidung, die ich in Minute 3 getroffen habe, schlecht war. Außerdem kann man in SRPG's einfach viel schlechter grinden als in action- oder rundenbasierten "normalen" RPGs. Dass solche Spiele Herausforderungen bieten, finde ich völlig in Ordnung, aber SRPG's lassen sich durch einfache Parameter (Stats, Anzahl der Einheiten etc.) relativ gut in ihrer Schwierigkeit skalieren, deshalb hoffe ich, dass man diese Möglichkeit anbietet - auch gerne so, dass man dann im Spiel wechseln kann, den ersten Kampf der Demo fand ich wie gesagt völlig in Ordnung. Den hätte ich gar nicht leichter gewollt, vielleicht etwas kürzer.

      Ich musste im Übrigen auch an Game of Thrones denken, gerade gegen Ende der Demo klingen ja auch sehr intrigante Töne an. Man ahnt direkt, dass man das ganze Spiel über seinen Rücken im Auge behalten sollte.
    • Neu

      Jetzt kam gerade die Nintendo-Umfrage-Mail zu Triangle Strategy bei mir an und ich hab sie auch gleich ausgefüllt. Ich bin schon einmal insofern positiv gestimmt, dass man explizit gefragt hat - und zwar zu beiden Kämpfen einzeln -, ob sie a) zu schwer waren und b) zu lang. Insofern scheint man das Balancing zumindest auf dem Schirm zu haben. Jetzt hoffe ich einfach mal auf die Implementation eines Easy-Modes, für die filthy Casuals, die keine Zeit und Nerven für 60-minütige Kämpfe haben :saint:
    • Neu

      Ja, Easymode meinetwegen, aber lasst bitte die Balance auf Normal wie sie ist. Das wäre echt eine Katastrophe wenn man ein taktisches RPG der Masse zu Liebe auf einen Walking-Simulator mit Gegner zu Tode Klicken runterbricht. Sorry schon mal an alle die sowas ohne viel Mühe spielen möchten, aber Strategie und Spaziergang schließen sich für mich einander komplett aus. :P
    • Neu

      ElPsy schrieb:

      Ich hoffe es reicht, dass ich nur 1 Kapitel der demo gespielt habe, um die Umfrage zu bekommen. Ich möchte nämlich auch unbedingt einen easy mode als feedback geben, da ich echt Lust auf das Spiel habe, aber keine Lust auf grinding oder Frust.

      Nach diesem Prinzip funktioniert es leider nicht mit den Umfragen. Wenn es wenigstens danach gehen würde, wenn nach einer bestimmten Spielzeit oder einem bestimmten Meilenstein getriggert wird, aber wenn man hier das gleiche System hat wie bei Bravely II, dann ist das völlig Random und jeder qualifiziert sich für eine Umfrage, der das Spiel einmal gestartet hat. Soll heißen, einmal gestartet, Hauptmenü gesehen und danach die Applikation beendet. Ich habe die Bravely Demo weit über 5 Stunden gespielt und keinen Link zur Umfrage erhalten und war ganz verdutzt, als ich immer noch gewartet habe und hier im Forum dann wer geschrieben hat, er habe die Demo nur einmal kurz gestartet und bereits vor ner gefühlten Ewigkeit eine Mail erhalten, die zur Umfrage führt.

      Somit weiß ich einfach nicht, wie viel Aussagekraft so etwas hat wenn von den Umfragen, die versendet werden, einige nicht angerührt werden oder diejenigen, die nichts vom Spiel gespielt haben, einfach nur irgendwas anklicken um am Ende dann diese ziemlich nutzlosen Platinpunkte abzuräumen.

      Ich habe die Demo auch noch nicht geladen (mache ich denke ich später mal, aber mir ist momentan nicht so nach Demos da ich zuletzt so viele ausgiebige Demos probiert hatte), aber ich bin hier bereits jetzt zuversichtlich, anhand dieses Feedbacks wird man dann wie bei Bravely II die Schwierigkeitsgrade bestimmen, dort gab es in der Demo ja auch nur einen Standardschwierigkeitsgrad.
      "Ganz gleich, wie lebendig eine Erinnerung ist, der Macht der Zeit vermag sie nicht zu trotzen."
      - Bekenntnis des Affen von Shinagawa

      Zuletzt durchgespielt: Yooka-Laylee and the Impossible Lair 7/10, The Medium 7/10, Little Nightmares 7/10