Ist die Anime Community toxisch/elitär?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist die Anime Community toxisch/elitär?

      Findet ihr die Anime Community toxisch? 19
      1.  
        Nein (8) 42%
      2.  
        Vielleicht, ich befasse mich nicht damit, ich mag einfach nur Animes. (7) 37%
      3.  
        Ja (4) 21%
      An sich hätte ich die Frage auch in der Plausch Ecke stellen können, aber ich denke es wäre mal interessant das Thema allgemein anzusprechen.
      Wie einige hier wissen kann ich persönlich mit Animes ja nicht mehr viel anfangen, schaue mir aber gelegentlich mal welche an, so 1-2 Serien im Jahr kommen hin.
      Meine Liste ist aber auch recht gross da mir immer welche vorgeschlagen werden, mir fehlt aber oft einfach die Motivation dafür, da mich das Genre halt nicht mehr so ganz anspricht. Ich finde Animes haben sich auch irgendwie verändert, aber das wäre ein anderes Thema^^ Geschmäcker sind halt verschieden, und ich will hier auf keinen Fall Animes an sich in irgendeiner Form kritisieren, oder prinzipiell das Hobby.

      Ich habe allerdings früher sehr viele Animes geschaut, vor 7-8 Jahren hat das dann halt immer weiter abgenommen. Ich war damals sehr aktiv in einem Animeforum unterwegs und einer der Gründe warum ich vielleicht das Interesse verloren habe war dann die unter anderem die Community, auch wenn das nur ein sehr kleiner Teil des Grundes war.

      Es war auf eine recht spezielle Art und Weise toxisch, ich habe das bisher an sich nur so intensiv bei der Anime Community wahrgenommen. Was ich meine ist das elitäre Verhalten von Fans. Es reichte nie aus das man Animes mochte, viele haben sich immer daran gestört WAS man geschaut hat. Jemand der Naruto mochte wurde schon mal vom harten Kern direkt lächerlich gemacht, das sei ja nur Mainstream Kacke, die richtigen Animes wären doch um ein vielfaches besser.
      Wo mir das auch damals besonders aufgefallen ist -> Sword Art Online. Boah da gab es dauernd nonstop Diskussionen darüber. Der Anime war sehr beliebt und ich fand den auch gut, und ich weiss nicht wie oft ich mir durchlesen musste das der ja gar nicht so gut sei, und andere viel besser wären, wie Log Horizon, dessen erste Staffel ich auch sehr mochte. Aber man hat konstant jede Gelegenheit genutzt den Anime schlecht zu machen. Wahre Animefans waren halt der Meinung der sei überbewertet. Dieses Verhalten ist mir sonst nirgendwo so aufgefallen wie hier, obwohl es ja immer eine Gruppe an Gatekeepern gibt. Serienfans allgemein die sich viel anschauen benehmen sich auch nicht so, obwohl Fans von Trashformaten immer etwas belächelt werden. Natürlich bei den riesigen Formaten wie Game of Thrones gibt es innerhalb dieser Fanbase Ärger, aber das ist ja ein ganz anderes Kaliber. Es gibt sicherlich noch andere Streitereien in der Community, aber vor allem dieses elitäre hat mich immer gestört, und das hab ich bei fast allen Animefans so wahrgenommen, oder naja halt zumindest bei sehr vielen.

      Warum mir die Frage heute einfiel, ich hab mit einem "Internetfreund" geschrieben der immer noch voll den Animefilm fährt, ist ja auch ok. Als ich ihm aber sagte das ich nicht mehr viele schaue, mich aber sehr auf die neue Staffel Seven Deadly Sins freue meinte er das sei ja nur Shounen Quatsch, und er könnte mir da bessere Animes nennen wenn ich mir schon einen ansehe. Fand das eh dumm, lass mich doch, warum muss man das einem schlecht reden.

      Mich würde interessieren wie sieht das so heutzutage bei der Fanbase aus? Hat sich das gebessert? Verschlimmert?
      Ist das eventuell in großen Teilen immer noch der Fall, aber ihr befasst euch nicht mehr damit und wollt einfach nur Animes genießen?


      Hab mal ne Umfrage hinzugepackt, aber ich denke da fehlen dann Optionen da die Frage sicherlich bei vielen nicht ganz klar beantwortet werden kann. ^^

      Currently playing: Ratchet and Clank: Rift Apart
      Dieses Jahr durchgespielt: 39
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Griftlands, Rise of the Slime






    • Also erstmal ist es so, dass jede Community seine toxischen Fans/Mitglieder hat, egal um was es geht.
      Die einen wollen Dinge einfach nur genießen und sich in Ruhe darüber austauschen, andere nutzen jede Gelegenheit Unruhe zu stiften. Die Problemfälle sind meisten die, die sich und ihre Interesse für was besseres halten und sich überlegen fühlen.
      Man kann aber auch sagen, dass viele gerne ein Teil einer kleinen Blubberblase sein wollen. Also eine "special Snowflake". Und mit Mainstream sind sie das nicht. Das heißt es wird das "gehatet" was bei der Masse ankommt.
      Grade Hobbys wie Anime und Manga sind von sowas betroffen, weil ein Teil will, dass dies Mainstream wird/ein besseres Image hat, aber anderen wollen eben nicht aus der Nischenblubberblase raus, weil sie etwas besonderes sein wollen.


      Durch mein Interesse an K-Pop/BTS habe ich auch öfters Beef zwischen den beiden Communitys erlebt.
      Ein Touché-Beispiel:
      Da hatte ein Anime Fan (offensictlich Naruto da Sasuke als Twitter Icon) K-Pop kleingeredet, weil man ja die Musik nicht verstehen würde usw. Jemand hat dann damit gekontert, dass Sasuke ja auch kein englisch sprechen würde und promt wurde die Person geblockt, weil sie damit getroffen hat ^^


      Wie es aktuell in der Anime Community aussieht, kann ich jedoch nicht beurteilen, denn auch ich bin deutlich inaktiver geworden und schaue auch nur noch selten was. Ich denke aber es wird so sein wie zu Beginn beschrieben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lulu ()

    • Also ich schaue zwar recht viel animes aber wirklich in der Community bin ich nicht drinnen. Ich schaue zwar ab und zu mal auf Reddit oder My Anime List um andere Meinungen zu lesen aber ansonsten genieße ich das ganz für mich alleine. Aber das was ich gesehen habe war jetzt nicht besonder mehr oder weniger Toxisch als in anderen Unterhaltungs Medien. Es gibt wie du schon selbst gesagt hast ein paar Animes die ein bisschen mehr abbekommen als andere oder auch Dubs werden öfters noch sehr schlecht gemacht aber im großen und ganzen habe ich da seit langer Zeit nichts größeres Toxisches gesehen. Da war die ganze Last of Us 2 Debatte bei Videospielen 100 mal schlimmer als das was ich in den letzten Jahren in den Anime Communities gesehen habe.
    • ElPsy schrieb:

      oder auch Dubs werden öfters noch sehr schlecht gemacht
      Das würde ich sogar auch in die Kategorie "elitär" stecken.
      Jeder kann natürlich ein Medium so genießen wollen, wie es produziert wurde, also mitsamt seiner Originalsprache.
      Jedoch ist im Anime Bereich das sehr extrem, dass japanische Sprecher regelrecht wie Götter behandelt werden während unsere Sprecher ständig mit negativen Aussagen beworfen werden.
      In Japan gibt es nunmal eine andere Synchrokultur und Sprecher sind quasi Entertainer mit dem, was sie alles machen. Bei uns sind es halt mehr Personen, die hinter den Kulissen arbeiten und manche wollen den ganzen Rummel auch nicht, grade deswegen schätzen manche diesen Beruf. Bei uns wird dieser viel zu sehr mit den Füßen getreten und das auch abseits von Anime.

      Sorry für das kleine Ausschweifen.
    • Aruka schrieb:

      Jemand der Naruto mochte wurde schon mal vom harten Kern direkt lächerlich gemacht, das sei ja nur Mainstream Kacke, die richtigen Animes wären doch um ein vielfaches besser.
      Ich musste grad so sehr an genau dasselbe Bashing gegen alle möglichen westlichen main Stream Spiele denken :D Ersetze einfach mal Naruto durch Call of Duty xD

      Ich denke ehrlich gesagt, dass die Anime Community nicht toxischer ist als jede andere Community auch. Es ist halt so, je mehr eine Community wächst, und der Anime Sektor ist ja wirklich gut gewachsen, auch wenn es nach wie vor lediglich eine Nische ist, aber wenigstens ists inzwischen eine größere Nische, mit einigen Main Stream Ausbrechern^^ ... da machen sich natürlich auch solche Spongos mehr bemerkbar, gerade, da diese bekannterweise auch immer am lautesten schreien und viele von den "normalen" sich einfach gänzlich raushalten, weil denen das zu blöd ist^^
      Das haste bei Videospielen ja ganz genauso. Wirklich 1:1^^
      Es kommt denke ich halt auch bei Anime drauf an, wo du dich aufhältst... Es gibt sicherlich Foren, genau wie bei Videospielen, wo sich schon stark der toxische Kern aufhält... aber dann gibts auch wieder Orte, wie z.B. JPGames, wo es jetzt ziemlich vernünftig zugeht^^

      Ich erinnere mich an eine Zeit, wo ich auch ein ähnliches Gefühl wie du hatte, da gefühlt jeder Zweite Animeschauer, den ich iwie übern Weg lief online, sich genau so verhielt, wie dus beschrieben hast. Gerade wenn man es gewagt hat Anime wie One Piece zu mögen... und da hab ich auch gern mal mitbekommen, wie einige belächelt wurden, weil sie eben nur die üblichen RTL2 Sachen kannten. Mittlerweile weiß ich aber, dass es wirklich nur ein kleiner Kern war. Inzwischen seh ich viel mehr Leute, die es vollkommen akzeptieren und sich einfach freuen, dass man sich überhaupt dafür interessiert. Das einzige, was ich als sehr charakteristisch für Animefans betiteln würde ist das rumschwärmen und empfehlen von dem was man selber mag und vielleicht auch das "oh aber da wüsste ich noch besseres und zwar das und das und das und das" ... Aber das ist dann auch nicht böse gemeint, sondern gutwollend. Die wollen einem ja nur Tipps geben und etwas gutes empfehlen. Ist ja bei Spielen und Real Serien auch nicht unbedingt anders, nur vielleicht zurückhaltender^^ Wichtig finde ich dann eher, wie die andere Person dann reagiert, wenn man ihm sagt, dass man sich das trotzdem gern anschauen möchte, weil man es selber mag oder interessant findet oder sowas. Solange dann keine ewiges "aber das ist kacke, schau lieber xyz" kommt, ist es ja vollkommen ok, find ich^^
      Ich glaube oft kommts auch ein bisschen daher, gerade weil Anime halt dann doch noch unbekannter sind und viele wirklich guten Sachen einfach untergehen, da Fernsehsender meist auch eher an "leichte Massentaugliche" Sachen interessiert sind, dass die Leute einfach nur dazu beitragen wollen, dass die unbekannten Sachen halt bekannter werden und nicht außen vor gelassen werden^^ Weiß auch nicht, wies bei deine geschilderten Fall mit deinem Freund da weiter ablief. Ob er dann weiter versucht hat auf dich einzureden und dich davon abzubringen zu gucken, was du gucken wolltest oder ob er es dann hingenommen hast, nachdem du es einmal gesagt hast, dass du eben trotzdem deinen Spaß damit hast und es magst. Ersteres fänd ich auch recht mies. Zweiteres fänd ich allerdings vollkommen ok^^


      Lulu schrieb:

      Das würde ich sogar auch in die Kategorie "elitär" stecken.
      Jeder kann natürlich ein Medium so genießen wollen, wie es produziert wurde, also mitsamt seiner Originalsprache.
      Jedoch ist im Anime Bereich das sehr extrem, dass japanische Sprecher regelrecht wie Götter behandelt werden während unsere Sprecher ständig mit negativen Aussagen beworfen werden.
      Ja gut das ist wiederum wahr^^ Ich glaube das liegt einfach auch daran, dass es früher eher seltener Synchros gab zu Anime und die Leute somit mehr mit der Original Synchro aufwuchsen und es gewohnt sind. Mittlerweile hat sich das zwar geändert aber diese Gewohnheit einfach nicht. Menschen sind ja oft schwer umzugewöhnen^^ ... Bei Realserien und Filmen z.B. da sind deutsche Synchros so alltäglich und normal, dass sich da niemals wer groß Gedanken drum machen würde. Wenn die Anime Synchros iwann ebenfalls genauso alltäglich werden sollten, würde sich da denk ich auch bisschen was ändern. Mittlerweile hab ich auch das Gefühl, dass schon ein kleiner positiver Wandel zu spüren ist, auch wenn noch ein längerer Weg vor uns liegt in der Hinsicht. Es wird aber schon besser finde ich, was eben daran liegt, dass deutsche Synchro immer häufiger werden, da auch mehr Anime es inzwischen hierher schaffen.
      Letzten Endes müssen die Leute auch einfach nur etwas offener werden. Deutschland hat eine der besten Synchronsprecherkulturen der Welt. Stehen wir nicht sogar auf Platz 3 oder sowas?! weiß grad gar nicht genau... Es gibt jedenfalls nicht viele Länder, wo die Synchros so gut und professionell sind wie bei uns, auch wenn Japan nochmal gewaltig einend rauf setzt. Wenn mann dann mal etwas offen an die Sache rangeht, dann bemerkt man das auch. Die richtigen Totalausfälle sind ja doch eher wenige... und dann liegts oft ja auch nur an einer Fehlbesetzung und weniger an der Leistung der Sprecher^^
      Last: NekoPara Vol 4 (8,9/10)

      Homepage





      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Weird ()

    • Ich glaube ich hab mich nicht gut ausgedrückt, ich hätte vielleicht einfach nur das Wort elitär nutzen sollen.^^
      Denn toxisch sind ja leider natürlich alle Communities, da ist man beim Gaming meiner Meinung nach sogar noch mit Abstand am schlimmsten betroffen.

      Ich hab auch super viele nette menschen kennengelernt damals über Animes, also eh hauptsächlich online. Aber was halt immer omnipräsent für mich war, war dieses elitäre Gehabe darüber welche Animes gut sind und welche nicht. Ich fand das halt immer anstrengend, vielleicht sehen andere das nicht ganz so streng. Wobei natürlich das mit den Dubs auch ein guter Punkt wäre, bei jedem neuen deutschen Sub wurde geschrieben wie beschissen das doch sei. Ich mag auch allgemein immer lieber den Originalton, aber das kann mir doch egal sein was andere bevorzugen.
      Zumals diejenigen die sich darüber ärgern wahrscheinlich auch bei einem erstklassigen Dub sich trotzdem noch alles auf japanisch ansehen.

      Weird schrieb:

      Das einzige, was ich als sehr charakteristisch für Animefans betiteln würde ist das rumschwärmen und empfehlen von dem was man selber mag und vielleicht auch das "oh aber da wüsste ich noch besseres und zwar das und das und das und das" ... Aber das ist dann auch nicht böse gemeint, sondern gutwollend.
      Vielleicht habe ich das dann einfach anders wahrgenommen, und es war oft gut gemeint.^^
      Besonders bei Sword Art Online erinnere ich mich aber an den ganzen Trashtalk, da kamen dann auch nochmal eine Welle neuer Fans wo langjährige Fans dann den Gatekeeper spielen wollten.

      Weird schrieb:

      Ich musste grad so sehr an genau dasselbe Bashing gegen alle möglichen westlichen main Stream Spiele denken Ersetze einfach mal Naruto durch Call of Duty xD
      Aber so sehr sich auch viele über Call of Duty aufregen, so wirklich damit konfrontiert das COD scheisse ist wurde ich noch nie. xD
      Ich spiele ja selbst ab und zu mal mit Freunden den neuen Battle Royale Mode, und ich verstehe warum COD so beliebt ist, auch wenn ich die jährlichen Releases blöd finde. Aber Gamingfans sprechen jetzt nicht unbedingt COD-Fans an und machen sie darauf aufmerksam das COD doch doof sei, und man lieber Spiel XY spielen soll. Obwohl es ja immer diesen BattlefieldxCOD Krieg gab, aber das machen die Fans unter sich aus.^^

      Falukoorv schrieb:

      Ich lese häufig in r/anime die Threads mit den Diskussionen zu den neuesten Folgen und da wird eigentlich auf einem recht normalen Niveau diskutiert.
      Jo Reddit allgemein ist der freundlichste Haufen überhaupt meiner Meinung nach, obwohl ich Jahre zuvor mich davon ferngehalten habe. Aber man kann sich seine Subs halt so aussuchen wie man will, und es gibt super viele Subs bei denen die User super freundlich sind. Auch besonders wenn ich zu einem spezifischen Spiel eine Frage habe, dann geh ich in den passenden Subreddit und bekomme eigentlich immer direkt eine Antwort, und man wünscht mri viel Spass mit dem Spiel, sogar manchmal von den Entwicklern bei den Indiespielen.^^


      Naja freut mich zu hören das andere zumindest nachvollziehen können was ich mit "elitär" meinte, und das keine komplette Einbildung von mir war oder so.^^

      Currently playing: Ratchet and Clank: Rift Apart
      Dieses Jahr durchgespielt: 39
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Griftlands, Rise of the Slime






    • Aruka schrieb:

      Besonders bei Sword Art Online erinnere ich mich aber an den ganzen Trashtalk, da kamen dann auch nochmal eine Welle neuer Fans wo langjährige Fans dann den Gatekeeper spielen wollten.
      Ganz ehrlich... Sword Art Online ist das Final Fantasy der Animewelt :D Da geht komplett die Welt unter bei dem Thema :D Ich verstehe auch nicht wieso. Ich mag Sword Art Online. Ich finde es zwar auch etwas überbewertet, weil ich es so doof finde, dass .hack nicht den selben Erfolg hat, obwohl es meiner Meinung nach sooo viel besser ist. Aber trotzdem hab ich meinen Spaß auch mit Sword Art Online und würde da niemals jemanden das madig reden wollen^^ Stattdessen finde ich es eher immer spannend zu sehen welche unterschiedlichen Aspekte man mag oder nicht mag. Ich glaube ich hab noch niemanden z.B. mir zustimmen sehen, bei den Aspekten der ersten Staffel, die mich wirklich störten und stehe immer alleine da, was die Aspekte der zweiten Hälfte anbelangt, die ich mochte :D Allerdings hat ich selbst zu Sword Art Online eigentlich nur vernünftige Gespräche, wo niemandem irgendwas irgendetwas madig reden wollte, sondern lediglich die eigene Meinung anständig erklärt hat. So wies sein soll^^ Ich erwähne dann zwar auch gerne, sehr sehr gerne, "vielleicht schaust dir mal .hack an. Das geht auch in die Richtung, find ich persönlich aber nochmal viel besser" aber auch aus Interesse, wie die Person es dann findet (und ich weiß, dass es viele nicht kennen, was sicherlich auch ein Hauptgrund sein dürfte für viele Empfehlungen. Vieles geht halt einfach unter)^^ ... Also genauso wies hier ja auch im Forum bei Videospielen meist ist.
      Aber ich bin auch in keinen Anime Foren unterwegs. Da ist der Ton bei Sword Art Online wahrscheinlich tatsächlich sehr... "eigen" nennen wir es mal : D


      Aruka schrieb:

      Aber Gamingfans sprechen jetzt nicht unbedingt COD-Fans an und machen sie darauf aufmerksam das COD doch doof sei, und man lieber Spiel XY spielen soll.
      Ohhh doch... ohhhh doch... und wie die das tun... aber hallo :D Eine der harmonischsten Diskussionen beginnt wohl dann damit, dass sich drüber lustig gemacht wird, weil man so ne "Kinderkacke" spielt :D Ich glaube zwar, dass das mittlerweile zum Glück stark abgenommen hat und es einfach hingenommen wird, dass es da ist, aber eine Zeit lang war das echt schlimm^^ Persönlich hab ich es nie gespielt, würde es aber an sich immer noch gerne einmal ausprobieren und mir Ghost für Wii U holen. Werd ich auch sicherlich noch irgendwann tun^^
      Aber eben auch hier das selbe Spiel... es kommt immer drauf an, in welche "Blase" man seine Lauscher reinschubst^^

      Du könnts ja mal, wenn du Interesse dran hast, versuchen bewusster drauf zu achten, wenn du nochmal solche Erlebnisse hast und zu schauen, ob das ein reines "runtermachen von dem was du magst" ist oder ob es vielleicht doch gutwollend gemeint ist. Vielleicht kommste ja zu neuen Erkenntnissen dann^^
      Last: NekoPara Vol 4 (8,9/10)

      Homepage





    • Reddit und freundlich O,..,o, das kann ich nicht verbinden, in vielen Reddits, wo ich war, benahmen sich die meisten Leute wie Kultisten und bemängelt man eine kleine Sache bzw. lobt man es nicht 100 % komplett, dann wird man aus den folgdenen Subreddit verbannt. NIcht das ich euch alle bezweifle, aber das klingt so unrealistisch auf dem ersten Blick.^^ Hängt wohl davon ab in welchen Subreddits man reinschaut.^^

      Hinsichtlich Dubs: Ich möchte nur eine kleine Sache reinwerfen. Der deutsche Dub von Black Lagoon ist so deutlich besser als jene aus Japan und Amerika (meiner Meinung nach^^). Ich wollte das schon immer irgendwo laut schreiben. Jetzt habe ich die Möglichkeit "mit meinen roten High Heels tanzend"
      Ich schätze, es hängt einfach nur davon ab, ob man Publisher hat, die sich wirklich um einen guten Dub kümmern möchten. In Japan gibt es auch Fälle, wo sich Leute lautstark beschweren, wenn gewisse Leute einen Charakter aus Anime, oder Game eine Stimme verleihen. Ich schätze, dass man das in internationaler/westlicher Fan nicht so wirklich mitbekommt, da beide Fankreisen ziemlich unabhängig agieren. Chargemen Ken war eine riesige Meme in Japan als es auf Youtube wiederentdeckt wurde und in Westen ist das nicht wirklich rübergekommen, das ist z.B. ein Beispiel, wo man sieht wie unterschiedlich die Fans von den beiden Regionen agieren.


      Meine Meinung/Erfahrung zu Anime-Community ist recht unterschiedlich. Im Prinzip stimme ich den vorherigen genannten Leuten zu, dass es davon abhängt,wo man sich befindet. Ich z.B. habe noch nie Leute gelesen, die ausgelacht wurden, wenn man Naruto, oder One Piece mag. Ich weiß, dass Leute großteils einfach die Filler hassen, aber das man belächelt wurde, wenn man RTL2-Produkte mochte, ist mir z.B. Neuland.^^ Manchmal lese ich Beiträge auf Anime News Network und da benehmen sich die Leute auch sehr human. Da habe ich in den paar Fällen, wo ich durchgebrowsert habe freundliches bzw. höfliches Verhalten gesehen samt Leuten mit unterschiedlichen Meinungen.

      Ansonsten habe nicht wirklich gute Erfahrungen mit Animefans in anderen Orten gesehen. Viele posten ständig die gleichen Memes und viele passen auch nicht zum Thema des Beitrages. Mir kommen die, wie Bots vor und ehrlich gesagt etwas dümmlich. Die werfen in den Sätzen desu, oder benutzen "random" japanische Wörter in den Sätzen, was so komisch vorkommt. Da weiß ich nicht, ob man das nur nett meint, oder ob man irgendwie xenophobisch rüberkommen möchte. Ich halte alles möglich. Ich würde aber auch nie jemanden sagen, dass ich Anime mag, oder das ich PC-98 Games zocke. Aufgrund meines athletischen Körpers würde Leuten eher denken, dass ich Sportler bin und vielleicht nebenbei Schiffe in Weingläser baue. Ich finde schon, dass Anime mehrere"Mikrouniversen" hat und man deswegen Leute falsch verstehen kann, vor allem als Gelegenheitsfan.


      Ich war auch in 2 Konventions und da waren viele Anime Fans auch etwas dubios vom Auftreten her. Das eine Mal war ich 14 Jahre alt, da waren diese Holzschlagbretter ziemlich beliebt. Da standen halt Dinge drauf und Leute haben schon anderen Leuten an den Hintern damit geschlagen, obwohl es kein Einverständnis gab. Da gab es schon manch rachwütige Gesichter zu sehen. Abgesehen davon gab es so viele verschwitzte Leute die "Free Hugs" verteilen und einen auf bizarre Art und Weise ansprechen und rummobben mochten. Es ist schon ein eigenes Mikrouniversum, wo man als "Außenstehender" etwas überfragt ist von solchen Leuten/Situationen.

      Die zweite Konvention war eher eine Messe, wo man Fan-Merchandise, gebrauchte Manga und Anime kaufen konnte. Das war vor 2 Jahren. Da merkte ich, dass Leute, die sich nach Anime-Figuren verkleidet haben schon einen rauen Ton mit den Kunden hatten, weil man einfache Fragen gestellt hat und man teilweise merkt, dass Leute das Hobby verfolgen, die einfach keine Freundschaften aufbauen können. Man merkt das viele Kunden Anxiety hatten und halt Leute treffen wollten, die halt auch Anime mochten, aber das dann einige von den Verkäufern, die auch Manga/Anime mögen, dann die Kunden teilweise hänseln, war schon etwas bitter anzusehen. Das trifft auch auf Leute zu, die ein seichtes Interesse an Anime haben. Da behandeln Anime-Fans, oder Verkäufer die Leute mit seichten Geschmack bzw. Gelegenheitfans schon wie Menschen zweiter Klasse. Bei mir haben die Leute hauptsächlich Angst, da ich 192cm bin und athletisch bin. Die sehen mich an und sind verwundert, was ich positiv lustig finde. Je nach Geschlecht/Aussehen wird man schon anders behandelt.
      Allerdings gab es auf der Messe auch freundliche Leute, die auf einen zugegangen sind sowie freundlich zu Leuten waren, die sich sozial schwer getan haben, was schön anzusehen war. Man merkt halt, dass man leicht ein falsches Bild von der Community erhalten kann und zwar in beiden Richtungen.

      Im Endeffekt weiß ich nicht, was ich jetzt sagen möchte mit meinen Text, aber in Entertainmentnischen hängt das so von Fall zu Fall ab, das sich das schwer beantworten lässt wie es im Endeffekt im Großen und Ganzen ausschaut. Ich glaube, ich könnte nie erzählen, dass ich Fans von gewissen Anime-Serien bin, aufgrund der bizarrischen Zufallskomponente bei der Erfahrung mit Anime. Ich habe z.B. keine Ahnung wie junge Teenager heutzutage Anime entdecken, vor allem wenn man kein Zugang zu Streamingdiensten hat. Ich schätze, je nachdem welche Kreisen man besucht, wird dann die Wahrnehmung des Mediums festgesetzt.
    • Jack Frost schrieb:

      Reddit und freundlich O,..,o, das kann ich nicht verbinden, in vielen Reddits, wo ich war, benahmen sich die meisten Leute wie Kultisten und bemängelt man eine kleine Sache bzw. lobt man es nicht 100 % komplett, dann wird man aus den folgdenen Subreddit verbannt. NIcht das ich euch alle bezweifle, aber das klingt so unrealistisch auf dem ersten Blick.^^ Hängt wohl davon ab in welchen Subreddits man reinschaut.^^
      Aber genau ist halt das Ding bei Reddit, man kann sich seine Subreddits zusammensuchen, es gibt ja Millionen an Subreddits. Natürlich ist hier auch der Abschaum der Welt unterwegs, aber man muss da ja nicht vorbeischauen, die muss man ja nicht joinen.^^
      Der r/Thelastofuspart2 subreddit zum Beispiel könnte man inzwischen auch locker mit dem r/incel verkoppeln. Da gibt es ja auch den Trump Subreddit der allerdings in Quarantäne gesetzt wurde.
      Aber wenn du da mal gute Subreddits suchst sag mir Bescheid. :P
      Besonders die Subreddits bei denen es spezifisch um ein bestimmtes Spiel geht sind immer sehr "wholesome". (Gibt es ein deutsches Wort dafür?) Alle sind nett und helfen wo es nun geht, mir hat beim Wizard of Legend Subreddit mal einer der Mods Taktiken geschrieben privat mit denen er anfänglich Erfolg hatte, und ich soll ihn auf dem laufenden halten ob das jetzt klappt, da ich Probleme mit dem Spiel hatte zu Beginn.
      Reddit hat irgendwie einen schlechten Ruf, weswegen ich auch erst seit einem Jahr oder so auf Reddit bin. Es ist aber nicht 4chan oder so.

      Aber das war ja jetzt schon eher Offtopic in meinem eigenen Thread sorry.^^

      Jack Frost schrieb:

      Mir kommen die, wie Bots vor und ehrlich gesagt etwas dümmlich. Die werfen in den Sätzen desu, oder benutzen "random" japanische Wörter in den Sätzen, was so komisch vorkommt.
      Du sprichst ja einige Themen an die schon wieder interessant genug für einen anderen Thread wären.^^

      Ich versuche bei sowas auch immer an meinen eigenen Leitsatz zu denken.Leben und leben lassen solange man damit andere nicht belästigt. Aber das fällt mir bei sowas auch immer etwas schwierig, ich konfrontiere niemanden damit, aber verstehen tue ich sowas auch nicht und finde das immer etwas cringy. Genauso wäre es bei den Free Hugs auf der Gamescom. Warum macht man sowas. Hinzu kommt das es meistens etwas schmierig rüberkommt, hab da schon Dinge gesehen die für mich easy an der sexuellen Belästigung Grenzen, wo sich Cosplayer dann einfach nicht mehr wohl fühlen. Wenn die dann nicht mehr ganz so nett sind kann ich da nachvollziehen.
      Ich war noch nie auf einer Anime Convention, habe es eigentlich auch nicht vor, wollte aber nach Empfehlung mal dahin. Da hatte ich aber auch lange so die Befürchtung das sowas dann hauptsächlich von den Animefans beschlagnahmt wird und es mehr Cosplay als Japan gibt.^^

      Allgemein sprichst du ja hier vor allem über die Erfahrung die du im realen Leben gemacht hast, und nicht online. In dem Sinne kann ich das auch nicht wirklich beurteilen, ich weiß aber auch das die wirklich toxischen negativen Menschen die ihre Anonymität ausnutzen im realen Leben entweder nicht auf den messen sind, oder sich dort komplett anders benehmen. Das ist beim Gaming ja ähnlich.

      Finde es auch echt schade wenn ich höre das sich da Fans bei den Ständen nicht wohl fühlen können weil man sich über sie lustig macht. Ich kann da nur Vergleiche zur Gamescom ziehen, habe ich dort aber auch schon so erlebt mehrfach. Manchmal macht man es ihnen an den Ständen unnötig kompliziert und sagt dann "War nur Spass", obwohl man doch sofort merkt das solche Spässe für die nicht angenehm sind. Also dauernd sieht man sowas nicht, aber sowas passiert schon mal gerne. Vor ein paar Jahren standen wir bei Overwatch in der Reihe um die neue Map auszuprobieren. Wir waren zu viert, und der Typ vom Stand hat nach einem Einzelgänger gefragt, als der unterwegs war sagt der dann noch "Jetzt spielst du alleine gegen 6, geht das klar?" Der war total überfordert und hat verkrampft versucht darüber zu lachen, aber der tat mir schon leid, der lief direkt rot an und stand da etwas verzweifelt zu warten.


      Um irgendwie einen Übergang zum eigentlichen Thema zu finden. Im realen Leben verhält es sich mit Communites halt allgemein anders. Es gibt im realen Leben niemanden der dich anpöbelt und dir erklärt warum SJWs unser schönes Gaming zerstören. Ich zumindest habe noch nie so einen getroffen. Und bei denen die ich kenne die noch aktiv Animes schauen sehe ich da auch gar kein Problem, die schlagen mir halt auch immer neuen kram vor, aber das wars an sich.^^


      Weird schrieb:

      Ganz ehrlich... Sword Art Online ist das Final Fantasy der Animewelt Da geht komplett die Welt unter bei dem Thema Ich verstehe auch nicht wieso. Ich mag Sword Art Online. Ich finde es zwar auch etwas überbewertet, weil ich es so doof finde, dass .hack nicht den selben Erfolg hat, obwohl es meiner Meinung nach sooo viel besser ist.
      Ich verstehe halt auch allgemein nie die Intention dahinter immer zu erwähnen das man etwas überbewertet findet, das kann man ja mal tun, aber das war bei SAO schon extrem, da fällt mir ein anderes Beispiel im Gaming Bereich ein was ich lieber nicht anspreche. :P
      Let people enjoy things und so.

      Currently playing: Ratchet and Clank: Rift Apart
      Dieses Jahr durchgespielt: 39
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Griftlands, Rise of the Slime






      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aruka ()

    • Aruka schrieb:

      Ich verstehe halt auch allgemein nie die Intention dahinter immer zu erwähnen das man etwas überbewertet findet, das kann man ja mal tun, aber das war bei SAO schon extrem, da fällt mir ein anderes Beispiel im Gaming Bereich ein was ich lieber nicht anspreche.
      Let people enjoy things und so.
      Nun machst du aber neugierig :* Aber ja genau so ist es^^ Solange keiner zu schaden kommt... wen kümmerts ^^
      Geschmäcker sind halt verschieden und das ist auch gut so. Wär ja sonst auch sehr langweilig^^

      Bezüglich der Conventions... Ich schätz mal bei euren Schilderungen muss man auch einfach dabei gewesen sein, um es genauer beurteilen zu können. Die Geschichte mit dem Einzelgänger und dem 1 gegen 6 fand ich so vom Erzählen her erstmal eher lustig :D Klingt erstmal wie son üblicher Witz, den man eigentlich erwartet, wenn schon die spezifische Frage nachm Einzelgänger kommt^^ ... Aber auf der Bühne würde ich auch in Scham versinken, allein nur, weil ich auf der Bühne da stehen würde xD Finde das auch immer etwas schwierig für solch Leute, deren Aufgabe es ist die Leute auch ein wenig zu unterhalten, da es sobald man eine Person irgendwie anspricht in der Menge es sofort auch sehr schlimm für diese sein kann, je nachdem was für eine Art Person das ist^^
      Wenn es live aber halt wirklich mies und gehässig gewesen ist, wie der "Einzelgänger" behandelt wurde bei der Aktion, dann ist das aber wiederum was anderes und schon eher mies^^

      Das mit den "Free Hugs" ist halt ursprünglich eine Initiative um mehr Positivität zu verbreiten. Ich weiß gar nicht mehr wann das anfing... Glaube aber gerne, wenn das mittlerweile vielleicht etwas ausgeartet ist und einige das vielleicht sogar für dubiose Absichten missbrauchen...^^ So an sich seh ich da aber sonst nicht wirklich nen Problem mit. Ist doch ne schöne Sache. Ehrlich gesagt gibt es auch tatsächlich einige Leute, denen sowas auch einfach mal gut tut. Eine einfache freundliche Umarmung kann ja durchaus auch mal viel bei einem bewirken. Aber da ist eben auch jeder anders. Wenn jemand allgemein distanzierter ist und lieber von Natur aus 2 Meter Abstand hält, dann wirkt das natürlich komplett seltsam^^ ... Ich wüsste glaub ich auch nicht, wie ich reagieren würde, wenn so wer auf mich zukommen würde. Ich bin nämlich auch eher son Distanzmensch, der auch vor Corona an der Supermarktkasse eher nen Schritt nach hinten gemacht um genug Abstand zu bewahren^^
      Ich weiß da aber auch nicht wie aufdringlich diese Personen bei euren Erfahrungen waren. Wenn da jemand aufdringlich auf einem zukommt geht das natürlich echt nicht. Wenn da aber nur wer mit nem Schild rumsteht und die Leute erst auf ihn zugehen müssen, dann seh ich da kein Problem bei^^

      Dass bei euren Schilderungen aber auch einige bei einigen Ständen gehänselt wurden richtig, find ich aber echt richtig mies und hät ich jetzt ehrlich gesagt nicht gedacht.. .__. ... Ich meine ich war selber leider noch nie auf ieiner Convention, würde es furchtbar gerne aber werde da wohl leider niemals zu in der Lage sein... (hät dabei auch so furchtbar Bock nen Cosplay zu tragen. Find das mega cool^^) Ich kenne das alles also nur von Streams und Videos. Da wirkte das alles immer sehr positiv. Super freundliche Leute, die einander helfen und auch durchaus aufeinander Acht geben. Einige sind natürlich, gerade von den Ständen, extrem im Stress und wirken dann vielleicht etwas "miesgrämiger" aber das ist denk auch nachvollziehbar, wenn man Std lang da rumhängt und am tun und machen sind. Das zerrt halt an den Kräften, vor Allem, wenn man die ganze Zeit von so vielen Menschen umgeben ist^^ ... Bin daher echt schon etwas geschockt, dass ihr solch Sachen erlebt habt.
      Vielleicht kommts auch auf die Convention an... Ich habe auch schon immer mal gehört dass einige halt um einiges angenehmer von den Menschen her sein sollen als andere. Die RPC war da immer son Paradebeispiel, wo ich echt liebend gerne hin wär aber die gibts ja nicht mehr so wirklich^^


      Jack Frost schrieb:

      ir kommen die, wie Bots vor und ehrlich gesagt etwas dümmlich. Die werfen in den Sätzen desu, oder benutzen "random" japanische Wörter in den Sätzen, was so komisch vorkommt.
      Ehrlich gesagt ist das aber nichts anderes als all die Leute, die "Denglisch" sprechen und das tun wir alle irgendwo irgendwie^^ ... Jeder der sagt "das ist nice!" ... wirkt eigentlich genauso dümmlich wie jemand der "desu" sagt :D Der einzige Unterschied ist halt, dass englisch so normal geworden ist und sich auch einiges halt "eingebürgert" hat. Ich meine "cool" ist eigentlich auch son Unding^^ Ich finde es dann immer nur doof, wenn Leute es zu sehr übertreiben und keinen einzigen Satz mehr normal sprechen können. Egal ob in Kombination mit Englisch oder japanisch. Oder noch schlimmer, wenn Leute nicht mal wissen, was die Worte eigentlich bedeuten, die sie benutzen :D
      Wenn ich ehrlich bin, find ich die heutige Jugendsprache erheblich dümmlicher und peinlicher, als jeden der "denglisch" oder "deutpanisch"?! xD spricht...^^
      Last: NekoPara Vol 4 (8,9/10)

      Homepage





    • Vielleicht, ich befasse mich nicht damit, ich mag einfach nur Animes

      Ich denke nicht das man das Pauschalisieren kann. Eigendlich gibt es überall solche Hardliner die hart toxisch sind. Ich bin gerade bei dem Thema dann zu sehr in ner Bubble. Ich unterhalte mich mit Freunden,gehe auf Conventions,betreibe Cosplay, und bin in einigen Boards/Discords aktiv aber dort geht es bei den Diskussionen meist recht gesittet zu.....solange man die Frage nach der "Best Waifu" einfach nicht erwähnt xD
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • Aruka schrieb:

      Reddit-Absatz (gekürzt wegen Zeichen)
      Danke für die Info und für Empfehlungen, falls ich nach einen Subreddit suche :)

      Aruka schrieb:

      Finde es auch echt schade wenn ich höre das sich da Fans bei den Ständen nicht wohl fühlen können weil man sich über sie lustig macht. Ich kann da nur Vergleiche zur Gamescom ziehen, habe ich dort aber auch schon so erlebt mehrfach. Manchmal macht man es ihnen an den Ständen unnötig kompliziert und sagt dann "War nur Spass", obwohl man doch sofort merkt das solche Spässe für die nicht angenehm sind. Also dauernd sieht man sowas nicht, aber sowas passiert schon mal gerne. Vor ein paar Jahren standen wir bei Overwatch in der Reihe um die neue Map auszuprobieren. Wir waren zu viert, und der Typ vom Stand hat nach einem Einzelgänger gefragt, als der unterwegs war sagt der dann noch "Jetzt spielst du alleine gegen 6, geht das klar?" Der war total überfordert und hat verkrampft versucht darüber zu lachen, aber der tat mir schon leid, der lief direkt rot an und stand da etwas verzweifelt zu warten.
      Da tut mir der Typ auch leid. Ich kenne mich in psychischer Hinsicht da nicht aus, aber ich frage mich, ob das eventuell nicht mentale Narben hinterlässt, wenn man sich in der Regel beklemmend fühlt an öffentlichen Orten und man so eine Erfahrung durchmacht.

      Gleichzeitig will ich den Eindruck nicht hinterlassen, dass viele Leute auf Conventions böse sind. :) Ich bin da eher unerfahren. In der ersten Convention ging es relativ friedlich ab, wenn man die Holzbrettermenschen ignoriert und habe von diesen Brettern in dieser Dekade auch nie wieder mehr gehört. Das ist bestimmt ein Relikt der Vergangenheit.^^

      Weird schrieb:

      Ehrlich gesagt ist das aber nichts anderes als all die Leute, die "Denglisch" sprechen und das tun wir alle irgendwo irgendwie^^ ... Jeder der sagt "das ist nice!" ... wirkt eigentlich genauso dümmlich wie jemand der "desu" sagt Der einzige Unterschied ist halt, dass englisch so normal geworden ist und sich auch einiges halt "eingebürgert" hat. Ich meine "cool" ist eigentlich auch son Unding^^ Ich finde es dann immer nur doof, wenn Leute es zu sehr übertreiben und keinen einzigen Satz mehr normal sprechen können. Egal ob in Kombination mit Englisch oder japanisch. Oder noch schlimmer, wenn Leute nicht mal wissen, was die Worte eigentlich bedeuten, die sie benutzen
      Wenn ich ehrlich bin, find ich die heutige Jugendsprache erheblich dümmlicher und peinlicher, als jeden der "denglisch" oder "deutpanisch"?! xD spricht...^^

      Das ist eine interessante Sichtweise und würde dir zustimmen. Ich finde es aber komisch in anderer Hinsicht. Wie erkläre ich das am Besten. Es gibt da Gruppierung die lose japanische Wörter verwenden wie das Wort "Kawai", was eigentlich falsch ist und man eigentlich "Kawaii" meint, was die Definition von niedlich ist. Man verwendet die Wörter, aber man benutzt diese Wörter falsch bzw. gibt andere Bedeutung hinzu. "Kawai" selbst ist ein Nachname, während Kawaii das Wort ist, was die Leute eigentlich meinen. Desu bedeutet so viel wie "Es ist", aber wenn die Leute dann schreiben "Das ist kawai desu". Dann macht das eigentlich keinen Sinn^^. Man verwendet quasi zweimal die Phrase "Es ist". Ich kann verstehen, warum das vielen Leuten passieren, da die japanische Sprache ein SOP-System verwendet und die deutsche Sprache (wie viele andere europäische Sprachen, oder die chinesische Sprache) ein SPO-System anwenden, hinsichtlich der Grammatik. In "Denglisch" macht es eigentlich eher Sinn und versteht man eher, da die englische Sprache auch eine Weltsprache ist. "Das ist nice!" wäre jetzt etwas, was man verstehen würde. Ich mein, ich bin mit Leuten aufgewachsen, die mehrere Sprachen sprechen und viele wechseln gerne dazwischen, weil das normal ist, wenn man trilingual aufwächst, aber in solchen "jeutsch", oder "dapanisch" ist es eher so anders, weswegen das so komisch rüberkommt, vor allem da das zu einer eigenen Sprache mutiert. Dann gibt es noch die zweite Gruppierung, die Sätze verwenden wie "sind Futa gay?". Ich habe da auch nie den Witz verstanden. Mir kommt das irgendwie feindselig/toxisch rüber.^^

      --

      Hinsichtlich des Themas "elitär":

      Ich glaube, dass es auch an den Altersgruppen in Relation zum Wandel der Anime liegt. Im Prinzip gibt es immer noch viele Leute, die mit den alten brutalen "OVA's" aufgewachsen sind, wo Anime eine andere Asthetik und brutalere Inhalte hatten und es deswegen diese "Kategorie" an Leuten gibt, die sich dann über Leute lustig machen, die die Existenz davon nicht wissen, oder eher auf Anime stehen, die dann CG verwenden, oder unschuldigere Themen haben, wie in vielen Anime der Gattung "Slice of Life", wodurch es dann auch ausartet, da dann manche Leute beginnen Wörter zu verwenden wie "echtes Anime".
    • Jack Frost schrieb:

      Dann gibt es noch die zweite Gruppierung, die Sätze verwenden wie "sind Futa gay?".
      Ich weiß nicht mal was der Satz bedeuten soll :D

      Aber ich verstehe was du meinst. Und in der Hinsicht hast du natürlich recht. (übrigens danke für die desu Erklärung. Das hab ich so noch nicht genau gewusst. Wollt ich iwann auch mal nachgooglen, was desu ganz genau bedeutet, da das immer für Charaktere bei Anime genutzt wird, die irgendwie "eigentümlich" sprechen sag ich mal,. Nun verstehe ich das nochmal besser^^)
      Man muss da allerdings auch etwas noch entgegen halten, auch wenn der Kern dennoch richtig bleibt von deiner Aussage, dass die Sprache schon immer wandelbar war. Jedes Wort wurde ja letzten Endes nur von irgendwen erfunden, weil wir Menschen anders nicht fähig sind, uns zurecht zu finden. Jetzt mal salopp gesagt. In Form dessen werden so viele Wörter und Sätze mittlerweile ohnehin komplett falsch im Vergleich zu deren originalen Verwendung genutzt. Auch beim denglischen... "Das ist nice" ja das macht sinn und geht durch. Klingt zwar dennoch komplett beschissen aber hey, wems glücklich macht... :D Wenn man nun aber "das ist cool" nimmt... das ergibt wiederum gar kein Sinn^^ cool heißt halt einfach kühl. "Das Spiel ist voll cool" ... "hä? Hast dus in den Kühlschrank gepackt oder was ist los?" :D Es ergibt ebenfalls kein sinn, weil es einfach anders verwendet wird, als es in Wirklichkeit bedeutet. Das ist ja selbst bei der deutschen Sprache selber so. "Wie gehts dir?" ... der normalste Satz überhaupt... und einer der der Sätze, die kaum sinnloser und falscher sein könnten :D ´"Ja ich geh aufrecht. Hä?" :D
      Das ist aber auch ein echt komplexes Thema, was man echt ewig weit vertiefen könnte^^
      Letzten Endes finde ich auch, dass man nur Worte nutzen sollte, die man auch wirklich kennt. Wenn ich irgendwo mal ein japanisches Wort nutzen möchte, oder eine andere Sprache... Ich kenne z.B. eine Brasilianerin, der ich dann ab und an versuche auch mal was auf portugiesisch zu schreiben, weil ich das immer ne schöne Sache finde. (und die Sprache auch gern selber lernen wollen würde^^) Da google ich aber auch immer und check es auch auf mehreren Seiten ab, ob es so auch wirklich richtig ist bzw was nun was genau bedeutet (also ich nehm da jetzt nicht google Translator und fertig^^ Ich nutz den auch aber versuch schon bissel mehr zu gucken, ob das so nun auch wirklich ungefähr richtig ist^^) Und son bisschen googlen, kann wirklich jeder...Wenn man dann Fremdwörter nutzt sollt man sich zumindest die Mühe machen zu wissen, was diese bedeuten. Aber andererseits, sinds auch wiederum nur Worte, also... wat solls?^^ ... Lieber hör ich Leute ständig "kawaii" oder "Desu" sagen anstatt ständig "diggah aldah diggah ey aldah diggah" :D Und ich glaube letzten Endes versuchen die "Japatsch" xD - Sprecher wohl auch einfach nur die japanische Kultur zu zelebrieren^^ Sofern ist das wohl wirklich eine eigene Welt für sich, aber solange es keinem weh tut oder schadet...^^ Persönlich find ich so kleine eigene Welten für sich, auch wenn sowas auf andere verstörend wirken kann, gar nicht mal schlecht. Die reale Welt ist schon traurig genug. Da kanns sicherlich nicht schade, sich manchmal seine eigene quirlige bunte Welt zu erschaffen^^ Daher vielleicht passt das auch mit dem, weiß grad nicht wer das schrieb von euch, "es kommt einen so vor als ob jeder von denen ein Soziophob oder sonstiges wär"^^

      (Ich glaube wenn alle anfangen würde desu richtig zu nutzen würde es sogar noch verwirrender werden... wie würd das klingen... müsst das dann nicht so sein wie "heut ist ein schöner Tag desu" xD Ich glaub da müsste ich loslachen, wenn jemand so mit mir reden würde^^ Und ja mir schoss das grad nur so durch den Kopf und ich musste es irgendwie los werden^^)
      Last: NekoPara Vol 4 (8,9/10)

      Homepage





    • Weird schrieb:

      Letzten Endes finde ich auch, dass man nur Worte nutzen sollte, die man auch wirklich kennt.
      Ich finde aber es gibt einen Unterschied dazu op man Anglizismen verwendet, oder ob man Kawai desu ne sugoi baka chan hinter einen Satz packt.^^
      Es gibt halt doch einen riesigen Unterschied, da englisch viel stärker in unseren alltäglichen Sprachgebruach verwoben ist. Wenn ich cool sage versteht das halt jeder. Oder selbst Worte wie nice oder Okay, viele sind ja sogar bei uns im Duden. Ich nutze ja selbst auch immer wieder mal Anglizismen, waren das also Schüsse gegen mich? :P Das liegt bei mir auch daran das ich in Luxemburg weitaus mehr englisch sprechen muss als deutsch, und ich seh mir Serien und Filme immer nur auf englisch an.

      Wenn ich jetzt auf der Strasse mit jemandem spreche und da desu hinten dran hänge werde ich doch eh zu Recht komisch angeschaut.^^

      Weird schrieb:

      ... Lieber hör ich Leute ständig "kawaii" oder "Desu" sagen anstatt ständig "diggah aldah diggah ey aldah diggah" Und ich glaube letzten Endes versuchen die "Japatsch" xD - Sprecher wohl auch einfach nur die japanische Kultur zu zelebrieren^^
      Nur noch mal angemerkt, mich stört es nicht wenn jemand das so nutzt, ich empfinde das aber persönlich im Real Life jetzt eher als cringy.
      Denn viele der Hardcorefans interessieren sich doch nur so am Rande für Japan, aber schon eher an dem wie sie sich Japan vorstellen anhand der ganzen Animes. Da wird Japan dann oft romantisiert, man will halt dieses Bild von dem japan das man in Animes nun mal sieht, was nichts mit der Realität zu tun hat. Wer sich mit Japan befasst weiss natürlich mit welchen Problemen man da zu kämpfen hat, mein Vater hat inzwischen ein Jahre dort gearbeitet, da gehts in der Politik ja auch sehr korrupt zu.Wenn irgendjemand hier in Westeuropa ein Kawai ans Satzende packt, dann trifft das doch immer nur eher auf Animefans zu und nicht unbedingt Japanologiestudenten.^^

      Was den Slang angeht der sich da stört, das hat ja nichts mit einer anderen Sprache zu tun, ich fand das auch nie so schlimm.
      Vielleicht bin ich als Battlerapfan da auch nur ein wenig desensibilisiert. xD

      Jack Frost schrieb:

      Dann gibt es noch die zweite Gruppierung, die Sätze verwenden wie "sind Futa gay?".
      Hab ich auch noch nie gehört, aber gay in so einem Kontext zu benutzen finde ich auch fragwürdig, aber ich bin ja auch son linksgrünversiffter SJW muhaha :P



      Jack Frost schrieb:

      Ich glaube, dass es auch an den Altersgruppen in Relation zum Wandel der Anime liegt. Im Prinzip gibt es immer noch viele Leute, die mit den alten brutalen "OVA's" aufgewachsen sind, wo Anime eine andere Asthetik und brutalere Inhalte hatten und es deswegen diese "Kategorie" an Leuten gibt, die sich dann über Leute lustig machen, die die Existenz davon nicht wissen, oder eher auf Anime stehen, die dann CG verwenden, oder unschuldigere Themen haben, wie in vielen Anime der Gattung "Slice of Life", wodurch es dann auch ausartet, da dann manche Leute beginnen Wörter zu verwenden wie "echtes Anime".
      Ich verfolge Animes nicht ganz so früh, aber nach dem RTL2 Kram bin ich dann auch mit Animes wie Noir oder Cowboy Bebop, Lupin. Ich war dann locker 10 Jahre lang richtig intensiver Fan der ganzen Szene, so gegen 2010 nahm das dann so langsam ab. Zuvor habe ich auch alles relevante jährlich gesehen und ich finde Animes haben sich da echt schon sehr verändert. Es gab beispielsweise natürlich immer Ecchi, aber dieser ganze Haremhype, der kam glaube ich echt erswt danach. Immer wenn irgendein Anime bekannt genug wird das ich das wahrnehme schaue ich mir dann die Beschreibung an und sehe dann sofort schon den Cast aus einem Typen und 10 Mädels. Es gibt sicherlich noch gute Animes so dazwischen von denen ich dann nichts sehe, aber das war auch einer der Gründe warum es mir dann schwer fällt mich noch damit zu befassen. Ich hab auch nix gegen ein wenig Ecchi und Fanservice, aber für meinen Geschmack muss das dann im Rahmen bleiben sodass es nicht zum Hauptaugenmerk des Animes wird. Der letzte Anime den ich mir angesehen habe war glaube ich Boku no Hero, und da gab es ja auch ein wenig Fanservice.
      Will jetzt auch nicht so rüberkommen wie der alte Opa der davon labbert das früher doch alles besser war, aber so empfinde ich das.^^



      Boah der Thread ist echt interessant geworden, vieles gelesen was ich nicht wusste, aber es fällt mir auch echt schwer beim eigentlichen Thema zu bleiben. Hätte echt auch einfach im Plauschtread landen können. xD

      Currently playing: Ratchet and Clank: Rift Apart
      Dieses Jahr durchgespielt: 39
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Griftlands, Rise of the Slime






    • Aruka schrieb:

      Ich finde aber es gibt einen Unterschied dazu op man Anglizismen verwendet, oder ob man Kawai desu ne sugoi baka chan hinter einen Satz packt.^^
      Es gibt halt doch einen riesigen Unterschied, da englisch viel stärker in unseren alltäglichen Sprachgebruach verwoben ist.
      Das aber auch lediglich eine subjektive Wahrnehmung, weil wie du sagst, das englische nun mal ziemlich zum Alltag mittlerweile dazu gehört. Wenn es das Selbe mit japanisch wär, würde dich japanisch auch nicht mehr stören und du würdest dich dann an englischen Wörtern stören^^ Es ändert halt trotzdem nix daran, dass englische Wörter genauso bescheuert klingen, wenn man die im deutschen nutzt xD Auf Twitter folge ich jemanden, die halt teil von Videos ist, die ich an sich ganz gerne gucke, und die nutzt englische Wörter so extrem oft in jedem verdammten Tweet, dass sich mir echt die Nackenhaare manchmal aufstellen :D Da würde ich, wenn ich es nicht besser wüsste, im ersten Moment auch denken, was mit der falsch läuft^^
      Und nein das war natürlich nicht gegen dich geschossen :D Ich nutz englische Wörter ja selber auch xD Es hat sich halt so eingebürgert, weil man damit eben ständig umgeben ist. Und damit hast du auch schon deine Erklärung für japanische Wörter. Wenn jemand ständig mit japanisch, anstatt englisch umgeben ist. Was passiert dann wohl da?^^ Solange keiner anfängt deutsch, englisch und japanisch zusammen zu mischen... :D
      Und ganz ehrlich gesagt weiß ich bei denen die englisch überall rein schmeißen auch nicht immer, was die einen nun sagen wollen... :D
      Ich erinnere mich auch noch daran, wie ich mit nem Freund vom Training zum Bus bin, beide total fertig mit Schmerzen und der Bus stand dann da und wir liefen noch ein gutes Stück dahin... bzw... wir humpelten und versuchten verzweifelt zu laufen :D (das muss ein Blick für die Götter gewesen sein xD) Der Busfahrer war so klasse, dass der wirklich die ganze Zeit gewartet hat, bis wir reingehumpelt kamen xD ... da hab ich dann auch was gesagt wie "Bester Busfahrer ever" , wo er sich über das "ever" lustig machte und mir erst dadurch bewusst wurde wie bescheuert das klingt :D Ich versuche seitdem wirklich immer mal bissel drauf zu achten. Es war aber so komplett normal für mich geworden das zu sagen und so zu nutzen, dass es mir vorher einfach gar nicht bewusst war^^
      Letzten Endes ist, finde ich zumindest, japanische Wörter oder egal welche Wörter von welcher Sprache zu nutzen, es wirklich nicht weniger "cringy" (find ich auch schon son bescheuertes Wort :D ) also wenn man englische Wörter nutzt^^ Ans Englische ist man halt einfach nur gewöhnt, deswegen kommt es einem nicht mehr so vor. Wenn man sich an die anderen ebenfalls gewöhnt hat, würde es einem auch nicht mehr auffallen. Das was einem daran merkwürdig vorkommt ist dann erstmal einfach nur die Tatsache, dass es eher wenige tun bzw. man es nicht so alltäglich kennt. Das würde mich auch erstmal überfordern^^ Ich muss aber auch zugeben, dass ich das irgendwie knuffig finden würde glaub ich xD Ich habe halt in real noch nie jeemanden gesehen, der so spricht aber ich glaube ich würde es wirklich eher niedlich finden :D
      Und das ist denke ich auch einfach der springende Punkt, was das anbelangt, dass es hauptsächlich Anime fans machen. Es sind ja anscheinend auch irgendwie immer nur die Wörter, die in den Anime so extrem niedlich klingen. Ist also denk ich einfach son Niedlichkeitsding. Da stehen ja einige drauf, genauso wie andere darauf stehen besonders düster zu wirken, um vielleicht iwie cool zu wirken^^

      Und ja du hast natürlich vollkommen recht. In Japan ist natürlich nicht alles so riesig wie viele denken. Aber so ist das halt überall^^ Als Tourist oder Fan aus der Weite wirkt es wie das große "Heiland" aber wenn man da wirklich wohnt...^^... Allein schon was ich an Rassismus lesen muss, wenn ich die Erfahrungsberichte von jemanden lese, die zum Arbeiten nach Japan zog... Nur allein die Wohnungssuche war echt heftig... und dann kommt natürlich auch noch der politische Aspekt dazu...^^
      Ich denke aber auch, wenn man sich ständig mit der Realität konfrontieren würde, würde man früher oder später einfach nur zerbrechen. Deutschland wirkt ja auch nach außen und sogar auch von innen, auf viele, wie das große tolle "Heiland". In Wirklichkeit ist es aber ein großes Haufen Stück scheiße, sobald man hinter die Fassade blickt^^ Ich kann mir kaum vorstellen, dass es auch nur ein Land auf der Welt gibt, was da irgendwie anders ist. Jedes Land hat halt so seine Probleme, die man vom weiten oft nicht erahnt aber da drifte ich wohl auch wieder zu weit vom Thema ab... ^^


      Aruka schrieb:

      Was den Slang angeht der sich da stört, das hat ja nichts mit einer anderen Sprache zu tun, ich fand das auch nie so schlimm.
      Vielleicht bin ich als Battlerapfan da auch nur ein wenig desensibilisiert. xD
      Also wenns vernünftig in Maßen genutzt wird, find ichs auch halb so wild letzten Endes. Aber einige schaffen es ja nicht mal einen einzigen Satz zu beenden ohne eines dieser Worte. Das ist echt eine Zumutung für meine Ohren :D Ich kannte auch mal jemanden, der solche Worter mehrmals in nur einem einzigen Satz genutzt hat :D Ich musste mich da sooo zusammenreißen nicht jedes mal laut loszulachen xD Nen guter Bekannter von mir dagegen, der eben auch selber Rapmusik macht und halt doch sehr auch diese Richtung hört, nutzt diesen Slang auch aber bei ihm hat es mich bisher nie gestört, da er es eben in gesundem Maßen nutzt auch auch normale Sätze sprechen kann^^


      Aruka schrieb:

      Will jetzt auch nicht so rüberkommen wie der alte Opa der davon labbert das früher doch alles besser war, aber so empfinde ich das.^^
      Der alte spießige Aruka, der ständig mit seinem Gehstock in der Gegend rumschwängt und empört darüber ist, wie luftig die Jugend heutzutage gekleidet ist, während sie in ihren T-Shits herumlaufen! : D
      Nein Quatsch^^ Ich persönlich muss zugeben... ich schaue sehr gerne Harem und auch Ecchi Anime... ja ich gebe es zu :D Aber! Ganz offen gesagt tue ich das, weil ich diese beiden Kategorien als Unterkategorien von "Comedy" ansehe und ich mag Comedy^^ (wahrscheinlich kauft mir das nun eh keiner ab aber es ist echt so xD) In sofern hab ich in der Richtung auch wirklich sehr viele gesehen und muss dir da soweit zustimmen, dass es leider wirklich auch sehr viel sehr plumpes gibt in der Richtung... Dinge wo man sich wirklich fragt "muss das jetzt sein?" ... Du magst ja auch Fairy Tail hast du gemeint oder?^^ ... Ich liebe Anime.. Ich mag auch Ecchi wie gesagt an sich durchaus gerne. Und dann waren da die magischen Spiele... Alles voll episch und spannend und dann kommt der, ich glaube erste, Kampf der Damen... ... ... Ich voller Vorfreude und war mega gespannt darauf zu sehen, was in denen steckt und wie episch das wird... ... .. und ich weiß nicht, wie sehr du dich daran erinnerst aber es wurde zum reinsten Ecchifest... aber auch auf so ner plumpen und unpassenden Art und Weise, dass ich mich echt aufgeregt habe xD ... Ich war echt sauer bei der Folge. Ich hab mich so darauf gefreut und dann kam da so eine scheiße :D
      Also worauf ich hinaus will... Es muss halt einfach auch iwie passen und trotz Allem stimmig sein und darf vor Allem nicht billig sein. Ich finde da gibts durchaus einige. Allein schon der Shield Hero, der ebenfalls als Harem gilt^^ Der Anime ist wirklich klasse. Weiß nicht, ob du den schon mal gesehen hast falls nicht, ich glaube auf Youtube gibts sogar ne kostenlose erste Folge auf Deutsch... Bin mir grad aber nicht ganz sicher. Nur falls du mal reinschauen magst^^
      Was ich persönlich nur etwas schade finde ist, dass die Harem Anime meist, nicht wirklich richtige Harems sind. Meist ist es ja so... Typ und Mädel verlieben sich... dann kommen immer weitere Mädels dazu die sich in den typen zwar verlieben aber der will eh nur die eine und von anfang bis Ende stellt sich gar nicht die Frage, ob auch ein anderes Paar am Ende passieren könnte. Das ist kein Harem... Das ist einfach nur ein Romantic Drama... :D
      Und bei Ecchi find ich Senran Kagura ein gutes Beispiel^^ Beim ersten Anime z.B. fand ich den Anteil nie störend. Ecchi war da aber er war nie der Hauptfokus. Es war da, weils die Situation einfach zuließ und es reinpasste. Der zweite Anime dagegen... Uff... Das war so erzwungen, da fiel es mir echt schwer beim schauen durchzuhalten, dabei wollte ich wirklich wichtig, wie die eigentliche Story weiter geht... Aber das wirkte dann wiederum eher wie die volle Ladung Ecchi, mit notwendigerweise ein bisschen Story zwischendurch rein geschoben... also das komplette Gegenteil vom ersten Anime... :D Und da stimme ich dir zu, dass es sich tatsächlich vermehrt hat. Es liegen ja wirklich einige Jahre zwischen den beiden Anime... Ich denke die repräsentieren ihre jeweile Zeit ganz gut^^ ... Aber ich denke auch, dass es immer nur Phasen sind... Genauso wie die Isekai Phase, die ja glaub ich auch am ausfaden ist (wo wir wieder bei Anglizismen wären, ja ich gehöre auch dazu, desu^^ :thumbsup: ) Ich glaube letzten Endes muss man da einfach dann mal etwas geduldig sein, wenn man so eine Phase entdeckt und später nochmal gucken, ob wieder mehr andere Sachen auf dem Vormarsch sind^^ (ich würde mir übrigens auch so sehr mehr Anime im Stile, also auch optisch und musikalisch, wie Noir, Vision of Escaflowne oder Wolfs Rain wünschen. Ich hoffe so sehr, dass das irgendwann wieder kommt^^)
      Last: NekoPara Vol 4 (8,9/10)

      Homepage





    • Weird schrieb:

      Man muss da allerdings auch etwas noch entgegen halten, auch wenn der Kern dennoch richtig bleibt von deiner Aussage, dass die Sprache schon immer wandelbar war. Jedes Wort wurde ja letzten Endes nur von irgendwen erfunden, weil wir Menschen anders nicht fähig sind, uns zurecht zu finden. Jetzt mal salopp gesagt. In Form dessen werden so viele Wörter und Sätze mittlerweile ohnehin komplett falsch im Vergleich zu deren originalen Verwendung genutzt. Auch beim denglischen... "Das ist nice" ja das macht sinn und geht durch. Klingt zwar dennoch komplett beschissen aber hey, wems glücklich macht... Wenn man nun aber "das ist cool" nimmt... das ergibt wiederum gar kein Sinn^^ cool heißt halt einfach kühl. "Das Spiel ist voll cool" ... "hä? Hast dus in den Kühlschrank gepackt oder was ist los?" Es ergibt ebenfalls kein sinn, weil es einfach anders verwendet wird, als es in Wirklichkeit bedeutet. Das ist ja selbst bei der deutschen Sprache selber so. "Wie gehts dir?" ... der normalste Satz überhaupt... und einer der der Sätze, die kaum sinnloser und falscher sein könnten ´"Ja ich geh aufrecht. Hä?"
      Das ist aber auch ein echt komplexes Thema, was man echt ewig weit vertiefen könnte^^
      Letzten Endes finde ich auch, dass man nur Worte nutzen sollte, die man auch wirklich kennt. Wenn ich irgendwo mal ein japanisches Wort nutzen möchte, oder eine andere Sprache... Ich kenne z.B. eine Brasilianerin, der ich dann ab und an versuche auch mal was auf portugiesisch zu schreiben, weil ich das immer ne schöne Sache finde. (und die Sprache auch gern selber lernen wollen würde^^) Da google ich aber auch immer und check es auch auf mehreren Seiten ab, ob es so auch wirklich richtig ist bzw was nun was genau bedeutet (also ich nehm da jetzt nicht google Translator und fertig^^ Ich nutz den auch aber versuch schon bissel mehr zu gucken, ob das so nun auch wirklich ungefähr richtig ist^^) Und son bisschen googlen, kann wirklich jeder...Wenn man dann Fremdwörter nutzt sollt man sich zumindest die Mühe machen zu wissen, was diese bedeuten. Aber andererseits, sinds auch wiederum nur Worte, also... wat solls?^^ ... Lieber hör ich Leute ständig "kawaii" oder "Desu" sagen anstatt ständig "diggah aldah diggah ey aldah diggah" Und ich glaube letzten Endes versuchen die "Japatsch" xD - Sprecher wohl auch einfach nur die japanische Kultur zu zelebrieren^^ Sofern ist das wohl wirklich eine eigene Welt für sich, aber solange es keinem weh tut oder schadet...^^ Persönlich find ich so kleine eigene Welten für sich, auch wenn sowas auf andere verstörend wirken kann, gar nicht mal schlecht. Die reale Welt ist schon traurig genug. Da kanns sicherlich nicht schade, sich manchmal seine eigene quirlige bunte Welt zu erschaffen^^ Daher vielleicht passt das auch mit dem, weiß grad nicht wer das schrieb von euch, "es kommt einen so vor als ob jeder von denen ein Soziophob oder sonstiges wär"^^

      Du hast Recht. Ich habe da nur ein kleines Zewürfnis. Vielleicht liegt es daran, dass ich die japanische Sprache gerlernt habe und ich das als komisch betrachte. Wenn es so wäre wie du es beschrieben hast, dann würde ich das nachvollziehen können, aber bei einigen Individuen habe ich das Gefühl, dass man kein Interesse an der japanischen Sprache hat, sondern eher auf Animecharakterreaktionen zur Sprache. Ich finde schon, dass das ein Unterschied ist, als wenn man jetzt eine x-beliebige Person "Amigo" bezeichnet, oder man das Wort "cool" verwendet. Als Beispiel würde ich da nehmen, wenn jetzt Amerikaner auf Deutsche machen und dann Wörter verwenden wie "Sauerkraut". Ich finde schon, dass das japanische Equivalent dazu das "desu" und "kawaii" ist im Sinne der Verwendung. Wo man kein Interesse an der Sprache hat, sondern von gewissen Medien Dinge annimmt, die als Katalysator dienen, dass man wie "Land XY" klingt, wenn man gewisse Wörter verwendet. Sonst hätte ich damit kein Problem^^ Wenn es wirklich ist wie du es beschreibst, (was ich durchaus glaube), dann habe ich vieles missverstanden. Würde es subjektiv trotzdem begrüßen, wenn es Wörter wären, die Sinn machen würden.^^

      Weird schrieb:

      Ich weiß nicht mal was der Satz bedeuten soll

      Aruka schrieb:

      Hab ich auch noch nie gehört, aber gay in so einem Kontext zu benutzen finde ich auch fragwürdig, aber ich bin ja auch son linksgrünversiffter SJW muhaha
      Eure Unschuld möchte ich haben :D Genau, aber durch diese Phrase (die ich nicht nochmal erwähnen möchte^^) entstehen in meinen Augen Toxizide, weil man dadurch Minderheiten/Randgruppen schickaniert, was zum Thema Toxisch passt. :D

      Aruka schrieb:

      Ich verfolge Animes nicht ganz so früh, aber nach dem RTL2 Kram bin ich dann auch mit Animes wie Noir oder Cowboy Bebop, Lupin. Ich war dann locker 10 Jahre lang richtig intensiver Fan der ganzen Szene, so gegen 2010 nahm das dann so langsam ab. Zuvor habe ich auch alles relevante jährlich gesehen und ich finde Animes haben sich da echt schon sehr verändert. Es gab beispielsweise natürlich immer Ecchi, aber dieser ganze Haremhype, der kam glaube ich echt erswt danach. Immer wenn irgendein Anime bekannt genug wird das ich das wahrnehme schaue ich mir dann die Beschreibung an und sehe dann sofort schon den Cast aus einem Typen und 10 Mädels. Es gibt sicherlich noch gute Animes so dazwischen von denen ich dann nichts sehe, aber das war auch einer der Gründe warum es mir dann schwer fällt mich noch damit zu befassen. Ich hab auch nix gegen ein wenig Ecchi und Fanservice, aber für meinen Geschmack muss das dann im Rahmen bleiben sodass es nicht zum Hauptaugenmerk des Animes wird. Der letzte Anime den ich mir angesehen habe war glaube ich Boku no Hero, und da gab es ja auch ein wenig Fanservice.
      Will jetzt auch nicht so rüberkommen wie der alte Opa der davon labbert das früher doch alles besser war, aber so empfinde ich das.^^

      Kann dich da verstehen, ich habe das Interesse an Anime verloren kurioserweise so im Jahr ~2008, da ich das Interesse verloren habe bzw. mich vieles nicht anspricht.^^

      Muss aber auch sagen, dass Harem/Ecchi Anime immer da waren. Manche sind da eher auffällig wie To Heart, Shuffle, School Days oder Maji de Watashi ni Koi Shinasai, aber dann auch welche, die das halb so gut verstecken wie Sword Art Online. Der Grund ist jener, dass viele Anime Adaptionen von Visual Novels sind und meistens eher als Werbung für diese Visual Novles fungieren, wo man versucht hat im Anime alle Routen in einer Route unterzubringen, weswegen man immer ein Harem-Meer hat. Gewisse Light Novels sind da nicht anders.

      Ich finde auch, dass das den Zuschauern ein falschen Weltbilb gibt. Viele dieser Visual Novel haben ab 18 Inhalte und Anime sind halt eine kinderfreundliche Variante von diesen Dingen, was ich bisserl komisch/krass finde. Ich finde aber auch, dass durch diese Self-Insert MC's (viele sind ja bewusst charakterarm) sich die Leute reinversetzen und dann ein verzerrtes Weltbild haben. Das merkt man dann immer, wenn man irgendwo liest, dass jemand seine ganze Kollektion aus Anime YXZ vernichtet, weil eine Animefigur plötzlich einen festen Freund hat, was durchaus ein Resultat eines toxisches Umfeldes ist. Ich will nicht sagen, dass die Anime/VN's sowas bezwecken, eher ist es so gemeint, dass die Macher davon bewusste Tools verwenden, damit einfach die Figur im Hinterkopf der Leute bleibt und eine gewisse Minderheit der Leuten einfach das Marketingtool dahinter nicht sehen und sich in etwas versteifen.^^ Daraus entstehen teilweise toxische Umgebungen innerhalb der Community.
    • Weird schrieb:

      Nein Quatsch^^ Ich persönlich muss zugeben... ich schaue sehr gerne Harem und auch Ecchi Anime... ja ich gebe es zu Aber! Ganz offen gesagt tue ich das, weil ich diese beiden Kategorien als Unterkategorien von "Comedy" ansehe und ich mag Comedy^^
      Ey ich werfe das auch niemandem vor, Geschmäcker sind verschieden und so. :)
      Ich find dieses Loliding zwar immer noch etwas schräg im Ecchikontext, aber das wäre wohl auch wieder ein anderes Thema.
      Habe ja auch ein paar gesehen, mir erschliesst sich oft der Humor des ganzen nicht, wie beispielsweise immer dieses Theme das der Main Char aus Versehen jemanden begrabscht und dann blutet er aus der Nase und alle rufen baka. xD

      Aber es gibt Animes die ich auch witzig fand, wie beispielsweise KonoSuba! Da gab es ja auch viel von dem Standard-Ecchi Kram, aber was mir gefallen hat waren die absurden Szenen die einfach so dumm inszeniert wurden. ^^
      Aber der Humor entspringt für mich da selten durch die Ecchiszenen, ich fand beispielsweise Detroit Metal City damals richtig witzig. Das war auch absolut verrückt und sinnfrei. Weiss gar nicht wie bekannt das war, ich sehe gerade der ist sogar gar nicht mal so alt, kam im Jahr 2008.

      Weird schrieb:

      Das aber auch lediglich eine subjektive Wahrnehmung, weil wie du sagst, das englische nun mal ziemlich zum Alltag mittlerweile dazu gehört. Wenn es das Selbe mit japanisch wär, würde dich japanisch auch nicht mehr stören und du würdest dich dann an englischen Wörtern stören^^
      Hm also ich will jetzt natürlich kein "Das ist aber so"-Argument bringen, aber ich bin der Meinung das dies nicht subjektiv ist, sondern objektiv.^^
      In Deutschland ist die Zweitsprache ja auch englisch, und Wörter wie cool/nice/okay/update/Bachelor/Event usw. sind einfach hier echt im normalen Sprachgebrauch angekommen. Selbst diejenigen die kein Wort englisch können würden die Wörter verstehen. WENN japanisch hier eine Zweitsprache wäre, dann wäre das natürlich auch für mich wahrscheinlich normaler, das stimmt. :)

      Weird schrieb:

      Du magst ja auch Fairy Tail hast du gemeint oder?^^
      Ich habe nur den Manga gelesen, aber die besten Szenen habe ich mir auf Youtube angesehen, ganze Ecchi Folgen finde ich dann auch echt bescheuert, das sind ja quasi Filler. xD Glaube die Szene gab es aber auch im Manga, ich erinnere mich da dunkel an irgendetwas, ab er kurz darauf wurde es dann halt wieder super episch! Aber stimmt schon, Fairy Tail war schon von den ganzen Shounen Anime noch das mit den meisten Ecchi Inhalten.^^

      Weird schrieb:

      (ich würde mir übrigens auch so sehr mehr Anime im Stile, also auch optisch und musikalisch, wie Noir
      Der noir Soundtrack ist immer noch teilweise in meiner Playlist, boah der war echt gut.

      Jack Frost schrieb:

      Der Grund ist jener, dass viele Anime Adaptionen von Visual Novels sind und meistens eher als Werbung für diese Visual Novles fungieren, wo man versucht hat im Anime alle Routen in einer Route unterzubringen, weswegen man immer ein Harem-Meer hat. Gewisse Light Novels sind da nicht anders.
      Darüber habe ich nie nachgedacht, das macht dann natürlich Sinn, würde es dann aber auch echt cooler finden wenn man da dann nicht einfach jede Route gleichzeitig mit einbaut. Ich hab bei SAO auch noch nie an Harem gedacht, aber wenn man die Party bedenkt ist es ja eigentlich schon sehr ähnlich.^^

      Ich weiss das es damals auch so zwischendurch immer Haremanimes gab, aber mir kam das echt nie so extrem vor, es gab immernoch unzählige Animes abseits davon, die dann aber auch gleichzeitig mit die erfolgreichsten waren. Es gibt sicherlich noch Slice of Life Animes, aber so richtig bekannt werden die nicht, oder gehen irgendwie unter der schieren Masse an Ecchi unter.


      Jack Frost schrieb:

      Ich finde auch, dass das den Zuschauern ein falschen Weltbilb gibt. Viele dieser Visual Novel haben ab 18 Inhalte und Anime sind halt eine kinderfreundliche Variante von diesen Dingen, was ich bisserl komisch/krass finde. Ich finde aber auch, dass durch diese Self-Insert MC's (viele sind ja bewusst charakterarm) sich die Leute reinversetzen und dann ein verzerrtes Weltbild haben. Das merkt man dann immer, wenn man irgendwo liest, dass jemand seine ganze Kollektion aus Anime YXZ vernichtet, weil eine Animefigur plötzlich einen festen Freund hat, was durchaus ein Resultat eines toxisches Umfeldes ist.
      Guter Übergang um bei der eigentlichen Überschrift zu bleiben.^^
      Ich kenne mich mit Visual Novels auch nicht aus, weiß aber zumindest das die Fate Reihe die ich eigentlich sehr mag auch eigentlich eine Reihe an +18 Spielen ist, was ich schon sehr schräg fand. Aber ich denke Fate wäre da noch ein Sonderfall, ich weiß ja nicht wie intensiv sich die Spiele mit sexuellen Inhalten beschäftigen, aber im Fokus steht hier ja doch noch die Storyline, irgendwo müssen die Inhalte für die Animes ja herkommen.
      Das mit der Anbindung an irgendeine Anime-Waifu verstehe ich bis heute noch nicht so ganz. Ich dachte anfänglich das sei nur ein Running Gag, aber es scheinen ja echt Fans zu geben die das sehr viel ernster nehmen. Es gibt wirklich Menschen die unironisch ein Bodypillow eines Charakters besitzen und da eine Bindung zu der Figur spüren. Das klingt für mich dann einfach doch etwas zu verrückt, vielleicht werde ich auch einfach alt.^^

      Currently playing: Ratchet and Clank: Rift Apart
      Dieses Jahr durchgespielt: 39
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Griftlands, Rise of the Slime






    • Aruka schrieb:

      Aber ich denke Fate wäre da noch ein Sonderfall, ich weiß ja nicht wie intensiv sich die Spiele mit sexuellen Inhalten beschäftigen, aber im Fokus steht hier ja doch noch die Storyline, irgendwo müssen die Inhalte für die Animes ja herkommen.

      Eigendlich ist es wie überall die gleiche Frage, und zwar wie stark ist der Sex Anteil Teil der Story? Bei Fate/Stay Night und UBW waren die Parts kein Teil des eigendlichen Plottes und konnten dementsprechend gut umschifft werden ohne das es jemanden Auffiel der die VN nicht kannte....ubd selbst von der VN gibt es ja mehrere Versionen.

      Bei Heavens Feel sah es bisher allerdings genau andersherum aus. Dort ist der Sexteil wichtiger Bestandteil der Story und wurde bisher eher schlecht umschifft in den beiden Teilen und mit Teil 3 wird das wohl genauso aussehen der noch mehr Sex haben sollte.

      Grisaia ist ebenfalls ein sehr prominentes Beispiel dafür das man eine Porn Novel in eine eher "harmlose" Serie umgewandelt hat. Dort hat es hingegen ebenfalls eher semi gut geklappt da man schon das Gefühl hat das beim Anime ein wichtiger Teil fehlt.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • Jack Frost schrieb:

      Als Beispiel würde ich da nehmen, wenn jetzt Amerikaner auf Deutsche machen und dann Wörter verwenden wie "Sauerkraut". Ich finde schon, dass das japanische Equivalent dazu das "desu" und "kawaii" ist im Sinne der Verwendung. Wo man kein Interesse an der Sprache hat, sondern von gewissen Medien Dinge annimmt, die als Katalysator dienen, dass man wie "Land XY" klingt, wenn man gewisse Wörter verwendet.
      Ja das stimmt schon. Das haste aber denk ich überall. So hat das mit den englischen Wörtern ja letzten Endes auch angefangen. Es war da ja auch ein weiter Weg, bis es so normal wurde, wie es heute ist. Gleichzeitig kommts auch drauf an mit welcher Intention man die Worte nutzt. Die Amis nutzen ja auch leider gerne solche Worte, wie "Sauerkraut" um sich lustig zu machen...^^ ... Sind sicherlich nur ein kleiner Teil von Leuten, die einfach wieder mal sehr laut sind aber sowas wär dann wirklich nen Fall, was gar nicht geht. Zumindest das gibts bei den Anime Fans glaube ich nicht. Die haben zwar meist keine Ahnung was die da sagen und wollen einfach nur genauso niedlich klingen wie die Anime Chars aber das tun die, weil sie es wirklich mögen und schätzen^^ Vielleicht hat es auch etwas mit dem Alter zu tun. Ich weiß es jetzt nicht genau aber sind die Leute, die so sprechen oft nicht sogar noch etwas jünger? Vielleicht hast du ja da was beobachtet^^

      Jack Frost schrieb:

      Eure Unschuld möchte ich haben
      Nun bin ich froh, es nicht gegooglet zu haben... und ich habe, wieso auch immer, das komische Gefühl es dabei belassen zu sollen :D


      Jack Frost schrieb:

      Das merkt man dann immer, wenn man irgendwo liest, dass jemand seine ganze Kollektion aus Anime YXZ vernichtet, weil eine Animefigur plötzlich einen festen Freund hat,
      Das hab ich zwar noch nie mitbekommen, wundern tuts mich zwar auch nicht aber ganz offen gesagt... wer auf fiktive Medien so reagiert... der hat noch ganz ganz andere Probleme, um die er sich sorgen machen sollte :D
      Aber stimmt schon mit dem Werbemaßnahmen Argument. Letzten Endes ist es auch bei Anime nicht anders als bei jeder anderen Werbung... "sex sells", also haut man bewusst ne gute Portion Ecchi rein. Es sind ja meist doch eher die Ausnahmen, wo sich die Anime vom Status des einfachem "Werbeprodukts" befreien können und zu etwas ernsthafterem wird, auch wenn man das gerne vergisst^^


      Aruka schrieb:

      Habe ja auch ein paar gesehen, mir erschliesst sich oft der Humor des ganzen nicht, wie beispielsweise immer dieses Theme das der Main Char aus Versehen jemanden begrabscht und dann blutet er aus der Nase und alle rufen baka. xD
      Ja da muss ich auch oft den Kopf schütteln xD Eine ganz furchtbare Erinnerung ist die Fischmenscheninsel Arc bei One Piece, die gefühlt zur Hälfte aus Sanjis Nasenbluten bestand bzw. wie man ihm vorm Sterben aufgrund des Nasen blutens bewahren kann :D Wenns, wie bei einigen Anime, ans Ende einer Szene zum ausfaden quasi eingebaut wird, ok. Dann kann das auch ganz passig sein. Aber wenn es so übertrieben präsent ist, merk ich auch schon innerlich das Verlangen vorzuspulen...^^ Ich verstehe es also definitiv ganz gut, wenn einem das alles eher stört :D
      Konosuba ist aber wirklich ein gutes Beispiel, wo das eigentlich ganz gut eingebunden wurde^^ Das Rittersmädel ist ja letztens die Personifizierung von Ecchi :D Aber die starken Kontraste der jeweiligen Chars macht es allgemein alles so lustig und gut find ich^^
      Detroit Metal City hör ich nun zum ersten Mal. Guck ich vielleicht mal gleich was das ist^^


      Aruka schrieb:

      WENN japanisch hier eine Zweitsprache wäre, dann wäre das natürlich auch für mich wahrscheinlich normaler, das stimmt.
      Jop und genau das machts halt subjektiv^^ Wo das angefangen hat mit den englischen Worten wurde man auch ziemlich schräg angeschaut^^ ... Ich weiß sogar noch wie vor gut 20 Jahren viele noch dachten besonders cool zu sein, weil sie englische Wörter mit benutzen und das sonst eben kaum wer gemacht hat :D Da dachte man auch nur, dass die einem an der Waffel haben xD ... Und nun würde kaum wer noch groß drüber nachdenken. Das hat sich echt stark verändert alles^^

      Aruka schrieb:

      Aber stimmt schon, Fairy Tail war schon von den ganzen Shounen Anime noch das mit den meisten Ecchi Inhalten.^^
      Und das liegt halt einfach daran, dass Hiro Mashima es liebt weibliche Rundungen zu zeichnen :D Der macht da auch kein Geheimnis draus xD Ich wette bei Edens Zero wird es auch einiges in der Richtung geben xD
      Aber ja zum Glück ging es dann bei den magischen Spielen beim nächsten Kampf wieder episch zur Sache aber enttäuscht war ich dann doch so sehr, dass es echt dauerte, bis ich mich wieder drauf einlassen konnte^^ ... Ich glaub das lag einfach daran, dass ich mich auf irgendeinen bestimmten Char gefreut hatte, diese da in Action zu sehen aber ich weiß es nicht mehr genau. ^^


      Aruka schrieb:

      Der noir Soundtrack ist immer noch teilweise in meiner Playlist, boah der war echt gut.
      Ohja! Yuki KaIjura ist allgemein einfach nur großartig! Die Musik zu .hack//Sign hat sie z.B. auch gemacht und sie ist nur ein weitere Grund, warum ich mir so sehr einen Xenosaga Release bei uns wünsche, da sie da ebenfalls beim Soundtrack mitwirkte...^^ Und ich liebe die Band Kalafina, die sie mitbegründete <:
      Last: NekoPara Vol 4 (8,9/10)

      Homepage