Bloomberg: Sony reduziert die ursprüngliche Produktionsmenge von PlayStation 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bloomberg: Sony reduziert die ursprüngliche Produktionsmenge von PlayStation 5

      Update: Gegenüber GamesIndustry hat Sony den Bericht von Bloomberg als „falsch“ zurückgewiesen. Wie es heißt, habe man die Produktionszahlen „seit dem Start der Massenproduktion“ nicht geändert.

      Originalartikel:

      Bevor wir morgen Abend voraussichtlich die Launch-Details von PlayStation 5 erfahren, sorgt ein neuer Bloomberg-Artikel für Aufregung. Die beiden Journalisten Takashi Mochizuki und Debby Wu berichten darin nämlich, dass Sony die ursprünglich geplante Produktionsmenge von PlayStation 5 um vier Millionen reduzieren muss. Es geht dabei um die Produktion bis März 2021, neu plant man mit elf Millionen Konsolen. Grund dafür soll ein Engpass bei der Herstellung des System-Chips sein, welcher speziell für PlayStation 5 designt wurde.

      Erst rauf, nun wieder runter

      Diese Zahlen sollte man jedoch in den größeren Kontext setzen, denn bezüglich geplanter Produktionsmenge haben Bloomberg und andere Medien bereits diverse Zahlen herumgereicht. Im April 2020 war bis Ende März 2021 noch von fünf bis sechs Millionen Konsolen die Rede. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Heimelektronik wegen der Covid-19-Pandemie plante man dann eine Steigerung auf bis zu zehn Millionen bis Ende 2020.

      Die Produktionsmenge von PlayStation 5 kann nun also nicht ganz wie geplant gesteigert werden. Bei der Chip-Produktion mache man zwar bei der Menge stetig Fortschritte, man sei aber noch nicht auf einem stabilen Level, so der Insider-Bericht. Auch die Produktionskosten sollen dadurch steigen.

      Preisspekulationen gleich noch hinterher

      Wie teuer wird aber PlayStation 5? Dazu hat Bloomberg auch noch einen Vorschlag. Laut Masahiro Wakasugi könnte PlayStation 5 zum Preis von 449 US-Dollar auf den Markt kommen, die Version ohne Laufwerk für 399 US-Dollar.

      via Gematsu, Bildmaterial: Sony

    • Sehe ich ziemlich problematisch, gerade wenn man noch die ganzen Vorreservierungen dazu rechnet, erwarte ich hier ein wahren Himmel für Scammer und Reseller.
      Es würde mich nicht wundern, wenn es zu Engpässen kommt und die Konsole am Ende für deutlich teurer verkauft wird auf Ebay & Co.

      Zudem errinnert mich die Situation an die XBox360 Red Ring Situation, wo dann ggf. über eine andere Firma die Chips hergestellt werden. Die konnten ja auch der Nachfrage nicht nachkommen und hatten dann bestimmte Steps und Firmen übersprungen, damit sie genug produzieren können.

      Mich soll es erstmal nicht stören, da ich sowieso erst im Sommer 2021 zuschlage aber für DayOne Käufer könnte das echt bitter sein.

      Was den Preis angeht, halte ich für möglich
      Nach Xbox gab ja es Berichte wo man davon sprach, das Sony den Preis nochmal senkt.
      Can I ride you?
    • Der Nachfrage wird man so oder so nicht nachkommen können, das kann ich mir einfach nicht vorstellen. Je mehr Konsolen produziert werden, umso besser ist es natürlich. Aber wenn ich an den Launch der PS4 denke, wo die Leute die Läden gestürmt haben und es eine Weile gedauert hat bis man problemlos an eine Konsole gekommen ist, dann gehe ich schon fest von Engpässen aus. Mit oder ohne Produktionsprobleme.

      450 Euro bzw. 400 Euro als Preis wären eine echte Ansage. Wobei ich beim Standard Modell mit 500 Euro rechne, was immer noch gut ist.
    • Die Menge ist nach diesen Plänen – wenn das alles so auch wirklich stimmt – immer noch ein gutes Stück höher als damals bei PS4 zum Start. Die Frage ist eher, wie viel Verlust Sony bereit ist, in Kauf zu nehmen. Jeder Chip, der nicht die nötige Qualität hat, geht in den Müll. Interessant wäre zu wissen, wie gross die Probleme genau sind, das wird aber wohl nicht öffentlich werden.

      Vielleicht bekommt man die Probleme auch schnell in den Griff und kann doch noch mehr produzieren. Immerhin war es sicher nicht ganz einfach, die Menge kurzfristig verdoppeln zu wollen. Da kann es immer zu Problemen kommen.

      Mfg
      Aerith's killer
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse.
    • Fur0 schrieb:

      50%? Da kann man als Erstkäufer wirklich nur beten das man das richtige Streichholz zieht. ^^
      Denke nicht das es bei der PS5 so sein wird, aber möglich ist es halt durchaus wenn man merkt das man nicht genug produzieren kann. Es geht ja nicht nur um das Weihnachtsgeschäft sondern geht bis März 2021
      Nintendo hatte monatelang das Problem, will da gar nicht wissen wie schwierig es für Sony dann wird, weil der Virus wird ja nicht einfach Anfang 2021 weg sein und in China beginnt ja schon die zweite Welle.
      Can I ride you?
    • Izanagi schrieb:

      Also woanders hab ich gelesen dass die Fehlerrate der Chips zeitweise bei 50% lag aber wer weis ob das so stimmt. Mir scheinen aber 11 Mio. immer noch recht viel zu sein.
      Das hatte ich auch gelesen, aber ja, da weiss man zu wenig. Ob das mal kurz 50 % war, wie lange... keine Ahnung. Es steht aber auch, dass das nun schon wieder besser sei, aber halt auch nicht, wie gut.

      Fur0 schrieb:

      50%? Da kann man als Erstkäufer wirklich nur beten das man das richtige Streichholz zieht.
      Fehlerhafte Chips werden aussortiert. Die Qualitätskontrolle muss hier dicht halten, aber das muss auch bei einem Ausschuss von beispielsweise 0,1 % der Fall sein, weil es sonst ein Fiasko wird.

      Mfg
      Aerith's killer
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse.
    • Aerith's killer schrieb:

      Fehlerhafte Chips werden aussortiert. Die Qualitätskontrolle muss hier dicht halten, aber das muss auch bei einem Ausschuss von beispielsweise 0,1 % der Fall sein, weil es sonst ein Fiasko wird.
      Wäre auch verrückt wenn man bei einer Fehlerrate von 50 Prozent jede zweite PS5 mit Problemen ausliefern würde, das wäre ja fatal. ^^
      Ich glaube das wird heutzutage wesentlich strenger kontrolliert, ich mache mir da keine Sorgen.

      Aber die Chance besteht natürlich immer als Day One Käufer das es Probleme gibt. Hab mir vor 2 Monaten ein VW Golf 8 Style gekauft, der ist auch dieses Jahr erschienen und ich hatte anscheinend echt Glück, denn 2 Monate zuvor mussten alle Modelle zurückgeschickt werden weil es Probleme gab. ^^
      Riskant ist es immer, aber ich bin irgendwie zuversichtlich.

      Meine kleinen Minireviews 2020 musste abgebrochen werden weil Zeichenlimit :(
      Currently playing: 13 Sentinels / Divinity Original Sin 2 / Spelunky 2
      Dieses Jahr durchgespielt: 30
      GOTY: The Last of Us Part II



    • Ja die fehlerhaften Chips werden aussortiert und entsorgt. Schätze aber dass eine Konsole zum Glück etwas pflegeleichter ist als ein Auto mit seinen zig hundert elektronischen Bauteilen.
      Könnte mir vorstellen dass Sony deshalb auch die Produktion erhöht hat um diesem hohen Ausschuss entgegen zu wirken. Trotzdem birgt die abgestimmte Architektur der PS5 wohl ein höheres Potential für Fehler als bei der Xbox.
    • Izanagi schrieb:

      Hm aber wie hier schon geschrieben wurde...selbst wenn es stimmen würde, würde Sony das zugeben? Ich denke eher nicht und der Deckmantel der Überverkäufe wird uns auch nie heraus finden lassen ob es stimmt.
      natürlich würde man das zugeben, warum sollte man hier die ganze Presse belügen, wenn man es doch spätestens im Frühling dann eh bemerkt wenn man die Verkaufszahlen sieht. Ich bin mir sicher die verfälschen hier nicht die Produktionszahlen, das macht einfach keinen Sinn.

      Meine kleinen Minireviews 2020 musste abgebrochen werden weil Zeichenlimit :(
      Currently playing: 13 Sentinels / Divinity Original Sin 2 / Spelunky 2
      Dieses Jahr durchgespielt: 30
      GOTY: The Last of Us Part II



    • Nur zum Teil. Es wurde einzig dementiert das die Produktion verringert wird. Die Produktion selbst wollte man nicht kommentieren. Hätten sie alles dementiert wäre der Fall klar. So haben sie aber bewusst was offen gelassen.



      Aruka schrieb:

      Izanagi schrieb:

      Hm aber wie hier schon geschrieben wurde...selbst wenn es stimmen würde, würde Sony das zugeben? Ich denke eher nicht und der Deckmantel der Überverkäufe wird uns auch nie heraus finden lassen ob es stimmt.
      natürlich würde man das zugeben, warum sollte man hier die ganze Presse belügen, wenn man es doch spätestens im Frühling dann eh bemerkt wenn man die Verkaufszahlen sieht. Ich bin mir sicher die verfälschen hier nicht die Produktionszahlen, das macht einfach keinen Sinn.
      Geht ja nicht ums Belügen. Heute ist die große PS5 Veranstaltung. Wäre schon ein herber Rückschlag wenn sie da im Vorfeld Probleme mit den Chips einräumen müssten. Sowas bleibt im Kopf der Leute hängen. Das es die Probleme gibt wurde deswegen auch nicht abgestritten. Lediglich das die Produktion gedrosselt wird wurde dementiert.

      Warum dementiert man nicht alles, wenn nichts dran ist?
    • Fur0 schrieb:

      Warum dementiert man nicht alles, wenn nichts dran ist?
      Ich hab das so verstanden das man halt quasi alles dementiert hat. ^^
      Das klingt einfach nach einer Verfälschung die viel zu leicht auffliegen würde. Naja aber mal schauen, vielleicht gibts dann morgen genauere Infos. Heute freu ich mich einfach auf die PK. ^^

      Meine kleinen Minireviews 2020 musste abgebrochen werden weil Zeichenlimit :(
      Currently playing: 13 Sentinels / Divinity Original Sin 2 / Spelunky 2
      Dieses Jahr durchgespielt: 30
      GOTY: The Last of Us Part II