Final Fantasy VII Remake: Die neue Welt hat gerade erst ihren Anfang gefunden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Final Fantasy VII Remake: Die neue Welt hat gerade erst ihren Anfang gefunden

      In der aktuellen Ausgabe befragt die japanische Famitsu wie in jedem Jahr zum Ausklang Dutzende EntwicklerInnen nach ihren Wünschen, Erwartungen und Hoffnungen für das neue Jahr. Mit dabei war unter anderem Naoki Yoshida, der Fans im neuen Jahr mit Final Fantasy XVI überraschen möchte. Aber auch Yoshinori Kitase. Der erfahrene Producer hat in seinem Leben viele Großprojekte geleitet. Aber sein aktuelles ist vielleicht das allergrößte für ihn: Final Fantasy VII Remake.

      Als Schlüsselwort für 2021 lobt er einen kleinen Satz aus: „The story will be connected…“ – worauf er das bezieht? Darüber dürft ihr spekulieren. „Das lang erwartete Final Fantasy VII Remake wurde 2020 endlich veröffentlicht. Die neue Welt von Final Fantasy VII hat darin erst ihren Anfang gefunden. Meine Aspirationen, nicht nur für 2021 sondern auch darüber hinaus, sind, wie sich die Geschichte von hier aus entwickelt. Es ist so aufregend, dass ich mir gar nicht vorstellen kann, wie es sein wird. Bitte freut euch darauf“, so Kitase zu seinen Erwartungen und Hoffnungen für das neue Jahr.

      Ob es neue Informationen geben würde, wollte die Famitsu weiter wissen. „Natürlich! Die Entwicklung schreitet gut voran. Aber ihr werdet noch ein bisschen länger auf neue Details warten müssen.“ Was meint ihr, wann man uns Episode 2 vorstellt? Ob es wohl erst zur E3 sein wird?

      Und worauf freut sich Kitase selbst am meisten? „Ich frage mich, ob ich die Konzerte für Little Glee Monster und Hige DANDISM nächstes Jahr erleben kann, sie wurden in diesem Jahr wegen COVID-19 gecancelt oder verschoben. Und ich freue mich auch sehr auf den neuen Evangelion-Film!“

      Verkaufserfolge weltweit

      Zuletzt ist es ruhig geworden um das Final Fantasy VII Remake. Die Verkaufszahlen dürften Square Enix allerdings überzeugt haben. Unter anderem aus den USA erreichten uns Rekordmeldungen. Dort legte das Remake den erfolgreichsten Launchmonat der Seriengeschichte hin.

      In Deutschland vermeldete der Branchenverband game schon kurz nach dem Launch über 100.000 verkaufte Einheiten des Final Fantasy VII Remake. Inzwischen dürfte sich das Spiel stramm auf die 200.000 Einheiten bewegen, doch bisher gab es den entsprechenden Sales Award noch nicht.

      via Famitsu, Übersetzung: Aitaiki Mochi, Bildmaterial: Final Fantasy VII Remake, © 1997, 2020 SQUARE ENIX CO., LTD. All Rights Reserved. CHARACTER DESIGN: TETSUYA NOMURA / ROBERTO FERRARI. LOGO ILLUSTRATION: ©1997 YOSHITAKA AMANO

    • PrinceNoctis schrieb:

      Hoffentlich wird es dann auch technisch so poliert sein wie Episode 1. Selten einen AAA-Titel gespielt, der ohne Patches völlig glatt läuft. Sehr gute Arbeit.
      Wenn wir von Bugs & Performance sprechen würden, dann würde ich dir insgesamt sogar recht geben. Allerdings (und das sage ich trotz aller Liebe zum Remake) was die technische Seite in Punkto Texturen / Grafik stellenweise betrifft, da kann man alles andere von "poliert" sprechen.

      Ich bin ja selten jemand (im vergleich zu richtigen PC Tech-Junkies) der sich über matschige Texturen hier und da aufregen, vorallem wenn es dann so abseitige Nichtigkeiten sind(bspw. bei einem riesigen Open World Spiel wo man sich über eine matschige Wand irgendwo in den Gebirgen echauffiert). Aber bei FF7R waren die schon auffällig, aileine die Türen ganz am Anfang waren was das betrifft echt grausam.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LightningYu ()

    • LightningYu schrieb:

      Wenn wir von Bugs & Performance sprechen würden, dann würde ich dir insgesamt sogar recht geben. Allerdings (und das sage ich trotz aller Liebe zum Remake) was die technische Seite in Punkto Texturen / Grafik stellenweise betrifft, da kann man alles andere von "poliert" sprechen.

      Ich bin ja selten jemande (im vergleich zu richtigen PC Tech-Junkies) die sich über matschige Texturen hier und da aufregen, vorallem wenn es dann so abseitige Nichtigkeiten sind(bspw. bei einem riesigen Open World Spiel wo man sich über eine matschige Wand irgendwo in den Gebirgen echauffiert). Aber bei FF7R waren die schon auffällig, aileine die Türen ganz am Anfang waren was das betrifft echt grausam.
      Da muss man dir Recht geben, das Spiel war so um die 90% Poliert, es gab viele Texturen, die nicht luden, matschige böden, Matschig aussehende Blumen, Kronleuchter die auch ihre Texturen nicht laden wollten. Ansich sah ja alles richtig geil aus, nur diese kleinen Mängelchen, waren halt da. Sonst schnurte das Ganze Game wie ein Kätzchen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • Nitec schrieb:

      Mensch, ich hab auch schon wieder Lust den ersten Part zu spielen. Aber ich warte immer noch auf eine Ankündigung dass das FF7 Remake ein PS5 Update bekommt. Ich glaube, die Exklusivität hört ja im April auf, dann sollst ja auch für den PC kommen, vielleicht in diesem Zeitraum.
      Oder paar Monate vor dem Release des zweiten Part, so nach dem "Motto jetzt könnt ihr es im vollen Glanz spielen, und bald kommt ja Part II Please be Excited!!"
    • Die Unreal Engine hat ja des öfteren Texturprobleme aber im Remake war es stellenweise trotzdem grenzwertig. Die Tür am Anfang hat mich auch richtig lachen lassen genauso wie der Hintergrund als man auf die Platte geklettert ist. Das sah schon nach PS2 aus und stand im krassen Gegensatz zu den anderen Texturen.
      Aber der Rest des Spiels war wirklich gut gepolished und FF7 Remake war wohl das einzige AAA Spiel dieser Gen, welches keinen Day1 Patch bekommen hat (oder gab es da einen?).