[Anime] Das Mädchen, das durch die Zeit sprang

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Anime] Das Mädchen, das durch die Zeit sprang



      "Das Mädchen, das durch die Zeit sprang" oder "Toki o kakeru shojo" ist ein sehr schöner Anime von Madhouse. Anscheinend kam der Film in Japan ohne Werbung ins Kino, wurde dann aber durch die guten Kritiken und Mundpropaganda doch ziemlich erfolgreich.

      Es geht um die 17-jährige Makoto, ein Mädel das man im Englischen wohl als Tomboy bezeichnen würde, die aus ihr zunächst unbekannten Gründen die Fähigkeit erhält, in der Zeit zurückzuspringen (im Wahrsten Sinne des Wortes). Nach einem nicht besonders angenehm verlaufenen Schultag, stirbt sie auf dem Heimweg eigentlich bei einem Unfall, findet sich aber unversehrt, kurz vor dem Ereignis wieder. Makoto erkennt, dass die durch Sprünge oder Stürze in der Zeit zurückreisen kann. Bald macht sie regen Gebrauch von dieser Fähigkeit, um sich alles mögliche zu ihren Gunsten zurechtzubiegen, merkt dann aber, dass ihre Eingriffe in die Zeit auch Auswirkungen auf andere Menschen haben, die oft nicht positiv sind und verheddert sich bald in ihren "Machenschaften". Als immer mehr schiefläuft, wird auch noch klar, dass die Anzahl der Zeitsprünge von Anfang an begrenzt war und nicht mehr viele übrig sind...

      Ich denke Geschichten um Zeitsprünge und zweite Chancen sind nichts Neues mehr (Und täglich grüßt das Murmeltier ^^) aber "Das Mädchen, das surch die Zeit sprang" ist wirklich wunderschön erzählt. Es geht um mehrere Dinge: Erwachsen werden, Verantwortung übernehmen, nicht wissen wie man mit seinen Gefühlen umgeht... Ein Film zum melancholisch UND glücklich sein. ^^ Ich finde das sind die besten Filme, die einem alle Emotionen entlocken und noch länger berühren. ^^

      Kann diesen Anime also nur empfehlen. Weitere Meinungen/Reviews? =]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Little Balmung ()

    • Hab im Anime Dvd Thread schon drüber geschrieben =')
      Ich liebe diesen Anime!
      Was ein ein anfänglich lustig wirkender Anime ist entwickelt sich mit fortlaufender Zeit zu einem ernsten und traurigen Werk in dem der Kömödienstatus nur noch im hintergrund abläuft meiner Meinung nach. Von den Zeichnungen finde ich den Anime sehr stylisch ohne dabei überladen zuwirken schlicht aber detailgetreu. Für stark Emotional geprägte Menschen wie mich bleiben die Augen am Ende nicht trocken das Ending „Garnet“ von Hanako Oku trägt auch seinen teil dazubei.

      Ein Film zum melancholisch UND glücklich sein. ^^ Ich finde das sind die besten Filme, die einem alle Emotionen entlocken und noch länger berühren. ^^

      Da kann ich Dir nur zustimmen der Anime ist bisher das Beste was ich in Spielfilmlänge gesehen habe! Und ich muss immer wieder wenn ich den Film schaue am Ende heulen. ICh finde diese Stelle kurz voe Ende wo die "zeit" still steht und Chiaki MAkoto erzählt warum er aus der ZUfkunft gekommen ist so toll diese Stille die ausgestrehlt wir..ergreifend

      Believe what you want to, whatever it takes to make you happy...what's done is done.
      Balthier
    • Ich hab mir den Fim gestern angesehen und ich fand ihn echt wunderschön, auch wenn ich mir die Änderungen der Zeit deutlich drastischer vorgestellt hatte, so wie z.B in Butterfly Effect.
      Mir gefiell neben dem Design vor allem die herrliche Musik, welche die Tragik des Films erst richtig unterstrich.

      Spoiler anzeigen
      Das es einen zweiten Zeitreisenden gab fand ich zwar nicht schlecht, aber ich hätte es vermutlich noch besser gefunden, wenn nur Makoton durch die Zeit springen könnte, da so bestimmte Vorgänge noch unveränderlicher gewesen wären, was den Film vermutlich ziemlich tragisch hätte enden lassen. Aber nun gut, ich fand trotzdem dass das Ende so mehr als passend war und einen mit einem eher fröhlichen Gefühl entlässt.