NieR Re[in]carnation erscheint in Japan am 18. Februar 2021 mit einer Automata-Kollaboration

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NieR Re[in]carnation erscheint in Japan am 18. Februar 2021 mit einer Automata-Kollaboration

      Square Enix hat heute im Rahmen des beinahe fünfstündigen Weihnachts-Streams den japanischen Veröffentlichungstermin zu NieR Re[in]carnation genannt. Demnach soll der Mobile-Ableger am 18. Februar 2021 an den Start gehen. Für iOS und Android könnt ihr euch bereits vorabregistrieren. Publikumswirksam startet man gleich mit einer Kollaboration mit NieR: Automata, welche die Charaktere 2B, 9S und A2 bietet. Ihr findet unten ein Video dazu. Für Europa und Nordamerika ist das Spiel ebenfalls für iOS und Android geplant.

      NieR: Automata erreicht neuen Meilenstein

      Der erwartete Verkaufsmeilenstein von fünf Millionen Einheiten konnte ebenso zu NieR: Automata vermeldet werden. Erwartet, da man im September bereits bei 4,85 Millionen stand und dazu eine beeindruckende Skulptur enthüllte. NieR: Automata ist inzwischen für PlayStation 4, Xbox One und PCs erhältlich.

      Ein kleines Weihnachtskonzert

      Ganz zum Schluss des heutigen Livestreams gab es dann auch noch ein kleines, weihnachtliches Konzert. Ihr findet dieses ebenfalls weiter unten.

      Das ist NieR Re[in]carnation

      Applibot entwickelt den neuen Mobile-Ableger anlässlich des 10. Geburtstags von NieR. Yoko Taro fungiert als Creative Director, das Charakter-Design steuert Akihiko Yoshida von CyDesignation bei, ein Ableger von Cygames. Die Konzeptartworks stammen von Kazuma Koda. Keiichi Okabe sorgt übrigens wieder für die musikalische Untermalung.

      Auch zur Story gibt es ein paar, wenn auch recht kryptische Details:

      Ein Mädchen wacht auf einem kalten Steinboden auf. Ein riesiger Raum mit Reihen hoch aufragender Strukturen umringt sie. Geleitet von einer mysteriösen Kreatur, die sich „Mama“ nennt, beginnt das Mädchen zu gehen. Um zurückzugewinnen, was sie verloren hat, und um für ihre Sünden zu büßen. In einem „Käfig“, der auf unergründliche Weise von wer weiß wem gebaut wurde.

      NieR Re[in]carnation x NieR: Automata

      Weihnachtskonzert ab 4:44:11

      via Gematsu (1), (2), Bildmaterial: NieR Re[in]carnation, Square Enix / Applibot