Warum Halo Infinite für den Launch von Xbox Series X nicht so wichtig ist

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warum Halo Infinite für den Launch von Xbox Series X nicht so wichtig ist

      Die Verschiebung von Halo Infinite zieht weite Kreise. Klar, Verschiebungen kritisieren, das ist längst out. Das macht man nicht mehr. Da regt man sich nicht mehr drüber auf. Einerseits, weil Shigeru Miyamoto ja gesagt hat, dass ein verschobenes Spiel irgendwann vielleicht gut wird, aber ein hingehetztes Spiel ziemlich sicher für immer schlecht bleibt. Das war aber vor 20-GB-(Day-One)-Patches. Andererseits, weil nun hinlänglich bekannt ist, wie Videospielentwickler arbeiten (müssen). Stichwort: Crunch.

      Fehlt mit Halo: Infinite der große Unterschiedmacher?

      Warum wird über die Verschiebung von Halo Infinite dann trotzdem geunkt? Natürlich weil es der große Unterschiedmacher zum Launch von Xbox Series X sein sollte. Was sei denn nun überhaupt der Kaufgrund für eine Xbox Series X? Wie sieht denn nun eigentlich das Launch-Lineup aus? Fragen wohl vor allem die, die gar keine Xbox Series X zum Launch kaufen möchten. Und ist doch eigentlich völlig egal. Ich möchte fast meinen, es war schon in der letzten Generation völlig egal, wie ein Launch-Lineup aussieht.

      Natürlich wäre Halo Infinite zur Veröffentlichung von Xbox Series X ganz nett gewesen. Vor allem, weil es für Xbox-Fans quasi „mit dabei“ wäre. Zum Launch ist es nämlich auch Teil des Xbox Game Pass und somit ohne zusätzliche Kosten spielbar. Und wer wirklich auf Halo Infinite wartet, der wird es auch ein wenig seltsam finden, dass Microsoft beim Xbox Games Showcase noch vor nur drei Wochen Halo Infinite als den großen Opener und Aufmacher für den Konsolenlaunch nutzte.

      Resogun war zum Launch von PS4 mein erstes Spiel.

      Aber ein Konsolenkauf ist eine Entscheidung in die Zukunft, nicht für heute. Wie viele haben wohl damals eine PlayStation 4 gekauft, um Killzone: Shadow Fall und Knack zum Launch ganz unbedingt und ganz dringend zu spielen? Killzone: Shadow Fall war ganz nett und Knack ist zum Running-Gag geworden. Ich selbst erinnere mich sehr gut daran, dass ich damals am Veröffentlichungstag der Konsole Resogun gespielt habe, das gabs im neuen PlayStation-Plus-Abo. Danach dann das Indie-Game Contrast.

      Eine Investition in die Zukunft, nicht in Halo Infinite

      Ich habe mir eine PlayStation 4 gekauft, weil der Ausblick stimmte, weil Sony mir vor dem Launch ein glaubhaftes und schlüssiges Versprechen gegeben hat und weil ich mir sicher sein konnte, dass nahezu alle Third-Party-Games sehr wahrscheinlich (auch) auf PlayStation 4 erscheinen werden. Dass ich mir eine PlayStation 4 zum Launch gekauft habe, lag aber als Allerletztes am Launch-Lineup. Ich wollte sie haben, ich wollte diese neue Technik, diese neue Konsole.

      Das allein dürfte für die meisten Grund genug sein, sich eine PlayStation 5 oder eine Xbox Series X am Veröffentlichungstag zu kaufen. Selbst im Falle eines so namhaften Launchtitels wie Halo Infinite möchte ich diese These aufstellen: Nur ein Bruchteil der Käufer, die bis zu dieser Woche eine Xbox Series X am Launchtag kaufen wollten, wollen dies jetzt nicht mehr tun.

      Halo Infinite
      Wie viele würden sich nur für Halo Infinite eine neue Konsole kaufen? Warum sollte es dann zum Konsolenlaunch der Fall sein?

      Immer wieder höre ich, SpielerInnen holen sich doch für dieses oder jenes Exklusivspiel nicht extra eine teure Konsole. Warum nehmen dann so viele an, SpielerInnen würden sich zum Launch der Konsole eine teure Konsole nur wegen ein oder zwei Spielen kaufen?

      Mehr denn je ist die neue Konsolengeneration ein Upgrade, das SpielerInnen vornehmen werden. Irgendwann, wenn es ihnen passt. Manche früher, manche später. Es entscheidet sich nicht an Tag X, dem Launchday, wer die meisten Konsolen verkauft. Noch nie hat es dieser Tag entschieden. Und mit Xbox Series X und PlayStation 5 wird dieser Tag X irrelevanter denn je. Beide Hersteller fahren eine Cross-Gen-Strategie. Das macht den Launch der neuen Konsolen zum Softlaunch. Die Vokabel passt per Definition nicht zu 100 Prozent, aber es klingt so, als würde sie hervorragend passen.

      Die konsequente Cross-Gen-Strategie von Xbox

      Xbox fährt diese Strategie noch mehr als Sony, weshalb besonders für Xbox Series X egal ist, ob Halo Infinite am Tag X im Laden steht oder nicht. Ganz nebenbei: Halo Infinite ist nach wie vor auch für Xbox One und PCs geplant. Man kauft mit Xbox Series X nicht „die neue Generation an Videospielen“. Man kauft ziemlich gute Technik, die verspricht das Optimum aus dem herauszuholen, was kommt. Aber vor allem auch aus dem, was es schon gibt.

      Microsofts Strategie, eine ganze Weile lang alles auch für Xbox One und jetzt und in Zukunft auch für PCs zur Verfügung zu stellen, mag auf den ersten Blick riskant sein. Wozu braucht man denn dann noch eine Xbox? Gegenfrage: Heißt es nicht, die Software spielt das Geld ein, nicht die Hardware? Warum sollte sich das in Zukunft ändern. Alles an Microsofts Strategie gibt nicht nur den SpielerInnnen mehr Optionen, sondern auch Microsoft. SpielerInnen können entscheiden, ob sie sich um Systemanforderungen und Einzelkomponenten kümmern möchten, sich lieber ein High-End-Fertiggerät neben den TV stellen oder erstmal weiter Xbox One spielen. Microsoft bekommt im Gegenzug die größtmögliche Hardwarebasis. Und den größtmöglichen Zugang zu potentiellen Game-Pass-Kunden.

      „Bewahre das Vermächtnis deiner Spiele“

      Auch alles andere an Microsofts Marketing und Ausrichtung passt dazu. Mit Smart Delivery nehmt ihr eure neusten Xbox-One-Games mit, die von der neuen Technik profitieren. Aber auch unzählige Third-Party-Games profitieren ab Day One von den Verbesserungen, die Xbox Series X bietet. Es hat schon seinen Grund, dass Sony gerüchteweise bei fast allen namhaften Third-Parties vorstellig wurde, um die Möglichkeit von Exklusivinhalten wie dem Spider-Man-DLC zu Marvel’s Avengers auszuloten.

      Ihr nehmt dank dem immensen Aufwand von Xbox auf dem Gebiet der Abwärtskompatibilität sogar unzählige noch ältere Xbox-Games mit und es werden mehr. Über 600 Xbox-360-Spiele sind nativ abwärtskompatibel und sie funktionieren auch auf Xbox Series X. Dazu kommen sogar unzählige Xbox-Spiele. Eurogamer hat da mal eine schöne Liste erstellt. Und natürlich kommen dann auch Xbox-One-Spiele. Der Plan ist es, dass alle Xbox-One-Games, die kein Kinect benötigen, zum Launch von Xbox Series X nativ auf der neuen Konsole laufen und dabei von deren Technik profitieren. Höherer Framerate, höherer Auflösung, signifikant kleineren Ladezeiten.

      Ihr nehmt sogar einen Haufen Peripherie-Geräte mit.

      Das attraktivste Digital-Abo mit dem Xbox Game Pass

      Ihr bekommt mit dem Xbox Game Pass das plattformübergreifend attraktivste Digital-Abo mit etlichen neuen und alten Games jeden Monat und den Spielen der Xbox Game Studios zum Launchtag. Der Ausblick: Alle beim Xbox Games Showcase präsentierten Spiele werden für Xbox-Game-Pass-Abonnenten spielbar sein.

      Was ihr schon habt, funktioniert auch auf Xbox Series X – nur besser, schöner, schneller. Und was noch kommt, ist sowieso besser, schöner, schneller. Das ist die Message. Wie schnell der Wechsel für einzelne SpielerInnen ablaufen muss, das bleibt jedem selbst überlassen. Halo Infinite war da vielleicht auch ein Faktor, aber nur einer von vielen. Xbox Series X definiert sich nicht über die neuen besten Spiele – zumindest nicht an dem so zeitnahen Tag X –, sondern über die neue beste Technik für eure Spiele.

      Die Zeit der „Unterschiedmacher“ wird kommen. Aber nicht im November 2020.

      Alles Weitere kommt mit der Zeit. Als ob Halo Infinite der Unterschiedmacher gewesen wäre. Wen, der seit Generationen PlayStation-Konsolen kauft, hätte das neue denn zum Wechsel veranlassen sollen. Aber ja, natürlich wird die Zeit kommen, in der man Unterschiedmacher braucht. Das haben God of War, Spider-Man, Uncharted, Bloodborne, Horizon Zero Dawn, The Last of Us Part II, Death Stranding und das (zeitexklusive) Final Fantasy VII Remake über die letzten Jahre bewiesen. Hier hat Microsoft meiner Meinung nach Verbesserungsbedarf in der Außenwirkung, denn innen ist da sicherlich noch einiges mehr im Gange.

      Die monströs gewachsenen Xbox Game Studios

      Seit 2018 rüstet Microsoft die Xbox Game Studios kräftig auf. Erst 2018, muss man sagen. Viele Arbeiten dieser Studios stehen noch ziemlich am Anfang und welche Studios das überhaupt alles waren, ist fast schon wieder in Vergessenheit geraten. Auch, weil man diesen Studios in der Zwischenzeit (offenbar) keine Fesseln anlegte. Aber allein seit 2018 sicherte sich Microsoft die Dienste von Compulsion Games (We Happy Few), Double Fine Productions (Tim Schafer), inXile Entertainment (Wasteland) sowie Ninja Theory (Hellblade), Playground Games (arbeitet nun an Fable) und Undead Labs. Auch Obsidian Entertainment gehört seit 2018 zu den Xbox Game Studios. Dazu gründete man mit The Initiative (unter der Leitung von Darrell Gallagher) ein eigenes neues Studio.

      Neben State of Decay 3 von Undead Labs, Psychonauts 2 von Double Fine, einem neuen Forza, Everwild von Rare, Avowed von Obsidian Entertainment, The Medium oder Scorn dürfte Microsoft noch den ein oder anderen Titel in der Hinterhand haben. Zwar wies Phil Spencer beim Xbox Game Showcase noch einmal auf diese vielen First-Party-Studios hin und erwähnte nebenbei auch, dass man an diesem Abend nur Spiele von neun der 15 Studios zeigt. Aber da scheint noch einiges offen.

      Die „Xbox Game Studios“-Montage, präsentiert beim Xbox Games Showcase am 23. Juli 2020.

      Da kann man zum Start der Generation ruhig medienwirksamer sein, andere machen das auch. Man denke nur an die Ankündigung von Final Fantasy VII Remake (Sony, E3 2015, erschienen 2020) oder Shin Megami Tensei V (Nintendo, 2017, erscheint 2021). In die Kategorie gehört sicherlich Fable. Klar, das ist nicht die feine Art und alle paar Monate gibts dann zu Recht auf den Deckel.

      Aber wenn der Ausblick stimmt, wird der ein oder andere dann vielleicht auch früher „upgraden“ – auch unabhängig von Halo Infinite. Das sogenannte „Launch-Lineup“ wird meiner Meinung nach aber völlig überbewertet. Und mal ehrlich, die Quote der „besten Spiele der Generation“ unter Launchspielen ist klein, nicht ohne Grund. Man unkt auch, Halo Infinite hätte da nach derzeitigem Stand wohl auch nicht die allerbesten Karten gehabt.

      Bildmaterial: Halo Infinite, 343 Industries; Resogun, Housemarque; Horizon Forbidden West, Guerrilla Games

    • Entscheidet das nicht jeder für sich selbst ob einem das wichtig ist?
      Natürlich stimme ich dem zu, dass eine Konsole eine Anschaffung mit Zukunft ist und sein sollte.
      Ich denke das wird jeder, wenn er zweimal drüber nachdenkt, genauso sehen.
      Doch zu aller erst regen sich alle auf und wenn sie aufgrund dessen keine Series X kaufen dann kann man Verständnis dafür haben oder nicht.
      Am Ende ist es ja keine kleine Minderheit für die das Spiel zum Launch wichtig gewesen wäre. Ob die sich nun alle künstlich aufregen oder nicht.
      "Such tears...
      What beauty they hold... these tears of sorrow... Surely they are the most precious substance in the world.
      But, are you worthy to shed such tears? "

    • Also ich kann verstehen, wenn manche Leute nun abwarten mit dem Kauf der Series X bis zB Halo Infinite erscheint. Wer eine One X hat und auf die paar Next Gen Games die 2020 und 2021 erscheinen werden (The Medium zB) verzichten kann, der kann zB auch erst 2022/23 upgraden.

      Ich selbst plane weiterhin mit dem Kauf der Series X im November. Wenn der Preis aber bei 600€ liegen sollte, warte ich ggf noch ab auf erste Rabatte..bei bis zu 500€ wird es ein Day One Kauf um die Gamepass Games in höchster Qualität zu erleben und der Umstieg von der One S sollte sich schon deutlich lohnen. Hätte ich eine One X, würde ich abwarten.
    • Den Punkt des "Softlaunches" kann man hier aber definitiv NICHT für beide Konsolen nutzen und genau das ist auch für mich der Punkt wo für mich die PS5 die Nase vorne hat.

      Die PS5 wird recht Zeitnah PS5 Exklusive Titel bekommen. Das Spiderman Addon und auch Godfall sind beide für PS5 Exklusiv angekündigt worden.

      Und das ist der Punkt den ich auch bei Microsoft nicht so ganz verstehe bzw aus meiner Sicht Markttechnisch völlig unverständlich ist. Aus Konsumenten Sicht finde ich es großartig eine Crossgen Schiene zu fahren. Aber gerade der Punkt bewegt mich jetzt nicht gerade zum Day 1 Kauf sondern da warte ich halt lieber noch nen Jahr wenn dann die ersten Sales von Seiten der Händler kommen wie z.b Black Friday,Weihnachten...etc.

      Bei der PS5 habe ich vielleicht nicht die besten Launchtitel aber ich habe immerhin exklusive Launchtitel die nur für diese Gen erhältlich sind.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • "Halo Infinite" macht vor allem dann keinen Unterschied, wenn Microsoft erstmals seit der Xbox360 mehr Leute erreichen will als den harten Fan-Kern.
      Da dürfte der mehr oder minder offizielle "Softlaunch" der "Xbox Series X" (den ich bei der PS5 gegen alle Vernunft weiterhin nicht sehe) deutlich mehr Kunden ziehen als der neueste Aufguss irgendeiner IP, die es seit der ersten Xbox gibt.


      DantoriusD schrieb:

      Die PS5 wird recht Zeitnah PS5 Exklusive Titel bekommen. Das Spiderman Addon und auch Godfall sind beide für PS5 Exklusiv angekündigt worden.

      Und das ist der Punkt den ich auch bei Microsoft nicht so ganz verstehe bzw aus meiner Sicht Markttechnisch völlig unverständlich ist. Aus Konsumenten Sicht finde ich es großartig eine Crossgen Schiene zu fahren. Aber gerade der Punkt bewegt mich jetzt nicht gerade zum Day 1 Kauf
      Eben weil die PS5 ihren Kunden einen echten Softlaunch verweigert, dürfte es da wie schon auf der PS4 vor allem von Drittherstellern ganze Geschwader an Cross-Gen-Spielen geben und zwar mindestens bis 2022.
      Und auf das Geprotze mit den Exklusivtiteln für die PS5 dürfte in vielen Fällen sehr bald das laue Lüftchen der Zeitexklusivität folgen.
      "I will never deny
      I was walking on the line
      Of here and nevermore in selfish pride"
      (Dan Swanö)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • Ich denke, dass das auch von Fall zu Fall unterschiedlich ist. Ich meine nehmen wir die Switch... hätte man Zelda nicht als Launchtitel gebracht, wären die Verkaufszahlen nicht so hoch gewesen und man hätte nicht direkt so ein Momentum aufbauen können, welches man durch weitere Spiele wie Mario Odyssey nicht viel später aufrechthalten konnte. Der Fall ist quasi ein Beweis, dass das Launch Line Up doch nicht unwichtig ist.
      Andererseits hatten wir bei der PS4/Xbox One auch den Fall, dass ein Großteil sich die neue Konsole nur kauften, weil es "cool" ist den neuesten "Kram" zu haben. Was ich eher den Apple Effekt nennen würde. Da spielt es keine große Rolle was man kriegt, da steht Sony Playstation drauf also wirds geholt. Ich weiß allerdings nicht mehr, wie das Launch Line Up der Xbox One gewesen ist bzw. obd er Effekt dort ebenfalls einsetzte, wie bei der PS4.
      Da war es allerdings gleichzeitig auch so, dass es ja doch noch nen kleinen Sprung zur vorherigen Gen gab und die Leute glaub ich eine neue Gen herbeigesehnt haben.
      Davon merke ich aktuell herzlichst wenig, muss ich gestehen. Es wirkt auf mich aktuell, als ob die neuen Konsolen auch erst in 2 Jahren kommen könnten und kaum einem würde es stören^^ ... Die Leute werden schon zugreifen, wenns rauskommt, einfach weils da ist. Da denke ich auch, dass das Launch Line Up aktuell nicht so super wichtig ist, doch als komplett irrelevant sollte man es denke ich auch nicht abstempeln, da es eben wie bei der Switch für Momentum sorgen kann. Wenn nur uninteressante Spiele zu Beginn draußen sind, dann sprechen die Leute auch nicht unbedingt lange über die neue Konsole. Ich denke ich würde es dann eher auf den "Launch Zeitraum" erweitern, wo ich vielleicht das erste Jahr mit einbeziehen würde, welches dann nochmal ein gutes Stück wichtiger ist, als das Launch Line Up am Releasetag. Man braucht halt Spiele um das Momentum und vor Allem Interesse, sowie eine gewisse Präsenz zu bewahren. Ansonsten könnten die Zahlen schnell einbrechen.
      Außerdem würde ich es auch noch vom Preis denke ich abhängig machen, wie wichtig das Launch Line Up ist.
      Wenn die Konsole seine 300-400€ kosten sollte, dann wird das weniger in die Kaufentscheidung hineinspielen, als wenn die Konsole 600-700€ kosten würde. Zweiteres wäre halt so ein extrem hoher Preis, den man erstmal rechtfertigen müsste. Und nein die ach so tolle verbaute Hardwaretechnik rechtfertigt es nicht bzw. rechtfertigt es lediglich für die Hardwarefetischisten, die dann ja doch nur einen kleinen Teil ausmachen^^ Dass man weiß, das irgendwann irgendwas kommen wird, hilft einem dann erstmal nicht. Dann kann man schließlich auch gleich warten bis diese Spiele raus sind und spart bestenfalls noch bei nem Angebot viel Geld :D Es sind eben letzten Endes die Spiele, die darüber entscheiden, ob ein Preis gerechtfertigt ist oder nicht.

      Bei mir muss ich auch zugeben... Halo lockt mich nicht wirklich. Es gibt viele Halo Fans draußen aber ich glaube, dass die Halo Fans eh diejenigen sind, die sich ohnehin die neue Xbox holen werden. Die müssen nicht erst überredet werden, um sich das Ding frühzeitig zu holen. Da reicht es wohl schon zu wissen, dass bald etwas neues kommt. Durch die Abwärtskombatibilität sagen die sich vielleicht sogar, dass sie vorherige Teile zur Vorbereitung mit der neuen Technik erstmal spielen und dann ist die Zeit auch schon überbrückt.
      Nehmen wir jetzt aber ein Fable 4... ja ich glaube ein Fable 4 würde tatsächlich einen Unterschied machen, da das wiederum die Leute anspricht, die bei der Xbox One nicht sonderlich viel für sich gefunden haben an Spielen. Es gab ja kein neues Fable und was gabs da sonst alternativ für exklusive Spiele in der Richtung? .... Warum sollten diese Leute also nun zur neuen Xbox greifen, wenn ein Fable 4 noch soweit in der Ferne liegt und man nicht wirklich weiß, ob man irgendwas bekommt, bei dem man auf seine Kosten kommt?
      Und ja ich muss zugeben, die Chance wär erheblich höher, dass ich mir eine Xbox dann früher holen würde, wenn man direkt Fable 4 als Launch Titel anbieten würde. Da würde ich wohl auch von meinen Prinzipien etwas abweichen und bereit etwas mehr für die Konsole zu bezahlen, falls das neue Fable auch wirklich gut ist, anstatt noch mehrere Jahre zu warten um es vielleicht sogar nur gebraucht zu holen, wie ich es sonst öfters gemacht habe....^^ (wobei nun noch das Platzproblem dazu kommt... aber naja da müsste ich dann herumprobieren, wo ich das Ding hingestellt bekomme... ^^)
      "Evil? I´ve got a Newsflash for ya Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Fremde Erde ist nur fremd, wenn der Fremde sie nicht kennt"

      "Reality is merciless"

      Homepage

    • Ich glaube nicht dass Halo Infinite großartig neue Kunden angelockt hätte, außer vielleicht Leute die vor der PS4 eine Xbox 360 hatten. EIn Aspekt ist an der Verschiebung viel wichtiger und zwar dass MS so klug war und auf die Stimmen der Spieler gehört hat. Hätte man das Game so veröffentlicht wie es gezeigt wurde, dann hätte dass die Halo Marke dauerhaft beschädigt. Alle die auf ein neues Halo gewartet haben wollen dies auch in echter Next Gen Grafik sehen und nicht ein Spiel welches irgendwo zwischen Xbox360 und Xbox One feststeckt. Was gezeigt wurde war in meinen Augen absolut grenzwertig.

      Wer jedoch glaubt dass Sony nun viel besser dasteht, der irrt sich in meinen Augen gewaltig. Was hat Sony denn schon großartig mehr zu bieten beim PS5 Launch? Spiderman Miles ist nichts weiter als ein PS4 Port mit leicht aufgebohrter Grafik und sonst bleibt eigentlich nur noch Ratchet&Clank was aber auch nicht am Launchtag erscheinen wird.

      Es wird vollkommen egal sein welche Konsolen man sich in den nächsten 12 oder 18 Monaten kauft denn die einzigen guten Games werden Multiplattformer wie Assassins Creed usw. sein. Die Exklusivtitel werden auf sich warten lassen und damit auch die echten Kaufgründe für ein System. Fable 4 ist wohl genauso weit weg wie Forbidden West.
      Den Herstellern dürfte es sogar ganz recht sein wenn der Ansturm auf die Hardware zu beginn abflacht denn nach ein paar Monaten hat man Mittel und Wege gefunden die Hardware günstiger zu produzieren. Die Xbox ist für MS sowieso nicht mehr so wichtig denn sonst wäre der Fokus nicht so verrutscht.

      Ich bleib dabei dass der einzige, relevante Kaufgrund der PS5 und XBSX die SSD Technik ist. Alles andere ist nicht auf dem Stand damit es sich lohnt 500 Euro oder mehr reinzubuttern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Izanagi ()

    • Einen "Next Gen" Starttitel hätten sie ja eh nicht gehabt. Wobei auch Starttitel allgemein ja eher Augenwischerei war. Da hatte man dann einen Titel der halbwegs was taugte und danach saß man 2 Jahre aufm Trockenen :D

      Tatsächlich dürfte man in der Anfangszeit mehr von angepassten Alt-Spielen haben. Rein von der Wahrnehmung her ist es natürlich ein Downer.

      Wobei die PS4 ja auch nix hat. Na gut eine Art Spiderman DLC. Kloppt jetzt auch keinen aus den Latschen.
    • Desotho schrieb:

      Wobei die PS4 ja auch nix hat. Na gut eine Art Spiderman DLC. Kloppt jetzt auch keinen aus den Latschen.

      Bei über 13millionen Verkaufte Einheiten für das Grundspiel dürfte alleine der Titel einige Potenzielle Kunden haben. Wobei die Devs auch letztens erst wieder jetont haben das es NICHT nen Spiderman DLC ist sondern ein Stand Alone Addon am besten Vergleichbar mit Uncharted Lost Legacy und das hatte mit 8-10 std schonmal ne recht solide Spielzeit.

      Izanagi schrieb:

      Was hat Sony denn schon großartig mehr zu bieten beim PS5 Launch?

      Nun wie wäre es mit....PS5 exklusiven Spiele xD Und dich mag ein Ratchet&Clank ja nicht interessieren aber ich hab mit Spiderman,R&C und Godfall 3 Titel die ich nur auf PS5 spielen kann und alle (stand aktuell) noch 2020 Rauskommen.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • Schöner Artikel, habe das gleiche vor kurzem schon mal geschrieben, Halo wird hier ein wenig überbewertet. Die Marke ist natürlich gigantisch, aber die ist so sehr mit Microsoft verbunden das es auch genau diejenigen anspricht die schon von Anfang an dabei waren. Es lockt nur die wenigsten neuen Spieler an, allen voran eben weil das schon eine Reihe ist die es seit Ewigkeiten gibt.
      Da gibt es einfach andere Titel die einen anlocken, und was es dort schon am Horizont bei der XboxX gibt gefällt mir sehr gut, ich habe aber auch nicht das Bedrfnis mir die XboxX zum Release zu kaufen, aber die Zukunft sieht halt rosig aus da man diesmal klar mehr bieten will als nur Gears of War, Halo und Forza.

      Was den Release der PS5 angeht, weiss man überhaupt was es jetzt wirklich zum Release so gibt, ausser Godfall und dem Spiderman DLC?
      Mir würde das aber schon ausreichen, die PS4 hatte auch keinen wahnsinnigen Launch, das erste Jahr war aber gut gefüllt.

      Meine kleinen Minireviews 2020 musste abgebrochen werden weil Zeichenlimit :(
      Currently playing: Fall Guys/Banner of the Maid
      Dieses Jahr durchgespielt: 28
      GOTY: The Last of Us Part II



    • DantoriusD schrieb:

      Izanagi schrieb:

      Was hat Sony denn schon großartig mehr zu bieten beim PS5 Launch?
      Nun wie wäre es mit....PS5 exklusiven Spiele xD Und dich mag ein Ratchet&Clank ja nicht interessieren aber ich hab mit Spiderman,R&C und Godfall 3 Titel die ich nur auf PS5 spielen kann und alle (stand aktuell) noch 2020 Rauskommen.
      Wären die Titel schlechter, wenn jeweils eine abgespeckte Version (graphisch, inkl ladezeiten) für die PS4 erscheinen würde?

      Würde es begrüßen, wenn man sich langsam von diesen Generationen verabschiedet, auf dem PC ist man sowieso nichts anderes Gewohnt.

      Ich meine, wir haben The Witcher 3 für die Switch bekommen, da schafft man es nicht eines der 3 oben genannten Titel auf der PS4 zu bringen? Hexerei! :D
    • Chase schrieb:

      Wären die Titel schlechter, wenn jeweils eine abgespeckte Version (graphisch, inkl ladezeiten) für die PS4 erscheinen würde?
      nun alleine das Wort "Abgespeckt" impleziert ja schon das sie schlechter sind xD :D
      Aber ich weiss schon was du meinst ;).

      Und nein wären sie vermutlich nicht. Aber, und hier komm ich auf meinen Anfangspost zurück:

      Es ist ein Verkaufsargument. Jedes Spiel was exklusiv für eine Konsole erscheint ist ein Verkaufsargument für diese Konsole es mag bestimmt damals Leute gegeben haben die sich gesagt haben "Wegen Killzone kauf ich mir ne PS4 zum Release" genauso wird es jetzt auch Leute geben und sagen "Wegen dem Spiderman Addon kauf ich mir ne PS5"

      Die Series X hat für mich einfach kein Verkaufsargument ausser "Power" für die ich mir eine Series X zum Release holen würde. Bei der PS5 kann ich immerhin sagen "Power UND ein paar Konsolen/Gen Exklusives"

      So traurig es klingt wenn man bedenkt das es 3 Monate VOR Release der Xbox unnd ggf PS5 ist aber wir wissen aktuell einfach einen Scheiss über beide Konsolen weil keiner der Hersteller den Mund aufmacht.

      Was z.b ist Smart Delivery?? Keine Sau weiss es. Hauptsache MS wirft neue Fancy Wörter in den Raum. Hier mal ein Auszug aus der Xbox eigenen Seite:


      Eine der praktischsten neuen Technologien von Xbox Series X ist Smart Delivery. Mit diesem Feature spielst Du jederzeit die beste Version eines Titels – egal, auf welcher Xbox-Konsole Du gerade spielst.

      Was ist bitte "Die beste Version"? Wird die Auflösung hochgedreht?, Wird etwas an der FPS verbessert? Verbessern sich die Ladezeiten? Bekommen wir hier nur ein billiges Remaster oder wird das Spiel nochmal komplett aufgebohrt um wirklich die komplette Power der neuen Gen zu nutzen?

      Genauso sieht es für die PS5 aus. Man findet mittlerweile bei den Vorbestellungen im Store bei einigen Titeln die Meldung von wegen "Upgrade auf die PS5 Version. Diese digitale Version enthält zugriff auf Digitale PS5 Version wenn verfügbar" ist das jetzt nun Smart Delivery? Ist das ne vollwertige PS5 Version? Ist das nur nen Reboot?

      Weil Alleine von der Theorie müsste schon JEDES Spiel der current Gen schon aus dem Stehgreif besser laufen auf der Next Gen weil sich alleine durch die SSD's schon deutlich bessere Ladezeiten ergeben.


      Also aktuell ist das Ganze Next Gen Hin&Her absolut undurchsichtig und ich glaube nicht das man alleine dem ganzen Corona Jahr dafür die Schuld geben kann das man nahezu 0 Infos erhält obwohl die Gen so kurz vor der Tür steht.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • DantoriusD schrieb:

      Desotho schrieb:

      Wobei die PS4 ja auch nix hat. Na gut eine Art Spiderman DLC. Kloppt jetzt auch keinen aus den Latschen.
      Bei über 13millionen Verkaufte Einheiten für das Grundspiel dürfte alleine der Titel einige Potenzielle Kunden haben. Wobei die Devs auch letztens erst wieder jetont haben das es NICHT nen Spiderman DLC ist sondern ein Stand Alone Addon am besten Vergleichbar mit Uncharted Lost Legacy und das hatte mit 8-10 std schonmal ne recht solide Spielzeit.
      Das mit "DLC" war bewusst ein wenig überspitzt. Gesehen hat man ja auch noch nichts, aber ich behaupte einfach mal frech, dass das auch gut für PS4 noch hätte kommen können.
      Da werden die Leute ev. eher Assassin's Creed oder Cyberpunk auf einer Konsole spielen wollen die nicht keuchend darunter zusammenbricht. Nur das haben sie dann ja auch wieder auf der XBox.

      Ich kann mich noch bei der PS4 dran erinnern, dass ich meine erst 2 Jahre nach Launch gekauft habe weil es fast nix interessantes gab. Diesmal könnten auch "alte" Titel profitieren und wenn man mal überlegt könnte das am Ende vielleicht mehr Wert haben als der eine dicke Launchtitel nach dem dann lange nix kommt.
    • DantoriusD schrieb:

      Desotho schrieb:

      Wobei die PS4 ja auch nix hat. Na gut eine Art Spiderman DLC. Kloppt jetzt auch keinen aus den Latschen.
      Bei über 13millionen Verkaufte Einheiten für das Grundspiel dürfte alleine der Titel einige Potenzielle Kunden haben. Wobei die Devs auch letztens erst wieder jetont haben das es NICHT nen Spiderman DLC ist sondern ein Stand Alone Addon am besten Vergleichbar mit Uncharted Lost Legacy und das hatte mit 8-10 std schonmal ne recht solide Spielzeit.

      Izanagi schrieb:

      Was hat Sony denn schon großartig mehr zu bieten beim PS5 Launch?
      Nun wie wäre es mit....PS5 exklusiven Spiele xD Und dich mag ein Ratchet&Clank ja nicht interessieren aber ich hab mit Spiderman,R&C und Godfall 3 Titel die ich nur auf PS5 spielen kann und alle (stand aktuell) noch 2020 Rauskommen.
      Ob man es jetzt DLC oder Stand Alone Addon nennen will, macht in meinen Augen keinen Unterschied. Wenn ich an die DLCs zu Assassin‘s Creed Odyssey denke, die zwar DLCs waren aber massiv Spielzeit gebracht haben, ist das finde ich egal wie man es bezeichnet. Ist eben ein halbes Vollpreistitel wie Lost Legacy.

      Und stand jetzt erscheint zum Release der PS5 Spider-Man und Astros Playroom ^^ Bei der Xbox ist dieses Jahr nur The Medium als Next gen exklusiv bestätigt. Am Ende kauft sich keiner eine Next Gen Konsole nur wegen 1-2 Spielen, sondern wegen der Aussicht auf das was eben noch kommen wird. Zeitexklusive Games wie The Medium und Godfall interessieren mich ehrlich gesagt aber nicht, für mich zählen nur wirklich exklusive Games.
    • Generell lohnen sich keine der beiden Konsolen in meinen Augen, da die Spiele die erscheinen auch ohne Probleme bei den alten Konsolen funktionieren würden.
      Ich werd sowieso nie verstehen warum man direkt zum ersten Tag eine Konsole haben muss, aber das ist wohl so ein Ding das ich bei Gamern nie verstehen werde ?(

      Für mich selbst wird es mit dem Kauf einer PS5 wohl bis Mitte 2021 nichts werden, da ich bezweifle das überhaupt irgendwelche relevanten Japano Games bis dahin exklusiv für die PS5 erscheinen werden, geschweige diese nicht am Ende sowieso Multiplattform sind oder halt Crossgen übergreifend,
      Grafisch nehmen sich wohl die ersten Spiele nichts im ersten Jahr und wegen schnelleren Ladezeiten, werfe ich keine 500+ Euro auf den Tisch wenn meine PS4 Pro weiterhin ohne Probleme läuft.
      Die Xbox werde ich mir sowieso nicht zulegen, aber gerne von dem Service auf dem PC profitieren.
      Sollte Sony auch mal machen und aufhören den PC als Konkurrenz zu sehen, der PC ist nicht der Massenmarkt, der PC ist nur ein weiterer Markt der keinen Einfluss auf eine Kauf einer Konsole hat.
      Can I ride you?
    • ZeroTwo schrieb:

      Die Xbox werde ich mir sowieso nicht zulegen, aber gerne von dem Service auf dem PC profitieren.


      ZeroTwo schrieb:

      der PC ist nicht der Massenmarkt, der PC ist nur ein weiterer Markt der keinen Einfluss auf eine Kauf einer Konsole hat.

      Dir ist bewusst das du dir in diesen beiden Sätzen eben komplett widersprichst?
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • DantoriusD schrieb:

      ZeroTwo schrieb:

      Die Xbox werde ich mir sowieso nicht zulegen, aber gerne von dem Service auf dem PC profitieren.

      ZeroTwo schrieb:

      der PC ist nicht der Massenmarkt, der PC ist nur ein weiterer Markt der keinen Einfluss auf eine Kauf einer Konsole hat.
      Dir ist bewusst das du dir in diesen beiden Sätzen eben komplett widersprichst?
      Ahhh...total vergessen das meine Meinung aus dem anderem Xbox News Thread hier nicht steht.
      Nicht ganz, für mich ist die Xbox ab der neuen Gen nur noch ein Service und ihre Konsole lediglich ein Fertig PC mit einem vorinstalliertem Betriebssystem und einem Store, so wie es die Steam Box war.
      Wer keinen leistungsstarken PC hat, wird sich wohl eher eine Xbox holen statt in einen neuen PC zu investieren, weil dieser günstiger ist. Im Endeffekt machen Konsolenhersteller das meiste Geld durch ihre Software und nicht den Konsolenverkauf, die wird sowieso meist mit Verlust verkauft.
      Das gleiche kann man auch auf Sony ausweiten, bei Nintendo sieht es halt anders aus wegen ihren Gimmicks. Da ist der Kauf einer Konsole weiterhin "nachvollziehbar", weil man zb. einen PC nicht einfach überall mitnehmen kann wenn man die Switch als Beispiel jetzt nimmt.
      Can I ride you?
    • ZeroTwo schrieb:

      Das gleiche kann man auch auf Sony ausweiten, bei Nintendo sieht es halt anders aus wegen ihren Gimmicks. Da ist der Kauf einer Konsole weiterhin "nachvollziehbar", weil man zb. einen PC nicht einfach überall mitnehmen kann wenn man die Switch als Beispiel jetzt nimmt.

      Das mag zwar für den Endkunden wirklich super sein, aber ich stelle mir bis heute die Frage wie sich das eben Rentiert.

      MS bringt sämtliche seiner first Party Titel via Gamepass auf den PC oder die Konsole was glaubst du wie lange das gut geht wenn man Millionen von $ in die Entwicklung neuer Games steckt aber pro Spieler dann nur 15€ für sein Spiel bekommt statt eben die 70€ für nen Vollpreistitel. 1 Jahr Gamepass Ultimate sind wie viel, 13€ im Monat? Macht bei 12 Monaten Laufzeit 156€. Das ist ken bissl mehr als der Preis für 2 AAA Vollpreis Titel. So viel geb ich aktuell pro Monat aus. Wie lange wird sich sowas rechnen?

      Sony und auch Nintendo fahren halt derzeit weiterhin die Schiene das sie ihre Kunden an ihren Produkten binden was ich durchaus ebenfalls für einen richtigen Weg halte
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • DantoriusD schrieb:

      MS bringt sämtliche seiner first Party Titel via Gamepass auf den PC oder die Konsole was glaubst du wie lange das gut geht wenn man Millionen von $ in die Entwicklung neuer Games steckt aber pro Spieler dann nur 15€ für sein Spiel bekommt statt eben die 70€ für nen Vollpreistitel. 1 Jahr Gamepass Ultimate sind wie viel, 13€ im Monat? Macht bei 12 Monaten Laufzeit 156€. Das ist ken bissl mehr als der Preis für 2 AAA Vollpreis Titel. So viel geb ich aktuell pro Monat aus. Wie lange wird sich sowas rechnen
      Keine Ahnung?
      Bei Netflix, Disney+ und Co. scheint das doch auch zu klappen und die kaufen nebenbei noch Lizenzen zum stream und produzieren ihre eigenen Serien.
      Also irgendwie scheint sich das schon zu rentieren, wenn immer mehr Medien auf diese Bezahlmodel wechseln.

      DantoriusD schrieb:

      Sony und auch Nintendo fahren halt derzeit weiterhin die Schiene das sie ihre Kunden an ihren Produkten binden was ich durchaus ebenfalls für einen richtigen Weg halte
      Ich halte das für altbacken, gerade weil man wie gesagt mit der Konsole nicht das Geld macht sondern mit der Software und man deutlich mehr Gewinn machen kann, wenn man diese so weit wie möglich anbietet.
      Möglich das sie die Kunden an sich binden, das bringt trotzdem aber nicht mehr als die restlichen 15-35% miteinzubinden in den Software Verkäufen
      Can I ride you?