Final Fantasy XV: The Dawn of the Future

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Final Fantasy XV: The Dawn of the Future

      Legt ihr euch The Dawn of the Future zu? 10

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.







      Infos:

      The Dawn of the Future - Kurzgeschichten
      Autoren: Jun Eishima (Autorin), Final Fantasy XV Team (Szenario, Assets, Supervising)
      Sprache: Englisch


      Stories:

      A Savior Lost
      The Beginning of the End
      Choosing Freedom
      The Final Glaive


      In den News rund um das Buch gabs immer wieder einige interessierte Kommentare. Nun ist ja auch die englischsprachige Version erhältlich und ich bin erstmal sehr angetan von der Aufmachung. Für ein US-Buch ist es von ordentlicher Qualität. Es ist gebunden mit Schutzumschlag und der Buchdeckel, was ebenfalls sehr schön ist, wird noch einmal von dem Key-Artwork geziert und ist nicht neutral einfarbig, wie es sonst so der Fall ist. Das Buch beinhaltet zudem noch zahlreiche Hochglanz-Farbseiten zu Beginn und eine komplette Sektion am Ende mit Concept-Artworks zu den verworfenen DLC's, so, dass man ungefähr ein kleines Gefühl bei den Geschichten erhält, wie etwas aussieht. Die Geschichten selbst sind alle von ordentlicher Länge und umfassen circa 376 Seiten, da sind allerdings noch nicht die Bonus-Seiten am Anfang und Ende mitgerechnet. Mittlerweile ist das Buch auf Amazon wieder teurer, aber bei 15 Euro gibts da von mir den Daumen nach oben.

      Ich weiß nicht, wer sich das Buch zugelegt hat aber wer seine Eindrücke teilen will, kann das hier natürlich gerne tun. Je nachdem, wie ich vorankomme wollte ich nach jeder Geschichte eigentlich ein kurzes Fazit schreiben. Da es sich hier um einen Final Fantasy XV Thread handelt, bitte benehmt euch^^
      Keine Anfeindungen gegen Tabata oder eure Enttäuschungen rund um Final Fantasy XV. Um vielleicht eine Frage vorweg zu nehmen, laut Square Enix soll das Buch in keinen anderen Sprachen mehr erscheinen.

      Infos zur Umfrage: Es besteht die Möglichkeit, dass die Antwort eurer Wahl nicht enthalten ist, die Umfrage wird jedoch nicht nachträglich geändert/erweitert.
      "I'm not a pervert! I'm a perverted gentleman."

      "I don't care which you are, I'm talking about romance, here." - Steins Gate 0

      Zuletzt durchgespielt: River City Girls 7/10, Haven 8/10, Blasphemous 7,5/10

    • Ich gehöre ja zu den Leuten denen FF15 echt gut gefallen hat, trotz der vielen Fehler die das Spiel hat. Dennoch war ich mir am Anfang nicht sicher ob ich es mir kaufen soll (das dlc wäre mir sehr viel lieber gewesen), weil ich eigentlich nicht so die große Lust habe das ding auf englisch zu lesen. Aber ich habe mich jetzt im Endeffekt doch dafür Entschieden es zu kaufen, weil ich wie schon erwähnt das Spiel echt mag und ich wissen will wie es zu Ende geht (außerdem sieht das Cover sehr gut aus^^).
    • Bin hier raus, für mich war Kingsglaive das bessere FFXV und wurde vom Spiel daher in vielen Bereichen sehr enttäuscht. Noch ein weiteres Medium zum FFXV Universum hinzuzufügen was man konsumieren muss damit die Story des Spiels Sinn macht oder einen zufriedenstellenden Abschluss hat ist nur noch ein weiterer Grund für mich warum XV einfach ein Fehlschlag war.


      .hack hat damals auch eine Crossmediale Experience versucht, da hat es aber deutlich besser funktioniert, da alles nur "Storys im Universum .hack" waren und nicht einfach mal ganze Charaktere erklärt hat die ohne die Kurzgeschichte XY keinen Sinn ergeben.
    • Vincent schrieb:

      Bin hier raus, für mich war Kingsglaive das bessere FFXV und wurde vom Spiel daher in vielen Bereichen sehr enttäuscht. Noch ein weiteres Medium zum FFXV Universum hinzuzufügen was man konsumieren muss damit die Story des Spiels Sinn macht oder einen zufriedenstellenden Abschluss hat ist nur noch ein weiterer Grund für mich warum XV einfach ein Fehlschlag war.

      Dawn of the Future war ja nur eine Notlösung. Das Buch umfasst lediglich die Stories die für den zweiten und finalen Season Pass geplant waren. Da kommt jetzt auch nichts mehr nach.

      Aber abgesehen von dem Buch, ich glaube, die Medienpräsenz von Final Fantasy XV wird größer gemacht, als sie ist. Da du schon .hack erwähnst, verwirrender gehts eigentlich kaum ;P Es kamen 3 Games raus begleitet von einer Anime-Serie. Die 3 Spiele erschienen dann auch nochmal als Roman. Dann gab es einen Prequel-Roman (Light Novel). Dann kam .hack Roots was hingegen ein Prequel zu einer weiteren Videospielreihe war. Dann erschien irgendwann mal der CGI-Spielfilm zu Roots wozu man allerdings die Spiele gespielt haben muss, um zu kapieren, worum es da geht. Bei .hack kratze ich da auch wirklich gerade nur an der Oberfläche und habe nicht die Manga und Spin-Off Anime mitgezählt.

      Doch was hat man alles zu Final Fantasy XV? Ist das wirklich so viel? Man hat Kingsglaive den man zum Verständnis schon gesehen haben sollte. Dann den Mini-Anime Brotherhood den man sich geben kann. Dann das Hauptspiel mit den Charakter-Episoden. Und das war es eigentlich. Danach kam halt noch ein kurzer Anime-Prolog zur Ardyn-Episode (den man wie Brotherhood komplett kostenlos schauen kann) und da hatte man ja dann auch den zweiten Season Pass eingestampft. Daraus wurde dann die Anthologie Dawn of the Future, was dann auch gleichzeitig das letzte Projekt war.

      Ich muss sagen, abseits von einigen Story-Fragmenten ist die Story doch schon nach dem Hauptspiel recht schlüssig abgeschlossen. Für mich ließ die letzte Szene mit Noctis und Luna immer etwas Spielraum für Theorien und fand die Szene sehr gut umgesetzt. Ansonsten hat sich doch alles aufgeklärt. Man weiß wer Ardyn ist, die politischen Verhältnisse dürften nach dem Ende auch geklärt sein. Einige Elemente in der Story bleiben halt etwas lückenhaft, aber ich würde halt nicht so weit gehen, die Story nun als verwirrend zu bezeichnen. Da fährt XIII ganz andere Geschütze auf.
      Also man kann die Story von XV ja schlecht oder unzumutbar finden, aber sie ist jetzt weder übertrieben kompliziert noch zu sehr verstrickt wie XIII mit seinen unzähligen Text-Einträgen im Spiel.

      Kam leider immer noch nicht dazu, mir Dawn of the Future vorzunehmen weil immer was dazwischen kommt. Wird aber langsam wirklich mal Zeit, damit ich hier ein paar Worte zur Anthologie verlieren kann.
      "I'm not a pervert! I'm a perverted gentleman."

      "I don't care which you are, I'm talking about romance, here." - Steins Gate 0

      Zuletzt durchgespielt: River City Girls 7/10, Haven 8/10, Blasphemous 7,5/10

    • Somnium schrieb:

      Aber abgesehen von dem Buch, ich glaube, die Medienpräsenz von Final Fantasy XV wird größer gemacht, als sie ist. Da du schon .hack erwähnst, verwirrender gehts eigentlich kaum ;P Es kamen 3 Games raus begleitet von einer Anime-Serie. Die 3 Spiele erschienen dann auch nochmal als Roman. Dann gab es einen Prequel-Roman (Light Novel). Dann kam .hack Roots was hingegen ein Prequel zu einer weiteren Videospielreihe war. Dann erschien irgendwann mal der CGI-Spielfilm zu Roots wozu man allerdings die Spiele gespielt haben muss, um zu kapieren, worum es da geht. Bei .hack kratze ich da auch wirklich gerade nur an der Oberfläche und habe nicht die Manga und Spin-Off Anime mitgezählt.
      Du erwähnst hier ROOTS, welches wirklich ein Prequel zur Haseo Reihe gewesen ist, hier stimme ich dir zu, ohne fehlt etwas.

      Aber ich meinte eigentlich die klassischen 4 Spiele. Es gab hier zwar auch SIGN welches aber ein Stand alone Anime gewesen ist welcher die Story erweitert aber keinerlei Dinge einführt ohne diese das Spiel keinen Sinn machen.

      XV? Ohne Kingsglaive ist dir Luna sowas von egal, sie kommt ja eh nicht vor. Außer ganz kurz um zu sterben. Eine wirkliche Beziehung zu der Figur hat man nicht im Spiel, nur als Spieler wenn man Jahrelang Trailer und Infos konsumiert hat weiß man überhaupt wer sie ist.

      Dann der Anime, klar der ist an sich nicht wichtig liefert er auch nur kleine nette Infos zu den Figuren.

      Was mich an XV aber am meisten gestört hat sind die DLC, okay der von GLadio ist vollkommen egal, wenn das Spiel dir nich ingame diese "Werbetafel" ins Gesicht hauen würde "Oh, ich muss kurz weg*Zwinker* seid gespannt oder bezahlt 5€ extra wenn ihr wissen wollt was ich so gemacht hab *Zwinker*".

      Bei den anderen war es nicht so extrem auffällig, die beiden DLC sind gut einsortiert, so dass diese zwar passend platziert sind (immer in den Momenten in denen Figur X nicht da ist) aber auch hier sind Informationen drin die eben im Spiel einfach fehlen. Das der Typ aus der Roboterstadt Promtos Vater ist erzählt dir das Spiel auch nicht. Das tat glaube nur der DLC oder das Collectors Edition Lösungsbuch.

      Episode Ardyn genauso, wir konnten den Antagonisten im Spiel nicht wirklich erklären, hier ist der DLC wo wir uns nachher noch was zu gedacht haben.

      Für mich war XV okay, das Gameplay war nett aber deutlich hinter seinen Möglichkeiten (dieses Magiesystem...) und die Story stand ganz klar hinter der "tollen" Idee einer Open World zurück.

      Das soll nun auch kein Rant über 15 werden, dafür gab es hier schon zuviele.

      Ich finde es gut, dass die fehlenden Punkte nun geschlossen werden für die Fans aber gleichzeitig ist es ein Armutszeugnis, dass es überhaupt nötig ist Lücken zu füllen die das eigentliche Spiel nicht schließen konnte trotz seiner gefühlten 100 Jahre entwicklung und 60/70€ Kaufpreis.

      Somnium schrieb:

      Da fährt XIII ganz andere Geschütze auf.
      Da kann ich nicht anders als dir zuzustimmen.

      PS: Zuletzt durchgespielt: River City Girls 7/10, was hat dir hier für ne bessere Bewertung eigentlich gefehlt?
    • Neu

      @Vincent

      Was Sign betrifft stimme ich dir auch zu, aber nehmen wir einfach die Hack-Saga mal an und für sich gesehen, da muss man sich schon ordentlich rein tanken, selbst als Fan, um gewisse Hintergründe zu verstehen. Ähnliche Probleme hatte ich zum Beispiel damals bei Advent Children, den ich ohne Vorkenntnisse des Spiels geschaut habe. Allerdings hat sich meine Meinung, nachdem ich das Spiel dann erstmals komplett gesehen hatte, nicht groß verändert. Die Meinung hat sich erst kürzlich gebessert als ich den Roman "Der Blick nach vorn" gelesen hatte.


      Vincent schrieb:

      XV? Ohne Kingsglaive ist dir Luna sowas von egal, sie kommt ja eh nicht vor. Außer ganz kurz um zu sterben. Eine wirkliche Beziehung zu der Figur hat man nicht im Spiel, nur als Spieler wenn man Jahrelang Trailer und Infos konsumiert hat weiß man überhaupt wer sie ist.

      Luna ist wirklich eine der tragischen Figuren von Final Fantasy XV. Nicht was ihr Schicksal angeht, sondern einfach, wie man mit dem Charakter umgegangen ist. Selbst mit Kingsglaive ist sie kein wirklich ausgereifter Charakter. Sie hat schlicht und ergreifend keine richtige Backstory. Sie ist einfach da und dient als Element für den Road Trip der Boys. Ich hatte das ja mal geschrieben vor ner längeren Zeit, aber es wurden wohl auch einige kontroversere Cutscenes mit Luna entfernt, wo man fürchtete, die Altersfreigabe könne dadurch in manchen Ländern nach oben geschraubt werden. Ob das den Charakter besser gemacht hätte, ist natürlich ne andere Sache. Aber in alten Trailern sieht man halt, da war mehr geplant. Glaube in Dawn of the Future hat sie ne eigene Geschichte? Bin mir jetzt gar nicht mehr sicher. Im Spiel selbst, da gibt es kaum zwei Meinungen, ist sie relativ unwichtig.

      Bei Ardyn hingegen würde ich dir nicht zustimmen. Ich finde, zu dem erfährt man im Hauptspiel bereits alles. Eher frage ich mich, ob man wirklich noch diese riesige Backstory nun von ihm brauchte, die dann seinen Rachefeldzug rechtfertigen soll. Hier hätte man eher alles so lassen können, wie es war. Ich brauche Ardyn nicht als gottgleichen Helden der die Last der Welt auf sich nimmt, ich will diesen verschlagenen und eiskalten Typen, wie er im Hauptspiel präsentiert will. Der darf ruhig ne tragische Backstory haben, aber bitte im Rahmen :D

      Insgesamt würde ich aber weiter bei meiner Meinung bleiben, es mussten meiner Meinung nach keine Lücken geschlossen werden, weil es einfach gar nicht so viele extreme Plotholes gibt. Die Story an sich wirkt einfach so, als wäre da mal wesentlich mehr geplant gewesen und musste vieles cutten. Hätte es all die Trailer und das Debakel mit Versus XV nicht gegeben, wäre denke ich auch die Kritik deutlich milder gewesen bezüglich der Story. Aber am Ende würde ich die Trailer verantwortlich machen die halt Sachen zeigen, die es nicht im Spiel gibt. Die Leute wollen immer Sachen, die sie nicht haben können. Das fängt ja schon bei König Regis an der in einem Spiel noch aussah wie ein Yakuza-Boss und dann in späteren Trailern als eine Art König im Mittelalter dargestellt wird der weise und mächtig ist. Ja und dann gibt es natürlich noch die Stella/Luna Geschichte, aber die ist durch^^ Für mich sind das zwei verschiedene Charaktere, man hätte das ursprüngliche Design aber dennoch behalten können. Dann wäre auch da der Aufschrei deutlich kleiner gewesen. Man könnte sich noch Stunden über die fehlenden Inhalte natürlich unterhalten : D

      Vincent schrieb:

      PS: Zuletzt durchgespielt: River City Girls 7/10, was hat dir hier für ne bessere Bewertung eigentlich gefehlt?

      Im "Als letztes durchgespielt" Thread hatte ich mich zu dem Spiel etwas ausführlicher geäußert. Erstmal muss ich sagen, mir hat es ziemlich gut gefallen, es gab dann aber so kleine Macken die mich mal genervt haben. Aber am Ende musste es sich bei mir gegen Streets of Rage 4 messen und ich finde, ein weiterer Durchlauf bei River City Girls ist nicht so reizvoll für mich wie immer wieder die Kampagne von Streets of Rage 4 durchzuspielen (was natürlich auch mit der Spielzeit zusammenhängt). Ich denke aber, im Couch Co-op hätte es auf alle Fälle noch Bonuspunkte einheimsen können. Leider war niemand in Reichweite dafür :D
      "I'm not a pervert! I'm a perverted gentleman."

      "I don't care which you are, I'm talking about romance, here." - Steins Gate 0

      Zuletzt durchgespielt: River City Girls 7/10, Haven 8/10, Blasphemous 7,5/10

    • Neu

      Somnium schrieb:

      Ich denke aber, im Couch Co-op hätte es auf alle Fälle noch Bonuspunkte einheimsen können.
      Definitiv, ich habs 2019 an Weihnachten bei den Schwiegereltern mit meiner Frau durchgespielt dadurch hat das Spiel echt nochmal viel gewonnen.

      Somnium schrieb:

      Hätte es all die Trailer und das Debakel mit Versus XV nicht gegeben, wäre denke ich auch die Kritik deutlich milder gewesen bezüglich der Story.
      Bei mir zumindest ist die Versus /XV Debatte eh vorbei, es wurde umgeworfen und fertig, da weine ich nicht der verschütteten Versus Milch nach. Zudem ich die eingesprenkelten Fantasy Elemente in XV da schon eher begrüße als das Urbane Setting(besonders in Brotherhood wohnt Prompto ja einfach in einer japanischen Stadt wie in jedem Anime)