Das Adventure Lost and Hound ist komplett zugänglich und spielbar für Blinde

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Adventure Lost and Hound ist komplett zugänglich und spielbar für Blinde

      Entwickler Daisy Ale Soundworks hat die Veröffentlichung des Adventures Lost and Hound noch für dieses Jahr bei Steam angekündigt. Das Besondere an Lost and Hound ist, dass es komplett zugänglich und spielbar für Blinde ist. Neu ist das nicht, aber natürlich die Ausnahme. Als solches ist Lost and Hound deshalb spielerisch angetrieben vom Sound.

      Gemeinsam mit dem Corgi Biscuit löst ihr dabei Rätsel und fangt sogar Kriminelle ein, deren Spur ihr verfolgt. Biscuit nimmt dabei die Spuren auf und SpielerInnen folgen dann der Audio-Richtung und akustischen Signalen, die lauter und leiser werden, je näher oder ferner man seinem Ziel kommt.

      Biscuit hat aber noch viel mehr drauf als Spuren finden. Der Hund kann auch Geräusche wahrnehmen, die Menschen nicht hören. Beispielsweise gedämpfte Stimmen in einem anderen Raum. Er ist auch ein kleiner Lügendetektor, wenn er Verdächtige anhand von aufgeregter Stimme durch erhöhte Herzfrequenz überführt.

      Während ihres Abenteuers treffen Biscuit und SpielerInnen außerdem auf weitere Gefährten, die ihnen bei den Aufgaben helfen. Im vierten Quartal soll Lost and Hound für PC-Steam erscheinen. Eine Veröffentlichung für weitere Plattformen ist bisher nicht angekündigt.

      Bildmaterial: Lost and Hound, Daisy Ale Soundworks