[Series X|S/PC] The Medium

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Series X|S/PC] The Medium






      The Medium
      Genre: Psycho-Horror
      Entwickler: Bloober Team
      Musik: Akira Yamaoka
      Plattformen: Xbox Series X, Xbox Series S, PC


      Ich glaube, einen Thread gibt es noch nicht und weiß auch nicht, ob es sich überhaupt lohnt einen zu erstellen, da der Titel aber direkt im Game Pass landet und einige hier ja auch einen PC haben (das Spiel müsste glaube ich direkt auch für den PC Game Pass verfügbar sein), haue ich einfach mal einen raus.

      The Medium wurde glaube ich vergangenes Jahr angekündigt und sollte eigentlich auch ende vergangenen Jahres noch erscheinen, Entwickler Bloober Team hat den Titel aber auf den 28.01 verschoben, um den Titel noch etwas zu polieren und "Konkurrenz" aus dem Weg zu gehen. Welche Konkurrenz das war, wird wohl nur der polnische Entwickler wissen.

      Das Spiel wurde als potentiell geistiger Nachfolger zu Silent Hill angepriesen (oder von den Fans dazu verdonnert), hauptsächlich vermutlich weil der langjährige Silent Hill Composer und Produzent Akira Yamaoka den Soundtrack zu The Medium geschrieben hat.

      Ich war prinzipiell immer vorsichtig gewesen, zum einen weil ich Bloober Team jetzt auch nicht für den fähigsten Entwickler halte und der Meinung bin, dass das Spiel mehr in Richtung Gimmick gehen könnte. Aber, es ist der erste Next Gen Titel von Microsoft (der vermutlich auch nur zeitexklusiv ist) und durch den Game Pass mehr oder weniger kostenlos verfügbar. Ich werde also ab heute Nacht mal mit dem Spiel anfangen und mich hoffentlich positiv überraschen lassen.

      Die Wertungen sind schon einmal vermutlich nicht das, was die Macher sich da erwartet haben. Auf Konsole zeigt das Spiel derzeit einen Metascore von 72 an, auf PC immerhin eine 76. Davon sollte man sich jetzt aber nicht zu sehr täuschen lassen, die Wertungen sind viel mehr "All over the place", also praktisch jeder Score wurde gefühlt vergeben. Hier mal ein paar prominente Outlets:


      TheGamer: 10
      GameSpot: 9
      God is a Geek: 8,5
      GamePro: 8,3
      Washington Post: 8,0
      Game Rant: 8,0
      IGN: 8,0
      Twinfinite: 8,0
      ZTGD: 8,0
      EGM: 8,0
      Game Revolution: 7,0
      The Escapist: 7,0
      Gaming Bolt: 7,0
      Screen Rant: 7,0
      4Players: 6,5
      Comikbook: 6,0
      Trusted Reviews: 6,0
      DualShockers: 5,5
      Attack of the Fanboy: 5,0
      Metro Game Central: 4,0
      Guardian: 4,0


      Wie immer, am besten seine eigene Meinung bilden, besonders bei einem Titel der im Game Pass verfügbar ist. Der Trend geht aber für mich eindeutig in die Richtung, dass es den meisten doch recht gut gefallen hat. Spielzeit soll bei circa 10 Stunden liegen was hoffentlich nicht etwas zu viel ist. Silent Hill hat sich meistens so auf 8 Stunden eingependelt.
      "Ganz gleich, wie lebendig eine Erinnerung ist, der Macht der Zeit vermag sie nicht zu trotzen."
      - Bekenntnis des Affen von Shinagawa

      Zuletzt durchgespielt: Yooka-Laylee and the Impossible Lair 7/10, The Medium 7/10, Little Nightmares 7/10

    • Also mich würde so eine Wertung nicht abschrecken, vor allem da in die 70er ja immer noch gut ist. Ich würde es ja auch wirklich gerne ausprobieren aber leider ist laut Systemvoraussetzungen mein Pc mittlerweile zu schlecht (ich habe nur eine Gtx 970 Grafikkarte). Also muss ich wohl warten bis ich mir irgendwann eine Xbox kaufe, mein Pc Upgrade oder das Spiel auf der Playstation kommt (keine Ahnung ob es Zeit exklusiv ist oder nicht).
    • Somnium schrieb:

      Das Spiel wurde als potentiell geistiger Nachfolger zu Silent Hill angepriesen (oder von den Fans dazu verdonnert), hauptsächlich vermutlich weil der langjährige Silent Hill Composer und Produzent Akira Yamaoka den Soundtrack zu The Medium geschrieben hat.
      Muss ich dann wohl verschlafen haben, ich freu mich nur das es seine Musik beinhaltet. Ich denke ich werde dann die Tage auf steam zuschlagen und mir den Titel sichern. Die Wertungen sind mir eigentlich egal. Vom ersten Trailer wusste ich eigentlich schon...egal ob es gut oder schlecht sein wird, dass ich mir den Titel holen werde. Vielleicht warte ich auch noch und hoffe auf eine Öffnung der Läden im Februar und schau ob ich eine physische Fassung davon für PC finde.
    • DarkJokerRulez schrieb:

      Mich würde das Spiel schon interessieren, aber nur wenn es nicht wieder so ein Hide and Seek Game ist. Denn ich finde solche Spiele eher Nervtötend als Gruselig. Kann man sich hier Wehren, und kann man hier auch Waffen benutzen?
      Es ist ein Hide and Seek Titel, das hat man ja schon in den Gameplay Trailern gesehen. ^^ Metacritic sagt übrigens 76, das ist für mich gutes bis sehr gutes Spiel von der Wertung, wenn ich was auf zahlwertungen geben würde.
    • Fayt schrieb:

      Es ist ein Hide and Seek Titel, das hat man ja schon in den Gameplay Trailern gesehen. ^^ Metacritic sagt übrigens 76, das ist für mich gutes bis sehr gutes Spiel von der Wertung, wenn ich was auf zahlwertungen geben würde.
      Dann wird es leider nichts für mich. Gameplay Trailer habe ich keine gesehen. Ich gebe eh nichts, auf Metacritic Wertungen, ich bin eher der Meinung jeder soll sich selbst einen Bild machen.
    • ElPsy schrieb:

      Also mich würde so eine Wertung nicht abschrecken, vor allem da in die 70er ja immer noch gut ist. Ich würde es ja auch wirklich gerne ausprobieren aber leider ist laut Systemvoraussetzungen mein Pc mittlerweile zu schlecht (ich habe nur eine Gtx 970 Grafikkarte). Also muss ich wohl warten bis ich mir irgendwann eine Xbox kaufe, mein Pc Upgrade oder das Spiel auf der Playstation kommt (keine Ahnung ob es Zeit exklusiv ist oder nicht).
      Um Ehrlich zu sein bin ich was Allgemein Test & Wertungen betrifft ohnehin immer absolut Vorsichtig, unabhängig davon ob Fachpresse oder User-Wertungen. Und es gibt halt seit Jahren immer genug Beispiele die mir das beweisen. Ist bei mir nicht so das mir ein Test & Wertung insgesamt Ausschlaggebend für mein Interesse an einen Spiel ist (außer es sind halt so Informationen wie das ein Spiel "zensiert" ist... etc. Bei sowas bin ich empfindlich oder anderen Dingen dieser art), aber je nach Spielmenge kann halt bei mir das soweit einfluss haben das ich halt Prioritäten setzen muss und sich gewisse Titel nach hinten verschieben... und ich merks halt wieder bei so Beispielen wie The Order 1886 und Mafia 3, das sind halt für mich so Spiele gewesen, die gehen schon als kleine Überraschungshits durch. Andere Spiele wie Hades werden dann als Godlike (pun intended) Titel angepriesen, noch nie dagewesen und ich sitze davor und bin so "Ja solides Spiel und sehr charmant, aber that's it". Oder auch die Sache, das man halt Videospiele aus mehreren Gründen Wertschätzen kann, als wie "Top" ein Spiel wirklich ist. Bspw. das leidige Thema rund um Call of Duty. Gut das aktuelle Modern Warfare find ich wirklich richtig gut, eines der besten Ego-Shooter meiner Meinung nach, das mich auch (endlich mal) Qualitativ vollends überzeugt hat(bin ja da eher der Halo & Battlefield Typ), aber selbst die älteren Teile die ich "Regelmässig" gekauft und gespielt habe, aber nicht so "genial" finde aber die Leute gerne darüber motzen: Wieviele Ego-Shooter gibt es denn heute noch, die mit soviel Content vollgestopft sind, wo du drei seperate große Spielabschnitte hast (MW sogar 4) -> Kampagne, Co-op (Zombie, Spec-ops) und Multiplayer und beim Multiplayer sind ein haufen Waffen, Modi und Maps drinne, sowie Splitscreen & Bots(und eines der Spiele die noch Lokalen Multiplayer haben).

      Das Ding ist halt, wenn ich mich wirklich immer nur 100% nach Wertungen&Tests richten würde, dann hätte ich so ein paar Geheimtipps und Lieblingsspiele verpasst, während ich mich mit Spielen zufrieden hätte geben müssen, die mich vielleicht gar nicht so krass begeistern.(Anmerkung: Es gibt natürlich auch wirkliche Extrembeispiele wie bspw. Ride to Hell was halt dann wirklich schlechte Spiele sind^^) Deshalb bin ich ehrlich, ich persönlich schüttel da immer ein wenig den Kopf wenn ich dann Leute sehe die von einer 70 auf ein schlechtes Spiel schließen. Vorallem bei einem Medium (Wortspiel nicht beabsichtigt) wo Geschmack einfach so ein entscheidender Faktor ist.

      Ansonsten bez. deines Xbox Arguments und #Back2Topic:
      Ich weiß nicht warum das so ist, aber ich vergesse halt andauernd auf das Spiel. Wenn ich Material zu sehe sieht das Spiel auch gar nicht schlecht aus und würde mich nicht wundern wenn das wieder so ein kleiner Überraschungstitel ist, aber bei mir ist halt zusätzlich auch das Ding das ich halt immer noch keine XSX habe und auf dem PC wärs eh nicht lauffähig, von daher könnte das auch etwas mitspielen.


      Fayt schrieb:

      pff...ich will ja das Spiel behalten, besitzen und ins Regal stellen können. Der Gamepass ist für mich nur Ausbeutung bzgl. Besitz. xD
      Geht mir "insgesamt" ähnlich, ich habe auch lieber die Spiele (wobei ich da einen Stein werfen muss, ich kauf sie mir aber meist Digital.. aber für mich ist ein Digitalkauf immer noch etwas anderes als wenn man eine Leihgebühr für etwas zahlt, wo das Spiel jederzeit raus ist... bei Digital halte ich es je nach Hersteller für unwahrscheinlich das die das Spiel komplett rausnehmen das du ein gekauftes Spiel nicht mehr runterladen kannst... und bei solchen Extremfällen bist ja als Disc Besitzer doch heute auch gearscht weil halt dann alle Updates und DLCs fehlen, soll natürlich kein Einwand gegen physisch sein, absolut nicht...) als sie auf einer Leihgebühr zu zocken. Trotzdem muss ich aber auch sagen das ich selber immer die Leute auf den Gamepass verweisen weil man Spiele auch gut antesten kann (vorallem für 1€) und gibt ja auch Leute die Spiele ein Game ohnehin nur 1x und für solche ist das auch ein Preiswerter Ansatz. Ich mags halt nur nicht wenn da diese Gamepass"Fans" mit dem gebrabbel ankommen, das man Dumm ist wenn man sich Spiele nach so einem Angebot noch kauft.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LightningYu ()

    • @LightningYu

      Das mit den Wertungen ist schon richtig. Es gibt da leider auch kein allgemeingültiges Rezept, was vermutlich daran liegt das Menschen ein Medium wie Videospiele eben nach eigenem Ermessen bewerten. Der Versuch da möglichst objektiv zu sein ist das eine. Die Erwartungen der Leser und wie Punkte gewichtet werden nochmal eine andere. Ich glaube jedenfalls nicht das manche Plattform allein deswegen gute Wertungen für manche Spiele vergibt, obwohl dieses Spiele repetitive Sammelorgien sind, wo es mir persönlich dann schnell an Abwechslung und Qualitätsmerkmalen fehlt, die ich anderswo eher bekomme. Wenn solche Spieler aber genau das abliefern was der Tester möchte, ist doch relativ schwierig die Argumentation zu kritisieren.

      Das einzige was halbwegs hilft. Plattformen meiden die wirklich grundsätzlich Spiele unfair oder nicht nachvollziehbar bewerten. Da würden mir spontan leider auch einige einfallen, wo ich den redaktionellen Part einfach nicht mehr ernst nehmen kann, weil sie entweder gezielt provozieren, oder verblendete Fanboys einzelner Systeme und Hersteller sind. Ist auch völlig legitim das so zu empfinden. Niemand zwingt einen irgendwas zu konsumieren. Bei N-tv schalte ich auch regelmäßig aus sobald Heiner Bremer das Bild betritt.

      Wertungen halte ich übrigens für komplett überbewertet. (sorry, Wortspiel ist rein zufällig :P )

      Es gibt Spiele die kann man einfacher bewerten, bei anderen ist es nahezu unmöglich einen Konsens zu finden. Das man keine Schätze verpassen möchte geht mir genau so. Ich habe die letzten Jahre viel gespielt was sehr mittelprächtig bewertet wurde aber mich bestens unterhalten konnte. Daher versuche ich jeden erdenklichen Erkenntnisgewinn aus dem Internet zu ziehen. Das kann durchaus aufwändig sein, und ich schaffe trotzdem ab und an noch Fehlgriffe, aber es hilft enorm wenn man einen gewissen Aufwand reinsteckt, und bei Titeln wo man hin- und hergerissen ist, oftmals wirklich längerfristig zu überlegen, weitere Fakten zu sammeln und sicher zu gehen.
      Was auch ein sehr wichtiger Faktor ist. Testberichte spiegeln meist nur einen sehr groben Eindruck wieder. Die Tests sind heuer einem gewissen Zeitdruck unterworfen und damit hat ein Redakteur kaum Zeit ein Spiel längerfristig zu sezieren, bis dann wirklich die gesamte Essenz des Spiels offen liegt wie ein ausgelesenes Buch.

      Ich hatte übrigens vorhin kurz in den Test der Maniac reingeschaut, wo eine 83% vergeben wurde. Dort hat ein User sehr eifrig das Testergebnis als viel zu hoch kritisiert, weil der Tester gerne daneben läge. Der Witz? Er hat das Spiel nach eigenen Angaben noch nicht mal gespielt. Eine angemessene Wertung wären jedenfalls 65%. Was soll man dazu noch sagen? Dann geh doch zu 4Players... Ich muss ehrlich sagen das trotz meiner Japan Affinität ich manchmal echt Lust hätte mir eine Series S zu kaufen, um solche Spiele dann direkt zu kaufen. Irgendwann passiert das voraussichtlich noch.
    • Das Spiel besteht keineswegs nur aus Hide & Seek-Gameplay. Eher ist es ein Grusel-Adventure mit einigen dieser Passagen und kleineren Rätseln. Ich finde auch, dass es auf der Series S eine gute Figur macht. Nur die Animationen sind wirklich von vorgestern. Der Rest weiß aber bisher zu überzeugen. Mal sehen, was sich abschließend von meiner Seite aus dazu sagen lässt.

    • CirasdeNarm schrieb:

      Das Spiel besteht keineswegs nur aus Hide & Seek-Gameplay. Eher ist es ein Grusel-Adventure mit einigen dieser Passagen und kleineren Rätseln. Ich finde auch, dass es auf der Series S eine gute Figur macht. Nur die Animationen sind wirklich von vorgestern. Der Rest weiß aber bisher zu überzeugen. Mal sehen, was sich abschließend von meiner Seite aus dazu sagen lässt.
      Das disqualifiziert den Titel als Hide & Seek Horror Adventure weil? xD DarkJokerRulez geht es auch eher darum ob man sich in dem Titel der Geister mit Waffen etc. erwehren kann. Wenn man mal von den vermutlich Fähigkeiten mit ihrem Arm absieht, scheint es wohl kaum der Fall zu sein das man in dem Titel kämpfen kann. Davon abgesehen ich hatte bisher in Hide & Seek Horrorspielen auch immer Rätsel gehabt. ^^
    • Ich bin jetzt noch nicht durch, aber bisher würde ich das Spiel eher als Horror-Adventure betiteln. Es gibt deutlich mehr Erkundung als Passagen, in welchen man vor etwas davon rennt/sich versteckt. Geht auch aus diversen Tests hervor. Das Spiel legt den Fokus einfach auf etwas anderes, als das von dir angesprochene und ist alles andere als hektisch oder anstrengend.

      Aber es stimmt schon. Auch hier scheinen die Grenzen immer mehr zu verschwimmen, was die Genres angeht und die persönliche Sichtweise sorgt da ebenfalls für unterschiedliche Auslegungen. Nur wie gesagt, ich bin noch nicht durch, also lege ich da nun nicht meine Hand für ins Feuer.

    • So ich installier gerade das Spiel bin mal gespannt wie es ist. ^^ Muss mal meinen alten Controller rauskramen. xD Derweil höre ich mir den Soundtrack von Akira Yamaoka an. Es sind übrigens drei Titel mit Elisabeth McGlynn und einer mit Troy Baker dabei Dazu 2 Stücke von Liz Katrin und eines von Adam Rucki. Allein der Soundtrack macht es für mich schon zu nem guten Kauf. Wenn ich den Sountrack vergleichen sollte denke ich direkt an eine Mischung aus Silent Hill und Death Stranding, wobei die Vocal Songs doch eher sehr an Silent Hill erinnern. :D

      Anbei mal ein paar Screenshots, da mein Monitor nicht mehr der jüngste ist leider ohne HDR in 1080p. Finde aber für ein DX 12 Adventure sieht das schon richtig gut aus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von Fayt ()

    • Bloober Team gab bekannt, dass man die Produktionskosten nach weniger als einer Woche wieder eingespielt habe. Scheint für das Spiel gut zu laufen und natürlich profitiert man auch davon, dass allgemein eine Flaute an größeren Titeln herrscht. Auch den Game Pass hat man derzeit mehr oder weniger für sich. Freut mich für sie, dass das Spiel erfolgreich genug zu sein scheint um vielleicht Produktionen in dieser Größenordnung fortzuführen.


      Fayt schrieb:

      Derweil höre ich mir den Soundtrack von Akira Yamaoka an. Es sind übrigens drei Titel mit Elisabeth McGlynn und einer mit Troy Baker dabei Dazu 2 Stücke von Liz Katrin und eines von Adam Rucki. Allein der Soundtrack macht es für mich schon zu nem guten Kauf. Wenn ich den Sountrack vergleichen sollte denke ich direkt an eine Mischung aus Silent Hill und Death Stranding, wobei die Vocal Songs doch eher sehr an Silent Hill erinnern.

      Der Soundtrack ist auch wirklich ein Highlight. Ich weiß nun gar nicht wie viele Tracks wirklich auf das Konto von Akira Yamaoka gehen, soweit ich weiß hat Yamaoka die Tracks der Spirit-World gemacht und die Tracks in der realen Welt Arkadiusz Reikowski. Aber Personen wie Elisabeth McGlynn und Troby Baker sind natürlich bekannte Yamaoka Kollaborateure. Bei den Vocal Tracks hatte ich dann auch nur mal in "Fate" reingehört, weil ich die Tracks gerne im Spiel das erste mal hören würde. Und bei dem Track könnte natürlich auch Silent Hill als OST drauf stehen.

      Ich konnte The Medium dann vergangene Nacht auch mal länger spielen und bin extrem angetan. Jetzt kann man natürlich wieder drüber diskutieren, ob das nur ein pompöser Walking-Simulator ist, weil man halt nicht kämpft. Dabei muss ich sagen, hat man das recht gut gelöst denn die Kämpfe in Silent Hill, und das hatte ich vor einiger Zeit schon geschrieben, fühlten sich immer etwas krampfhaft an. Ich kam allerdings noch nicht zu einer dieser Stealth-Passagen, da wird sich das Spiel dann erstmal noch beweisen müssen. Ich hatte mit sowas in Shattered Memories beispielsweise keine großen Probleme im Gegensatz zu vielen anderen, aber man merkte halt, dass diese Passagen nachträglich hinzugefügt wurden, weil Konami das so wollte.

      Ich habe mir auch das wenig begeisterte Review von 4Players durchgelesen und es trieft praktisch vor Silent Hill Tränen. Genau das scheint Michael Krosta nämlich erwartet zu haben, einen spirituellen Nachfolger zu Silent Hill. Und genau das ist The Medium eben nicht und dafür bin ich recht dankbar. Das Spiel hat bisher durchgehend eine unheimliche, melancholische Atmosphäre und mir gefallen die Monologe von Marianne sehr gut. Das mit der Spirit-World ist wesentlich mehr als nur ein Gimmick, was ich halt die ganze Zeit vermutet hatte. Man hat das überraschend gut hinbekommen. Es laufen parallel zwei völlig unterschiedliche Spielwelten zueinander ab, ohne, dass es bisher unübersichtlich wurde.

      Wie gesagt, ich bin noch nicht extrem weit ich erwarte von der Story, wie sie sich entwickeln wird, gar nicht mal so wenig. Freue mich auf das, was da noch kommt. Also um das nochmal klar zu stellen: Das Spiel ist eindeutig eine Hommage an Silent Hill und aktuell kommt The Medium dem Feeling so nah ran wie vermutlich kein Spiel dieser Art zuvor (wobei Detention da ein heißer Anwärter ist, ist allerdings ein 2D-Titel). Aber es scheint mir doch zu eigenständig zu sein, um The Medium wirklich als spirituellen Nachfolger bezeichnen zu können. Aktuell weiß ich aber lediglich, dass das, was The Medium bisher gezeigt hat, ziemlich gut ist.
      "Ganz gleich, wie lebendig eine Erinnerung ist, der Macht der Zeit vermag sie nicht zu trotzen."
      - Bekenntnis des Affen von Shinagawa

      Zuletzt durchgespielt: Yooka-Laylee and the Impossible Lair 7/10, The Medium 7/10, Little Nightmares 7/10

    • Ich bin ja auch noch nicht wirklich weit, aber ich mag diese tonale Schwermütigkeit, welche sowohl das jen- als auch das diesseits versprühen. Ich mag es im Wald einfach mal stehen zu bleiben und das ganze auf mich wirken zu lassen. Das im Wind langsam wehende Gras, welches im Kontrast zu den sich stärker wiegenden Bäumen steht, gepaart mit der Akustik und den Kamerawinkeln, man fühlt sich nach einer langen Oddyssey irgendwo angekommen. ^^
    • Fayt schrieb:

      Ich bin ja auch noch nicht wirklich weit, aber ich mag diese tonale Schwermütigkeit, welche sowohl das jen- als auch das diesseits versprühen. Ich mag es im Wald einfach mal stehen zu bleiben und das ganze auf mich wirken zu lassen. Das im Wind langsam wehende Gras, welches im Kontrast zu den sich stärker wiegenden Bäumen steht, gepaart mit der Akustik und den Kamerawinkeln, man fühlt sich nach einer langen Oddyssey irgendwo angekommen. ^^

      Die Hintergründe sehen auch einfach mal richtig geil aus. Im Intro mit den Live-Action Aufnahmen sieht man ja, auch das Haus, wo man zu Beginn ist, ist ne echte Location. Überhaupt hat man mit Polen als Kulisse ja mal was exotisches gewählt, ohne, dass einem dieser Klischee Ostblock entgegenkommt (auch wenn gewisse Parallelen, bezüglich Geisterstadt, zu Tschernobyl wohl nicht vermeidbar waren). Aber Tschernobyl ist weder Polen noch geht es hier, soweit ich das nun mitbekommen habe, um einen Fallout. Vielmehr datieren die Ereignisse im Spiel ja bis in den zweiten Weltkrieg zurück. Aber dafür bin ich ebenfalls noch nicht weit genug drin, um die Zusammenhänge über dieses Resort wirklich zu verstehen.
      "Ganz gleich, wie lebendig eine Erinnerung ist, der Macht der Zeit vermag sie nicht zu trotzen."
      - Bekenntnis des Affen von Shinagawa

      Zuletzt durchgespielt: Yooka-Laylee and the Impossible Lair 7/10, The Medium 7/10, Little Nightmares 7/10